ifun.de — Apple News seit 2001. 38 558 Artikel

Auch Einmal-Passwörter

Safari 15 importiert Passwörter: Auf dem Weg zum vollwertigen Passwort-Manager

Artikel auf Mastodon teilen.
35 Kommentare 35

Apples Safari-Team arbeitet seit einigen Monaten verstärkt daran, die Passwort-Verwaltung innerhalb des Browsers auszubauen. Safari kann Passwörter sichern, mit allen Geräten im eigenen iCloud-Konto abgleichen, beim Webseiten-Besuch automatisch eintragen und versteht sich mittlerweile sogar auf den Umgang mit automatisch generierten Einmal-Passwörtern, wie sie etwa bei Zwei-Faktor-Loginverfahren eingesetzt werden.

Passwort Informationen 1400

Im- und Export möglich

Um Nutzern eigenständiger Passwort-Manager den Test der neuen Passwort-Funktionen so einfach wie möglich zu machen, bietet Safari mittlerweile sogar eine Import-Funktion an, die Passwort-Listen im CSV-Format importieren kann. Auch der Export bereits gesicherter Kennwort-Daten ist in den Safari-Einstellungen möglich.

Seit wenigen Tagen unterstützt der Passwort-Manager 1Password nun auch den grundsätzlichen Export von Einmal-Passwörtern. Der Import dieser, soll in Zukunft auf dem Mac möglich sein. Dies bestätigt der für die Safari-Entwicklung mitverantwortliche Apple-Mitarbeiter Ricky Modello auf dem Kurznachrichten-Portal Twitter.


Perspektivisch könnte Apple damit fast alle Basisfunktionen zusammenhaben, um dem durchschnittlichen Anwender als brauchbare und ab Werk vorinstallierte Passwort-Verwaltung zu dienen, die zusätzliche Installation (und Bezahlung) für Lösungen wie 1Password oder Enpass würde sich damit für viele Anwender erübrigen.

Passwort Import Safari Abfrage

Noch keine Passwort.app verfügbar

Was Apple aktuell jedoch noch fehlt ist eine eigenständige Passwort.app. Zur Verwaltung vorhandener Passwörter müssen Anwender in die Einstellungen von Safari bzw. dem iCloud-Schlüsselbund abtauchen, was wenig komfortabel ist. Hier kann man sich zwar mit einem Kurzbefehl helfen, der den Weg dorthin abkürzt, eine richtige Alternative zur nativen Anwendung, ist Apples Lösung derzeit jedoch noch nicht.

01. Okt 2021 um 08:24 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    35 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Korrigiert mich wenn ich was falsches sage aber ist es unter iOS nicht einfach nur Einstellungen, runterscrollen, Passwörter und fertig?!? Wozu eine eigene App?

    • Die Passwort Manager bieten viel mehr Möglichkeiten, als nur Passwörter im Browser einzugeben. Du kannst Kreditkartendaten hinterlegen, Versicherungs-, Personalausweis- und Reisepass-Daten. Kannst Dokumente wie Urkunden verschlüsselt speichern. Und hast eben durch die App jederzeit Zugriff darauf. Auch, wenn du zum Beispiel eine App Zugangsdaten eingeben sollst, die nicht auf den iCloud Schlüsselbund zurückgreifen kann, kannst du eben kurz Zugangsdaten aus der App holen. Das geht bisher mit den iCloud-Passwörtern nur sehr umständlich. Ein anderes Szenario, das ich gerade auch immer wieder habe, sind unterschiedliche Eingabefelder, wo es nicht nur einen Benutzernamen und ein Passwort gibt. Da ist der iCloud-Schlüsselbund auch völlig überfordert.

      • mit dem letzten punkt gebe ich dir recht. alles andere geht (mehr oder weniger komfortabel) auch mit dem schlüsselbund.

  • Ich sehe schon die nächsten News. iOS 15.2 löscht Passwörter aus Safari.
    Lieber ein paar Euro in einen ordentlichen Passwortmanager investieren und ruhiger schlafen.

  • Grundsätzlich sehr cool.

    Aktuell nutze ich Bitwarden für private und geschäftliche Zwecke. Wenn eine App kommen sollte, die auch für Firefox (Arbeitslaptop) angeboten wird, probiere ich das sehr gerne aus.

  • Don't lock yourself in

    Apple Lock-In läßt grüßen. DAmit ist man dann an Safari gebunden. Da nutze ich lieber KeePassXC oder Bitwarden und bin Browser- und Betriebssystemübergreifend abgedeckt.

  • Also ich habe versucht meine Passwörter von Enpass zu importieren. Ohne Erfolg. Keine Chance. Enpass kann zwar CSV-Export, aber macht keine Überschriften darüber und damit kommt Apples Passwort-Manager-Import nicht zurecht

  • Solange ich im Notfall nicht über iCloud.com drauf zugreifen kann, ist das doch eher nutzlos. 1Password ist wenigstens plattformübergreifend und ich habe auch viel mehr Einstellungsmöglichkeiten

  • Wenn Apple auch noch „custom fields“ und Anhänge ermöglichen würde, dann könnte man vielleicht auf 1password oder ähnliche Apps verzichten. Daran krankt auch Dropbox passwords.

  • Apple sollte endlich mal eine Möglichkeit schaffen iCloud außerhalb macOS / iOS ohne Installation einer Software, sondern nur mit Browser Plugins, gescheit zu nutzen. Der einzige Grund, warum ich auf allen Systemen Firefox nutze, ist dass ich so meine Bookmarks und History auf allen privaten und Arbeitsgeräten habe. Passwörter nutze ich schon lange 1Password, selbst wenn ich das durch iCloud ablösen wollte, scheitert es an genanntem Problem.

    Ich kann auf meinem Arbeitsrechner nicht Safari / iCloud installieren. Und selbst wenn ich es könnte, würde ich es wohl nicht wollen. Für mich sind Bookmark und Passwort Sync Sachen, die in ein Browser Plug-in gehören, damit ich sie flexibel nutzen kann.

  • Ich benutze schon jahrelang 1Password auf meinen Geräten und bin damit sehr zufrieden.
    Hat nicht Apple vor einigen Monaten 1Password gekauft ????

    • Ich auch. Habe auch mal versucht Alternativen zu testen, aber bin immer wieder zurück zu 1Pw. Vermutlich aus Gewohnheit, aber 1Passwort liefert genau das was ich mir erwarte. Die Kosten für das Abo schmerzen auch nicht, da war für mich Einmalkauf jeweils für macOS, Windows und iOS teurer.

    • Leider bringt AgileBite mit Password 8 (derzeit in öffentlichen Beta-Test) eine sehr veränderte Version Passwort, die sich alleine schon optisch sehr von den Vorversionen unterscheidet. Hagelte viel Kritik (weil ich teilweise reduzierte Funktionalität im Vgl. zu v7), aber Agile will mehr oder weniger eine Version für „alle“ Plattformen. Zudem keine lokalen Vaults mehr.

  • Wenn es nicht eine Apple-Insellösung wäre könnte diese Entwicklung spannend sein.

    Da die meisten Menschen jedoch sich nicht beruflich und privat in den goldenen Apple Käfig begeben können bleibe ich wohl bei keepassium

  • aber nur wenn ich safari nutze. das schlüsselbund ist bei anderen browsern nicht verwendbar

  • Solange es keine eigenständige Passwort-App gibt, bleiben alle Leute, die ich kenne, bei 1Password.

    Einfach ein K.O. Kriterium.

    • K.O. würde ich nicht sagen.
      Immerhin kannst du die „app“ ja am iPhone nutzen auch wenn du es dann manuell wieder auf dem anderen Rechner eintragen musst.

      Ist halt abhängig welche Situation man hat.
      Ich habe einen Windows Rechner und gebe dort die Passwörter die ich hin und wieder brauche manuell. Da es nicht viele sind spare ich mir so die Abokosten :)

  • Paul_Fridolin_CH

    Wenn ich auf dem Mac Keepass herunterlade und die Datei entzippe, erhalte ich im Ordner auch zwei .EXE-Dateien. Als nicht-Programmierer und Ex-Mac-Typograf frage ich mich, was ich ausser dem Runden Ordner übergeben damit soll. Ich habe seit den späten Neunzigerjahren keinen PC mehr.

    • Paul_Fridolin_CH

      Nachtrag: aus dem Gewirr kommt ja kein Durchschnittlicher Anwender draus.
      So ein Durcheinander wie auf der Site für Keepass hätte ich früher nicht einmal besoffen veranstaltet.

      • Keepass oder KeepassXC? Außerhalb von Windows sollte man ausschließlich KeepassXC nutzen, diese Version wird auch gut gepflegt und es gibt kein Durcheinander …

  • Warum denn so kompliziert?
    Aufschreiben, abfotografieren und einfach als Desktophintergrund einrichten! :D

  • Ich nutze seit Jahren Enpass und werde mich auch davon nicht trennen da dieser auf allen meine Geräten läuft. Kostet zwar 26€/Jahr, lohnt sich aber.
    Den Schlüsselbund in IOS hab ich auch noch aktiviert und übergreifend noch den Microsoft Authenticator.
    Also bin mehr als abgesichert mit meinen tausenden Passwörtern.
    Trotzdem ist eine einheitliche Lösung in einem/allen Geräten nie verkehrt, bin gespannt was da von Apple noch kommt

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38558 Artikel in den vergangenen 8309 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven