ifun.de — Apple News seit 2001. 38 326 Artikel

Gute Hardware mit Einschränkungen

Ring-Überwachungskameras: Was ohne Protect-Abo möglich ist

Artikel auf Mastodon teilen.
9 Kommentare 9

Die auf den Verkauf von Überwachungskameras spezialisierte Amazon-Tochter Ring tritt in der laufenden Black-Friday-Woche wieder mit vielen sehr attraktiven Angeboten an. Je nach Kamera werden hier bis zu 50 Prozent Rabatt angeboten – für das Bundle aus Ring Intercom und Echo Pop gibt es sogar einen Nachlass von 70 Prozent.

Eingangsbereich Ring

Im Gegensatz zu anderen Anbietern der gleichen Kategorie verdient Ring sein Geld jedoch nicht nur mit dem Verkauf von Hardware, sondern versucht auch, das zusätzliche Bezahl-Abonnement Ring Protect an den Mann zu bringen.

Der kostenpflichtige Dienst ergänzt den Funktionsumfang der Überwachungskameras um zusätzliche Features. Wir wollen an dieser Stelle kurz zusammenfassen, auf welche Funktionen der hardwareseitig in guter Qualität gefertigten Kameras ihr verzichten müsst, wenn kein Ring Protect Abonnement vorhanden ist.

Gute Hardware mit Einschränkungen

Denn: Auch wenn die Zusatzfunktionen vielleicht nicht von allen Anwendern benötigt werden, kann es nicht schaden, vor dem spontanen Kauf günstiger Kamera-Hardware genau zu wissen, worauf man sich einlässt.

  • Alexa-Integration: Eines der Highlights der Ring Kameras, die hervorragende Alexa-Integration, lässt sich auch ohne Abo problemlos nutzen. Mit dem Kommando „Alexa, zeige [Kameraname]“ blenden Amazons Echo Show Modelle umgehend das Live-Bild ein.

Alexa Ring Kamera

  • Push mit Abstrichen: Auch der Erhalt von Push-Mitteilungen funktioniert ohne Abo problemlos. Allerdings verzichten die Ring Kameras hier dann auf den begleitenden Schnappschuss in der Push-Mitteilung. Wer sehen will, was vor Ort passiert ist, muss die Live-Video-Verbindung aufbauen. Das Vorschaubild in der Mitteilung gibt es nur im Abo.
  • Smart Alerts: Ein Abo benötigt auch, wer sich nur benachrichtigen lassen möchte, wenn die Ring Kameras Personen erkannt haben. Ohne Abo werden entweder alle oder keine Bewegungen zugestellt, nur mit Abo können Mitteilungen und Videoaufnahmen intelligent eingeschränkt werden.

Smart Alert

  • Videospeicher: Der wichtigste Unterschied zwischen reiner Kamera und Kamera mit laufendem Abo betrifft die Videospeicherung. Ohne Abo ist ausschließlich der Zugriff auf das Livevideo und die Nutzung der Gegensprechfunktion möglich. Weder Ereignisaufnahmen noch historische Aufnahmen lassen sich abrufen.
  • Momentaufnahmen: Wer zwischen Bewegungsereignissen automatisch das Aufnehmen von sogenannten Momentaufnahmen veranlassen will – ein Schnappschuss, der in regelmäßigen Abständen einfängt, wie es gerade vor der Kameralinse aussieht – benötigt ebenfalls ein Abo.

Smart Alert

Gut für viele, aber nicht für jeden

Damit könnt ihr euch unterm Strich folgendes merken: Eine Kamera, die sich schnell per Alexa aufrufen lässt, jederzeit den Zugriff auf das Live-Bild von unterwegs gestattet und Mitteilungen versendet, wenn Bewegungen festgestellt wurden, der kann sich problemlos beim günstigen und qualitativ guten Angebot der Amazon-Marke Ring bedienen.

Wer jedoch mehr Kontrolle, die automatische Erstellung von Aufnahmen, die Sicherung aufgenommener Videos und eine Foto-Vorschau in der Push-Mitteilung möchte, der sollte das Ring-Protect-Abonnement mit einplanen oder zur Hardware konkurrierender Anbieter mit lokalen Speichern greifen.

Produkthinweis
Ring Innenkamera (Indoor Camera 2. Gen.) | Überwachungskamera für den Innenbereich | 1080p-HD-Video,... 34,99 EUR

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
22. Nov 2023 um 11:38 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    9 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Abo, Abo, Abo.
    Ich erfinde bald eine Kloschüssel mit Abo. 1x Spülen pro Tag inklu…
    Danach nach Gewicht der „Einlage“

  • Na ja…
    Da behalte ich lieber meinen alten D-Link-Kameras und greife bei Neuanschaffungen zu Reolink.
    Gibt’s auch immer wieder günstig, sind mir lieber und im Outdoorbereich auch mit Solar zu betreiben.

    • Ich verwende Reolink seit dem Crowdfoundig für die erste Argus. Aktuell laufen bei mir 8 Reolink Kameras – ich will keine anderen mehr! Hatte zwischendrin Foscam, Ring und andere getestet – keine kam an die Reolink Kameras ran.
      Folgende Modelle verwende ich:
      Innen – E1 Zoom, Argus 1/2
      Außen – Argus PT (5/2.4GHz) & Argus 3 Pro – alle mit Solarpanel
      Nur als Türklingel habe ich noch eine Ring Doorbell laufen.

      Antworten moderated
  • Servus, ich hab mir die Stick up Outdoor bestellt weil ich diese in Verbindung mit Ring Intercom nutzen möchte (wenn jemand klingelt bekomm ich das Kamerabild mit aufs Handy). Sollte ja ohne Abo funktionieren oder?

  • Ich habe das Gefühl, dass nachdem der Probezeitraum abgelaufen war, der Zugriff auf das Live-Video -sehr- lange dauert und häufig gar nicht zustande kommt. Das war während des Probezeitraumes nicht so. Und seither hat sich auch an der Nutzung der Kameras nichts verändert.

  • Ich frage mich ohnehin, was dieses Geschäftsmodell soll.
    Heute ist jeder in der Lage eine Kamera komplett selbst zu „hosten“.
    Also darf man sich doch getrost fragen warum der weit überwiegende Teil der Hersteller keine entsprechende Einstellmöglichieten bietet und die Bilder immer zu irgendwelchen (u.U. auch dubiosen) Anbietern übertragen werden.

    Ich glaube, die Antwort ist so offensichtlich wie besorgniserregend.

    Antworten moderated
  • Dann muss Ring auf mich verzichten.
    Ich kaufe eine cam für meine Sicherheit und wenn ich die ohne bezahlen nicht speichern kann. Pech gehabt es gibt andere

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38326 Artikel in den vergangenen 8273 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven