ifun.de — Apple News seit 2001. 28 397 Artikel
Zahlen vom 3. Quartal 2019

Smart Speaker-Absatz: Amazon sichert sich 29% Marktanteil

44 Kommentare 44

Konkrete Verkaufszahlen der intelligenten Lautsprecher von Apple, Amazon und Co. gibt es nicht. Zumindest keine offiziellen der Hersteller. Analysen, die sich mit Amazons Echo und seinen Konkurrenten beschäftigen, rechnen bislang ausschließlich mit Schätzungen.

Amazon Smart Speaker

Strategy Analytics | Bild: Statista

Dies gilt auch für die Analytiker von Strategy Analytics. Hier hat man aktuelle Zahlen zum Smart Speaker-Absatz vorgelegt, die die Infografik-Experten von Statista aufbereitet haben.

Demnach wurden in den ersten drei Quartalen 2019 91 Millionen Speaker mit integrierter Sprachassistenz abgesetzt. Amazon beansprucht dabei noch immer den größten Marktanteil für sich und brachte es im Q3 2019 auf 29 Prozent:

Die weltweiten Einnahmen aus dem Bereich der intelligenten Lautsprecher stiegen im 3. Quartal 2019 um 48% pro Jahr, angetrieben von einem Rekord-Auslieferungsvolumen von 34,9 Millionen Einheiten.

In den ersten neun Monaten des Jahres 2019 hatte der Markt einen Wert von 6,4 Milliarden US-Dollar, was einem Anstieg von fast 75% gegenüber den ersten neun Monaten des Jahres 2018 entspricht. Nachdem Amazon seinen Marktanteil an Google aufgegeben hat, hat das Unternehmen seinen Vorsprung im Jahr 2019 ausgebaut und seinen Marktanteil von 24% zu Beginn des Jahres 2019 auf 29% im dritten Quartal 2019 erhöht.

Dienstag, 04. Feb 2020, 18:12 Uhr — Nicolas
44 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • …und wenn man jetzt noch eine Schätzung hätte , welche der smartspeaker mit welcher Smartphone-Lösung zusammenarbeiten, dann wäre ich auf den Amazon-Anteil gespannt. Gefühlt würde ich meinen, der ist exorbitant hoch mit etwas Google (USA)?

  • So vor Verlust triefend, wie die Echos verschleudert werden, wundert das nicht…

    • Ja eben wie soll man das vergleichen ?
      Echo für 39€ und solle für 249€

    • Wieso Verlust? Bei der Menge in der Produktion gehe ich eher von plus minus null aus. Die Hardware bei Apple ist wesentlich hochwertiger, Vergleich mal z.B. Den Preis eines Echo Studio mit dem HomePod. Apple muss natürlich die üblichen 30-50% Gewinn mit jedem Gerät machen.

      • Also soweit ich weiß macht Apple keinen Gewinn mit dem HomePod… eher im Gegenteil

      • MemoAnMichSelbst

        Belege?

      • @TeddyHH

        Die Herstellung des Apple HomePod kostet 216 Dollar, daraus ergibt sich eine Bruttomarge von 38 Prozent. -> sollte dennoch für ein bissle Gewinn reichen ;)

  • Und der Vorsprung von Amazon könnte noch größer sein, wäre der Echo Studio in ausreichender Menge auf dem Markt…

    • lol das hat mir den Abend gerettet. ;)

      • So sehe ich das aber auch. Preisleistung ist top. Da hat der HomePod keine Chance.

      • Der HomePod fügt sich durch seine kompakte Größe und das schlichte aber hochwertige Design besser in Räume ein.
        Ich würde mir jedenfalls keinen hässlichen Amazon Klotz in die Küche stellen, kann er noch so gut klingen.

  • Amazon 29%…
    So versenkt Apple kein Schlachtschiff. Im ganzen Leben nicht.. :)

  • Amazon verschleudert die ja teilweise auch – und bieten dafür angemessen gute Qualität.
    Solange Amazon aber nicht verrat was die mit den Daten machen und vor allem: wie lange die (wirklich) speichern, bin ich nicht dabei.

    • Was die mit deinen Daten machen wurde ja schon mehrfach aufgedeckt. Alle Daten die irgendwie möglich sind, werden erfasst – egal ob man die jetzt schon verwenden kann oder nicht, Hauptsache man hat sie mal.

  • Finde es echt verwunderlich wieviele in sowas einen Mehrwert sehen. Ich kenne absolut niemanden mit sowas.

    • Der HomePod bietet durch AirPlay 2 und Siri definitiv einen Mehrwert.
      Wenn ich noch an die alten Zeiten mit einem Radio in Küche und Bad zurückdenke…. oh man.

      • Ja Wahnsinn, oder? Zwei Knöpfe – einer für An/Aus und Lautstärke und einer für die Senderwahl – wer soll da noch durchsehen!

  • George Orwell live. Und die Leute zahlen auch noch Geld für die totale Überwachung ;0(

    • Ich glaube Jeff Bezos kriegt sich manchmal vor lachen kaum noch ein.

    • Dann solltest du auch kein Smartphone nutzen.

      • Dieses Argument kommt jedes Mal. Der Unterschied ist nur, dass ein Smartphone gefühlt tausend sinnvolle Funktionen hat, und die unschöne Nebenerscheinung hat ein Datensammler zu sein. Ein „Smartspeaker“ hat jedoch im Verhältnis so gut wie keine sinnvolle Funktion. deshalb ist das Äpfel mit Birnen verglichen. Hinzu kommt dass das Smartphone zuhause gar nicht an sein muss, wenn man „offline“ sein will.

      • Für dich vielleicht nicht, scheinbar sehen das aber manch andere Käufer anders. Sollte letztendlich jeder selbst entscheiden. Aber dieses ständige Amazon Wanzen Argument nervt nur noch. Niemand wird gezwungen ein Echo Gerät zu kaufen oder ein Smartphone zu nutzen usw. Letztendlich sammeln alle irgendwie Daten von dir/uns. Leider.

      • Igon du bist halt noch eine andere Generation. Ich hab die im ganzen Haus verteilt und mache zb die komplette Lichtsteuerung darüber

      • MemoAnMichSelbst

        Also ich nutze Smart Speaker recht häufig. Für Kleinigkeiten wie Dinge auf die Einkaufsliste setzen, die Nachrichten abfragen, Musik (logisch) und auch ganz stumpfe Dinge wie nen Timer in der Küche. Natürlich auch das steuern der Lichter und Heizung. Die Möglichkeiten sind da. Vieles kann auch das Handy. Aber das hab ich nicht immer in der Hand. Einfach in den Raum sagen was getan werden soll ist schon angenehmer

      • Glaube ehrlich gesagt kaum dass du „schon“ eine andere Generation bist, außer du bist noch extrem jung ;)

      • Das was ihr da beschreibt ist ja der typische Anwendungsbereich. Aber ich verstehe trotzdem nicht wie einem Licht, Timer und Einkaufsliste sowas wert sein kann. Ich muss es ja auch nicht verstehen ;) Fakt ist, mir wäre es das nicht wert, und ich kenne auch keinen der sowas nutzt – offenbar gibt es aber tatsächlich viele. Für mich ist das ähnlich eine Spielerei wie Siri. Damit hat man auch rumgespielt bis man gemerkt hat es geht schneller wenn man das ganze einfach selbst macht.

      • Ich glaube das war keine abschließende Aufzählung. Bei mir wird beim nach Hause kommen z.B. zusätzlich durch Echo angesagt, wenn eine Mülltonne raus muss. Oder über den Echo Show wird mir angezeigt, wer vor der Türe steht und klingelt. Und das sind nur ein paar Beispiele von fast endlosen (kleineren) Erleichterungen. Das und die hervorragende Spracherkennung ist es mir wert. Hätte für diese Anwendungen lieber Apple genutzt, aber Siri ist mir dafür einfach zu dumm….

  • Sagen wir Mal so, für meinen Vater der fast blind ist und keine Zeitung lesen kann, den Lichtschalter nicht findet, keine Uhr lesen kann usw usw usw, sind die paar Daten die Amazon über ihn hat Sh*t-Egal….
    Er würde gerne tauschen…

    • Da ist es auch (mMn.) durchaus sinnvoll! Aber das ist ja was völlig anderes als bei 99% der „Hippen Anwender“.

      • Willst Du damit sagen, dass man fast blind muss, damit man sich einen smarten Helfer zulegen darf? Ansonsten ergibt das alles keinen Sinn? Sich die Mögichkeit zu schaffen, per Sprachbefehl etwas zu steuern, ist für alle Anderen sinnfrei?

        Ich glaube, so oder so ähnlich haben auch die Gegner der ersten drahtlosen Fernbedienungen für den TV argumentiert?!

        Wusste gar nicht, dass Deine Kompetenzen so weitreichend sind, das zu entscheiden?!

      • Nö jeder darf sich einen zulegen wenn er will. Ich kann es aber dann eher nachvollziehen. Du kannst dir wegen mir auch Pampers oder Krücken kaufen wenn du möchtest ;)

      • BTW. Bei einer Fernbedienung (wie auch bei unzähligen anderen Neuerungen) war allen sofort der Mehrwert ersichtlich. Es ist aber nicht umsonst so dass viele ein Smartphone mit Hey Siri, google, oder Alexa haben, einen TV der von Hause aus einen Sprachassistenten hat und ein Auto mit Sprachsteuerung – aber nichts davon nutzen, obwohl die Hardware da ist.

  • Ohne „Homepod Mini“ wird sich das auch nicht sehr für Apple ändern.

  • Mich würde nur noch interessieren wie der Stand beim Homepod in Sachen „Hey Siri, Spiel Antenne Bayern “ ist, geht das jetzt ohne Apple Music? Dann würd ich den Absatz mit ankurbeln ;)

    • Ich kann nur beisteuern, dass ich mir über diesen Befehl beim Echo nie einen Kopf gemacht habe.
      Als Apple-User ist man schon recht anspruchslos geworden, wenn die Kaufentscheidung von der korrekten Verarbeitung des Befehls „Spiel Antenne Bayern“ abhängt ;-)

      • Als HomePod-Besitzer kann ich Dir da nur Recht geben.
        Es ist schön, jetzt Radio-Sender per Sprachbefehl starten zu können, aber das als Kauf- oder eben Nicht-Kauf-Argument heranzuziehen, ist arm…

      • Hast du Apple music?

  • Fast 100 Mio Wanzen allein in 2019 – Mielke hätte einen Dauerständer, wenn er das noch erleben dürfte!

    • Den hat jetzt halt Jeff Bazillus, deshalb schaut er auch immer so angestrengt. Ist aber auch verständlich, immerhin hat bei Mielke nicht der abgehörte auch noch die Hardware gekauft ;)

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28397 Artikel in den vergangenen 6829 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven