ifun.de — Apple News seit 2001. 24 441 Artikel
Neue Server-Version verfügbar

Plex: Auto-Streaming-Qualität und optionale Hardwarekodierung

Artikel auf Google Plus teilen.
30 Kommentare 30

Wenn ihr einen Plex Media Server am Start habt, solltet ihr eine Blick auf die Update-Seite werfen. Die Entwickler haben den Leistungsumfang ihrer Software durch die Möglichkeit, die Streaming-Qualität automatisch festzulegen optionale Hardwarekodierung erweitert.

Die automatische Anpassung der Streaming-Qualität ist keine neue Plex-Option, stand bislang allerdings nur den Inhabern des kostenpflichtigen Plex Pass zur Verfügung. Wie die Entwickler nun mitteilen, hat sich die Option ausgesprochen bewährt und steht fortan in den Qualitätseinstellungen der Plex-Apps für Apple TV, iOS, Android und im Webbrowser für alle Plex-Nutzer zur Verfügung.

Plex Geraete

Inhaber eines Plex Pass kommen dafür in den Genus einer neuen Exklusivoption. So könnt ihr nun den Prozessor eures Plex-Rechners entlasten und – sofern verfügbar – kompatible Hardware zur Unterstützung der Rechenprozesse heranziehen. Ausführliche Informationen zu diesem Thema findet ihr hier.

Premium-Nutzer von Plex können seit kurzem zudem direkt über die Plex-App digitales Fernsehen empfangen. Die Verfügbarkeit ist abhängig von eurem TV-Anbieter und lässt sich über diese Maske abfragen.

Donnerstag, 05. Okt 2017, 11:36 Uhr — Chris
30 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich fände es ja toll wenn man bei plex auch häfig genutzte codecs dazukaufen könnteFind die idee hinter plex an sich grandiosAber ich will doch nicht das jeder film mit DTS tonspur transcodiert werden muss Da ist es mit infuse schon deutlich angenehmerAlle filme aufm nas und es stream einfach direkt davon

    • hat nix mit plex zu tun. DTS geht prima durch, wenn dein endgerät es nativ kann. ich spiele alle DTS streams direkt ab.

      • Aber nicht DTS-HD. Das kann, meines Wissens nach, nur Infuse. Da hier der Stream von Infuse auf dem AppleßTV decodiert und als PCM-Stream ausgegeben wird.

  • Wäre toll, wenn Plex die Hardwarecodierung meiner Synology 216DSplay unterstützen würde. Das wäre ein echter Mehrwert.

  • Ich hab seit ner Woche die DS 218+ – die müsste Hardwarecodierung unterstützen. Zum testen muss ich wohl einem für nen Monat ein Abo bei Plex abschließen.

    • Musst du nicht. Plex führt für dieses Feature nur Nvidia Shield und zwei WD-NAS auf. Auf diesen Geräten braucht man dafür auch kein Abo, da die Hardwarebeschleunigung fest eingestellt ist und nicht abgeschaltet werden kann.

    • Die Hardwarecodierung läuft nur intern und somit ausschließlich mit der Video Station. Plex kann diese nicht verwenden.

  • Ich verstehe ehrlich gesagt nicht warum viele auf Plex setzen. Seit es Infuse Pro gibt, brauch man kein Leistungsfähiges NAS mehr. Infuse Pro übernimmt auf dem Apple TV die Berechnungen und kann auch jedes Tonformat wiedergeben.

    • Ganz einfach, manche Leute haben gern eine schöne Oberfläche und Darstellung der Filme, wobei mir Coverart etwas fehlt. Zweitens die Freigabe Optionen für Freunde von deinem Server zu gucken ist grandios. Punkt drei die einfache Pflege und fern Verwaltung ist Super. Ich kann von meinem Mac im Wohnzimmer über den Browser die Meta Daten bearbeiten auf dem Server in der Abstellkammer.

      • OK die Oberfläche von Infuse finde ich jetzt ebenfalls nicht schlecht. Sehe dort ehrlich gesagt keinen großen Unterschied. Die Infos der jeweiligen Filme kommen aus entsprechenden Datenbanken. Bei einigen Filmen gibt das ein oder andere Cover zu sehen, welches nicht ganz korrekt ist, aber damit kann ich leben. Die Freigabe für Freunde ist interessant, aber für mich zu Hause eher uninteressant, da ich das nicht möchte. Scheinbar sind es diese kleinen Features die den Unterschied ausmachen. Hier muss natürlich jeder selber entscheiden, ob er dafür bereit sich ein so teures NAS zu zulegen und damit leben, dass einige Tonformate nicht unterstützt werden.

      • Ich hab mir vor ein paar Jahren einen Windows Server zusammen gestellt und verteile meine Medien durchs ganze Haus. Irgendwann kommen meine Kinder noch dazu. Und extern nutzten es halt auch schon ein paar Freunde, Schwester, Schwiegereltern usw. zudem kann plex halt auch musik fotos und privat videos verwalten. Ich hab keinne Ansprüche an dts sound da mir persönlich zuhaus lieber gutes stereo als schlechter surround sound reicht. Infuse habe ich halt auch auf dem Apple tv aber das hab ich auch schon seit geraumer Zeit nicht mehr genutzt, weil ich keine Ansprüche an Dts habe. Vorteil ist halt wirklich das ich mehrere clients zu versorgen habe.

    • Es ist immer das Gleiche: Nutzt du deine Mediensammlung alleine und nur auf einem TV, dann kannst du Infuse, Kodi oder was auch immer nehmen. Plex ist all diesen Lösungen sofort deutlich überlegen, wenn du deine Medien auf verschiedenen Geräten und/oder durch verschiedene Personen nutzbar machen möchtest. Und ohne irgendwas von Technik zu verstehen geht der Zugriff auch über das Internet, wenn du das willst. Da macht sich die zentrale Serverlösung von Plex eben bezahlt.

      • OK das mit den verschiedenen Personen verstehe ich, wenn man so etwas gerne nutzen will. Infuse kann ich allerdings ebenfalls auf dem iphone Tablet und Apple TV nutzen und es können auch mehrere Benutzer gleichzeitig darauf zugreifen. Via Internet geht das nicht, aber das brauche ich auch nicht.

      • Plex merkt sich zentral wer was bis wohin gesehen hat. So kannst du nahtlos von gerät zu gerät wechseln.

    • Mit Plex muss man sich halt keine Gedanken mehr machen, welcher Client verwendet wird. Es läuft einfach auf all meinen Smart-TVs, auf dem Amazon Fire TV, auf dem Apple TV, in jedem Browser, intern sowieso extern.
      Ein Freund von mir schaut 500 km entfernt zuhause auf seinem Smart-TV meinen Content. Das geht mit Infuse alles so nicht.

  • In der Anleitung steht, es wird mindestens Plex Media Server 1.9.3 gebraucht. Ich habe Version 1.9.2.4285, Update gibt es keines, die Funktion steht aber trotzdem zur Verfügung, nur nutzt er sie nicht. Der Server läuft auf einem i7 2600k.

  • Mein Fernseher unterstützt leider kein DTS drum hab ich von Plex zu Infuse gewechselt und muss sagen echt top. Jetzt werden auch die Fernsehserien wunderbar automatisch katalogisiert was bei Plex nicht der Fall war.

  • The video quality may be lower, appearing more blurry or blocky. This is especially true and more noticeable when streaming at low quality levels below 720p. (Hardware-accelerated video encoders are faster, but lower quality than software encoders.)

  • Ich nehme abgesehen vom Plex pass wie aktiviert man das Fernsehen. Zb das iptv der Telekom oder auch Kabel telecolumbus. Ist da ne App irgendwie?

    • Plex bietet selbst keine Inhalte. Es kann lediglich eine handvoll Netzwerktuner ansteuern und diese einbinden. Das Feature ist inzwischen zwar aus der Beta raus, funktioniert aber noch nicht stabil genug um es wirklich sinnvoll nutzen zu können. Aufnahmen werden häufig nicht ausgeführt oder nicht abgeschlossen. Live TV benötigt sehr viel Rechenleistung auf dem Server. NAS wie ein Synology 1815 sind dann komplett ausgelastet, selbst wenn nur eine Person ein Programm schaut. Plex kann ich aus allen anderen Gründen empfehlen, aber noch nicht für Live TV und DVR.

  • Noch ne frage. Welchen nas möglichst günstig könnt ihr empfehlen wo man den plex Server drauf installieren kann. Bisher musste ich als Server immer meinen Laptop einsetzen und möchte diesen mal entlasten. Und mein nas es mybooklive unterstützt ja eben noch kein separate App Installation leider.

    • Die günstigste Variante ist wohl ein Raspberry Pi mit ner externen Festplatte. Hab ich mir kürzlich eingerichtet und es läuft gut. Nur wenn man Transcodierungen braucht reicht die Leistung nicht.

    • HP ProLiant MicroServer (Gen8, G1610T, 1P, 4 GB-U, B120i, SATA-Server) https://www.amazon.de/dp/B013UBCHVU/ref=cm_sw_r_cp_tai_LOS1zbDWQF533USB Stick rein … XPEnology drauf installiert, Platten rein … bestes NAS von Welt. Kann in der Standard-Konfiguration 1 transcodierten Stream unter Plex.Wenns mehr sein soll, dann Celeron gegen Xeon 1265L V2 rein, dann gehen 4 Streams.Gibt sogar Zubehör um weitere 5 2,5 Zoll Platten noch mit reinzubauen. Schlussendlich biste dann mit Xeon, 16 Gig RAM und ca. 65 TB Plattenplatz bei nem echten Powerhouse … aber ok … nicht mehr günstig. ;-) Aber kannst ja klein anfangen. Ca. 200 Euronen plus Platten.

  • Plex ist das beste! Noch besser mit einem Odroid C2.
    Auf dem odroid läuft alles als direct Stream durch egal ob dts-hd oder [email protected] in h265 und das alles ohne Lüfter wie beim ATV. Hab sogar zwei kerne deaktiviert und lasse die cpu nur mit 1,5ghz laufen.
    Ergebnis 15% Last bei Stromversorgung vom TV

  • aber die nutzerdaten werden immer noch benutzt und können nicht mehr deaktiviert werden.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24441 Artikel in den vergangenen 6207 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven