ifun.de — Apple News seit 2001. 20 638 Artikel
   

So nicht: Steve-Jobs-Film mit Ashton Kutcher kostet bei iTunes mehr als die Blu-ray

Artikel auf Google Plus teilen.
73 Kommentare 73

Von morgen an wird hierzulande der Kinofilm jOBS – Die Erfolgsstory von Steve Jobs zum Download und auf Silberscheiben erhältlich sein. Die filmische Biografie des ehemaligen Apple-Chefs mit Ashton Kutcher in der Hauptrolle hat uns zwar nicht vom Hocker gehauen, geht aber als leichte Unterhaltung durch. Apple-Kenner werden viele der Filmszenen wiedererkennen. Was allerdings gar nicht geht, sind die Downloadpreise bei iTunes. Ihr können den Film dort bereits vorbestellen, sollt dafür aber 13,99 Euro für Standardqualität und gar 16,99 Euro für die HD-Fassung bezahlen!

500

Zum Vergleich: Wenn ihr den Film bei Amazon auf DVD ordert, werden euch dafür lediglich 9,99 Euro berechnet, selbst die Blu-ray-Fassung ist mit 13,99 Euro nicht teurer als der SD-Download bei iTunes.

Für eine derartige Preispolitik fehlt uns jegliches Verständnis. Nicht nur, dass die iTunes-Downloads deutlich günstiger zu „produzieren“ sind und dazu noch keinerlei Lager-, Verpackungs- oder Versandkosten verursachen. Nachdem „iTunes in the Cloud“ für Filme in Deutschland weiterhin nicht verfügbar ist, bekommt ihr zudem einen nur stark eingeschränkt nutzbaren Download.

Vor diesem Hintergrund raten wir vom Kauf des Filmes über iTunes einfach mal ab. Holt euch eine Version auf klassischem Datenträger oder wartet ab, bis der Film hierzulande auch leihweise oder über die Watchever und Co. angeboten wird. In den USA beispielsweise ist die Originalversion seit gestern über Netflix verfügbar.

Der offizielle deutsche Trailer zum Film

Mittwoch, 26. Mrz 2014, 17:01 Uhr — Chris
73 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
    • Hans Werner von Umwucht

      Du hast da nen Fehler rein gebaut, das „fast“ muss weg.
      Selber schuld wer sich Filme bei iTunes kauft.
      Meist nur eine, selten mal zwei Audiospuren. Kein Bonusmaterial. Und die Quali finde ich gefühlt schlimmer als bei vielen BlueRays.
      Aber hey, die 5€ mehr lohnen sich für jeden Menschen der Apple mag… Hust.

      • Ich bin auch in die Falle getappt als ich mir Sherlock gekauft hatte. Hätte ich Depp mir die DVD gekauft, hätte ich Englisch und Deutsch zum selben Preis gehabt wie nur eine Sprache in iTunes. Naja, aus Fehlern lernt man ;)

      • Der dumme Apple Fan kauft es

      • Ich habe den Fehler einmal begangen, am iPad-1 einen Film gekauft, weil ich davon aus ging, dass er wie Musik beim neuen iPad aus der Wolke zurück kommt.

      • Man hätte den Film aber auf dem Rechner über iTunes Kopieren können wenn man es noch vor dem löschen bemerkt hätte. Anschliessend wieder auf die Neuen Geräte.

      • 1. BluRay schreibt man ohne „e“ und
        2. die Quali IST schlechter (Bild: geänderte Bildwiederholfrequenz – d.h.
        kein 24p – und i.d.R. ca. nur ¼ der Datenrate +/-, Ton ebenfalls, da nur AC-3 statt DTS)

    • Sascha Migliorin

      Richtig, dass ist fast immer so.
      Es gibt eine Hand voll Filme, wo das nicht so ist.

      Meistens nur eine Tonspur, Bildqualität immer schlechter als Blu-ray, meistens keine Untertitel, ausleihen und verkaufen kann man sie auch nicht….
      Eigentlich müsste der Download immer die hälfte kosten.
      Viele Filme kosten selbst ab Verkaufsstart als Blu-ray nur 10 €, da dürfte die HD Version höchsten 5 € kosten.
      Filme die nicht zusätzlich noch original Sprache haben, würde ich erst gar nicht bei iTunes zulassen.

  • Ist auch mit den WAV-Downloads bei musicload so: die kosten i.d.R. mehr, als die Kauf-CDs :-(

  • „Nicht teurer als der SD-Filmdownload“ ;)

  • Vielleicht will da einfach jemand nicht, dass der Film zu stark verbreitet wird.…

  • Wir nehmen doch alles hin in der digitalen Version, früher hat man sich einen Film für einen 1€/1Mark aus der Videothek geholt, bei iTunes kostet leihen 5€.

    • Also bei und hat bereits Ende der 80er/Anfang 90er ein neuer Film pro Tag 3 DM gekostet. Waren von heute auf morgen also auch bereits 6 DM/3€
      5€ klingen für mich im ersten Moment auch viel, wenn man aber Leihkosten inkl Spritverbrauch vom abholen/zurückbringen mit rein rechnet relativiert sich das eigentlich ganz schnell.

  • Aber sollten denn amazon und iTunes als Referenz gelten? Sind es nicht gerade diese „Läden“ die den Einzelhandel gefährden? Weil die blueray wird bei Müller für 17,99€ übern Tisch gehen…
    Geiz is geil aber muss ja nicht immer sein

    • Warum sollte ich im örtlichen Geschäft kaufen, wenn dort weder Preis, noch Service stimmen? In den meisten Geschäften trifft man verbitterte, unmotivierte und (daraus folgend) unfreundliche Mitarbeiter an, die teilweise schon stöhnen, bevor man sie überhaupt angesprochen hat. Sorry, aber da bestell‘ ich doch liebend gern online, wo man mich als Kunden schätzt, wenn auch nur vorgetäuscht.

      • Sorry, dann hast du den falschen Laden erwischt. Ich arbeite selbst bei saturn, aber mit schlechter Laune arbeitet hier keiner.

      • Genau! Und Amazon und Co. bilden dann ja auch unsere Kinder aus…

      • haha aber dann laut schreien über schlechte Arbeitsbedingungen.

      • Mich kotzt es auch immer an, wenn es heißt, man müsse die örtlichen Händler unterstützen. Auch in meinem Ort sind die Angestellten unfreundlich und unflexibel, so dass ich mich über jeden Laden, der dort pleite geht, freue.

    • Sascha Migliorin

      Amazon tut als die Preise von Müller, Saturn, Media Markt und Co anpassen. Die Preise sind dann eigentlich überall so.

  • Die Preise für Filme und Serien im iTunes Store habe ich ohnehin noch nie verstanden, wer ist denn so blöd und unterstützt diese Preispolitik?

  • Ganz ehrlich, das ist doch generell bei iTunes und Filmen so. Finde die alle total überteuert.

  • Ich hab ihn trotzdem vorbestellt übers Apple TV… Hoffentlich kommt iTunes in the cloud für Filme bald auch bei uns!!!

  • Das ne sauerrei, könnt es ja verstehen wenn’s ein Film über Samsung wäre aber doch nicht der eigenen Marke….Kopfschüttel….

  • Na so’ne Sauerei, Apple verdient Geld mit iTunes. Verboten gehört sowas! Demnächst verlangen die noch für ein Handy 700 Euro oder 2.000 Euro für einen Computer…

    Ich lach mich weg, gibts sonst keine Erste-Welt-Probleme?

  • Es gibt halt Menschen, die stehen darauf verschaukelt zu werden ….
    Die Preispolitik ist schon seit Jahren so, daher kaufe ich auch nur im „Notfall“ über iTunes!

    • Definiere bitte Notfall i. V. mit iTunes! Danke.

      • Vermutlich, wenn das ganze Vermögen in iTunes Guthaben gebunden ist.

      • Bei mir ist das, wenn ich abends auf dem Sofa sitze und unbedingt einen Film sehen will. Dann passiert es mir schon mal, dass ich einen dieser überteuerten Filme leihe.
        Ich esse auch etwas in Freizeitparks, wenn ich Hunger habe. Preis/Leistung passt nicht, aber es geht mal.
        Bei vernünftigen Preisen würden die vermutlich genau so viel Geld von mir bekommen.

  • Vielleicht sollte noch erwähnt werden, dass nicht Apple die Preise festlegt, sondern der Anbieter des Inhalts. Wenn man sich mal näher mit den Filmen und Sendungen im iTunes Store beschäftigt, findet man sogar (aktuelle) Inhalte, die hier günstiger sind als auf BD.

    • Sascha Migliorin

      Jupp, iTunes legt die Preise nicht fest.
      iTunes ist nur die Plattform für die ganzen Labels.
      Die Verlangen die Preise und legen fest, wie der Film angeboten wird. (Welche Sprachen, Untertitel, Bildqualität, usw)

  • Die Kritik an der Preisgestaltung teile ich, aber „keinerlei Lager- oder Versandkosten“ stimmt natürlich auch nicht. Auch die Speicherung von Daten verursacht Kosten und damit der User die herunterladen kann, muss der Anbieter diese hochladen. Sprich einen leistungsfähigen Anschluss an das Internet haben. Den gibt es auch nicht für lau.
    Aber klar, die Logistikkostem sollten ohne Versenden von Hardware günstiger sein.

    • Du hast natürlich Recht, ich meinte einfach, dass die Nebenkosten beim Download deutlich geringer sind. Es geht nicht darum, dass hier was verschenkt werden soll, aber den Preis für einen derart „kastrierten“ Download höher anzusetzen als den der Blu-ray ist absolut nicht nachvollziehbar. Wie bereits erwähnt legt den Preis nicht Apple fest sondern der Rechteinhaber – und zwar in der Regel beide Preise, Download und Datenträger.

      • Man könnte natürlich auch mal nachfragen, wieviel die Rechteinhaber an Apple für das Hosten bezahlen müssen.
        Aber alles in allem: es ist in der Tat Wahnsinn. Die Rechteinhaber jammern über illegale Film-Plattformen und verhindern alle Versuche diese illegalen Plattformen durch günstige legale Angebote unnötig zu machen.

      • Auch wenn Apple nicht die Preise festlegt, sind die trotzdem an der Preisfindung beteiligt.
        Apple wird sich nicht mit 20% vom Kuchen zufrieden geben.

      • Der Film muss aber lediglich ein mal gespeichert werden. Da halten sich die Lagerkosten im Gegensatz zu einem herkömmlichen Lager sehr in Grenzen!

      • Einmal gespeichert? Die Kosten um Daten auf Servern abrufbereit zu halten sind etwas höher als die von ner NAS Platte daheim.

  • Was ich mich immer frage: sind die Preise von Apple gemacht oder den Studios?
    Auch bei den TV-Serien ist das manchmal jenseits von Gut und Böse…

  • … ich habe ihn auf englisch gesehen und fand ihn richtig schlecht. Ich hatte aber auch die offizielle Biographie als Hörbuch. Da kommt der Film halt nicht ran.

  • Ist sicherlich überteuert und nicht ok – aber wer hier zahlt den für 1 „iTunes“€ noch wirklich 1€

  • Bei dem vielen Trauergeheule könnte Apple den Film gänzlich kostenlos anbieten und hätte immernoch genug Gewinn im gesamten Firmenbudget.

  • Ich sehe schon die Mac nutzer ratlos den BlueRay Schlitz am Rechner suchen.

    • Genau da liegt leider der Haken. Wenn du kein Player,Hast hast du kein player. Also bist du schnell verführt es doch via iTunes zu kaufen. Ich selbst wollte eigentlich auch das Medium Bluray überspringen und dachte Download reicht schon.

  • bei uns in der Schweiz kann man den sogar schon ausleihen für 7.50Fr.
    jedoch nur auf Französisch
    Auf deutsch kostet der 25 Fr.
    *ironie* bin doch nicht blöd, gehe in den Mediamarkt schauen*ironie*

  • Na dazu sag ich NUR die spinnen doch, die Äpfel!!!

  • Liegt nicht an Apple sondern an den Studios.

    Filmepreise werden von den Studios festgelegt und nicht von Google (PlayStore), Apple (iTunes) oder sonstigen Video-Stores. Evtl. mal informieren bevor man hier einen Artikel gegen die Preispolitik von iTunes in Sicht auf Filme schreibt. Man sollte die Filmstudios kritisieren.

    • DAS. Aus irgend einem Grund hält die Film Industrie den Schlauch nach Europe fest zu. Nur tröpfchenweise kriegen wir hier US Serien zu sehen, Lizenzen werden teilweise erst nach Monaten vergeben. Wir haben kein Netflix. Kein Hulu. Kein iTunes Movies in der Cloud. All das, weil die Studios den europäischen/deutschen Markt als Sekundärverwertungsplatz ausnutzen.

  • Alles Unsinn……ein Steve Jobs wird eben nicht verhökert……er ist auch heute noch jeden Cent wert. Huch, jetzt bin ich wach…..

  • Ich Tippe bei der Kritik die der Film hat das der Film noch dieses Jahr im FreeTV läuft. Wohlmöglich auf einem Werbefreiem Sender in HD.

  • Die Filmdownloads und online- Köufe sind meines Erachtens sowieso viel zu teuer. Der Verleiher uns Eck verlangt 3€ für 24h. Und er muss ums Überleben wegen dem Internet, eo die Verleihpreise höher sind. Sind wir so bequem, dass wir 2€ mehr ausgeben, nur um nicht zum Abgeben raus zu müssen?

  • Das liegt wohl daran, dass auf der DVD und bluray 15 Minuten Werbung vorgepackt ist….

  • Wie das iPhone wohl heißen würde, wenn die Firma tatsächlich Phaser Beam Computers getauft worden wäre?!?

  • Alternativ:
    Film ausleihen und mit einem Programm von den DRM befreien und so immer wieder verwendbar.

    • Das ist Diebstahl und Betrug. Beides ist strafbar. Dazu kommt dass du mit deinem Posting andere zu einer Straftat ermunterst!

      Selbst wenn es nicht verfolgt und entdeckt wird: du kannst dich nicht über Hoeneß aufregen und dann selber solche Aktionen machen. Illegal bleibt illegal.

  • Was hat Apple mit der Preisgestaltung zu tun?
    Der Preis wird doch von den Filmemachern festgesetzt oder irre ich mich da?

  • Ich hasse dvds und blurays! Bin gerade dabei alles auf festplatten zu ziehen damit ich alles auch unterwegs auf dem ipad sehen kann.
    Da zahl ich auch die paar euro mehr, bevor ich mir die bluray hole und die zeit investiere bis ich es auf festplatte gerippt habe

  • Kam der Film eigentlich im Kino? hatte mich gewundert, dass der schon ende Februar vorbestellbar war.

  • Leihpreis für SD in iTunes 4€.
    Habe die englische Fassung gesehen. Lohnt nicht wirklich zu schauen.
    Wer nichts von der Geschichte kennt, für den ist es ok. Außerdem umfasst der Film nur die Zeit von 1971 bis 2000, es wird so eben noch der Entwurf des ersten iMacs kurz gezeigt. Pixar, Next und Disney werden nicht angesprochen. Die Zeit zwischen Rauswurf und Wiedereintritt von Steve Jobs bei apple, eben die Wichtige NeXt Zeit, wird nicht behandelt.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20638 Artikel in den vergangenen 5725 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven