ifun.de — Apple News seit 2001. 38 508 Artikel

Verkaufsstart mit Gratis-Tablet

Samsung ViewFinity S9 startet: Apple Studio Display nicht mehr alternativlos

Artikel auf Mastodon teilen.
49 Kommentare 49

Mit Standardglas und Standard-Standfuß kostet Apples 27 Zoll großes Apple Studio Display satte 1749 Euro. Dafür bietet der Apple-Monitor eine Auflösung von 5.120 px x 2.880 px, integriert drei USB‑C Downstream-Anschlüsse, eine Ultraweitwinkel-Kamera mit 12 Megapixeln und einen Thunderbolt-3-Port für die Verbindung mit Mac oder MacBook. Zudem bietet Apples günstiger Monitor die Unterstützung für „Hey Siri“ und verbaut ein Laut­sprecher-System mit sechs Speakern.

Apple Studio Display Kamera Mikrofone Lautsprecher

Studio Display nicht mehr alternativlos

Ein ordentliches Paket also, das seit dieser Woche jedoch nicht mehr alternativlos ist, sondern sich gegen den neuen Samsung ViewFinity S9 behaupten muss, der jetzt offiziell in den Verkauf gegangen ist und seinen voraussichtlichen Versand bis zum 1. August absolvieren soll.

Mitte des Monats von Samsung vorgestellt handelt es sich beim dem ebenfalls 27 Zoll großen ViewFinity S9 um einen 5K-Monitor mit Apples Retina-Auflösung 5.120 px x 2.880 px, AirPlay, Smart TV-Apps, 60 Hz und mattem Glas.

Airplay Monitor

Vergleicht man die Listenpreise beider Geräte, ist der ViewFinity S9 nur 20 Euro günstiger als Apples Monitor. Allerdings hat Samsung den Verkaufspreis zur Markteinfühung auf 1.599 Euro reduziert und liegt damit immerhin schon 150 Euro unter Apple.

Verkaufsstart mit Gratis-Tablet

Als zusätzlichen Kaufanreiz erhalten frühe Besteller des Samsung ViewFinity S9 die 2022 Edition des Galaxy Tab S6 Lite Wi-Fi, das einzeln für 329 Euro angeboten wird.

Ports Samsung S9

Samsungs ViewFinity S9 kommt mit einer 4K-Webcam und einer zusätzlichen Fernbedienung ins Haus, die die Nutzung der Smart-TV-App des koreanischen Anbieters ermöglicht. Zudem bietet der Monitor eine Farb-Kalibrierung an, die sich über Samsungs SmartThings-Applikation und ein iPhone durchführen lässt.

Der Samsung-Monitor ist vergleichsweise teuer, derzeit aber die einzige uns bekannte Alternative zum Apple Studio Display mit 27-Zoll und 5K Retina-Auflösung.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
27. Jul 2023 um 10:16 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    49 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Bitte mal mit 32zoll… aber eigentlich auch mit egal – Niere für ein XDR verkauft

  • Das Studio Display kostet mit Nano-Glas und Vesa Halterung auch „nur“ noch 1800€ und geht generell bei 1450€ los. Ist also gut gefallen.

  • So geil, Samsung kann es nicht lassen egal bei welchem Produkt einfach ein kostenloses dazu zugeben. Scheinbar werden sie ihren Kram nicht los.
    Wir wissen ja dann auf welchen Preis der Monitor in einem halben Jahr fällt.

    • Naja, die wissen wer das kauft und ist das Tablet erstmal im Haus, sie versuchen halt Werbung für ihre Plattform zu machen und vielleicht den ein oder anderen zum Wechsel zu bewegen. Der Rest vertickt das Teil auf Kleinanzeigen und freut sich über das Geld – alle freuen sich und mehr Kunden

      • Nichts ist gratis .. du bezahlst das Tablet .. ob Du willst, oder nicht … das angebotene Tablet ist für meine Begriffe als Werbung eher destruktiv .. Du weißt, dass ein Rabatt im Wert des Tablets drinne wäre, musst aber das besch.. Tablet nehmen, damit der Zwangspreis passt ..Samsung … Design kopieren und dummes Marketing

      • Jain. Es kann auch einfach sein, dass die Dinger noch in Massen rumliegen, Lagerhaltung kosten und die es zu verschenken günstiger ist als den Bums auf Lager zu halten. Und Design kopieren … was willst du denn heute noch verändern. Es gibt quasi keinen dekorativen Rahmen mehr. Der Standfuß ist so basic wie es nur geht. Man muss nicht immer nur meckern sondern sich über Alternativen freuen. Egal von wem die nu kommen. Nur Konkurrenz belebt das Geschäft und lässt die Preise für Endabnehmer purtzeln.

      • @Max Mustermann

        > Und Design kopieren … was willst du denn heute noch verändern. Es gibt quasi
        > keinen dekorativen Rahmen mehr. Der Standfuß ist so basic wie es nur geht. 

        Wenn man ein grobschlichtiges Auge ohne Sinn für Details hat … mag das stimmen- für alle anderen sicher nicht. Deine Meinung impliziert, dass de facto alle Monitore so aussehen müssten, weil es gar nicht anders geht .. tun sie eigenartigerweise aber nicht … das Design des Apple Minitors ist sehr eigenständig und das des Samsung hier einfach eine billige Adaption dessen …

      • @Slow an sich richtig auf der anderen Seite zeigen die Aktionen (gibts ja bei fast allen) dass diese nach Beendigung nicht merklich was am Preis ändern, zumindest im Vergleich zu ähnlichen Produkten ohne Aktionen. Ist doch am Ende besser so, als wenn man Zubehör aus der Verpackung verbannt und das Gerät nicht günstiger wird. So kann man das tablet ja wenigstens noch bei Ebay verkaufen.

    • Naja lieber so, als manches Zubehör aus der Verpackung zu nehmen und den Preis beizubehalten „aus umweltgründen“ :D

  • Warum kann man nicht den komischen „Knubbelig“ an der Unterseite weglassen?

    Das macht die gesamte Apple-Like Ästhetik komplett hinüber, das sieht gleich wieder 5 Nummern schlechter aus.

    Welcher Designer ist für so ein optisches Verbrechen verantwortlich?

  • Schöner Plastikbomber von Samsung, die Details vom Fuß und der Verkabelung sind grauenhaft.
    Kein Alu. Mist, billiger Mist für viele T€uron€n.

    Dann lieber das Studio Display!

  • Hm, vielleicht ist Applepreis für die Leistung doch nicht vollkommen überzogen, wenn die Kopie einen ähnlichen Preis aufruft.
    Dann muss sich die Kopie erstmal gegen das Original behaupten, nicht umgekehrt.

  • Ich denke für Personen welche geschäftlich ein Windows-Rechner und privat einen Mac haben (oder eben andersrum) ist der ViewFinity S9 eine gute Alternative zum Apple Studio Display. Würde ich ausschließlich einen Mac benutzen würde ich aber auch zum Apple Studio Display greifen.
    Der Windows-Rechner welchen ich geschäftlich nutze hindert mich aktuell am Kauf von einem Apple Studio Display… fehlender Support und so…

    • Mich würde eher die Tatsache, dass man das Display einfach totupdaten kann von dem Kauf abhalten. Aber ja, ein Display das nicht mal in der Lage ist jeden Input ist generell schon traurig.

    • Ich habe öfters mal mein geschäftliches HP Notebook am Studio Display angeschlossen. Funktioniert problemlos (man muß halt das Kabel umstecken, da nur 1 Eingang).
      Und Support gibt es ja von Apple (z.B. AppleCare)

      • @Markus Darf ich fragen was für einen HP?

        @iOS Oder wird nur ein Thunderbolt 3 Anschluss vorausgesetzt?

  • Interessant ist, das auf dem Bild,
    auf dem das Display mit MacBook, iPad und AirPods zu sehen ist,
    die Pfeiltasten des MacBook auf der falschen Seite sind ;D

  • Da der Samsung ViewFinity S9 bereits höhenverstellbar ist und eine Anti-Relexionsbeschichtung mitbringt, müsste man den Preis nicht eher mit dem voll ausgestatteten Studio Display inkl. neigungs- und höhen­verstellbarem Standfuß und Nano­texturglas vergleichen?

    Dann wären das 1.599 € (Samsung) vs. 2.459 € (Apple) = 860 € Unterschied (Listenpreise).

    • Ich kann die Kritik an dem Teil auch nicht verstehen. Als ob es bei dem Preis, auch im Vergleich zum StudioDisplay, wirklich jemanden interessiert, ob der Standfuß aus Plaste oder Alu gefertigt ist. Auf den Produktfotos muss man schon genauer hinsehen um einen Unterschied festzumachen. Am Ende ist das Display entscheidend und das scheint für den Einsatzbereich ideal.

      • Mir ist es wichtig, also interessiert es wirklich jemanden :D

      • Natürlich interessiert es. Haben doch so schon genug PlastikZeug.

        Aber es passt halt zu den Samsung Produkten.
        Vergleichen würde ich beide aber dennoch nicht.

      • Also mein S23 Ultra ist nicht aus Plastik und hat Gorilla Glass Victus drauf. Meine Galaxy Watch hat sogar Saphirglas im Gegensatz zum „Billoglas“ der Apple Watch. Und meine Samsung Mikrowelle ist ebenfalls robuster als den Mist den ich vorher in der Küche hatte.

        Also wooo genau passt das zu Samsung Produkten? :D

      • Bei einem Preisunterschied von 100/200,-€ würde ich ja mit mir reden lassen. Aber 860,-€ Unterschied bezogen auf die UVP? So toll kann Alu gar nicht sein, dass ich bereit wäre diesen Mehrpreis zu zahlen. Da kauf ich lieber ein iPad noch dazu, wenn ich denn unbedingt den vollen Kaufpreis eines StudioDisplays unter die Leuten bringen wollte.

      • Wenn die Ästetik wurst ist, kann man auch eine Wurst heiraten. Das Ding sieht ja schlimmer als ein 0815 Acer Monitor aus. Wer, der sich einen „hochwertigen“ Display zulegen will, gibt das Geld für so einen Pfusch aus? Das sieht ja aus aus wurden Kamera & co. mit Heissklebepistole angebracht. Echt jetzt. Das Ding ist für das Gebotene deutlich überteuerter als der Apple Ramsch.

      • Nur die Aluminium Apple Watch benutzt das „Billo“ Glas, das auch in deinem Galaxy verbaut ist. Die anderen Watches aus Edelstahl und darüber haben Saphirglas.

  • Ähm? LG Ultrafine mit 27″ und „5k“ Auflösung gibt es z.B. und es gibt auch von DELL Bildschirme mit einer deutlich höheren Pixeldichte als Samsung oder Apple im 32″ Bereich. Zusätzlich z.B. nur die Hälfte vom Preis in Bezug auf das Apple Pro Display.

  • Ist ja wohl ein Scherz, das als Alternative zu bezeichnen. Kaum günstiger als das Apple Display, aber dafür weniger Features und Plastikkram. Nein danke. Ne Alternative wäre das beim halben Preis. In einem halben Jahr dann haha

  • Nach EIZO Geräten scheinen alle diese Monitore sehr günstig an :-) Na also, meckert nicht über den Preis.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38508 Artikel in den vergangenen 8301 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven