ifun.de — Apple News seit 2001. 28 663 Artikel
Hintergrundbeleuchtet und 3 Wahltasten

Satechi bietet kompakte Bluetooth-Tastatur für Apple-Geräte an

37 Kommentare 37

Das „kompakte Bluetooth-Keyboard von Satechi“ ist jetzt auch in Deutschland erhältlich. Später als gedacht, denn in den USA hat der Hersteller die drahtlose Tastatur bereits Ende letzten Jahres vorgestellt.

Satechi Bluetooth Keyboard Beleuchtet

Die neue Satechi-Tastatur kommt mit hintergrundbeleuchteten Tasten und erlaubt die Kopplung mit bis zu drei Bluetooth-Geräten, zwischen denen man dann per Knopfdruck wechseln kann. Der integrierte Akku wird über USB-C geladen und soll bei normaler Nutzung erst nach 600 Stunden wieder an die Steckdose müssen.

Mit der neuen Tastatur bietet Satechi eine kompakte, 38,9 x 15,5 x 3,6 Zentimeter große Alternative zu der Tastatur im Standardformat an. Die Platzersparnis gelingt durch den Wegfall des mittleren Tastenblocks. Gleichzeitig bietet die neue Tastatur im Gegensatz zum großen Modell eine integrierte Tastenbeleuchtung mit zehn Helligkeitsstufen.

Satechi Bluetooth Keyboard Sondertasten

Das neue Satechi-Keyboard kommt im Mac-Layout mit zwei Befehlstasten. Zudem stehen verschiedene Sondertasten zur Verfügung, darunter auch die drei Wahltasten zum Wechsel zwischen verbundenen Bluetooth-Geräten direkt über dem Ziffernblock.

Satechi bietet die Tastatur mit deutschen QWERTZ-Layout jetzt zum Preis von 79,99 Euro über Amazon zur Bestellung an.

Produkthinweis
SATECHI kompaktes, hinterleuchtetes Bluetooth-Keyboard – Multi-Device Sync – Kompatibel mit 2020/2018 iPad Pro,... 79,99 EUR 89,99 EUR
Montag, 27. Jul 2020, 15:13 Uhr — Chris
37 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Gibts die auch ohne Ziffernblock?

  • 600 Stunden (nicht 6.000 Stunden) ;-)

    Coole Tastatur. Haben will Faktor hoch.

  • Super genial!

    endlich mal eine Tastatur die geil aussieht und Ziffernblock hat

  • Super, bin echt gespannt auf die Qualität. Die (USB-)Tastaturen von LMP sind für nichts, leider.

    • Hatte mir das Keypad von Satechi bestellt, und das ist seinen Preis überhaupt nicht wert. Die Qualität der Tasten und des Gehäuses waren leider unterirdisch. Hatte die Haptik eines billigen Gerätes, und ist auch wohl baugleich mit einem deutlich billigeren Keypad. Siehe Amazon Rezensionen. Ähnliches gilt für den USB-C Ladeadapter für die Applewatch vom selben Hersteller. Der ist zwar ungemein praktisch, aber hat mit seinen scharfen Kanten auch erhebliche Qualitätsmängel.

    • Ich bin mit meiner satechi Tastatur seit etwa einem Jahr sehr zufrieden. Material wirkt sehr hochwertig, nichts klappert, und sie sieht auch noch gut aus. Ich würde sie wieder kaufen.

  • Schade das obwohl ja angeblich immer Apple kopiert aber dann etwas besser macht, nicht auf diese Ideen gekommen ist. Tastenbeleuchtung, mehrere Geräte koppeln,…

    • Tastenbeleuchtung gibt es doch auch beim Magic Keyboard?

    • Ahh, ich verstehe. Du meinst grundsätzlich alle externen Tastaturen von Apple. Das wäre wirklich schön, ja!

      Off-Topic: KaroX, du bist doch wie ich aus Düsseldorf, nicht wahr?! Das Gebäude, was eingestürzt ist, gehört meinem alten Arbeitgeber, für den ich noch immer ab und zu tätig bin. War gerade vor Ort mit der Hausbesitzerin. Es ist wirklich ein Drama. :'(

  • Ich hätte so gerne ds original Magic Keyboard von Apple mit Hintergrundbeleuchtung für meinen iMac……warum zur Hölle gibt’s das noch nicht? :(

    • Vielleicht mit dem kommendem IMac Update

    • Falls es dir noch nicht aufgefallen ist, Apple handelt in letzter sehr oft gegen die Wünsche des Nutzers. Eine Strategie die Steve gefahren ist, aber aus triftigen Gründen, so wie man heute Nutzer erzieht was User Experience, Usability & Co angeht. Tim Apple hat es stumpf übernommen, nur leider haben sie die Philosophie von Steve nicht kapiert. Steve hat es auch so gemahct, und dennoch haben alle danach geschrien. Siehe HomePod, siehe Homekit, siehe Siri. Das hätte Steve definitv anders gemacht. Mittlerweile machen auch die anderen die besseren Produkte. Allen voran Xiaomi. Diese Produktästhetik ist einfach toll. Als ich den hier vorgestellten Ventilator ausgepackt habe, fühlte ich mich in die alten Zeiten Apples versetzt. Diese Perfektion was ein Produkt angeht. Diese Haptik. Diese reine weiß. Wo in jedem noch so schnöden Knopf so viel Herzblut des Produktdesigners steckt. Einfach phänomenal. Und alle Xiaomi Produkte rufen bei mir ein Haben-Gefühl, dass ich bei Apple nicht mehr habe. Erst kommt der Preis und dann hat es sich auch schon erledigt. Warum? Weil ich weiß, dass ich für den Preis nicjht mal das volle Programm bekomme, sondern nur eine abgespeckte Version, die nie den vollen Funktionsumfang liefern wird. Andere leben den Spirit von Steve weiter. Apple verwaltet nur noch. Leider. Oder auch nicht, denn die Konkurrenz ist defintiv erschwinglicher.

      • Oh, Gott… Habe hier noch ein Roborock 5Max zu stehen… Besonders ist der wahrlich nicht. Die Chinesen möchten immer so gerne sein wie xy. Letztendlich können sie es (noch) nicht.

      • Macht dich unglaubwürdig wenn du kein besseres und preislich vergleichbares Produkt nennen kannst. Roborock hat hier als sie noch für Xiaomi produziert haben schon massiv neue Standards gesetzt weil sie sich eben alles angeschaut haben und daraus das beste komponiert haben.

      • Ich stimme dir oft in vielen Punkten zu lorem.ipsum. (Übrigens auch zum Thema Big Sur, aber auf meinem Kommentar hast du leider nie reagiert.) Und auch jetzt stimmt vieles, was du von dir gibst. Es ist nur die Art und Weise, die verstört. Es wirkt immer sehr überheblich, und vor allem habe ich bisher keinen einzigen positiven Kommentar lesen können. Es wirkt immer sehr verbissen negativ.

      • Trotzdem kommt mit Xiaomi nicht wieder ins Haus. Habe auch so gedacht wie du, aber bin jetzt seit einiger Zeit davon weg chinesische Produkte zu kaufen und selbst zu importieren. Sie sind billig aber sie halten auch nicht so lange, das iPhone 5s von meinem Vater funktioniert schon seit über 6 Jahren ohne Probleme. Und ihnen geht die Umwelt einfach nur am Arsch vorbei. Das muss man nicht noch schlimmer machen, wenn jeder Hans sein Produkt selbst importiert. Oder schon mal dem Huawai Chef zugehört? Schon allein wegen der Philosophie will ich nix mit denen zu tun haben.

      • Du bist also weg von chinesischen Produkten? Philosophie? Umwelt und so? Sag mal redest du jetzt von Apple? Oder von wem? Das mit den Steuern hast du schon mitbekommen? Und die AirPods sind deiner Meinung nach Umweltfreundlich? Wie ist da wohl die durchschnittliche Lebensdauer? Ich nutze nur mal als Beispiel Xiaomi Fensterkontakte, Temperatursensoren, Rauchmelder. Laufen alle tadellos und verrichten ihre Dinge perfekt. Zuverlässig wie eh und je. Konnte ich von Eve leider nicht behaupten. Und ich kann dir noch mehr erzählen. Mein iPhone 6S war insgesamt 3 mal bei Apple, Autasuch und so, Akku-Bremse und so. Das iPhone von meiner Frau hat es zweimal zu Apple zurück geschafft. Das iPhone von meiner Schwester iPhone 11 hat mittlerweile 5 mal bei Apple vorbeigeschaut. Das ist also für dich Qualität? Schon die Tastatur beim Macbook vergessen? Versteh wirklich nicht wie Menschen Apple immer alles verzeihen, aber wehe mal der Konkurrenz passiert ein Patzer. Auf ewig unten durch. Kopfschüttel,

      • @ROP. Ja, ich bin der notorische Nörgler. Gehört zu meinem Beruf. Ich komme immer dann wenn etwas nicht rund läuft und darf meckern. Stell dir vor ich werde sogar dafür fürstlich bezahlt. Macht es mir Spaß? Ganz sicher nicht, aber es muss sein. Man kann auch den Mund halten und warten bis sich etwas von alleine ändert, tut es aber nicht. Wenn dein Kind ständig vor der Glotze hängt, siehst du doch auch nicht tatenlos zu. Du meckerst, sicherlich nicht offensiv, da du mehr des Diskutier-Typ bist, aber im Endeffekt ist es doch meckern und nörgeln. In diesem Moment bist du dann für dein Kind die Spaßbremse. Und genau das bin ich auch. Ich sag den Leuten klipp und klar wie es ist, was sie natürlich nicht hören wollen. Ich bin auch kein Typ der sein Herz an eine Marke oder ganr Konzern hängt. Dafür kenn ich die alle zu gut. Am Ende steht imemr der Profit, egal was für eine niedliche Story sie dir auch erzählen. Dahinter steht eine riesige Marketingmaschinerie die denn naiven Fanboys sonst was erzählt. Alleine diese ganze Influencer, wie gern ich die doch habe. Immer so authentisch. Da steckt so viel Liebe drin. Apple macht vieles richtig, aber leider machen sie noch viel mehr falsch. Mein Macbook Pro 2015 funktioniert einwandfrei. Noch. Und es regt mich jetzt schon auf, wie Apple diese genalen Produkte kaputt macht. Wenn ich in 3-4 Jahren ein neues Macbook brauche, will ich ein perfekt abgestimmtes Gerät haben wie mein 2015er. Ich will keine 3000€ für eine kaputte Tastaur ausgeben. Oder ein OSX dass nur shi shi ist. Kuck dir doch Big Sur an. Was für eine Katatsrophe. Ich brauche Arbeitswerkzeuge. Warum legt Apple so viel Wert auf Homekit und Automationen und Kurzbefehle und und und. Aber im Jahre 2020 kann man imme rnoch nicht sein Macbook per iPhone starten, geschweige denn runterfahren. Wo ist das Problem? Warum kann ich mein Macbook nicht mit meinem iPhone entsperren? Warum brauche ich dafür eine Uhr? Ich kann ja nicht mal eine gerade gespeicherte Datei unter „zuletzt benutzt“ wiederfinden. Jeden Mist finde ich dort, aber nicht die Datei die ich gerade in Word gespeichert habe. Jetzt muss ich den Finder und in den 20 verschachtelten Unterordner meine Datei wiederfinden, damit ich sie per Email verschicken kann, bzw. auf die Email eines Kollegen antworten kann, mit Anhang.

  • Wie genau funktioniert der Wechsel zwischen den bis zu drei Endgeräten?
    Text: „erlaubt die Kopplung mit bis zu drei Bluetooth-Geräten, zwischen denen man dann per Knopfdruck wechseln kann“
    Im Video ist ein Umschalten ebenfalls nicht zu sehen.

    Schaut aber sehr interessant aus und der Ansatz ein kompaktes Modell dennoch mit Ziffernblock zu liefern ist großartig.

    • Auf dem 2. Screenshot siehst du auf 3 Tasten das Bluetooth-Icon und eine Ziffer. Du wandest also beispielsweise zu Gerät #2 und drückst die entspr. BT-Taste auf dem Numpad – fertig.

  • Ich hab die Logitech MX Keys am Mac und auch unter Windows am laufen und bin mit der sehr zufrieden.

  • Gab es nicht mal Gerüchte, bzgl. einer externen Magic Tastaur von Apple mit der Tochbar? Schon merkwürdig, dass Apple behauptet, auf dem Macbook ist es das Tool schlechthin, aber auf dem iMac ist es wohl unsinnig? Konsitenz? Fehlanzeige. Die glauben selbst nicht an ihre eigenen Produkte.

  • Die Logitech MX Keys sind in meinen Augen deutlich besser.

    • Details? Einfach so aus dem Bauchheraus oder auch gibts auch Fakten, die zu deinem Urteil führen? und falls ja, kannst du sie benennen? Lass uns Foristen teilhaben an deinen Einsichten.

  • Wer zwei-drei Sekunden auf eine Reaktion der Tastatur warten will, ist mit der Tastatur gut bedient. Und 600 Stunden ist mehr als ein Witz, denn damit ist die Echtzeit gemeint, nicht die Nutzungsdauer. Habe das Modell mit US-Layout und wieder gegen eine mit Kabel getauscht.

    • Zu dem Delay der Tasten kann ich nichts sagen, da ich die Tastatur nicht besitze.
      Aber, 600 Stunden in Echtzeit sind immer noch 25 Tage. Ich weiß nicht was daran ein Witz sein soll. Es gibt so manche BT-Tastatur, in der selben Preisregion oder gar teurer, welche eher geladen werden wollen.

      • Entschuldige, ich habe die Pointe vergessen. 600 Stunden schafft sie gar nicht. Eher eine Woche.

    • Serviervorschlag

      Richtig, in der Verbindung sehr träge. Deshalb bin ich zurück auf das Apple Keyboard. Nach dem Umschalten auf andere Geräte hat die Tastatur manchmal gar keine Verbindung mehr zustande bekommen. Die Haptik ist sehr gut, die Funktion schlecht.

  • Ich besitze bereits das Vorgänger Keyboard als Wireless Modell von Satechi . Ganz großer Nachteil: Die Tastastur schaltet sich nach ca. 30 Minuten in den Sleepmodus. D.h drückt man nach dieser Zeit einen Buchstuben oder zahl, ist Dieser noch nicht eingeben, weil die Verbindung zum Mac noch nicht besteht. Erst bei der wiederholten Eingabe eines Buchstabens erscheint Dieser auch. Ist ganz schön nervig muss ich sagen.
    Laut PDF Anleitung beim neuen Modell von Satechi soll dies auch so sein, leider.
    Hab darauf hin das Apple Magic Keyboard gekauft. Diese Tastatur hält die Verbindung permanent zum Mac ohne Sleepmodus. Allerdings sind die Tasten etwas zu flach produziert.
    Welche Erfahrungen macht ihr bezüglich Sleepmodus bei anderen wireless Tastaturen ?

  • Beleuchtet und wireless, geil. Homebutton für Start End Fuktion für Schnittsoftware weggemacht…ungeil.

  • Interessante Tastatur. Gekauft. Allerdings habe ich nun das Problem, dass die Tastatur erst erkannt wird, wenn der Mac gebootet ist. Und wie genau gebe ich dann am iMac das Passwort zum booten ein?!

    Entweder ich mache was grob falsch oder die Tastatur ist in der Form unbrauchbar.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28663 Artikel in den vergangenen 6868 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven