ifun.de — Apple News seit 2001. 38 336 Artikel

Auch regulärer eero im Angebot

Selbst im Einsatz: eero und eero Pro heute mit 30 Prozent

Artikel auf Mastodon teilen.
57 Kommentare 57

Überall dort in der Familie, wo wir für gewöhnlich den Part des unbezahlten IT-Dienstleisters übernehmen (müssen), haben wir seit dem Start des eero WLAN-Systems in Deutschland die vorhandenen Drahtlos-Netze ausgeknipst und durch die weißen Rechtecke der Amazon-Tochter ersetzt.

Casa Dada Eero Netz

In wenigen Minuten eingerichtet, lassen sich die WLAN-Netzwerke komfortabel über die iPhone-Applikation des Anbieters einrichten und verwalten und arbeiten nach der initialen Installation so zuverlässig, dass der für durchgängig genutzte Netzwerk-Geräte obligatorische Neustart vollständig entfällt. Wenn es hier im Netz mal hakt, dann wegen des Internet-Anbieters und nicht wegen des WLANs. Kurz: Wir haben die eero-Systeme als super-solide kennen und schätzen gelernt.

eero und eero Pro im Angebot

Entsprechend wollen wir nicht verpassen, euch auf die aktuelle eero-Aktion hinzuweisen, bei der sich die Pro- Modelle momentan, 30 Prozent günstiger als üblich, für nur 97 Euro statt 139 Euro mitnehmen lassen.

Eero Hardware

In der Wohnung aufgestellt, müssen diese lediglich mit dem vorhandenen Router und ihrem USB-C-Netzteil verbunden werden und übernehmen anschließend die Verwaltung des Drahtlos-Netzwerkes in den eigenen vier Wänden.

Neben den Pro-Modellen werden auch die regulären eeros im Preis reduziert für nur noch 67 Euro statt 79 Euro angeboten. Alle eero-Modelle lassen sich dabei beliebig miteinander kombinieren und im gleichen Netzwerk einsetzen.

Eerostandard

Mit der eero-App lassen sich mehrere Heimnetzwerke gleichzeitig verwalten und administrieren, zudem informiert die Anwendung auf Wunsch mit einer Kurzmitteilung jedes Mal dann, wenn sich ein neues Gerät ins eigene WLAN eingebucht hat.

Mehrere Modellvarianten verfügbar

Neben den aktuell reduzierten eero (bis 350 Mbps) und eero Pro-Modellen (bis 1 Gbps) gibt es inzwischen auch ein eero 6 und einen eero 6 Pro Modell (mit denen wir noch keine Erfahrungen haben). Die unterschiedlichen Modelle können in dieser Übersicht des Anbieters miteinander verglichen werden.

Zudem bietet eero den eero Plus Dienst an, der neben Inhaltsfiltern, Werbeblockern und Zugriff auf Premium-Apps wie 1Passwort auch einen zusätzlichen VIP-Support beinhaltet. Wir nutzen den Plus-Dienst in keiner unserer vier eero-Installationen.

Produkthinweis
Amazon eero Pro WLAN-Mesh-Router/Extender 97 EUR 139,99 EUR
Produkthinweis
Amazon eero WLAN-Mesh-Router/Extender 67 EUR

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
20. Jan 2023 um 12:57 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    57 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Da das Gerät ja keine VLANs Supportet: kann man ein Gast WLAN aufspannen und vom hauptnetzwerk auf Geräte des Gast-WLANs zugreifen? Das wäre ja dann eine halbwegs okaye Lösung für IoT Sachen a la aquara und co.

    • Gäste-Netzwerk gibt es aber: ich habe Eero seit 2 Jahren im Einsatz und eine Trennung von iOT devices ist keinesfalls nötig. Noch nie nicht antwortende Geräte oder etwas in der Art gehabt. Funktioniert perfekt! Kann ich nur empfehlen! Davor hatte ich mit wlan der FRITZ!Box auch an uns zu einige Probleme mit iOT

  • Seit ich diese letztes Jahr installiert habe, ist unser WLAN im ganzen Haus super!!!!

  • Und noch ein Frage: kann man über die App mehrere Standorte verwalten?
    Habe Bedarf für 3 unabhängige Haushalte

  • Stört euch der Zwangsaccount von Amazon nicht? Keine bedenken?

    • Mich nicht.
      Und offen gesagt ist es mir auch egal ob Amazon weiß wann ich welches Licht einschalte oder welche Seite ich besuche.
      Fast alle Geräte funken ohnehin immer etwas irgendwohin. Da kommt es auf einen Mitwisser mehr auch nicht mehr an.

  • Aber dann benötigt es doch immer noch eine Fritte oder so als Router/Modem? Oder habe ich das überlesen, dass das eins der eero Geräte kann?

    • Die Eeros habe keine Modems, richtig.
      Das braucht man vorweg auf jeden Fall.

    • Das steht oben im Artikel, die bisherigen Funk-Funktonalität wir abgestellt und ein eero per Kabel verbunden der mit seinen Kollegen ein WLAN aufspannt.
      Die bisherige Hardware bleibt also, je nach Konfiguration zum Teil erhalten beziehungsweise wird teilweise ausgestellt.
      So funktioniert das auch mit anderen Mesh Systemen, etwa bei Google.

  • Für mein Verständnis: Die müssen an den Router angeschlossen werden?
    Die senden nur WLAN und fungieren also nicht als Modem?

    • Genau, machst quasi das wlan am Router aus und die managen dann dein heimnetz

      • Mit meinem Router manage ich auch mein Heimnetzwerk. Vielleicht sehe ich den Vorteil der Geräte nicht.

      • Sehr einfache Administration und bedingungslose Zuverlässigkeit ohne den Zwang zum regelmäßigen, täglichen wöchentlichen oder monatlichen Neustart, den die meisten Geräte, die von den Providern zur Verfügung gestellt werden doch so gerne brauchen
        Zumindest habe ich das so verstanden aus dem Artikel

      • @andi25252: genau das Gegenteil ist der Fall. Ich habe einen Speedport Pro und mein Sohn eine Fritzbox 7590ax – beide laufen völlig störungsfrei ohne jeglichen Neustart seit vielen Monaten. In unserem Ferienhaus haben wir dann die Eeros eingesetzt, weil der Empfang da wirklich schwierig war – und nur Ärger. Jeder Eero hat nur eine Mini-Reichweite. Eine Betonwand dazwischen und das war es auch schon. Wegen des problematischen WLANs habe ich mich da auch für den Speedport Pro entschieden (das ist ein wahres WLAN-Monster) mit 2 Speedhome Mesh Repeatern und siehe da in jeder kleinsten Ecke stabiles WLAN. Das beste an den Eeros ist das 30 tägige Umtauschrecht.

      • @Mister, wenn du eine 40qm Wohnung hast und deine FritzBox die komplette Wohnung mit WLAN versorgt, dann bringen die dir nichts. Wenn du mehrere Geschosse abdecken möchtest und selbst da nicht nur 1 AP pro Stockwerk reicht, sieht das schon anders aus.

      • @Mister: war vielleicht blöd formuliert, ich meinte damit das Funknetzwerk. Wenn man eine FRITZ!Box hat finde ich, ist man mit deren mash APs aber besser bedient. Laufen hier in der Wohnung über zwei Stockwerke perfekt.

  • Ich habe – nicht zuletzt aufgrund der Erfahrungen und Empfehlungen vieler User hier – mein AVM Fritz! WLAN vor 2 Jahren durch Eero ersetzt und es noch nie bereut. Ich habe 4 Eero Pro im Einsatz.

    Eine Frage, die mir unter den Nägeln brennt: Hat jemand mal den Stromverbrauch der Eeros analysiert? Eine Funktion, die Geräte oder das WLAN nachts temporär auszuschalten, scheint leider nicht vorgesehen.

    Und seid ihr auch der Meinung, dass man sich heute noch keine Eero 6 Modelle leisten muss?

    • Naja 6 ist aktuell (gerade in DE) ja eher fürs heimnetz interessant. Hast du zuhause so einen Datenumsatz, dass sich das lohnt? Dann würde ich sagen: denk drüber nach. Denke aber für rund 80% der Leute ist es aktuell noch zu viel und die ankommende Leitung der flaschenhals.

    • Die Eero Pro benötigen ca. 5-6W. Ist also relativ wenig. Bis zu einer 250 MBit Leitung reichen die Eero Pros locker aus. An die 6er denke ich vorerst auch noch nicht nach. Die Eero Pro funktionieren u. a. durch die 3 Funkeinheiten perfekt. Ich bin höchst zufrieden und möchte nicht mehr zu AVM zurück.

  • Welchen LTE Router für daheim könnt ihr empfehlen? Lohnt sich da schon ein 5G Gerät? Die Preise sind ja noch extrem hoch derzeit.

  • Verstehe den Sinn nicht. An meinem Vodafone-Kabelrouter kann ich auch mein Netzwerk administrieren (wenn auch etwas eingeschränkt), meine Wohnung (2 Geschosse) wird komplett mit WLAN versorgt (ok + Fritz! Repeater in einem Geschoss) und einen Neustart mache ich etwa 1x im Monat. Warum soll ich also so ein Teil an den Router hängen, was habe ich für Vorteile (außer eines weiteren Gerätes)?

  • Hat jemand ein gutes setup mit FRITZ!Box, Pi Hole und Eero?

    Wo hängt dann bei euch der PiHole (an der Fritzbox oder am eero?) und schafft man das, ohne die eero in den Bridge mode zu schalten?

  • Je nach Modell können die Dinger auch als Router fungieren, aber nicht als Modem.

  • Weiß jemand, wann die eero built in Funktion für die Amazon Dots (Gen. 5) in Deutschland kommt? Würde gerne meinen neuen Dot ins eero Mesh WLAN einbinden.

  • In Zeiten von engere teurung kann ich nicht verstehen, warum sich ein normaler Haushalt einen Router dahin stellt UND DANN noch ein dsl Modem.

    Dann lieber ne FRITZ!Box

    • Kommt auf die Gegebenheiten zuhause an. War auch am überlegen mir ein kleines Modem in den Hausanschlussschrank zu packen und den Router in einem anderen Raum zu platzieren. Glücklicherweise hat die FRITZ!Box aber doch rein gepasst und mit zwei APs ist jetzt auch die ganze Wohnung abgedeckt.

  • Einfache Zusammenfassung von 24 Monaten Betrieb der eeros in Haus, Garage und Garten: Vollgas Internetnutzung im Home Office mit parallelem TV und Radiostream. Läuft. Seitdem 0Downtime (Ausser einem Blitzeinschlag in der Nähe im Sommer 2021)

  • Hat jemand mal die Doppel-NAT Problemtik gelöst? Also auf andere Weise als die Eeros in einen Bridge-Modus zu schalten?

  • Hat die jemand in Zusammenspiel mit einer FRITZ!Box im Einsatz? Funktioniert das gut?

    • Ja funzt mega. Eero mit LAN Kabel an die FritzBox und das WLAN der FritzBox ausschalten. Schon läuft das Netz wie geschmiert.

    • Das macht überhaupt keinen Sinn. Die Eeros haben im Vergleich zu den Fritz-Mesh Repeatern eine ganz miese Leistung. Du brauchst dann die doppelte Menge an Repeatern und hast noch ein Gerät mehr, das als Router fungiert. Einzig dein Stromanbieter freut sich über diese Konstellation. Nimm lieber einen oder zwei 3000.

      • Theoretisch ist das so, praktisch zeigte sich das in einer 47qm Wohnung anders. FB und Repeater schafften es nicht ein zuverlässiges WLAN bereitzustellen. Stattdessen WLAN an der FB deaktiviert, eero-Mini angeschlossen und seitdem KEINE Störungen.

  • Ich habe an der Fritte im Keller je Geschoss eine Unifi AccessPoint.
    Auf dem Raspi nen Controller und gut ist. Auch top WLAN inkl. dem der FRITZ!Box für den Keller.

  • Hallo. Bin eigentlich auch super zufrieden. Habe nur seit einigen Monaten das Problem, dass die großen HomePods spinnen. Irgendein Update muss es verursacht haben. Entweder Apple oder eero. Meine stereo paar am Apple TV verabschiedet sich nun immer nach ca. 24 Stunden. Es kommt dann einfach kein Ton mehr. Also kein Ton mehr beim TV schauen. Sprachbefehle und Musik abspielen funktioniert. Sie werden in der eero App auch mal mit Wifi Verbindung angezeigt und zwischendurch dann auch mal als Kabelgebunden und mit privater wlan Adresse. Ich bekomme es einfach nicht behoben. Jemand ein ähnliches Problem ?

  • Wenn man Sonos über mehrere Zimmer / Stockwerke nutzt ist eero unverzichtbar. Funktioniert ohne jegliche Probleme.
    Hab einen Mischverbau aus 3 Eero 6 Pro und 2 Eero 5 Pro im Einsatz.
    Selbst der Wechsel auf neue Eeros ist sowas von einfach.
    Man kann halt kaum bis wenig selbst rumpfuschen.
    Bei mir laufen sie im Bridge Modus mit Fritz!Box und PiHole.

  • Neben allen technischen Vorteilen und absolut einwandfreier Funktion in schwierigstem Umfeld möchte ich nochmal den einen Punkt hervorheben den Nicolas auch schon in seinem Artikel beschrieben hat:

    Als derjenigen der im Familien-, Freundes- und Bekanntenkreis oft der Supporter für EDV-/Applethemen gefragt wird, sind die eero’s für mich ein absoluter Segen!

    Einmal angeschlossen/konfiguriert und gut ist. Keine Probleme, keine Fragen, kein Aufwand mehr für mich :-))))

  • Hallo,
    habe noch keine Erfahrung mit den eero’s.
    Benutze immer noch eine Fritz 7390 in einer 60qm-Wohnung. Und tatsächlich: Vor 2 Wochen ist die Fritte abgestürzt und musste neu gestartet werden. War schon das erste mal nach Inbetriebnahme vor rund 6 Jahren. Wenn sie wieder abstürzt, vielleicht nach weiteren 6 Jahren oder sogar früher, werde ich möglicherweise über Alternativen nachdenken.
    Euch allen ein stabiles WLAN, mit welchem Gerät auch immer.

  • Hatte die mal ausprobiert, das Netzwerk war deutlich langsamer als mit einem vergleichbaren Netgear Orbi Setup.

  • Verstehe ich das richtig, dass man die eero Geräte auch alle direkt ans LAN anschließen kann und diese dann immer noch ein Mesh Netzwerk aufbauen?
    Weil bei mir sind alle Räume über 4 Stockwerke (Keller, EG, OG, 2. OG) gepatcht und dementsprechend derzeit an der FritzBox angeschlossen. Das würde ja so bleiben, nur dass sie dann eben noch ein hoffentlich stabileres WLAN als die FritzBox aufbauen würden.

  • Kann die positiven Kommentare zu den eeros nicht ganz nachvollziehen. Hab drei normale Standard-eeros an meiner Fritz-Box angeschlossen. Das WLAN hängt immer wieder mal und nach dem Neustart funktioniert’s dann wieder. Außerdem funktionieren alle Nanoleaf-Lichter nicht. Auch nicht, wenn man nur auf 2,4 GHz umstellt. Bin gerade am Überlegen, ob ich auf Fritz-Mesh umsteige.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38336 Artikel in den vergangenen 8274 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven