ifun.de — Apple News seit 2001. 34 929 Artikel

Kein Ersatz für HomeKit & Co.

Smarthome-Standard Matter: Erwartungen sollten nicht zu hoch sein

28 Kommentare 28

Die Erwartungen an den neuen Smarthome-Standard Matter sind extrem hoch. Damit verbunden kann man aber nicht oft genug betonen, dass es sich hierbei keineswegs um einen vollumfänglichen Ersatz für vorhandene Systeme wie Apple Home oder Amazon Alexa handelt. Matter will den Einsatz von Smarthome-Produkte erstmal insbesondere dahingehend vereinfachen, dass man sich weniger mit Kompatibilitätsproblemen herumschlagen muss.

Matter Lampe

Generell weist das Matter-Logo auf Smarthome-Geräten darauf hin, dass diese dafür konzipiert sind, problemlos mit verschiedenen Standards und auch plattformübergreifend zu kommunizieren. Entwickler können damit verbunden Produkte auf den Markt bringen, die nicht mehr wie bisher explizit für Apple Home, Google Home oder Amazon Alexa zertifiziert werden müssen, sich aber dennoch in diese Smarthome-Plattformen integrieren lassen. Das hinter Matter stehende Konsortium, darunter namhafte Hersteller wie Apple, Google und Amazon, hat bei der Ausarbeitung des Standards besonderen Wert auf Punkte wie Zuverlässigkeit und Sicherheit des Protokolls gelegt.

Wenngleich sich Matter also ausgesprochen flexibel und vielversprechend zeigt, muss man im Hinterkopf behalten, dass der Standard nicht sämtliche Funktionen von Smarthome-Geräten unterstützt. Wir haben in diesem Zusammenhang ja auch schon den Vergleich zwischen HomeKit und den dedizierten Anwendungen der Hersteller gezogen, wenn sich beispielsweise eine Messsteckdose über Apple Home nur noch als einfache Schaltsteckdose verwenden lässt.

Matter Produkte

Kameras zunächst nicht von Matter unterstützt

Mit Matter ist dies ähnlich der Fall. Insbesondere im Zusammenhang mit den ersten Versionen des Standards müsst ihr euch damit abfinden, dass nicht nur spezielle Funktionen, sondern auch komplette Geräteklassen nicht unterstützt werden.

Bei Matter 1.0 sind beispielsweise Kameras erstmal komplett außen vor. Zum Start der neuen Plattform werden lediglich die folgenden Geräteklassen unterstützt:

  • Lampen und Schalter
  • Sensoren wie Bewegungsmelder und Tür/Fenster-Sensoren
  • Fensterabdeckungen und Jalousien
  • Heizung, Lüftung, und Klimatechnik
  • Türschlösser
  • Controller und Hubs

Allerdings haben die Matter-Verantwortlichen bereits zugesagt, dass die unterstützten Funktionen und Geräteklassen stetig erweitert werden sollen. Angesichts der Tatsache, dass Matter ein offener Standard ist, können sich auch einzelne Hersteller direkt an dieser Weiterentwicklung beteiligen, um fehlende Funktionen zu ergänzen.


16. Nov 2022 um 11:40 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    28 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    28 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 34929 Artikel in den vergangenen 7707 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2022 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven