ifun.de — Apple News seit 2001. 22 118 Artikel
Unglücklicher Start

Rückruf: Verkauf der GoPro-Drohne „Karma“ verzögert sich

Artikel auf Google Plus teilen.
16 Kommentare 16

Der Action-Cam-Hersteller GoPro hat mit der Karma Ende Oktober eine eigenen Kameradrohne auf den Markt gebracht. Der Verkauf wurde mittlerweile gestoppt und die bereits ausgelieferten Geräte werden zurückgerufen.

Dem Hersteller zufolge kam es bei einer kleinen Zahl der bislang ausgelieferten Karma-Drohnen zu einer Unterbrechung der Stromzufuhr während des Betriebs. Insgesamt habe man bislang 2500 der Drohnen verkauft, weitere Informationen für Besitzer der Geräte finden sich hier.

Gopro Karma

Für GoPro eine fatale Situation. Der Hersteller will sich mit der Erweiterung der Produktpalette neue Einnahmequellen erschließen, nachdem die Luft auf dem Markt für Action-Kameras durch die stetig zunehmende Konkurrenz mittlerweile dünn ist. Mit einem Verkaufspreis von 870 Euro bewegt sich die Karma im Bereich von Branchen-Schwergewichten wie DJi oder Yuneec, eine Kamera ist im Lieferumfang allerdings nicht enthalten, die Karma ist lediglich für die aktuellen GoPro-Modelle vorbereitet.

Mittwoch, 09. Nov 2016, 8:05 Uhr — Chris
16 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich habe beim Support gezielt gefragt, wann der Release im EU Markt starten soll. Auszug der Antwort:

    „Leider ist aufgrund der hohen Abnahme bei der Produkteinführung auf dem US-Markt, der weltweite Verkaufsstart auf unbestimmte Zeit verschoben worden.

    Wir arbeiten mit Hochdruck an der Bestellungserfühlung und Neuproduktion.

    Wir bitten entstandene Unannehmlichkeiten zu entschuldigen.“

  • Naja, ist nicht schade drum. Im Vergleich zur DJI Magic Pro wirkt die Karma von GoPro wie veraltet…

    • Dann solltest du mal die Kameras und vor allem die Bildqualität der beiden Drohnen vergleichen. Und mir kommt eine fest verbaute Kamera vealteter vor, als eine wechselbare inklusive Handstabiliserer.

      • Naja aber maurice hat, was die Drohne angeht recht.
        Da fehlt der von GoPro zu viel gegenüber der Mavic.
        Lediglich den rausnehmbaren Gimbal nicht.

        Dein Argument hat aber auch eine große Schwäche. Wie soll er denn die Bildqualität vergleichen, wenn die Karma ohne Kamera kommt und die Qualität stark davon abhängt welche Kamera man anbringt?
        (Noch zudem scheint die Qualität nur minimal unterschiedlich zu sein wenn man mit der 5 Black vergleicht)

  • Dann kann sich ja jeder der sich versehentlich die Karma gekauft hat doch noch nen Mavic holen;-)
    In der Haut vom GoPro CEO will ich aber auch nicht stecken.

  • Man man man, GoPro war so ne geniale Marke und nun ein Fehltritt nach dem anderen. Die müssen sich jetzt aber so richtig ins Zeug legen, um nicht ganz von der Bildfläche zu verschwinden (siehe Nokia). Der Mitbewerber schläft nicht und freut sich über solche Meldungen.

  • Freue mich auf die Mavic Pro! Liefertermin laut amazon leider unbestimmt. Habe mich aber vorab um eine Haftpflichversicherung gekümmert! In meiner Privat-Haftpflicht sind Flugmodelle bis 1 kg Abfluggewicht schon mitversichert! Genial! Die Mavic Pro dürfte auch keine ~30g. mehr wiegen, denn dann würde es ca. 80€/Jahr kosten! Ergo: Geld gespart!

  • Schlechtere Kamera bei der Mavic? Wer sagt das? Was ich bisher an Bilder/Videos gesehen habe, sah eher nach Mavic bzw. Remis aus..

    • Also Wired hat ein Review der beiden Kameras und dort schneidet die Mavic von der Kamera her schlechter ab. Nicht nur, dass der Blickwinkel viel geringer ist, ich finde es gehen bei der Mavic sehr viele Details verloren und das Bild wirkt verwaschen. Außerdem neigt sie laut dem Review glaube ich schnell zum Beschlagen der Linse.

      Siehe hier: https://m.youtube.com/watch?v=vK5DigCpzeI

      Bei den Flugeigenschaften wie Modi und den Sensoren sieht die Karma natürlich alt aus. Wobei mir der Controller der Karma besser gefällt.

      • Die Mavic Kamera hat ne höhere Brennweite. Dafür aber auch kein Fisheye. Der Sensor ist der Gleiche wie der der Phantom 4. Das verwaschene Bild kommt daher, dass das Fokussieren bei der Mavic etwas Geschick erfordert und es in der aktuellen Firmware noch keinen richtigen Autofokus gibt. Richtig fokussiert hat man aber knackig scharfe Aufmahmen. Das beschlagen der Linse kommt nur bei Temperaturen vor, bei denen es ohnehin nicht ratsam ist zu fliegen.
        Ich hab mir ne Mavic bestellt. Soll laut DJI am Montag ankommen. Die Karma war mir einfach zu klobig und undurchdacht. Das Karma-Konzept ist zwar ganz nice. Aber ich denke mit Mavic und nem separaten Gimbal hat man mehr für sein Geld.

  • Die Mavic Pro macht auch Probleme

      • Naja erstens kommen sie mit der Produktion nicht nach und zweitens (das kommt vermutlich daher) haben die Mavics teilweise noch massive Probleme mit fly aways, Bildstabilisierung, bugs (wenn man in bestimmter Reihenfolge Die Modis wechselt bricht die Verbindung ab usw.) und können allgemein noch nicht als ausgereift bezeichnet werden

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22118 Artikel in den vergangenen 5842 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven