ifun.de — Apple News seit 2001. 30 010 Artikel

Beeindruckend gute Ergebnisse

remove.bg: Webseite entfernt Hintergründe aus Porträtfotos

28 Kommentare 28

Die Technikdemonstration, die sich auf remove.bg einsehen und ausprobieren lässt ist ob ihrer aktuellen Limitierungen leider noch nicht reif für den professionellen Einsatz, sehenswert ist die Webseite aber allemal.

Kinder Gif

remove.bg, ein Projekt des AI-Startups Kaleido, lässt sich mit beliebigen Porträtfotos füttert und spuckt diese, nur wenige Sekunden später, freigestellt vom Hintergrund aus.

Die Ergebnisse sind beeindruckend, funktionieren derzeit jedoch ausschließlich mit Menschen. Wer Tiere oder Objekte freistellen möchte, wird aktuell noch nicht bzw. nur schlecht bedient.

Um einen schnellen Dienst zu gewährleisten deckelt remove.bg das kostenlose Angebot derzeit noch auf Maximalauflösungen von 500px × 500px, bietet aber eine Mailing-Liste an, die euch informieren soll sobald das Limit heraufgesetzt wird.

Hochgeladene Bilder löscht der Anbieter eine Stunde nach dem Update wieder.

Remove.bg is a free service to remove the background of any photo. It works 100% automatically: You don’t have to manually select the background/foreground layers to separate them – just select your image and instantly download the result image with the background removed!

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
18. Dez 2018 um 08:56 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    28 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Sehr interessant aber die Ergebnisse sind noch ernüchternd. Photoshop hat eine ähnliche Funktion und die kann auch Highres und ist ebenso flott.

    • Die leider aber auch nicht zu besseren Ergebnissen führt. Manuell ist noch immer am besten.

    • Wo bekomme ich Photoshop kostenfrei her?

      • Nirgends. Kauf die das wenn du es nutzen willst. Die Firma und die Programmierer leben auch nicht nur von Luft & Liebe.

      • Photoshop CS2 ist doch mittlerweile kostenlos.

      • @Richi: Nicht ganz.

        Wie Adobe auf seiner Website mitteilt, dürfen die im Rahmen des Downloads erhaltenen Seriennummern ausschließlich von Kunden verwendet werden, die die Software rechtmäßig erworben haben und weiterhin nutzen möchten. Ein Download der Software sowie die Nutzung der Seriennummern durch Personen, die CS2 oder Acrobat 7 in der Vergangenheit weder von Adobe direkt noch einem autorisierten Händler erworben haben, ist nicht gestattet und stellt eine Verletzung von Adobe’s Urheberrechten dar.

      • @Andreas – Rhetorische Frage, danke für die Mühe. Emotionen sind schwer über Text online in Tweetlänge zu übermitteln. Ich wollte den übertriebenen Vergleich aufzeigen.

  • Wenn es „free“ ist, wovon finanziert es sich dann?

  • Und schon wieder wird das Verschwinden eines Arbeitsbereichs einer Berufsgruppe eingeläutet. Vielleicht schön für das Startup. Aber wissen die wirklich, was sie da tun?

  • Welche Software könnt ihr denn zum Freistellen empfehlen? Egal ob Mac oder Windows, aber möglichst gut und günstig (so bis max 100 Euro)?

  • Tja. Das war ja vorauszusehen, dass solche Reaktionen kommen werden auf meinen Kommentar.
    1. das Startup macht vielleicht in Zukunft mit Kleinstbeträgen Geld. Die anderen vielen Designer mit dem Job nicht mehr.
    2. gemaltes Portrait und Facharbeit als Designer ist was völlig verschiedenes. Ergo: Argument nicht gültig.
    3. Häme ist wohl sexy oder was? Zeugt leider kaum von kongnitiver Auseinandersetzung.
    4. schon mal über den eigenen Job nachgedacht? Würden Sie diesen Ihren Kindern als zukunftssicher empfehlen? Haben Sie bei einem Gespräch mit einem angehenden Auszubildenden über dessen Perspektiven und Alternativen mal gesprochen? Nicht jeder kann Startup werden. Die meisten suchen einen sicheren Beruf.
    5. bedingungsloses Grundeinkommen. Damit könnten Startups mit ihren oft das-eigene Ego streichelnden Ideen finanziert werden ;)

    • Frau Merkel meinte kürzlich noch, „was digitalisiert werden kann, wird auch digitalisiert“. So sieht’s nun mal aus. Wer wert darauf legt, dass ein Designer den Job mit einer noch präsziseren Qualität erledigt als es das Tool oder eine KI hinbekommt, wird auch zukünftig den Designer beauftragen. Der Privatanwender, der nur mal eben ein halbwegs brauchbares Ergebnis benötigt, nimmt halt diese Website.

    • Was haben die Henker gejammert, als man die Todesstrafe abgeschafft hat.

    • @Akoni Hast du dich schon mal mit der Bewegung der Maschinenstürmer beschäftigt? Eines sollten wir aus der Geschichte der letzten Jahrhunderte gelernt haben: Der (technologische) Fortschritt lässt sich nicht aufhalten.

  • Klappt hervorragend! Danke für diesen Tipp!

  • Jürgen Schodrok

    Tip: Habe mir die Internetseite „Remove.bg“ per Safari und dann „zum Home-Bildschirm“ dazufügen als App auf dem iPhone gesichert und es funktioniert super.
    Funktioniert auch viel schneller und man kann tolle Bilder zaubern.
    An alle ein frohes Weihnachtsfest !!!

  • Für so etwas bräuchte es eine -Offline – – App.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 30010 Artikel in den vergangenen 7076 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven