ifun.de — Apple News seit 2001. 28 199 Artikel
Vorbestellung bereits möglich

Philips Hue Smart Button kommt in den Handel

27 Kommentare 27

Signify bereitet den Verkaufsstart des im vergangenen Monat angekündigten Philips Hue Smart Button vor. Der neue Multifunktionsschalter wird ab Anfang November erhältlich sein und kann bereits solo oder in verschiedenen Starter-Paketen vorbestellt werden.

Der Philips Hue Smart Button kommt mit einer Doppelfunktion. Als klassischer Lichtschalter kann er durch einfaches Antippen schalten, durch längeres Drücken wird zudem eine Dimmfunktion aktiviert. In Verbindung mit der Hue Bridge kann der Schalter auch für die Steuerung von Szenen konfiguriert werden.

Philips Hue Smart Button Wandschalter

Auch mit Blick auf die Montagemöglichkeiten zeigt sich der neue Schalter vielseitig. Der Philips Hue Smart Button kann wahlweise magnetisch oder mit einem mitgelieferten Klebe-Pad befestigt werden. Zudem ist eine größere Abdeckplatte im Lieferumfang enthalten, die von den Abmessungen identisch mit Standard-Lichtschaltern ist und somit die Verwendung an deren Stelle ermöglicht.

Philips Hue Smart Button Magnetisch

Amazon bietet den Smart Button im Einzelkauf mit dem voraussichtlichen Lieferdatum 9. November zum Preis von 24,96 Euro zur Vorbestellung an. Darüber hinaus ist der neue Schalter in mehreren neuen Starter-Paketen enthalten und ersetzt dort den alten Hue-Dimmschalter:

Der alte Hue-Dimmschalter wird günstiger

Der alte Hue-Dimmschalter sollte dementsprechend zukünftig dauerhaft günstiger zu haben sein. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt hier bei 25 Euro, aktuell lässt sich der Schalter aber schon für 18,74 Euro bestellen. Im Rahmen einer Sonderaktion könnt ihr im Moment zudem (den auf der Seite angezeigten Aktionscode beachten) den Schalter im Paket mit einer E27-Weißlampe von Philips Hue für nur 22,49 Euro ergattern.

Montag, 21. Okt 2019, 9:14 Uhr — Chris
27 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Was ist denn mit den filament bulbs?

  • Das ist aber schade, denn beim alten Schalter habe ich jeden Knopf mit einer Szene belegt. Mit dem neuen geht das nicht in der Form.

    • Äh. Musst du deinen denn jetzt weg werfen oder wo ist das Problem für dich ??

      • Das Problem ist, dass der alte offenbar ja ausläuft. Wenn ich also in 2 Jahren Bedarf habe an solch einem günstigen und guten Schalter, bekomme ich diesen nicht mehr.
        Und auf Vorrat kaufen macht keinen Sinn, wenn ich aktuell keinen Bedarf habe.

  • Hmm… war nicht mal der digitalisierende Grundgedanke von Smart-Lampen, dass man keinen Lichtschalter braucht? …also eben dann über das Smartphone oder Sprachassistenten schalten?
    …und jetzt werden Schalter angeboten zum Ein/- und Ausschalten? Wenn man das dann doch wieder so geil findet physisch zu schalten, hat man doch noch seinen guten alten Lichtschalter! :)

    Kann mich jemand über den Nutzen dieses „Wireless“-Lichtschalters aufklären?

    • Nach dem physischen Ausschalten kann ich dennoch via Bewegungsmeldern, App oder Sprachkomando wieder einschalten oder die Lichtstärke/Farbe bestimmen.
      Physisches aus ist aus und bleibt aus bis zum neuen Schalten.
      Reiner

    • – Nicht jeder in einem Haushalt ist technikaffin und möchte einen Sprachassistenten nutzen
      – Jeder Sprachassistent wird mal eine Störung haben. In diesem Fall ist es sicher nicht gewünscht auf Kerzen umzusteigen
      – Wenn ich meinen kleinen Sohn zu Bett gebracht habe, möchte ich meinen Erfolg des ’schlafenlegens‘ ungern mit einer Alexa Ansage wieder zu Nichte machen
      – Ein zusätzlicher Schalter am Nachtschrank hilft dabei den Partner im Bett nicht zu wecken.
      – Mit Lösungen wie ioBroker oder sogar Apple HomeKit lassen sich auf einen Schalter Kombibefehle legen

      @Bernd. Nicht jeder wird ihn nutzen/wollen, aber es gibt für alles seine Gründe und Einsatzgebiete. Nur weil du es anders löst heißt das nicht, dass es jeder so macht.

    • Naja.
      Also ich habe noch meine Lichtschalter. Man will ja nicht immer den HomePod rufen (wenn z.B. das Baby schläft) oder hat keine Hand frei für das Smartphone.
      Dann muss man einen herkömmlichen Schalter doppelt drücken.

      Ein smarter Schalter kann da helfen

    • Ich habe die Lampen nur wegen der möglichen Farben. Niemand hat gesagt dass wir keine Schalter mehr wollen :)

    • Wenn du die Lampe mit deinem alten Schalter ausschaltest ist sie stromlos und kann per App / Sprache nicht mehr gesteuert werden. Mit diesem Schalter wird sie nur aus, aber nicht stromlos geschaltet. Das ist der große Unterschied.

    • Du kannst idR (zumindest einen Teil der Birnen) auch noch physisch lokal schalten wenn dein wifi ausfallen sollte meines Wissensstands. Oder eben ganz banal das Telefon nicht funktioniert und du keine App mehr hast.

    • Unser Kind wollte nur bei angeschaltetem Licht schlafen. Also haben wir einen Kompromiss gemacht. Indirekte Beleuchtung über Stripes an den Regalböden angebracht. Aber wie steuern wenn er Nachts wach wird und auf Toilette muss? Über Bewegungsmelder? Dann geht das Ding aber bei jeder Bewegung im Bett am (unruhiger Schlaf). Also ein Ikea Schalter für 10€ direkt neben dem Bett. Funktioniert einwandfrei und er ist glücklich, ich spare Stromkosten.

    • Den Schalter über die Sprache oder einen Button im Handy zu schalten ist nicht Smart. Wenn dann muss es komplett Automatisiert geschehen.

    • Danke für eure zahlreichen Antworten. So weit habe ich gar nicht gedacht :) Gerade das Kind-Argument ist gut! ;)

      Vielleicht hole ich mir sogar auch einen.

      • Der größte Vorteil daran ist für mich, dass
        ich den Schalter einfach überall anbringen kann und mich nicht mehr nach unter Putz verlegten Kabeln richten muss. Und es macht den Umgang mit der „neuen Technik“ auch für Nicht-Smart-Home-affine Menschen sehr einfach.

  • Der RFC Aufkleber an der Tür ersetzt den Licht-aus-Schalter

    • @i_was_dann

      Magst Du Dich etwas detaillierter auslassen?
      Würde mich interessieren, was Du wie schaltest.
      ioBroker vorhanden.

      Wolle

      • Er meint „NFC“-Aufkleber. Die kannst du mit diversen Funktionen programmieren, z.B. Einem Webhook, der deinSmarthome steuert. Damit kannst du dann im vorbeigehen dein Handy daranhalten und löst so eine Automatisierung aus.

  • So wie ich das verstehe, wird zum einfach aus- und einschalten keine Bridge benötigt?

  • Wenn der schon rund ist, warum kann ich ihn dann zum Dimmen nicht einfach in der Wandhalterung drehen, sondern muss lange drücken?

    • Davon wär ich jetzt ausgegangen. Da entwickelt man einen neuen Button und nutzt nicht das ganze Potential der Form. Warum? Und dafür 25€? Was ein FAIL! Und dieses hässliche „hue“ + Philips auf dem Button/Abdeckplatte hätte sich die Marketingabteilung auch sparen können. Welcher Anbieter von Lichtschaltern (GIRA, Busch-Jäger etc.) penetriert seine Kundschaft mit einem Markenlogo auf den Schaltern? So kommt das Ding niemals an die Wand. Furchtbar.

      • Sehe ich auch so. Erst wenn die völlig neutral daherkommen, haben die bei uns eine Chance. Vorher nicht, da setze ich lieber Standard-Elemente mit Funktabletten in der UP-Dose

      • Rund mit Drehfunktion zum dimmen gibt es nur in den USA.
        Heißt Lutron Aurora.
        Wird sogar von Philips unterstützt.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28199 Artikel in den vergangenen 6800 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven