ifun.de — Apple News seit 2001. 21 690 Artikel
Öffentliche Beta-Version veröffentlicht

Photoshop-Konkurrent Affinity Photo für Windows erhältlich

Artikel auf Google Plus teilen.
19 Kommentare 19

Über das Bildbearbeitungsprogramm Affinity Photo haben wir hier ja schön öfter berichtet. Die Mac-Version ist im Sommer letzten Jahrs erschienen, jetzt haben die Entwickler auch eine erste öffentliche Beta-Version für Windows veröffentlicht.

Affinity Photo Windows Beta

Die Windows-Version bietet den selben Leistungsumfang wie Affinity Photo für Mac und dank einer einheitlichen Softwarebasis versprechen die Entwickler eine hundertprozentige Kompatibilität zwischen den beiden Plattformen. Ein Teil der in der Beta bereits enthaltenen Funktionen greift bereits auf das für nächsten Monat angekündigte Update 1.5 für dem Mac vor, so können Windows-Nutzer jetzt schon zusätzliche Tools zur HDR-Erstellung, 360-Grad-Bearbeitung oder Automatisierung nutzen. Besitzer eines Windows-Rechners können die App während der Beta-Phase kostenlos nutzen.

Die hinter der App stehenden britischen Entwickler Serif schicken sich an, leistungsfähige Konkurrenten zu den Adobe-Design-Programmen Photoshop, Illustrator und Indesign anzubieten. Die beiden erstgenannten sind bereits seit einiger Zeit erhältlich, das zugehörige Layout-Programm lässt noch auf sich warten. Affinity Photo sowie der Illustrator-Konkurrent Affinity Designer sind jeweils zum Preis von 49,99 Euro im Mac App Store zu haben.

Laden im App Store
Affinity Photo
Affinity Photo
Entwickler: Serif Labs
Preis: 54,99 €
Laden
Laden im App Store
Affinity Designer
Affinity Designer
Entwickler: Serif Labs
Preis: 54,99 €
Laden
Donnerstag, 10. Nov 2016, 15:09 Uhr — Chris
19 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Statt für Windows sollten sie lieber den InDesign-Konkurrenten rausbringen…

  • Ich muss sagen, ich bin lange Zeit mit Gimp gut gefahren und versuche gerade den Wechsel auf AFFINITY Photo. Ich hab das Gefühl ich fange von vorn an. Das wird von Photoshop aus ähnlich sein.

    • @Andreas

      Eigentlich sieht mir das ganze sehr nach Photoshop aus. Was ich bisher an YouTube Videos gesehen habe würde ich mit Photoshop-Erfahrung wohl auf Anhieb mit Affinity Photo zurecht kommen. Das das mit Gimp anders ist glaube ich sofort, damit bin ich nie klar gekommen und empfand es schon immer im Vergleich zu allem, was ich je ausprobiert habe, als extrem unlogisch und kompliziert aufgebaut. Da war (für mich) selbst ArtEffect auf dem Amiga wesentlich besser zu bedienen.

  • Pixelmator oder affinity-photo?
    In welchem Umfang unterschieden sich die beiden Programme? welches könnt ihr für einfache Bildbearbeitung empfehlen?
    Photoshop ist mir zu teuer und für mich nicht lohenswert

    • Hast du wenig Ahnung von Bildbearbeitung kann ich dir Pixelmator empfehlen (gibt es auch für iOS)
      Wenn es nur am Preis von Photoshop liegt versuch es mit Affinity….
      Besser noch. teste einfach die Demo-Version

    • Die sind alle nicht „zur einfachen Bildbearbeitung“ ausgerichtet. Compositing, Retusche, Freistellen, usw…sind die Stärken.
      Zur einfachen Bildbearbeitung kann ich Dir Snapseed empfehlen. Umfangreich mit Katalog Funktion, empfehle ich Dir Lightroom.

    • Ich finde Affinity wesentlich umfangreicher und man kann es im Gegensatz zu Pixelmator als Photoshop-Alternative verwenden.
      Aber Affinity ist auch sehr gewöhnungsbedürftig. Ich empfehle da die Vimeo-Videotutorials, die in sehr schönem britischen Englisch sehr anschaulich und verständlich erklärt sind.

  • Vor über nem Jahr gekauft und immer noch nicht von Pixelmator weggekommen. Ist für eine schnelle Anpassung einfach einfacher

  • Der Markt für Fotobearbeitung, sowohl für Mac wie Windows, ist vorhanden. Von daher kann ich (weicht etwas vom Thema ab) die Entscheidung vom DuetDisplay Team nicht nachvollziehen. Die behaupten in ihrem Blog, dass 1. der Treiber für Windows, für die gleichnamige iOS App, zu viele Ressourcen in Anspruch nimmt (deshalb habe man die Weiterentwicklung für PC eingestellt) und 2. sei der Anteil an Windows Nutzer verschwindend gering. Für eine immerhin € 20 App, wobei der erforderliche Treiber für Windows, bei mir jedenfalls, nicht einmal vernünftig lief, ein KO. Kriterium. Umtauschen lässt sich die App auch nicht mehr. Fazit: Windows User werden abkassiert, hingehalten und anschließend fallen gelassen. Soviel zu Apps für Mac und Windows. Auch wenn das jetzt nicht unbedingt die Regel ist. Mich nervt vor allem eins, die Trennung oder Beschränkungen der Systeme. Schließlich handelt es sich bei beiden Systemen um digitale Rechenmaschinen.

  • Außer Photoshop gibt es noch Adobe Photoshop Elements- inzwischen in der Version 15
    Da gibt es drei Bearbeitungsmodi
    Schnell
    Assistent
    Experte
    Zwischen denen man auch hin und her schalten kann.
    Schnell ist für einfache Korrekturen, mit neun Vorschauvorschlägen und Klick – angewendet
    Mit den Assistenten geht es geführt durch besondere Bearbeitungen, wie ZoomBursteffecte usw.
    Und im Expertenmodus kann man mit Ebenen, Tonwerten usw arbeiten, Filter anwenden usw.
    Verstehet sich auch mit der NIK – Filtercollection von google.

    Gibt’s allein zu kaufen oder als Bundle mit einer Videobearbeitung von Adobe für um die 80€

  • Serif schickt sich an, auch eine Konkurrenz zu InDesign anzubieten? Wohl eher nur Photoshop und Illustrator. Ansonsten wäre ich überrascht!

    • Ja stimmt schon aber gemeint ist hier sicher Serifs Publisher. Ursprünglich angekündigt für Anfang 2017. So weit ich mich erinnere war aber nie die Sprache davon diesen auf den Funktionsumfang von InDesign zu heben. Und bevor jemand jammert: Nicht jeder braucht InDesign oder kann es sich überhaupt leisten. Somit bin auch ich gespannt was da kommt.

      • Danke FW, mir war nicht bekannt, dass die an der Entwicklung von Affinity Publisher dran sind – klingt äußerst interessant! Super!

  • Moin Moin,
    um ganz ehrlich zu sagen, ich hätte mir das Programm einfacher, so wie logischer zu handhaben vorgestellt. Ich arbeite schon seit ewigen Zeiten mit Photoshop und jetzt noch mit CS6. Ich bin nicht bereit zusätzliche Programme, die ich nicht unbedingt brauche, bei Adobe zu abonnieren, daher war Affinity Photo für mich eine Hoffnung endgültig von Adobe wegzukommen. Als negatives Beispiel sind die fehlenden Pipetten für den Weißabgleich in der Gradationskurve, das komplizierte Transformieren, Reparatur und Maskenwerkzeuge und auch das arbeiten mit Ebenen ist gegenüber CS6 sehr gewöhnungsbedürftig. Ich vermissen auch die Werkzeugeinstellung durch Alt und rechter Maustaste während des arbeiten am Bild.
    Entlastend muss ich zu dem Programm allerdings sagen, ich bin gerade einmal 2 Tage damit am üben. Ich wollte dann allerdings meine Bearbeitung speichern, entweder hat Serif diese Möglichkeit bei der Beta gesperrt, oder ein Fehler meinerseits. Ich kann immer nur die Programmeigene Dokumenten Datei speichern, eine Bilddatei zu speichern ist mir noch nicht gelungen.
    Falls es einer von euch schon geschafft hat, einfach einmal hier verraten wie es funktioniert.
    LG Didi

  • Walter Vymyslicky

    Hallo!
    Du kannst es nur in Affinity-Format speichern. Willst Du jpg oder tiff, dann musst Du auf Exportieren gehen!
    ich habe mir das Programm auch einfacher vorgestellt. Außerdem stürzt es sehr oft ab und ist sehr langsam. Am PC kann es nicht liegen, denn alle anderen Programme arbeiten schnell. Das arbeiten mit dem Tablet ist fast unmöglich.

    lg.
    walter

  • Hallo Walter,
    ich danke dir für deinen Tipp. Ich hatte den Exportbefehl auch schon ausprobiert, es hat mich allerdings irritiert das auch hier nur das Affinity Dateiformat, gleich wie bei „speichern“ oder „speichern unter“, angeboten wurde, daher habe ich dieses wieder verworfen. Es ist schon recht ungewöhnlich das ein Bild, trotz des angezeigten Affinity Dateiformat, in das vorher ausgewählte Dateiformat gespeichert wird.
    Ich denke aber jedes Programm hat so seine Eigenheiten.

    Im Gegensatz zu CS6, ein Programm das sehr stabil läuft, ist es mir bei Affinity auch schon 4X passiert, das es abgestürzt ist, einmal wurde allerdings meine Arbeit durch das Programm auch wiederhergestellt.

    Das alles noch nicht so flott läuft liegt sicherlich an der Beta. Bis sich das Programm aufgebaut hat und ein Bild angezeigt wird, das dauert es schon etwas. Auch bei einigen Arbeitsschritten muss man sich in Geduld fassen, aber im Großen und Ganzen läuft es schon recht gut.
    LG Didi

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21690 Artikel in den vergangenen 5780 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven