ifun.de — Apple News seit 2001. 21 424 Artikel
   

Phishing: Gefälschte iTunes-Rechnungen

Artikel auf Google Plus teilen.
32 Kommentare 32

Rechtsanwalt Sebastian Dosch warnt in seinem Klawtext-Blog vor gefälschten iTunes-Mails:

Achtung, liebe Nutzer von iTunes. Eigentlich sollten solche Warnungen ja nicht mehr nötig sein, sind Phishing-E-Mails doch ein alter Hut. Und doch fallen offenbar immer wieder Nutzer darauf herein:

Von einem angeblichen iTunes-Shop werden täuschend echte E-Mails versandt, in denen überhöhte Rechnungen gestellt werden. Die Rechnung soll dann nur über einen Link erreichbar sein – wenn man diesem folgt und dann auch noch ein angeblich benötigtes pdf-Anzeigeprogramm herunterlädt, ist man in die Falle getappt: Der Nutzer wird dann auf infizierte Webseiten geleitet, die den Rechner mit Trojanern und sonstigen Schadprogrammen verseuchen und die es auf Bank- und sonstige sensible Daten des Nutzers abgesehen haben.

Freitag, 08. Okt 2010, 12:44 Uhr — Nicolas
32 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Betrifft das auch Mac’s ? Oder ist das nur ein pc Problem ?

  • Lol, was sind Trojaner oder schadhafte programme???

    Kann mir unter Linux nicht passieren;)

    Trotzdem danke für dem Hinweis…

  • Weil linux so ein Schrott ist das es kaum jemand nutzt.
    Läuft eigentlich iTunes auf Linux ????

  • Ich gebe bei der obigen OT-Diskussionzu bedenken, dass iTunes auch nicht mehr ist, als ein notwendiges Übel!

  • Jedes Betriessystem ist Schrott wenn vor dm Computer ein DAU sitzt! Das gilt auch für MAC OS X.

  • Eure Kommentare sind der Hammer.
    Ich lese sie schon was lieber als die Berichte.

  • Scheiße würd ich sagen dann weiß ich was mein Kollege mit sein pc gemacht hat.

  • Linux Ist der größte Müll jeder denkt er kauft es sich um vor Viren sicher zu sein. Das stimmt aber nur weil wirklich keiner den Müll benutzt und so auch (fast) keiner Viren dafür erstellt und verschickt

  • @iApple:

    Du bist disqualifiziert!

  • bitte nicht schon wieder diese dämlichen Diskussionen ;-)

  • @iApple
    1. Ich stimme Tiekso zu
    2. Hättest Du auch nur ein klein wenig Ahnung von Linux wäre die bekannt das man es NICHT kauft. Das tut nur ein DAU, alle anderen laden es sich kostenlos runter.

  • Erinnert mich hier an meine 2 Kinder wenn sie streiten ;-)??

  • hast recht des is irgendwie echt kindisch

  • noch´n Versuch

    also meine Frau hat 90-60-90

  • Sascha Migliorin

    90-60-90 ! Und das andere Bein ? ?

  • Danke gut zu wissen!
    @Friseur: Emails kannst du sowohl aufm Mac auch aufm PC erhalten -.-

  • Aber die Datei kann man auf nem Mac nich ausführen ;)

  • ChristianHamburg

    Ganz ehrlich: spätestens bei dem runterladen vom angeblichen pdf Programm sollten bei JEDEM die Alarmglocken bimmeln

  • @friseur

    Das ist weder ein PC-, noch ein Mac-Problem (wobei der Mac eigentlich auch ein PC ist). Das ist ein reines User-Problem. Hier wird wohl erstmal keine Sicherheitslücke ausgenutzt, nein der User muss auch noch selbst alles abnicken und installieren.

  • Ist doch Wurscht was für ein System, aufpassen ist angesagt!!!!!!!!!!

  • Das hat weder mit Mac noch mit Windows was zu tun. Mehr oder minder,da die Datei nicht auf dem mac ausgeführt werden kann. Das ist ein generelles Problem. Vor phishing ist keiner gefeit. Wie oben schon erwähnt ist das ein user problem. Hatte letzte woche erst nen phishing Angriff,wobei ich bis heute nicht weiß warum? War abgesichert und hatte auch keine Mails geöffnet in dieser richtung. Hab keine Erklärung.

  • Ich finde immernoch seltsam warum man davor warnen muss. Gut vor Phishing generell schon, aber gerade im iTunes Store bezahlt man vorab per Kreditkarte, iTunes Guthaben oder clicK&buy etc. Also braucht man die Rechnung schonmal garnicht um sie bezahlen zu können. Ausserdem da man für jedes App, Musikstück etc eine eigene Rechnung ausgestelt bekommt ausser man kauft in Zyklen weiss man wie die Mails aussehen. Ich habe einfach einen Filter mit der richtigen Absendeadresse in einen Ordner und fertig. Alles andere wird gelöscht zumal ich die rechnug eh eigentlich nicht brauche

  • Ich werde wohl doch mal die ifun News App. Canceln…

    Wie schon von anderen erwähnt, bestätige ich hier mal, das Beiträge zensiert und kommentarlos gelöscht wrrden… die harmlos sind, nur weil man mal Linux erwähnt… Stänkereien werden komischerweise überlesen und bleiben erhalten

    Also lange schau ich mir das nicht mehr an und werde dann den laden hier wärmstens weiterempfehlen… Gibt ja genügend sozi Netzwerke!

    Ein entäuschter bisher treuer user lupopa

  • So nicht ifun.de

    Sagt man hier was ûber Linux, welches nicht anfällig ist fuer phishing, werden Beiträge gelöscht…
    Das ist hier, wie andere auch schon schrieben, eine reinste Diktatur!

    Viel Spaß weiterhin, die wärmsten Empfehlungen sind unterwegs!!!

  • Also es ist ganz klar ein Layer 8 Problem (nach OSI Model) ;)

  • vor pdf-exploits sind auch linuxer nicht gefeit. und unter linux gibt es ziemlich raffinierte rootkits. das ist definitiv keine frage des OS.

  • Das grösste Problem bleiben die Trottel die das Gerät bedienen. Wer sich einfach an einfachste Regeln hält wie „Keine Anhänge von Unbekannt/nicht klar ersichtlich öffnen“ und schon hat man so mit die grösste Gefahrenquelle beseitigt.

  • Danke für die Info!!
    Sehr hilfreich!

    Game Center: sh8der

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21424 Artikel in den vergangenen 5749 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven