ifun.de — Apple News seit 2001. 22 331 Artikel
   

Heimautomatisierung HomeWizard versteht sich mit Philips Hue

Artikel auf Google Plus teilen.
13 Kommentare 13

Die Heimautomatisierungslösung HomeWizard ist jetzt auch mit dem Beleuchtungssystem Philips Hue kompatibel. Das LED-Lampensystem von Philips lässt sich komplett über die HomeWizard-App bedienen. Neben dem einfachen An- und Ausschalten der Lampen ist auch die Steuerung von Lichtintensität und Farbe möglich, zudem können Zeitschaltungen eingerichtet und eine ereignisgesteuerte Schaltung aktiviert werden.

hue500

HomeWizard haben wir bereits ausführlich vorgestellt. Das in den Niederlanden bereits länger erhältliche System wird seit Ende letzten Jahres auch in Deutschland vertrieben und punktet vor allem durch Unterstützung diverser gängiger Standards und den daraus resultierenden günstigen Komponentenpreisen.

Die Einbindung einer Philips-Hue-Installation geht schnell und einfach vonstatten. Die HomeWizard-Zentrale erkennt eine in Reichweite befindliche Hue-Bridge und verbindet sich per Tastendruck als weitere Fernbedienung. Über die aus diesem Anlass frisch aktualisierte HomeWizard-App lassen sich die bereits installierten Hue-Lampen danach frei steuern, dabei werden alle kompatiblen und mit der Bridge verbundenen Leuchtmittel unterstützt.

700

Mittwoch, 26. Mrz 2014, 14:42 Uhr — Chris
13 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • vl mal eine gegenurberstellung diverser homeautimatisierungen? wid bei streamingdienste waer klasse :)

    • PipesBox – Smart Home gibt es auch bald. Ist über StartNext finanziert. Man kann an der Box auch viele unterschiedlich Funk Sensoren usw. anbinden. Für Unterstützer Soll die an Mai ausgeliefert werden.

    • Hab auf der Cebit das System von Fibaro testen können. Von Design und Funktionsumfang allen anderen weit Vorraus. Der Preis ist verglichen mit anderen Systemen sehr gut und das ganze ist aufgrund dem herstellerübergreifend z-wave standart sehr gut kombinierbar.

      Wer in Sachen heimautomatisierung noch auf proprietäre Lösungen wie Smart Home setzt bindet sich nur unnötig an einen Hersteller. Niemand anderes außer RWE darf ohne, dass RWE das auch will Komponenten anbieten oder vertreiben. Wenn RWE irgendwann keinen Bock mehr auf SH hat, dann haben alle die die teuren Produkte von denen gekauft haben ein Problem.
      Bei z-wave kann man sich Geräte von allen Herstellern zusammensuchen. Wenn ein Hersteller etwas nicht im Angebot hat, sucht man sich einen anderen oder billigeren. Und wenn ein Hersteller pleite geht oder ein Produkt einstellt wird es nicht wertlos, da es mit anderer z-wave Hardware weiterhin zusammenarbeitet. Ich behaupte nicht z-wave sei das Ende der Fahnenstange, aber immerhin eine solide Grundlage mit der man langfristig kalkulieren kann.

  • Gibt es einen mini-Lichtsensor mit WLAN Anbindung?

  • Wenn RWE Smarthome da jetzt nicht langsam mal nachzieht werde ich bald das System Wechseln. Mittlerweile werden die rechts und link von allen überholt. Sehr schade für den einstigen Vorreiter.

  • Interessant…. Aber die ganzen Akkus und den Strom, den ich für den Unterhalt brauche… :-S

  • OpenHab (http://www.openhab.org/) ist für mein Bedarf ideal – es unterstützt z.B.:
    – KNX Bus für alle Hauptfunktionen (Licht, Rollos, Schalter, Heizung)
    – Homematic für alle sonstigen Funktionen flexibel per Funk (Pool Temperatur, Gasverbrauch, Füllstand Zistern, …)
    – Fritzbox für Telefonfunktion (klingeln an Haustür -> Bild von Kamera an Email)
    – HTTP um sonstige Zustände einzublenden (Videoüberwachung, IPTV Server, …)

    Das System ist kostenlos aber dafür etwas Einarbeitungszeit notwendig.

    Es gibt einen IOS Client, der netterweise selber merkt, ob ich im WLAN bin oder per Mobilfunk zugreife (IP Addresse Server in LAN, dynamische dns Auflösung unterwegs).

    Es ist damit auch möglich zwischen den einzelnen Systemen Kommandos auszutauschen:
    – Alarm Rauchmelder empfangen von Homematic
    -> Logikprüfung in Openhab (Fehlalarm, Anwesenheit, …)
    -> Rollos alle hoch über KNX
    -> Licht alles an über KNX
    -> Haustür entriegeln über Homematic
    -> Email Alarm per SMS, Email über Openhab
    -> 5 Minuten warten
    -> Server Shutdown über Openhab
    -> Server Stromlos über Homematic mit Verzögerung (USV Server vom Stromnetz trennen)

    Sascha.

  • Leute seht euch homematic an. Beste und günstigste Heimautomatisierungslösung. Kann über Skripte auch die hue schalten.

  • Bei Home Automatisierung empfehle ich Loxone kann man bis auf die Hue alles mit machen

  • An den vielen verschiedenen Vorgeschlagenen Lösungen, kann man doch sehen das sich bis jetzt noch kein System durchgesetzt hat, und alle auf ein anderes Pferd setzen.

    • Solange z-wave im Spiel ist funktioniert ein System in der Regel auch mit allen anderen z-wave basierten Systemen. Jedes einzelne System definiert sich im Prinzip durch die z-wave Basisstation und die zugehörige App. Die Einbindung zusätzlicher Hardware von egal welchem Hersteller sollte dann unkompliziert sein.

  • Ich bin auf die Ninja Sphere gespannt. Hab bei Kickstarter unterstützt und bin auf das fertige Produkt Juni/Juli neugierig. http://kck.st/1dx4nfJ

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22331 Artikel in den vergangenen 5876 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven