ifun.de — Apple News seit 2001. 20 034 Artikel
Auch Amerika wartet

Single Sign-On: Der neuen Apple TV-Funktion fehlen Partner

Artikel auf Google Plus teilen.
8 Kommentare 8

Gestattet uns den kurzen Blick nach Übersee. In Amerika startet Apple am Nikolaustag die bereits zur diesjährigen Entwickler-Konferenz im Sommer angekündigte Apple TV-Funktion „Single Sign-On„. Ein Feature, das Anwendern der Set-Top-Box den mehrfachen Login bei ausgesuchten Fernseh-Applikationen ersparen soll.

Sign On

Die Idee: Wer sich gegenüber tvOS einmal als zahlender Kabel-Kunde bei einem der großen Anbieter identifiziert, könnte anschließend beliebige Zusatz-Anwendungen installieren, die ihrerseits auf ein Login-Formular verzichten und einfach den System-Zugang auslesen würden.

Kunden von kooperierenden TV-Anbietern, etwa die des Satelliten-TV-Providers Dish, würden ihre Zugangsdaten in die „Single Sign-On“-Oberfläche eingeben und könnten anschließend die Apps kompatibler Fernsehsender (ABC, NBC etc.) sowie die der über den Kabel-Anbieter abonnierten Bezahlsender (DIRECTV, Syfy Now etc.) nutzen, ohne sich den Dritt-Anwendungen gegenüber erneut als zahlende Kunden ausweisen zu müssen.

Ein Konzept, das nur schwer auf den deutschen Markt übertragen werden kann, von vielen amerikanischen Apple TV-Anwendern aber sehnlichst erwartet wurde.

Seit dem 6. Dezember ist die Funktion nun also aktiv, hat aber mit einem massiven Problem zu kämpfen: Die wichtigen Kabel-Anbieter machen bislang nicht mit.

Weder Verizon Fios, noch Comcast oder Time Warner unterstützen die Apple TV-Funktion, die im Sommer angekündigt und zum letzten Apple Event im Oktober erneut beworben wurde. Über die Hälfte aller amerikanischen Kabel-Kunden können die neue Komfort-Funktion damit nicht nicht einrichten.

Anbieter

Fiercecable: Der Pay-TV-Markt in den USA

Hinzu kommt: Kunden von teilnehmenden Kabel-Anbietern können ihre „Single Sign-On“-Daten zwar schon hinterlegen, blicken anschließend jedoch auf eine sehr überschaubare Auswahl kompatibler Apple TV-Apps, denen unter anderem die HBO-App und die ESPN-Anwendung des gleichnamigen Sportsenders fehlt.

Eine Info, die deutsche Apple-Kunden beim Warten auf Apple Pay, Apple News, die TV App, den großen LG-Monitor und den Ausbau der Apple-Angebote CarPlay und HomeKit um Hinterkopf behalten können. Inzwischen warten nicht nur die Europäer sondern auch die Amerikaner. Lange Wartezeiten gehören jetzt zur Firmen-DNA.

Immerhin, auf die AirPods muss nicht mehr bzw. nur noch sieben Tage gewartet werden.

Dienstag, 13. Dez 2016, 16:19 Uhr — Nicolas
8 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Apple TV fehlen überhaupt Partner. Eine App in der ich alle ÖR-Livestreams gebündelt ohne monatliche Kosten (bezahle doch schon GEZ) schauen kann wäre mal was. Aber nee man muss sich mit drölfzig Apps herumschlagen, die sich auch noch alle unterschiedlich bedienen lassen.
    Usability geht anders…

    • ÖR-Livestreams sind wohl nicht wirklich so gefragt, denn wer einen Fernseher hat, hat wohl auch immer Zugriff zu den ÖR-Sendern. Relevanter sind doch die Mediatheken und dafür gibt es jetzt zwei kostenlose Apps (ARD und ZDF), die eigentlich alle ÖR-Sender abdecken. Nur für Arte braucht man noch eine dritte App.

      • Naja, nur weil man es schon hat muss dass ja nicht bedeuten, dass es nicht auch besser geht.
        Ich Jongliere mit ARD, ZDF, SWR, BR und Arte auf dem Fire TV herum. Ist nicht das gelbe vom Ei, aber 21€/Monat nur für nen Kabelanschluss bezahle ich nicht, das ist sowas von letztes Jahrhundert. Sattelit hab ich auch keine Lust zu installieren Und DVB-T(2) ist hier kein Empfang (dabei wohne ich echt nicht in der Pampa…)
        Also bei mir bestünde durchaus Interesse. Und wenn es da was gäbe wäre das iMHO ne echt gute Alternative für die Leute mit Kabelanschluss. Wenn man gutes iNet hat, ist IPTV ne echte Alternative.
        Selbst Zattoo ist billiger als Kabel. (Ich sehe jedenfalls keinen logischen Grund mehr für Kabel)

  • Das ist doch gemein von den Firmen. Weil die nicht mitmachen steht Apple jetzt wieder schlecht da.

  • AppleTV fehlt überhauot mal, dass alle Funktionen für alle Kunden freigegeben werden. Ich mein: WTF?! Wir sprechen in Österreich auch Deutsch nicht nur die Deutschen in Deutschland! Siri versteht uns genauso schlecht!!

  • DIRECTV ist kein Pay TV Sender (vergleichbar mit SyFy, AMC oder TNT) sondern ein TV Provider wie DISH, Comcast XFINITY, Verizon FIOS und Co. DIRECTV gehört dabei zum AT&T Konzern. Während das Satellit-Produkt DIRECTV bei Single-Sign On mit macht, lässt AT&T U-Verse was auf IPTV basiert, in Sachen SSO auf sich warten.

    Ein weiterer Punkt der im Artikel nicht angesprochen wurde ist die Integration de Sender Apps in die neue TV App. Auch hier fehlen einige wichtige Anbieter: HBO GO, SyFy Now, USA Network, NatGeo TV und natürlich auch Netflix.

    Greets
    Zodac

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20034 Artikel in den vergangenen 5630 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven