ifun.de — Apple News seit 2001. 26 865 Artikel
Offline genommen und Anklage

Polizeiaktion gegen Filesharing-Plattform Share-Online.biz

44 Kommentare 44

Die Filesharing-Plattform Share-Online.biz wurde auf Betreiben der Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) hin vom Netz genommen. Bei Share-Online.biz handelte es sich dem Vernehmen nach um den größten auf den deutschsprachigen Markt ausgerichteten Filehosting-Dienst. Das Verfahren gegen den Anbieter wurde bereits vor zwei Jahren eingeleitet, jetzt sind die Polizeibehörden in mehreren Bundesländern sowie in den Niederlanden und Frankreich aktiv geworden.

Darknet Dp

Der Polizei Aachen zufolge wird konkret gegen drei Tatverdächtige ermittelt, diesen wird vorgeworfen, durch den Betrieb einer Filesharing-Plattform in einer Vielzahl von Fällen Beihilfe zur gewerbsmäßigen unerlaubten Verwertung urheberrechtlich geschützter Werke begangen zu haben. Auf Share-Online.biz seien in erheblichem Umfang urheberrechtlich geschützte Werke wie Kinofilme, Serien, Erotikproduktionen oder Musikstücke zum Download angeboten worden, die Raubkopien zuvor durch registrierte Nutzer auf die Plattform geladen wurden. Den Betreibern dürfte erschwerend ausgelegt werden, dass sie die Uploader auf Basis eines Punktesystems, abhängig von Dateigröße und Downloadanzahl der Inhalte vergütet haben. Durch den Betrieb der Plattform sollen die Beschuldigten im Zeitraum zwischen April 2008 und Oktober 2017 einen Umsatz in Höhe von über 50 Millionen Euro generiert haben

Die GVU-Geschäftsführerin Evelyn Ruttke kommentiert die Aktion als wegweisenden Erfolg:

Erstmals stehen hier Filehoster-Betreiber im Fokus eines strafrechtlichen Urheberrechts-Verfahrens, weil sie Portalseiten und Foren wie DDL-Warez, Boerse, Movie-Blog und MyGully durch Partnerprogramme und Provisionszahlungen unterstützt und finanziert haben sollen. Nachdem im November 2018 Mitarbeiter einer Internetwerbeagentur wegen Beihilfe zu gewerbsmäßigen Urheberrechtsverletzungen verurteilt wurden, erheben die Behörden nun den gleichen Vorwurf gegen die Verantwortlichen von Share-Online als Geschäftspartner von großen illegalen Download- und Streaming-Portalen.

Donnerstag, 17. Okt 2019, 13:13 Uhr — Chris
44 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Leider erst vor zwei Wochen meine Subscription dort erneuert, aber zum Glück nur für drei Monate, da man immer mit so etwas rechnen muss. Aber es gab zum Glück auch Alternativen und hinsichtlich dieser Entwicklung werden sicher auch noch einige mehr aus dem Boden sprießen. Bin gespannt ob und wann sie mal das Usenet auf’s Korn nehmen, da gab es noch wenig Aktivität von Behördenseite aus (zumindest nicht gegen das Usenet an sich, wohl aber gegen viele Seiten und Foren).

    • Das Usenet an sich ist ja, genau so wie OCHs, nicht illegal. Von daher wird es bei den Foren bleiben.

      • Schon richtig, aber es hostet natürlich oft urheberrechtlich geschützten Content, so wie auch OCHs. Das „Problem“ bei OCHs ist natürlich, dass es wie im vorliegenden Fall einen spezifischen Anbieter erwischt hat, während das Usenet sehr dezentral arbeitet. Die Server mehr oder weniger aller Anbieter spiegeln sich ständig gegenseitig, somit ist es praktisch egal, wenn einer offline geht, da es immer noch hunderte andere mit dem selben Content gibt.

    • Soweit ich weiß ist das Usenet so dezentral aufgebaut und aufgrund der Synchronisierung eigentlich nicht einzuschränken. Weiterhin kann ein leecher nicht ermittelt werden, lediglich einen Uploader könnte man mit Aufwand herausfinden.

      • lol du sprichst von torrent xD bei usenet sind mehrere server in einem Netzwerk ähnlich wie torrent am laufen. Als user hat man ein Abo bei einem server Betreiber von welchem man direkt downloaded und nichts uploaded. Die Daten im usenet sind ganz viele kleine Schnipsel, welche eine ID haben -> sprich nicht direkt die illegale Datei sondern Schnipsel welche allein nicht illegal sind. Um diese Schnipsel nun zu einer richtigen Datei zusammenzusetzen braucht man einen Bauplan welcher man von Indexern bekommen kann. Diese sind oft nur kurze zeit zum registrierten verfügbar und laufen danach mit einem Invite system. Also registrierte Nutzer können neue einladen. So ist es sehr schwierig eine Datei aus dem Usenet zu entfernen..
        und zu deiner Leecher Aussage: wenn du keinen VPN / Proxy nutzt kann man dich finden. In Deutschland und Ich glaube ganz EU kann man sich bestraft werden dafür. Hier in der Schweiz ist das Downloaden legal und der upload bzw. das teilen nur im engen Freundeskreis erlaubt.

      • Ich stimme da eher Crashy zu. Zum einem zu seiner Aussage zur Dezentralität und zum Anderen, dass man die Downloader nicht ermitteln kann. Torrent ist P2P, das verwendet gar keine Server. Kein normaler Usenet-Anbieter loggt irgendwelche Aktivitäten mit, daher ist es für Behörden normalerweise nicht möglich, diese zu ermitteln.
        Es ist auch nicht schwierig, Dateien aus dem Usenet zu entfernen, es gibt ständig DCMA Takedown Requests gegen Files, deren Dateinamen nicht verschlüsselt sind. Vor allem im deutschsprachigen Raum. Auch das mit den Schnippseln ist jetzt nicht charakteristisch für das Usenet sondern hat sich auch im OCH-Bereich schon lange durchgesetzt. Aber man könnte auch problemlos einzelne, große Dateien im Usenet veröffentlichen. Das mit dem Bauplan und den Indexern ist auch so eine Sache. Ein Indexer ist eigentlich eine Suchmaschine, aber er ist nicht zwingend für die Verwendung des Usenet notwendig. Man kann auch das Usenet direkt browsen oder mit NZBs arbeiten. Aber ja, einen VPN zu verwenden ist natürlich eine zusätzliche Sicherheitsstufe, über die man nachdenken kann.

      • Stimmt da Crash und dynAdZ zu. Dazu kommt noch das in Deutschland aktuell nur der Upload verboten ist. (Damit fallen zb. Torrents weg da man hier direkt wieder einen upload macht)
        In Österreich hast du sogar noch mehr Freiheiten so lange du keine öffentliche Aufführung bereits

      • @fuchsioo; du suggerierst das man mit vpn nicht erwischt wird? gefährliches halbwissen!

  • Ach ja, DDL-Warez… das waren noch Zeiten :D

  • Share-Online.biz? (hüstel) Nie gehört, muss man das kennen? (röchel) :)

  • Was macht eigentlich Kim Schmitz?
    Ist der jetzt ausgeliefert worden?

  • Yeah! Endlich schiebt jemand dieser Piraterie mal den Riegel vor! Jetzt ist es ein für alle mal vorbei!

    Es ist einfach unmöglich, dass nach einer solchen Aktion nen neuer Hoster den Platz einnimmt…bei Rapidshare und Megaupload ist das auch nicht passiert…oh…moment mal :D

    Hehe. Naja…share online hat sich auf jeden Fall verdammt lange gehalten ;)

    #whyjointhenavyifyoucanbeapirate

    • Es gibt noch ungefähr 50 andere hoster. Vorbei wird das nie sein. Wären so Seiten wie Netflix und co nur halbswegs aktuell, preiswert und würden Filme schneller und zu vernünftigen Preisen aufn Markt kommen wäre man ja garnicht gezwungen so filesharer zu nutzen. Die Filmindustrie gehört einfach richtig gefickt.
      Ich finde das äusserst ehrenhaft, dass manche Leute immernoch das Risiko in Kauf nehmen durch das Hosten von eindeutig Urheberrechtlich geschützten Material ne fette Anzeige zu riskieren.
      Schade dass es euch getroffen hat Share-Online!

  • Achja…Na toll…wie komme ich jetzt an die Sicherungskopien meiner Urlaubsbilder wieder ran?! :D
    Das war doch das einzige, was die Leute immer von den OCH’s geladen haben….

  • Oha…. dann wird sich YouTube bestimmt auch nicht mehr lange halten ;)

  • Na toll, wie komme ich denn jetzt an meine Serien, ohne Werbeunterbrechung?

    • Es gibt da schon ein paar Möglichkeiten. Zum einen z.B. das klassische „Kaufen“ bei bekannten Anbietern wie iTunes oder Amazon. Oder das Verwenden eines Streaminganbieters. Sollten diese Optionen nicht zur Verfügung stehen empfiehlt sich das Verwenden einer Alternative zu One Click Hostern wie z.B. dem Usenet. Oder du wartest eine Woche bis sich alle auf eine Alternative eingeschossen haben und machst da weiter =)

      • wo soll ich da anfangen?
        ich glaub am einfachsten sind die Streaminganbieter hier: ich persönlich habe einen Netflix- und einen Amazon-Account. und selbst da kommt man nicht an alles ran, was ich sehen will. alte Family Guy-Staffeln, Dr. House, und viele weitere.
        Weiterhin verschwinden auch Inhalte dort zum Teil.
        Und die Streamingdienstleister betreiben mit hochdruck wiederbelebungsmaßnahmen für piraterie: überall schießen die aus dem boden wie pilze. und alle halten sie für exklusivinhalte die hand auf. kein mensch hat bock 50 oder 100 € im monat nur für streamingdienste auszugeben, nur damit er alle seine lieblingsserien schauen kann.

        Kaufen bei iTunes und Co:
        Hier kann ich meine Kopie vorhalten und diese sollte (in der Theorie!) auch dann noch funktionieren, wenn der film nicht mehr zu kaufen ist. In der Praxis habe ich es nicht Probiert, aber die DRM System geben es her, dass ich nachträglich den zugang zu den Medien verliere, die ich mir gekauft habe. tolle aussicht. außerdem ist hier das DRM in sofern ein problem, als dass ich an gewisse geräte gebunden bin. du hast dir einen Film auf deinem iPad gekauft, willst ihn aber auf deinem android handy oder deinem Linux notebook schauen? zu schade…

        DVD/Bluray:
        Während der Charm eines Regals voller Filme, Serien und Musik unbestreitbar ist, ist mein Problem hier die Fehlende Portabilität. ich will nicht 20 DVDs und ein USB-Laufwerk mitnehmen, wenn ich in den Urlaub fliege. Ich will nicht jedes mal eine andere DVD einlegen, wenn ich ein paar wahllose folgen Scrubs sehen will. ich will auf meinen Geräten die Synology App oder den Finder/Explorer aufmachen und schauen.
        In diesem fall müsste ich also jede DVD und jede Bluray rippen, inkl tonspuren und untertitelspuren auswählen, mich mit falschen untertiteleinstellungen rumärgern und das ganze dann auf mein NAS schmeißen.

        Ich weiß die idee ist totgekaut, aber ich denke wenn die ganzen verwertungsgesellschaften, die ohnehin monopole sind, einfach mal selbst streamingportale hätten, so dass man sich nicht mit kannste hier schauen, kannste da schauen rumärgern muss und das auch DRM frei, damit ich auf jedem verdammten gerät auf das ich bock habe schauen kann, wäre das die optimallösung…

      • Amazon und Netflix hab ich.
        Allerdings sehe ich es nicht ein, für ne Sendung die im TV läuft nochmal Geld zu zahlen (für 1x gucken und löschen),
        damit ich sie zügig sehen kann oder noch noch 1 Jahr zu warten, bis sie im Abo ankommt.
        Schon schlimm genug bei manchen Serien 1-2 Jahre hinter der US Ausstrahlung zu sein.
        Muss ich mich wohl doch umgewöhnen, wieder im TV aufnehmen und hoffen, dass es keine RTL Gruppe Serie ist.

      • Hä ? Was tun ? :-))

        Ob das wirklich diese großen Schäden verursacht, wie immer gesagt wird, darf man doch arg bezweifeln. Vieles, was da downgeloadet wird, würde sich der Nutzer gar nicht kaufen. Er tut es nur, weil er es kostenlos bekommt. Und da 99% davon sowieso irgendwann im TV läuft oder über Netflix, Amazon ioder sonst wo … ist es maximal die Tatsache, dass man es früher sehen kann.
        Ich für meine Teil würde mir weder etwas downloaden noch für Netflix und Konsorten bezahlen. Dann lieber gezielt das kaufen, was einen wirklich interessiert.

  • Andererseits wie kann man so doof sein, das von Deutschland aus zu betreiben?

  • Wenn die Film Industrie mal von der Musik Industrie lernen würde! Die haben doch schon alles durch mit Raubkopien und Kopierschutz!
    Ich will einen gekauften Film auch verleihen können!
    Mit jeden Streaming Dienst wird es noch schlimmer! Zu Viele Köche verderben das Essen!

  • Wo muss ich mich denn jetzt melden um meine Bonuspunkte ausbezahlt zu bekommen?

  • Der eine geht, ein neuer kommt, so ist es seit 1998 und so wird es immer sein. Die Film und Serienindustrie muss noch öfter auf die Fresse fallen bevor sie erkennen wird dass 8 Streaming Anbieter zu viel sind. Die Musikindustrie hat’s gelernt. (und zockt jetzt halt mit Konzertkarten so richtig ab)

  • Wegen sowas hasse ich Deutschland…
    Für so etwas haben die Zeit aber für ganz wichtige Themen kaum ???

    Was ist mit den ganzen Vergewaltiger, Räuber, Drogendealer usw. ??????? Wann werden deren Strafen erhöht ?

    Bald bin ich weg aus Deutschland, über 2 Jahre nach ein Neubau Haus bzw. Grundstück gesucht aber überall schon besetzt, einfach zum kotzen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26865 Artikel in den vergangenen 6594 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven