ifun.de — Apple News seit 2001. 37 693 Artikel

Zunächst nur in den USA

Plex startet mit eigenem Leihfilm-Angebot

Artikel auf Mastodon teilen.
16 Kommentare 16

Die Anbieter des Medienzentrale Plex haben ja bereits zu Jahresbeginn angekündigt, dass sie zukünftig auch bezahlte Inhalte anbieten wollen. In den USA ist diese Erweiterung des Funktionsumfangs von Plex jetzt angelaufen. Nutzer der Anwendung können dort erste Filme und Serien kostenpflichtig leihen.

Im Gegensatz zu den bislang über das werbefinanzierte Angebot von Plex verfügbaren Inhalten finden sich in der neuen Leihkategorie diverse Premium-Inhalte, darunter relativ aktuelle Inhalte wie Barbie, Aquaman and the Lost Kingdom, Mission Impossible – Dead Reckoning oder Wonka.

Plex Leihfilme

Auch die Leihkonditionen liegen auf einer Linie mit den Angeboten, die wir beispielsweise von Amazon kennen. Die Preise beginnen bei 3,99 Dollar und man hat 30 Tage Zeit, die geliehenen Inhalte zu starten und dann 48 Stunden, um den Film vollständig anzusehen.

Deutsche Plex-Nutzer suchen die neuen Inhalte auf ihren Systemen allerdings noch vergeblich. Plex hat das neue Angebot zunächst ausschließlich in den USA gestartet. Die Ausweitung auf weitere Länder soll allerdings zeitnah folgen.

Plex Filme Leihen Mobil Screenshots

Kommerzielle Inhalte nicht jedermanns Sache

Das Lager der langjährigen Plex-Nutzer dürfte angesichts dieser Entwicklung gespalten sein. Unterm Strich hat man es hier mit einer weiteren Videoquelle zu tun, die vermutlich nicht mehr bietet, als bei anderen Anbietern bereits der Fall.

Ein Vorteil könnte die nahtlose Integration in das Nutzererlebnis von Plex sein. Allerdings gibt es wohl nicht wenige Anwender, die Plex ausschließlich mit ihren eigenen Inhalten füllen und kein Interesse an der Integration von Mainstream-Quellen haben. Immerhin ist es möglich, die von Plex selbst angebotenen werbefinanzierten und nun auch Leihfilme vollständig aus dem Menü der Anwendung auszublenden.

Den Start der neuen Kategorie begleitend hat Plex die folgenden Info- und Hilfedokumente veröffentlicht:

07. Feb 2024 um 18:34 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    16 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Seit jellyfin mit sonarr und co. ist plex einfach uninteressant geworden.

  • Tipp für Apple User: Infuse. Beste App, um einfach Videodateien auf iOS und macOS abzuspielen von einer Vielzahl an Quellen (lokal und online).

  • Welchen Server hast du dafür laufen? Bin am überlegen auch auf eine Alternative umzusteigen.
    Wie groß ist der Aufwand umzusteigen?

    Antworten moderated
    • Nimm Infuse.

      Ich nutze ein Synology NAS ohne Plex oder sonstige Programme. Infuse kann via Netzwerkfreigabe auf alle freigegebenen Orte zugreifen. Zudem werden die Zugangsdaten gespeichert (nicht so nervig wie bei VLC), sodass die Nutzung genauso komfortabel ist wie mit Plex. Und es gibt für jedes relevante Apple-Gerät eine Variante der App.

      Infuse dekodiert alles was ich bisher abspielen wollte und auch die Bedienung ist super. Sogar ein bisschen Personalisierung ist möglich: man kann eigene Bildchen für Freigabeordner oder Inhalte hinterlegen.

      Die besten 45€ die ich je investiert habe. Leider ist es jetzt allerdings etwas teurer.

  • Seit plex immer mehr „alles andere“ als eine Videoserver für meine wird, nutze ich emby.
    Gibts für meine Synology als Server und für alle anderen Geräte incl. Apple TV.

  • Also besser die Kauf/leihfilme auf dem Bild als die derzeit im Plex pass enthaltenen Graupenfilme…
    Und wenn sich unterschiedliche Teams darum kümmern und die Weiterentwicklung von Plex nicht darunter leidet und es eh komplett ausblendbar ist – warum nicht?

    • Grundsätzlich gebe ich Dir da recht, nur werden die notorisch knappen finanziellen Ressourcen derzeit wohl eher in Features investiert, die ein hoher Anteil der bisherigen Nutzer nur wenig interessiert. Ich befürchte, dass Plex hier eine falsche Strategie fährt und langfristig vor die Wand fährt, wenn die bisherigen Kapitalgeber keinen Fortschritt sehen. Das würde ich als Plex Pass-Nutzer sehr bedauern, aber zum Glück würden selbst in diesem Fall noch die bekannten Lösungen wie emby oder der Fork Jellyfin bereitstehen.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37693 Artikel in den vergangenen 8162 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven