ifun.de — Apple News seit 2001. 22 316 Artikel
   

Parallels Access: Mac und PC vom iPad aus bedienen

Artikel auf Google Plus teilen.
29 Kommentare 29

Parallels Access bringt euren Mac oder PC aufs iPad. Die neue Fernbedienungslösung tritt damit in direkte Konkurrenz zu TeamViewer und anderen Fernwartungslösungen für iOS.

applauncher

Parallels Access kommt wie der Name bereits vermuten lässt aus dem Hause Parallels, ein bekannter Anbieter von Virtualisierungssoftware. Die App erlaubt es, sich über WLAN oder 3G den Bildschirm des heimischen Mac oder PC aufs iPad zu holen und den Rechner gestenbasiert zu bedienen. Ein integrierter App-Switcher erlaubt den schnellen Wechsel zwischen Anwendungen und ihr könnt beliebig viele Computer mit der App verbinden. Einzige Voraussetzung ist ein Mac mit mindestens Lion (OS X 10.7) oder Windows mindestens in Version 7.


(Direktlink zum Video)

Kurz angetestet hat die App sofort und ohne komplizierten Einrichtungsprozess sehr gut funktioniert. Ihr seid allerdings gezwungen, einen kostenlosen Account beim Anbieter anzulegen. Auf diese Weise wird gewährleistet, dass ihr von überallher auf euren heimischen Computer (oder den im Büro) zugreifen könnt.

Parallels Access lässt sich kostenlos im App Store laden und bietet die Möglichkeit, die Funktion 14 Tage lang kostenlos zu testen. Anschließend wird allerdings ein Abo mit 69,95 Euro Euro Jahresgebühr fällig.

Mittwoch, 28. Aug 2013, 7:46 Uhr — Chris
29 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Uffz! Das ist viel Geld. Da lege ich lieber 13€ für ‚Jump‘ hin ( gibt auch billigere RDP Clients) und verbinde den Remote Dedktop von Win7… Für die Windows Home Edition und Routerzugriff gibts genug Lösungen…

  • Äh? Die App von Parallels gibts doch schon ewig. Oder haben sie die alte erneuert?

  • 69 euro im jahr.LOL die haben doch den Schuss nicht gehört.

  • Ich hasse es, wenn für derartige Software ein Account beim Hersteller erforderlich ist – und ein Abo-Modell treibt das ganze dann noch auf die Spitze. Aus Sicht eines Kunden sind beide Ansätze völlig überflüssig und dienen dem Hersteller nur dazu Daten zu sammeln und regelmässige Zahlungsströme zu generieren. Um solcherlei „Angebote“ sollte man einen grossen Bogen machen.

    • Statt hassen einfach nicht kaufen.
      Und wenn man eine solche Software braucht, dann selbst schreiben. Ist doch ganz easy.

      • Sehe ich ganz genauso.
        Schließlich haben alle Menschen unglaublich viel zeit und Programmiererkenntnisse.
        Also hört auf zu meckern und fangt endlich an, ist doch voll „easy“…. hust

  • Von mir hier auch noch ein paar Tips nach meiner Ausles im Appstore. Und das alles ohne Softwareinstallation auf dem Microsoft OS.
    PocketCloud
    AccessToGo
    2XClient

  • Habe bisher nichts besseres gefunden als Teamviewer. Die haben jetzt endlich auch eine zweite Maussteuerungsoption hinzugefügt, so dass man Windows 8 übers iPad auch richtig bedienen kann. Und für Privat ist das immer noch kostenlos

  • Also das man einen Account anlegen muss, darüber kann sich nun wirklich niemand mehr aufregen.
    Tja und in den Abo’s im Softwarebereich liegt nun mal die Zukunft. Siehe Office 365 von Microsoft oder andere Beispiele. Hersteller/Anbieter können in Zukunft nicht mehr überleben ohne Abo’s, dafür ist die Konkurrenz leider zu groß.

  • Hehe. Hab mit Spannung euren Artikel von oben nach unten gelesen und nur darauf gewartet wann der Hammer kommt. Dann plötzlich boooom 69€ und das auch noch im Jahr.
    Niemals wäre mir diese Funktion so viel Geld wert. Die haben doch echt den Arsch offen.

  • Gegenüber meinem Favoriten sehe ich nur den Vorteil zwischen iOS und dem anderen OS Texte tauschen zu können …
    Die VNC basierten Programme sind viel günstiger bis kostenlos und erfordern keine Software auf dem Zielsystem. Dafür übertragen die keinen Ton und die Bildübertragung ist zu lahm für Filme & Spiele.

    Ich nutze jetzt eins der Programme, die zwar die Installation von Software auf dem Zielsystem benötigen, aber dafür so fix Bilder & synchron dazu Ton übertragen, dass ich damit sogar full-hd Filme sehen kann (Spiele habe ich noch nicht ausprobiert):
    Splashtop (kostet wenig, abbo braucht man nur, wenn man über das Internet zugreifen will).

  • Ich benutze seit Jahren iTeleport. Hatte auch 20 Euro einmalig gekostet aber fast 70 Euro im Jahr ist schon ganz schon happig. Ich könnte die Preispolitik ja verstehen wenn es jetzt etwas wäre was noch keiner herausgebracht hat. Aber so, wo’s schon genügend andere Konkurrenzprodukte gibt einfach unerklärlich.

  • keiner wird gezwungen etwas zu kaufen. was soll das ganze rumgeheule hier?

    • keiner hat dich gezwungen hier mitzulesen. was soll dein rumgezicke hier?

      • ich finde es auch völlig lächerlich, wenn sich wieder einmal über preise aufgeregt wird, zu denen keiner gezwungen ist, sie zu bezahlen. insbesondere, wenn das gros der Leute hier gerätschaften um einige zig tausend euro besitzt. es ist lächerlich, sich da wegen 70 euro im jahr zu echauffieren. entweder man braucht es und zahlt es oder nutz etwas anderes. dieses preisgejammer nervt. und zudem ist es völlig daneben. das wäre, als würde euer chef euch jedesmal eine litanei des jammernd zukommen lassen, wenn er euer gehalt bezahlt. firmen/unternehmen haben den sinn, geld zu verdienen. so ist das nun einmal. und jeder, der einigermaßen mündig ist, kann abwägen, ob er bereit ist diese für produkt x zu zahlen oder nicht.

  • ich benutze lieber logmein ignition, das kostet nur einmal

    • Genau, das nutze ich auch. Funktioniert seit Jahren einwandfrei. Mac und PCs lassen sich sowohl vom iPhone, als auch vom iPad steuern. Ist auch sehr praktisch für entfernte Fremdhilfe, z.B. bei meinem Vater, der ab und zu PC- Probleme hat. Die lassen sich dann von jedem Ort aus auf dem besagten Weg lösen.

  • Habt ihr es mal getestet? Wenn nein, mal ausprobieren: die Bedienung ist um Klassen besser als bei pocketcloud , Teamviewer o.ä. Anderes Konzept, gut bedienbar, genial anpassbar, und auch deutlich schneller als obige Konkurrenten. Könnte den relativ hohen Preis tatsächlich Wert sein!

  • Ich kann auch nur empfehle, das Programm wirklich mal zu testen.
    Das ist in der Tat etwas ganz anderes, als Splashtop & Co. und mit Abstand das gebrauchsfähigste, was ich bisher gesehen habe. Damit ist sogar die Bedienung von Office auf dem iPad mini möglich.
    Der Preis mag hoch sein, nur machen wir uns nichts vor! Es sind ca. 5€ im Monat und für jemanden, der solche Apps wirklich auf dem iPad braucht auch nicht der Rede wert.

  • Finde die Anwendung super, ist auch eher eine Konkurrenz zu Citrix XenApp, statt zu TeamViewer, VNC und Co. Wenn man das Video anschaut, weiss man, dass die oben genannten Tools niemals dieser Parallels Lösung das Wasser reichen können, siehe integrierte Bediensteuerungen etc. Ist halt keine einfache Spiegelung, sondern eine eigens dafür programmierte Webumgebung.. wie ein eigenes OS. darum finde ich den Abo-Preis i.O. ist halt etwas für Firmen und nicht für Consumer.

  • Hi,
    gibt es auch eine Möglichkeit den Desktop über Airplay anzuzeigen? Wenn ja wie?

    Vielen Dank und Grüße
    Peter

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22316 Artikel in den vergangenen 5874 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven