ifun.de — Apple News seit 2001. 21 499 Artikel
Kreative Entwickler

Pac-Man und ein Synthesizer für die Touch Bar des MacBook Pro

Artikel auf Google Plus teilen.
15 Kommentare 15

Touch Bar Pac-Man

Auf den Abend ein wenig Touch-Bar-Spaß gefällig? Der Entwickler Henry Franks hat eine Pac-Man-Variante für die Touch Bar des neuen MacBook Pro erstellt. Die Mini-App lässt sich über das Entwicklerportal GitHub laden.

Gesteuert wird wie gewohnt mit den Pfeiltasten, der Spielspaß ist angesichts der begrenzten Fläche natürlich etwas eingeschränkt. Ihr könnt auf der „langen Geraden“ davonrennen, oder euch über seitliche Ausgänge an eine andere Stelle der Touch Bar beamen.

Touch Bar Piano

Etwas kreativer ist da das Touch Bar Piano von Graham Parks. Damit macht ihr die Touchscreen-Leiste eures MacBook Pro zu einem erstaunlich vielseitigen Musikinstrument. Über die Einstellungen der App könnt ihr 128 verschiedene Klangvarianten auswählen.

Montag, 12. Dez 2016, 19:56 Uhr — Chris
15 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ales eher zum rumspielen und nacheinmal benützen verstaubs auf der Festplatte.. wobei beim pacman spiel könnte man während der Arbeit spielen ohne dass es auffällt

    • Ich hatte ja schon irgendie gefürchtet, dass die Touchbar vor allem für sich langweilende Kinder genutzt wird. Apple legt sicher noch 300 Emojis drauf, unabhängige Entwickler noch eine weitere sinnfreie Klaviatur! Hab das Macbook Pro 15Zoll mit Touchbar, bin super zufrieden mit dem Teil, aber Apple ist bislang noch nicht eine einzige Funktion eingefallen, durch welche die Touchbar mir, verglichen mit normalen Funktionstasten, die Arbeit wirklich erleichtert.

      • touch id?
        ist doch nett…und wechselnde belegung. wer es nicht braucht, nutzt es nicht. ist doch nicht so schlimm diese bar.

      • Im Gegenteil, in vielen Bereichen erschwert das doch eher die Bedienung, da man die Bar nicht ohne hinzusehen bedienen kann.. Man muss ständig hin und her schauen vom Bildschirm runter zur Bar..Beim Videoschnitt ok, einigermaßen Sinnvoll.. Aber die Basics wie Helligkeit regulieren,Lauter/Leiser usw. alles umständlicher und nerviger..Dann die Wortvorschläge beim schreiben..Sowas bescheuertes..Erstes mal kommen die Vorschläge viel zu träge und zweitens schaue ich beim Tippen auf den Bildschirm und nicht permanent hin und her.Ist sicher Geschmackssache, aber mich nervt diese Touch Bar von Tag zu Tag mehr

      • Helligkeit und Lautstärke sind sehr einfach zu bedienen. Einfach Finger auf das Icon legen und nach links oder rechts wischen.

      • Ja aber um das zu tun muss man doch trotzdem erstmal vom Bildschirm wegsehen und auf die Touch Bar schauen.. Mit den klassischen Funktionstasten muss ich das nicht, da weiß man wo welche Taste ist. Bei der Touch Bar nahezu unmöglich, auch weil es ja kein haptisches Feedback wie bei einer Tastatur gibt.

      • ist ja gut…das muss doch aber nicht für jeden gelten. ich denke, die fälle, bei denen die touchbar ein ausschlusskriterium ist, sind eher selten.

      • Äh. Nicht jeder ist so gesegnet. Ich schaue beim tippen eigentlich fast nur auf die Tastatur und nur zur Kontrolle auf den Bildschirm. Sonst würde ich nie die Tasten treffen

      • @Andreew3
        Wem willst du bitte erzählen, die Funktionstasten ausnahmslos ohne Blick auf die Tastatur fehlerfrei bedienen zu können? Das ist regelrechter Käse. Mit ESC mag das noch Funktionieren und da hat Apple mitgedacht und das Feld virtuell erweitert um es blind treffen zu können. Aber Tastaturbeleuchtung oder Play/Pause? Never ever….

      • Esc, heller, dunkler, lauter, leiser, stumm
        Das sind die wichtigen, die kann man blind bedienen. Tastaturbeleuchtung braucht man nicht, wenn man blind schreiben kann und Play/Pause mache ich so selten, dass ich es verschmerzen kann dafür mal zu gucken.

        Blind schreiben ist übrigens nicht schwer. Man guckt sich eine Woche lang an, welcher Finger welche Tasten bedient. Danach zwingt man sich dies einen Monat blind durch zu ziehen und nimmt viele Tippfehler in Kauf. Dann kannst du Blind schneller schreiben als im Zwei-Finger-Suchsystem. Noch zwei weitere Monate und man ist schneller als vorher.

  • Schade, leider nicht im AppStore verfügbar @Piano-App :(

  • Die iPad mini Werbung ist einer der schönesten von Apple!

  • was mich eher stört ist, dass es alles sehr inkonsequent ist, was apple treibt.
    wo bleibt die externe Tastatur mit tauchbar und touch-id?

    wer a sagt, muss auch b sagen.

    wenn ich mich nun an die „tollen“ touchbar Funktionen gewöhne, wie soll ich die dann im office nutzen – jedesmal zum Notebook rübergreifen.

    das ist mein eigentlicher Vorwurf – das kann doch kein normaler mensch so auf den markt bringen, ….

    • Die externe Tastatur bräuchte entweder ein Kabel (macht Apple ungern) oder müsste sehr dick aufgrund des deutlich größeren Akkus sein (gleiches Problem).

  • Käse? – Als fast blinder Nutzer kann ich biologisch bedingt nicht auf die Funktionstasten gucken und treffe sie. Schön ist übrigens dass die TouchBar mit VoiceOver nutzbar ist, aber ob sie wirklich nützlich wäre müsste ein Langzeittest zeigen. Ich finde gut, dass die Symbole unter dem Finger angesagt werden, in Programmen müsste man hingegen stets auswendig lernen, was welche Taste denn tut.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21499 Artikel in den vergangenen 5750 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven