ifun.de — Apple News seit 2001. 22 118 Artikel
«Grab the update before the app is removed»

Panic: Entwicklung von „Status Board“ wird eingestellt

Artikel auf Google Plus teilen.
11 Kommentare 11

Das Software-Studio Panic wird die Multifunktionsanzeige Status Board nicht mehr weiterentwickeln und hat angekündigt die iPad-Anwendung in den kommenden Tages aus Apples Software-Kaufhaus zu entfernen. Eine letzte Aktualisierung soll die App nun für die reibungslose Zusammenarbeit mit iOS 10 optimieren.

Panic Status Board

Die Macher der FTP-App Transmit und des Text- bzw. Code-Editors Coda veröffentlichten „Status Board“ vor rund drei Jahren und präsentierten erst im vergangenen Jahr eine umfassend überarbeitet Version ihrer Online-Anzeigetafel. Damals stellte Panic auch ein neues Preismodell vor. Der Preis von 10 Euro wurde gestrichen, die App lies sich in beschränktem Umfang kostenlos nutzen.

Die gratis mitgelieferten Panels erlaubten die Anzeige von Uhrzeit, Wetterbericht, Kalender, E-Mails sowie Twitter- und RSS-Feeds. Wer zusätzliche Funktionen nutzen wollte, konnte zum Preis von 9,99 Euro ein Erweiterungspaket erwerben. Hier waren dann beispielsweise grafische Auswertungen und die Anzeige von Tabellen möglich.

Doch auch das neue Monetarisierungsmodell erwirtschaftet so wenig Gewinn, dass sich die Weiterentwicklung der Anwendung nicht mehr rentiert. So schreiben die Panic-Macher jetzt in ihrem Hausblog:

First, we had hoped to find a sweet spot between consumer and pro users, but the market for Status Board turned out to be almost entirely pro, which limits potential sales on iOS — as we’ve learned the hard way over the past couple of years, there’s not a lot of overlap right now between “pro” and “iOS”. Second, pro users are more likely to want a larger number of integrations with new services and data sources, something that’s hard to provide with limited revenue, which left the app “close but not quite” for many users. Finally, in the pro/corporate universe, we were simply on the wrong end of the overall “want a status board” budget: companies would buy a $3,000 display for our $10 app.

Anwender, die „Status Board“ zur Anzeige wichtiger Informationen, vielleicht sogar auf einem verbundenen Fernseher nutzen, sind dazu aufgerufen die aktuelle Version der App zu laden. In wenigen Wochen soll der Download dann aus dem App Store verschwinden.

Dienstag, 29. Nov 2016, 14:13 Uhr — Nicolas
11 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Coda können sie meiner Meinung nach auch gleich einstellen. Die Software ist der letzte Schrott und die Bugs/Crashes, die schon seit Jahren auftreten, werden eh nicht gefixt.

    • Ich nutze Coda selbst seit Jahren fast täglich für die Erstellung von Webseiten. Egal ob ich Coda für HTML, PHP, SQL oder whatever nutze – finde (persönlich) immer noch, dass es ein klasse Editor für macOS ist. Abstürze hatte ich in all den Jahren nur vereinzelnd. Weiß ja nicht, was Du so damit anstellst… ;-)

      • Kann ich mich nur anschließen. Ich nutze Coda seit Version 1.0 und meiner Meinung nach gibt es bislang nichts besseres für den Mac. Alternativen sind nur schlecht portierte Windows-Clone oder Abo-Software. Ich hoffe sehr, dass Code noch bestehen bleibt.

      • vielleicht meint er ja die IOS Version

      • Die iOS-Version erfährt wirklich nicht viel Pflege und ist imho nicht mit der Desktop-Version zu vergleichen. Mit dieser arbeite ich auch täglich ohne Probleme (HTML, CSS, PHP).

      • Dann weiß ich wirklich nicht, was ich falsch mache. Ich hatte ständig Probleme damit und er ist eigentlich bei jeder Benutzung mindestens ein Mal abgestürzt. Und wenn ich mehr als ungefähr 10 Projekte in der Übersicht am Anfang (die ich übrigens sehr praktisch fand) hatte, dann dauerte es bei mir erst mal 1 – 2 Minuten, inkl. spinning Beachball of Death, bis Coda wirklich startklar war. So eine Workflow-Ausbremsung nervt einfach nur.

        Das Verhalten hatte ich übrigens immer, auch nach mehreren Clean Installs des Systems, sowohl auf meinem iMac als auch auf meinem Macbook. Software und OS halte ich immer auf dem aktuellen Stand.

        Mittlerweile nutze ich https://atom.io. Der ist Open Source, stabil und es gibt zig Plugins, die man je nach Bedarf installieren kann – alle Gratis.

    • Probleme in Form von Abstürzen hatte ich tatsächlich nur einmal – kurz nachdem Coda auch über den Mac App Store erhältlich war!

      Da gab es einen schwerwiegenden Bug der die Coda-App direkt nach dem öffnen zum Absturz brachte!
      Eine fehlerfreie/gefixte Version wurde zwar bereits nach kurzer Zeit auf der Entwickler-Homepage zum Download angeboten – Der Review-Prozess der MAS-Version dauerte aber Wochen!
      Dadurch waren User die Coda über den MAS gekauft hatten sehr verärgert, da bis das Update auch im MAS bereitstand, das Programm nicht mal geöffnet werden konnte.

      Panic hatte aber super reagiert und eine weitere Version (via Homepage) bereitgestellt, welche beim erstmaligem öffnen die bereits gekaufte MAS-Version erkannte und automatisch die neue Version registriert/freigeschaltet wurde.

      An sich war Coda damals schon ’ne feine Sache. Den integrierten FTP-Client hatte ich z.B. immer sehr geschätzt!

      Die Übersicht hatte mich hingegen schon immer genervt. Irgendwann war mir das alles zu groß/bunt/unübersichtlich/langsam.

      Mittlerweile verwende ich Sublime Text 3 – und bin immer noch begeistert! (herausragendes Programm mit großer und sehr aktiver Community)
      Schau dir mal ’n Paar Reviews/Tutorials an, wäre vielleicht ’ne Alternative.

      Cheers,
      JD

    • Nicht gerade ein konstruktiver Kommentar, wenn wirklich bei dir Bugs auftreten, melde es doch Panic. Vielleicht liegt es an einem Projekt, oder an einem eingebundenen Plug-in. Welche Version hast du in Betrieb? noch die alte Version 1.7.4 oder die neuste? Die vom Mac App Store oder die von der Webseite?

  • Wieder ein Beispiel das der Pro Markt auf dem iPad nicht richtig zieht.

  • das ist aber ein grosses iPad auf dem Bild ;-)

  • Hab eh nicht den sinn so richtig verstanden.

    Ein board ist ja ganz praktisch.

    Aber dafür mein ipad mit kleinem display dauerhaft zu blockieren macht keinen sinn.

    Besser diesen dienst als webserver anbieten und für die anzeige irgend ein einfaches günstiges gerät nehmen (reicht da ein rasperry pi aus?) und nen fetten mönitor damit ansteuern. So wird ein schuh draus.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22118 Artikel in den vergangenen 5842 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven