ifun.de — Apple News seit 2001. 20 665 Artikel
   

OutBank DE steht in den Startlöchern: OutBank 2 verdoppelt den Preis

Artikel auf Google Plus teilen.
130 Kommentare 130

Die Webseite der Online Banking Applikation OutBank ist derzeit nicht mehr zu erreichen. Zwar lässt sich die OutBank-Homepage nach wie vor aufrufen, wer jedoch auf der Suche nach Antworten für seine Fragen, nach Programm-Erklärungen oder nach dem Produkt-Überblick ist, prallt zur Stunde an einer Vorschaltseite ab, die den baldigen Start der neuen OutBankDE-Applikation suggeriert.

bald

Über die neue Anwendung, die noch im Laufe des Monats den App Store erreichen soll, haben wir im März ausführlich berichtet.

Die OutBank-Macher werden zukünftig auf eine neue, werbefinanzierte Applikation setzen, deren Banner-Einblendungen sich mit einer Abogebühr abstellen lassen sollen. Die Kosten dafür stehen seit dem 25. März fest:

Dabei können Sie zwischen drei Modellen wählen, dem 1-Monatsservice: 30 Tage kostenlos, dann 1,79 € pro Monat, dem 12-Monatsservice: 18,99 € pro Jahr […]
 und der kostenlosen, werbefinanzierten Variante […]

Doch das Update ist nicht verpflichtend. Anders als beim Sprung von Version 1 zu Version 2, will das OutBank-Team diesmal nicht den Support der bislang angebotenen Applikation einstellen, sondern OutBank 2 nach wie vor zum Download anbieten und so eine Alternative zum Jahresabo stellen.

banner1

Der Preis für den Einmal-Download wurde aber ordentlich angezogen. So kostet die Universal-Applikation OutBank 2 seit wenigen Stunden satte 19€.

10€ mehr als das bislang teuerste Angebot. Verglichen mit dem App Store-Startpreis – im Januar 2013 wurde OutBank 2 für 1,79€ angeboten – ist OutBank nun sogar 10 Mal teurer als bei ihrem Debüt.

Welche Hintergründe die Preissteigerung hat, zu welchem Termin OutBank DE im App Store erscheint und wann genau die Webseite der Anbieter wieder erreichbar sein wird, können wir euch leider nicht sagen – unsere Mail-Anfragen an das OutBank-Team warten seit dem 13. März auf eine Antwort.

App Icon
App Not Found
Seller Not Found
Free
19.73MB
Freitag, 25. Apr 2014, 15:00 Uhr — Nicolas
130 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • ich hoffe mit so einem geschäftsgebahren fallen stoeger it ordentlich auf die nase!

    • nach dem ganzen Debakel sollten sie ja im Prinzip daraus gelernt haben. Na ja, wie man sieht ist nicht jeder lernfähig.

      • Stoeger hat offensichtlich nichts dazugelernt. Bereits in Version 1 wurde viel versprochen, aber nur wenig umgesetzt. Version 2 war die absolute Katastrophe und arbeitet auch heute noch nicht so, wie es bei der Veröffentlich beworben wurde.

        Ich habe die Hoffnung, dass immerhin die Kunden dazugelernt haben. Ich kaufe von Stoeger.it jedenfalls keine Software mehr!

    • Naja ich versteh die Aufregung nicht so ganz? Welches Geschäftgebaren? Das die Leute Geld für ihre Arbeit wollen? Einfach unfassbar. Im AppleStoreLand darf alles nur max. 89 Cent kosten und muss zwingend Livetime-Support haben!

      • Google mal die Vergangenheit von Outbank. Dann verstehst du, wieso so viele so negativ auf „verdienen wollen“ reagieren.

      • Also mein wissenstand ist, es gab mal eine Outbank App, die durch Outbank2 ersetzt worden ist. Die Outbank App wurde dann nichtmehr unterstüzt. Man musste also die neue kaufen. Meine Frage ist, es ist doch rechtlich eindeutig geregelt. Wenn durch diesen Vorgang die App nichtmehr funktioniert, dem Kunden dies im voraus jedoch nicht bekannt war oder wenn versprochene Funktionen nicht mehr nachgereicht werden, dann ist die Ware, in diesem Fall die App Mangelhaft und man kann Nachbesserung einfordern, wenn dies nicht geht Rückzahlung.

        Wenn aber alles ok ist. Und ich einfach nur weiterhin kostenlose Updates haben möchte, für umsonst, dann habe ich halt Pech gehabt

      • @babbling idiot: du machst es dir etwas einfach. Beide Versionen konnten bislang nicht halten was versprochen wurde. Ich habe volles Verständnis dafür, dass man bei einer einmal bezahlten App nicht unbedingt eine lebenslange Unterstützung erwarten kann. Immer wieder neue Versionen zu veröffentlichen, wenn die bestehenden Versionen immer noch nicht den eigenen Versprechen standhalten können ist aber ganz sicher kein guter Umgang mit den Kunden. Version 2 ist die absolute Katastrophe inkl. des Supergaus für Bankingapps in Form von anfangs unverschlüsselt gespeicherten Passwörtern. Ich will jetzt hier keine seitenlangen Ausführungen schreiben, was bei outbank bislang alles schief ging kann jeder online finden bzw. hat es als Kunde selbst erfahren müssen. Also bevor man zahlenden Kunden geiz unterstellt, erstmal mit dem Thema beschäftigen! Ansonsten gilt natürlich für den Anbieter, dass man für jeden Preis (den der Anbieter ja selbst bestimmt), liefern sollte, was man dem. Kunden versprochen hat!

    • Von wegen. Die werden den Reibach damit machen, weil die Hornochsen es alle kaufen werden!!!

  • Wow, gierige Menschen da drüben bei Outbank.
    19€ pro Jahr? Nicht schlecht…..

  • Naja warum sie den Preis angehoben ist durch die Abo Gebühren klar. Ich werde dann mal eine Alternative suchen, welche PayPal, deutsche Bank, Barclays und die Raiffeisen Bank in Österreich unterstützt… Das alles in einer App zu finden wird denke ich mal schwierig

    • Wieso brauchst du eigentlich eine Alternative wenn du OutBank 2 doch schon hast ?
      Wird doch niemand gezwungen den Fremium Dreck zu kaufen und zu wechseln?

      • Michael Haensch

        (Spekulativ) Für Outbank 2 wird vermutlich -nach einer Anstandspause- sang- und klanglos der Support eingestellt, so geschehen bei meiner iOutBank 1 Version. Nie wieder Stoeger.

      • Genau wie du sagst Michael! Außerdem habe ich in letzter Zeit kein online Banking gemacht und zum checken immer noch Outbank 1 genutzt. Habe mir Outbank 2 nicht geholt, weil die erste Version gut funktioniert hat – bis die Umstellung auf SEPA kam – und die zweite Version am Anfang noch Bugs hatte.

        Aber jetzt wäre eine Version, welche die oben genanten Banken unterstützt super.

      • Ich nutze seit einigen Monaten „Finanzblick“, ist sowohl für´s iPhone, als auch für das iPad kostenlos. Und schaut zudem noch sehr nett aus.

      • Wenn wir bei Outbank1 nach ein paar Wochen der Stecker gezogen wird und bei jedem Klick ein Popup kommt das man auf die neue Version mit Werbung oder auf das Abo-Modell wechseln soll, sehe ich darin keine Alternative es weiterzubenutzen, zumal es immernoch nicht richtig bei mir funktioniert und dann wohl auch nie wieder funktionieren wird ohne Updates

  • Da kann ich ja froh sein, dass ich die App noch zum Einführungspreis von 1,79€ noch bekommen habe. Bei 19€ würde ich mir den Kauf genau überlegen.

  • VIEL zu teuer für die App. Sind früher oder später sowieso wieder Bugs drin, die dann über Monate nicht behoben werden.

    • Problem wird sein: Werbefinaziert kostet die App nichts und wird deswegen wohl sehr viele neue User bekommen.

      • Noch nicht einmal DIE kommt bei mir drauf!
        Werbung hat in einer so sicherheitssensiblen App einfach nichts zu suchen!

      • Ja… Bei dir. Du hast aber wahrscheinlich auch etwas Ahnung von der Materie.
        Viele andere User werden sich aber nur denken: Cool. Ne Banking App für 0€

      • Mag sein, dass sind aber dann wahrscheinlich eher Leute, die jeden Tag bei den Telefongewinnspielen im TV mitmachen, voller Stolz, eine Frage, die jeder Depp beantworten kann, beantworten zu können – Mist- ich glaube, die sind in der Überzahl :-((

  • Der freie Markt wird das sicherlich von alleine regeln.

  • Jetzt ist es an der Zeit, sich nach Alternativen umzusehen. Zu schade, dass iControl, die für meinen Geschmack mit Abstand beste Banking-App unter iOS, (noch?) nicht für OS X umgesetzt wurde.

  • Ist eigentlich sehr schade, weil Outbank das Produkt was am meisten kann. Aber ein Abo für 19€ pro Jahr finde ich inakzeptabel und Werbung geht in einer bankingapp eigentlich gar nicht!

  • Dann wünsche ich der Firma Stoeger einen gelungenen und reibungslosen Start mit OutBank DE und nicht so eine Peinlichkeit wie mit OutBank 2! Ich bin inzwischen auf Banking 4i gewechselt und sehr zufrieden damit. Und wenn alle Stricke reißen, wechsel ich auf die Apps der Banken. OutBank tue ich mir jedenfalls nicht mehr an!

  • Als jahrelanger Outbank-Nutzer bin ich auch vor gut einem Monat auf ‚Banking 4i‘ gewechselt und muss sagen, ich bereue den Wechsel seit dem keine Sekunde :)

  • nutze seit ios 7 kein outbank, ioutbank, oder outbank 2, oder wie sies diesmal nach dem neuen outbank DE auch immer taufen wollen, nicht mehr. da lief zuviel mist und die preispolitik spricht für sich. is zwar ne gute app gewesen, aber alternativen gibts auch. gruss

  • Somit rückt der Tag des wechselns auch näher. Ich freu mich wenn die Geld Geier damit auf die Schnauze fallen und das werden sie wieder.

  • Jailbreak + Werbeblocker = Vollversion OutBank. Herrlich!

    Da mein iPhone keine Werbung lädt starten Apps und Safari-Seiten viel schneller und das Download-Volumen wird erheblich geschont.

    Kleiner Tip aus der „unnützen“ Jailbreak-Ecke ;)

    • … und schadet den Entwicklern, super Einstellung.

      Da könnt ich kotzen…

      Ich find die Preispolitik auch net super bei Outbank DE, aber den Entwicklern keinen einzigen Cent für die Entwicklungs-Arbeit zu gönnen ist asozial.

      • Meine Meinung!

      • Suicide27Survivor(iPhone)

        Nur solche gierigen Entwickler die die OutBank Macher fördern die Jailbreak-Scene.
        Preis-Leistung sollte schon gegeben sein und nicht solche Fantasie-Preise.
        Die versuchen es halt und haben Lunte gerochen …

      • ob der Preis gerechtfertigt ist muss jeder für sich selbst entscheiden, wem es zu teuer ist kann ja andere Produkte nehmen, oder halt Werbung in Kauf nehmen.

        Aber kein Preismodell rechtfertigt so ein Verhalten.

      • BG-On, du sprichst mir von der Seele.

      • Generell hast du ja recht, aber ich sehe das noch etwas zwiespältig. Nutze ich es mit Adblock verdient die StoegerIT nichts daran, aber ohne Adblock würde ich es garnicht erst nutzen, da ich nicht bereit bin ein Abo zu Zahlen nur um nicht von Werbung belästigt zu werden, die ich auch so nicht akzeptieren würde.
        Ein Einmalkauf ist hier somit garnicht möglich, zumal das Vertrauen gerade in diesen Entwickler nach deren Preispolitik für Version 2 und nicht funktionierender Versprechen bei mir nachhaltig beschädigt ist.
        Somit „hilft“ jeder Adblock Nutzer der StoegerIT eher noch, weil es höher in den Charts gelistet ist, als komplett darauf zu verzichten…

      • Ich bin nicht verpflichtet auf meinem Rechner und in mein Netzwerk jeden Datenverkehr zu erlauben. In Firmen ist das gang und gäbe, über den Proxy bestimmte Seiten zu verbieten (Facebook, Ad-Server die gerne Malware enthalten, usw.).

        Habe keine Jailbreak, aber das muss mal klargestellt werden, dass Internet-Werbung exakt kein brauchbares Geschäftsmodell von Dauer ist.

      • @Komacrew: ich bin der Meinung, wer Leistung haben möchte soll das zahlen was verlangt wird, egal ob bei Spielen, Filmen oder Software. Ich kann die ganzen Pfennigfuchserbeiträge hier nicht verstehen, in denen gefordert wird Leistung zu dem Preis anzubieten den der Kunde möchte. Ich gehe ja auch nicht zu Aldi und sage, für das Kilo Tomaten bin ich nicht bereit 1,49€ zu bezahlen, deswegen nehme ich die für lau mit.

        Wenn sich der Anbieter verschätzt und die Preise zu sind, wird er das selber merken und Anpassungen treffen oder halt Pleite gehen.

    • Ihr Jailbreak-Heinis nervt einfach nur noch. Wir haben nicht mehr 2010, kommt mal langsam klar!

      • Aber wir haben immer noch die gleichen Probleme, die zum Griff nach einem Jailbreak führen.
        Oder neue, die dazu kommen. Also ich komme mit dem JB gut klar, nur du halt nicht.
        Sei doch einfach tolerant. Jeder muss es selber wissen, was er wie einsetzt. Aber auch die Konsequenzen tragen.

    • Banking auf einem Jailbroken iPhone. Das ist ja wie Sex mit einem durchlöcherten Kondom…

    • Wenn ich es programmiert hätte, würde das nicht funktionieren – und damit meine ich NICHT die einfache „Erkennung“ eines Jailbreaks auf dem Gerät :-))

  • Also für meine Zwecke reicht „Finanzblick“ vollkommen aus. Schöne Optik, tolle Funktionen, alle meine Konten werden unterstützt und war (ist?) auch noch kostenlos.

  • vergesst Outbank , hört auf über überteuerte Verschlimmbesserer zu berichten, es gibt noch andere Apps im Store die besser und günstiger und nicht werbefinanziert sind. Die Outbank-Macher haben es einfach total verbockt, mindestens 4 Mal im Jahr ist irgend ein Supergau im Anmarsch, und Nutzer werden beeinträchtigt!

    • So ist es, leider und mit der Version 1 war alles so gut. Naja es gibt gute Alternativen

    • Nenn mal eine Alternative für iPhone, iPad und OSX mit iCloud Sync um kategorisierte Labels nicht mehrfach vornehmen zu müssen. Ich kenne leider kein einziges neben outbank (auch wenn da der cloudsync ja im Grunde auch nicht funktioniert)

      • Wer sich ein iPhone leisten kann sollte sich auch ein NAS leisten können. Da kannst du auch mit Banking 4i eine Sync auf denen eigene Server machen du Nuß!

      • einen NAS installieren etc kann ja natürlich auch jeder iPhone-User… oh man…

      • witzig wieso soviele denken: „nur weil ich Apple nutze, hab ich viel Geld und kann mir alles kaufen“

        wie kommt das?

      • —> Finanzblick

  • Ist doch klar. Preis der alten Version erhöhen, damit alle die neue laden und nicht die alte.. soweit könnt ihr aber eigentlich auch selbst denken ;)

  • War nie wirklich mit OutBank zufrieden, da diese Synchronisiererei immer wieder gehakelt hat. Seit ein paar Minaten hab ich Finanzblick am Start und bin sehr zufrieden. Liebe Stoeger.it: SO geht Online-Banking!

  • Alles klar StoegerIT … OutBank 2 für iOS und OS X werde ich noch so lange weiter nutzen, wie es geht und evtl. werde ich mir auch mal OutBank DE kurz anschauen, aber Geld gibt es auch von mir nicht mehr, nach dem man schon zwei Apps für iOS und eine App für OS X bezahlt hat und jetzt wieder eine neue Version kommt, obwohl die Version 2 noch immer nicht fehlerlos läuft (ich sage nur iCloud-Sync). Ich kann verstehen, dass Rechnungen bezahlt werden müssen und, dass Apps wie OutBank von der Entwicklerseite Pflege benötigen, aber da hätte man sich auch was anderes (vor allem besseres) einfallen lassen können als so ein komisches (und wie ich finde ziemlich teures) Abomodell.

    Dass OutBank 2 jetzt 10 EUR teurer gemacht wurde, kann ich absolut GAR NICHT nachvollziehen, aber das zeigt, dass StoegerIT von dem was hier auf iFun und anderen Apple-Nachrichtenportalen steht (die Kommentare meine ich) entweder nicht gelesen hat (wovon ich nicht ausgehe) oder die Meinungen seiner Kunden einfach ignoriert.

    Wenn ich nicht möchte, dass mir das Geld ausgeht, biete ich meine Apps nicht zwischendurch einfach mal für 89ct oder 1,79 EUR für ein paar Tage an, und rechtfertige mich dann bei einer neuen Version damit, dass das Geld, welches durch bisherige Verkäufe eingenommen wurde, nicht mehr reicht.
    So etwas sollte man sich als Entwickler vielleicht mal vorher überlegen ;-)

    An das iFun-Team: Einen klasse Job macht ihr hier :-)

  • Suicide27Survivor(iPhone)

    So lange die User bereit sind solche Phantasie-Preise abzudrücken, steigen die Preise halt und mit den Abo’s wird’s halt auch versucht.
    Die schauen halt,bzw. Reizen es aus,wo die Schmerzgrenze liegt und solange scheinbar genug Leute auf solche Abos eingehen, wird sich da nix ändern,bzw. die Preisschraube weiter angedreht.
    Zum Glück gibt es genug Alternativen von transparenten und fairen Entwicklern.
    Die OutBank Macher gehören schon lange nimmer zu den korrekten der Zunft!

    • Naja, bei manchen ePaper werden doch auch Phantasiepreise gezahlt.
      Dabei kostet den Verlagen jedes weitere verkaufte ePaper nur kleinstes Geld mehr- im Gegensatz zur gedruckten Version (die man auch noch weitergeben, oder auch weiter verkaufen kann) – gekauft wird trotzdem!

  • Gleich vorneweg, nein ich habe nichts mit OutBank zu tun. Leider muss man sich ja immer gleich rechtfertigen, wenn man jemanden zur Seite steht.

    Ich hab gerade mal geschaut, was eigentlich StarMoney, was der eine oder andere früher noch am PC genutzt hat, kostet. Die nehmen von Neueinsteigern 49,90 Euro, als Update 29,90 Euro und als Monatsabo 2,49 Euro. Nur mal so als Beispiel!

    Werbung in einer BankingApp muss auch nicht sein, da stimme ich allen Kritikern zu. Warum aber AppEntwickler für immer und ewig ihre Apps kostenlos oder nur für einmalig 1,79 Euro anbieten sollen und dann unbegrenzt Updates anbieten müssen, dass erschließt sich mir nicht. Über die Qualität der App will ich mich an der Stelle nicht äußern, aber ich denke schon, dass die Entwickler auch ein Recht haben Geld zu verdienen! Aber das ist wohl die „Geiz ist geil“-Mentalität der heutigen Zeit. Einmal was für 1,80 Euro gekauft und dann muss das aber auch bitte schön bis zum Jüngsten Gericht dabei bleiben.

    Es gibt doch offenbar ne Alternative. Einmalig OB2 kaufen, gut jetzt fürn knappen 20er oder halt für lau oder als Abo OBDE.

    • Ich habe absolut kein Problem mit dem Abo-Modell und sehr wahrscheinlich werde ich es auch machen.
      Nur was schade ist: die App wird dir niemals gehören. Wenn du nicht mehr zahlst, kannst du diese nicht mehr verwenden und nicht einmal starten. Du hast es halt niemals ganz besessen. Es müsste eine andere Lösung für so etwas geben.

    • Das offensichtliche Problem: Outbank DE unterstützt kein icloudSync, einfach aus dem Grund weil sie den NIE vernünftig ans laufen bekommen haben. In 2 Monaten stellt StoegerIT Fest das es genug Trottel gibt die auf das Abo-Modell umgestiegene sind und stellen den Support für Version2 ein, was besonders ärgerlich ist für die Leute die jetzt Version2 für 20€ kaufen

    • Schon mal MoneyMoney oder Pecunia angesehen? :)

    • Die Leistung passt nicht zum Preis!
      Eine Kontoverwaltung, die ich notfalls auch im Webbrowser erledigen kann ist mir keine 19€ im Monat wert.
      Das ständige „nachholen“ war auch schon bei PC-Software (z.B. Quicken) ein k.o.-Kriterium.
      Dann lieber einmalig einen zweistelligen Betrag für eine Software die dauerhaft läuft (Updates dann auch gerne nur in Form von Sicherheitsupdates, bzw. um die erworbene Funktionen aufrecht zu erhalten).
      Es gibt für iOS genug Alternativen – mag sein, dass man hier irgends Abstriche machen muss (aber manchmal reicht es dann trotzdem), aber sooooo toll sind die letzten Versionen von OB ja auch nicht mehr gewesen. Auch auf dem Mac schmiert mir OB regelmäßig beim Laden der Umsätze ab.

    • Ich habe weder ein Problem mit App-Preisen über 1,79 Euro noch mit einem kostenpflichtige Abomodell! Was bei Stoeger problematisch ist, ist nicht der Preis, sondern die gebotene Leistung gemessen an der versprochenen Leistung. Da klafft eine große Lücke. Vieles was der zahlenden Kundschaft bereits in Version 1 versprochen wurde, wurde erst mit Version 2 implementiert. Die Umsetzung war allerdings auch in Version 2 mehr als schlecht. Jetzt ist die Version 2 endlich auf dem Weg der Besserung (aber noch lange nicht da angekommen, wo die App hin sollte) und schon schiebt Stoeger eine neue App hinterher. Ich habe Outbank sowohl in Version 1 und 2 für iOS als auch für den Mac gekauft und bislang läuft keine davon reibungslos. Auf dem iPhone und dem iPad bin ich inzwischen wieder zu den Apps meiner Banken zurückgekehrt.
      Statt vorschnell zu behaupte, dass die Kunden Schuld hätten, weil ist nicht genug bezahlen wollen, solltest du dich mal genau mit dem Thema Outbank auseinandersetzen!
      Ansonsten gilt für Outbank das Gleiche wie für alle anderen Anbieter von App: Die Preisgestaltung erfolgt durch den Anbieter! Wenn man einen Preis verlangt, zu dem eine anständige App nicht angeboten werden kann, dann muss man einen höheren Preis verlangen. Kann man einen höheren Preis nicht verlangen, weil die Kunden dann ausbleiben, sollte man die angebotene Leistung überdenken oder den Betrieb ganz einstellen!

  • Ich schätze die neue App wird heute oder morgen im AppStore auflaufen. Outbank US ist ja nicht mehr zu finden. Dass Outbank 2 jetzt auch noch 18 € kostet und die neue ohne Werbung auch 18 € im Jahr kostet, lässt mir den Kopf schütteln. Was für ein Konzept.
    Die letzte Beta kam letzte Woche.
    Mal schauen was daraus noch alles wird. Puhhhh…..

  • Wie teuer ist das denn, einmal zahlen reicht doch?! Ich werde mir dann einfach Banking 4i kaufen, gerade aus Protest.

    • Nutze die App meiner Bank. Was spricht eigentlich dagegen? Ausserdem finde ich die Eingabe sensibler Bankdaten in eine Bankfremde App ziemlich bedenklich!

      • wenn man nur konten bei einer Bank hat langt dies meistens auch, ich möchte aber ne komplette Übersicht über all meine Konten inkl. Kreditkarten.

      • Ich bin bei comdirect, deren App ist auch von Stoeger. Sie haben noch eine andere, eher ein Web-Wrapper als eine richtige App aber nicht unbedingt schlecht, jetzt benutz ich halt die. Eigentlich bin ich mit OutBank zufrieden gewesen, aber diese Abogier ist nicht auszuhalten. Ich beschwere mich nichtmal wenn man jedes Jahr eine neue App raus bringt und man wieder 2-3€ zahlen muss, aber 18€ im Jahr? Ich geh nicht zu einer Direktbank wo alles umsonst ist um dann für eine Banking-App ein Abo abzuschließen. Ekelhaft.

  • Ironie…ich hab mir letztes Jahr ein neues iPad gekauft, ich hoffe ja für Apple, wenn die dieses Jahr ne neue Version auf den Markt bringen, dass die mir mein altes Gerät ohne Kosten umtauschen…. Der Markt wird das schon regeln. Wenn das Abomodell zu teuer ist, dann verschwindet das ganze Produkt vom Markt oder die Höhe der Gebühren werden überdacht. Schauen wir mal.

    • der witz ist doch eigentlich folgender. Wenn ich ein Abomodell für eine Banking App zahlen soll, um zb. ein kostenfreies Konto zu verwalten, kann ich auch gleich wieder direkt Kontoführungsgebühr an die Bank abdrücken… wo is da der benefit on top sowas per abo haben zu wollen? was rauchen die da die sowas entscheiden?

      • Wenn es nach der Mehrheit hier geht, dann rauchen die gar nichts. Kenne mich mit den Preisen nicht aus, aber für 1,79 Euro auf Jahre verteilt wird man was gescheites zum Rauchen auf dem Markt nicht bekommen

      • dan haste aber kontoführungsgebühren UND die App-Gebühren…

  • na dann fröhlichen Schiffbruch. Es ist doch klar, dass man versucht durch sein Gratis Ramsch Ramsch Outbank Kunden zu motivieren, die permanent Werbegelder einbringende Version zu nutzen als sich mit einem Einmalobolus abspeisen zu lassen und fortan für umme Produktupdates und Fixes liefern zu müssen. Dazu muss die einstige Flaggschiff App so unattraktiv sein, dass man einer Werbeschleuder seine Finanzdaten anvertraut…

    Outbank ist für mich einfach durch, die haben es bis heute nicht geschafft, dass man seine Onlinekontoauszüge mit der app (egal ob mac oder ios device) abrufen kann – genau das gehört aber zu einer wirklich guten Applikation für Finanzangelegenheiten dazu. Per Support und Feature Request wurde immer nur beschwichtigt, aber sonst hat sich nix getan. Überhaupt war die funktionale Weiterentwicklung einzig durch Sepa bestimmt, neue Banken noch – das wars. dabei klangen die Werbetexte so blumig und langfristig motiviert, outbank 2 zu DEM aushängeschild für den Mac zu machen. Insbesondere die Konkurrenzsituation zur Star Finanz Lösung namens Starmoney (die kann Kontoauszüge abrufen), sollte doch Entwicklermotivation gegeben sein… ein Potential das stoeger einfach nicht nutzen wollte oder konnte…

    schade, hier war viel Potential das man einfach verbrannt hat…
    bin wieder zu starmoney gewechselt, es hat sich ausgestoegert…

  • Mit solchen Schritten disqualifiziert sich eine seriöse Banking Software selbstständig.

    Es ist das allerletzte was man beim Banking gebrauchen kann – Werbung.
    Ganz besonders dann wenn man sich von der Werbung auch noch frei kaufen muss.

    Die erste Reklame – ich such mir einen neuen Zirkus – ihr euch dann einen neuen Clown. Punkt.

  • Habe Outbank 1 und Outbank 2 benutzt und war von Outbank 2 sehr enttäuscht. Die Probleme mit dem Cloud-Sync wurden nie richtig gelöst.
    Ich finde es prinzipiell in Ordnung, wenn eine App hinter der entsprechend Entwicklungsarbeit steckt auch Geld kostet. Gerade bei einer Banking-App zahle ich gerne, wenn das ganze dann sicher und gut funktioniert.
    Das war leider zuletzt eben nicht mehr der Fall. Da derzeit ja noch nicht bekannt ist, was in dem Preis enthalten ist, würde ich meine Kritik jetzt vorerst mal zurück halten.
    Vielleicht bekommt man ja für die 18,99 EUR / Jahr nicht nur die App für IOS, sondern auch noch die Lizenz für den Mac, dann wäre das ja noch zu verstehen.
    Eine werbefinanzierte Version finde ich für eine Banking-App absolut indiskutabel.

    Auf der Suche nach einer guten Alternative teste ich seit kurzem „Banking 4i“ und bin damit bisher echt zufrieden. Sehr praktisch ist, dass darin gleich ein Tool zum Umrechnen von BLZ / Kto-Nr. in IBAN und BIC enthalten ist. Dass die Optik nicht so stylisch ist, finde ich persönlich nicht tragisch, ist ja nur fürs Banking.

  • Info !!!
    In der Outbank 2 ist zur Zeit der in App kauf von der AirPrint Funktion kostenlos ;-)

  • Bitte liebee Redaktion, macht doch einfach keine Werbung mehr für die App. Egal ob diese positiv oder negativ ist, es wird trotzdem für diese Abzocke Werbung gemacht!

  • Mal ne Idee für die ganzen iOutBank1 Kunden:

    „Wenn“ bei jedem Start Werbung gemacht wird, dann widerspricht das dem Vertrag bei Kauf (Werbefreie App), holt euch euer Geld zurück .. ;)

  • Ich habe jahrelang iOutBank auf dem iPhone und iPad genutzt. Nun sehe ich es nicht mehr ein für jede neue Version zu bezahlen. So toll ist die App auch wieder nicht. Ich bin vor kurzem für einmalig 4,49 zu Banking 4i für meine iDevice gewechselt. Ich war so begeistert das ich mir für 4,95 auch noch Banking 4w für mein Windows Laptop geholt habe. Kann es jeden nur empfehlen. Boykottiert iOutBank!!!

  • Meine Kritik an Stoeger IT richtet sich nicht gegen die Preispolitik, sondern dagegen, dass Stoeger OB2 nie fehlerfrei zum Funktionieren gebracht hat. DIE Neuerung bei OB2 war der iCloud-Sync und wurde entsprechend auch beworben. Der hat aber bei mir und sehr vielen anderen nie funktioniert, sondern massive Probleme verursacht. Ich habe OB2 nur mit ausgeschalteter Sync-Funktion nutzen können.
    Das die Integration des iCloud-Sync nicht so schwer sein kann, beweisen zB Banking 4i und jede Menge anderer Apps.
    Jetzt präsentiert Stoeger IT also bald
    OB DE. Und was ist hier die „große Neuerung“? Die Sync-Funktion wird einfach weggelassen. Coole Nummer…

  • Die nehmen das gleiche Ende wie die Wunderkinder – und womit? Mit Recht!

  • Sie werden sicher wissen, was sie tun…
    Die User sicher auch.
    Solange OB2 funktioniert (und mit Updates versorgt und gepflegt wird), isses gut, danach werde ich wechseln. Eine Werbe-flackernde Banking-App (vielleicht noch mit App-Store-Entführungen?) kommt mir auf gar keinen Fall auf den Rechner.
    Banking-Apps sind keine Daddelei!

  • Naja der drucksupport als in App Kauf ist jetzt zumindest kostenlos ^^

  • Stellt sich nur die Fragenwie man in Zukunft zwei Programmversionen supporten will?
    Das hat ja schon mit einer nie richtig geklappt!
    Und jetzt einfach den Preis der alten App zu verdoppeln ist auch der Hammer!
    Wenn man keine Werbung will und kein Abbo soll man jetzt ordentlich abdrücken! Toll!
    Wird warscheinlich sowie so alles nix, die Version 2 ist immer noch nicht fehlerfrei und
    bietet nicht alle nötigen Funktionen und jetzt bringt man noch dazu eine neue Version!
    Der Ärger ist vorprogrammiert!

    • Welche Funktionen fehlen?
      OutBank 2 ist sehr umfangreich, mit fotoübeeweisung und dem Regelwerk zur Analyse der Daten etc. Das gibt es bei anderen Apps so nicht.

      • Zum Beispiel Kreditkarten der Hamburger Sparkasse, eine nicht gerade kleine Bank!
        Import von DTAUS Dateien, kommen vom Steuerberater für Sammelüberweisungen.
        Cloud Sync, ging noch nie fehlerfrei!

  • Ich weis nicht warum sich alle aufregen. Werbung ist abschaltbar durch Kauf. Wem das nicht passt der soll halt was anderes kaufen. Generell bin ich bereit Geld auszugeben wenn Sicherheit gewährleistet ist und das war bei outbank bisher gefühlt immer der Fall. Ich benutze das Produkt auch mit iCloud sync seit Jahren problemlos und werde die neue Version ohne Sync dann halt nicht kaufen. Ich bin immer noch sehr zufriedener outbank user und kann die ganzen Proletenkommentare hier irgendwie nicht nachvollziehen. Wer selbst Software entwickelt weis wie viel Arbeit in solch einer App steckt, asozial und unfair ist was hier abgeht! Auch Support habe ich einmal sofort und vorallem KOSTENLOS bekommen, unwohl das Problem bei der Bank lag. So what?

  • MoneyMoney kostet bloß 15€ und hat sogar HBCI-Karten Unterstützung drin. Dabei klemmt es bei Outbank und Starmoney seit Urzeiten :)

  • Im Gegensatz zu früher gibt es nun eine kostenlose App, die mit der Werbung.
    Manchen ist eben kostenlos nicht genug.
    Von irgendwas müssen die Entwickler auch leben.
    Wollt Ihr für Eure Arbeit auch nicht bezahlt werden? Macht mir ja so den Eindruck wenn ich die Kommentare hier lese.

    • Doch, aber für eine einmalige Leistung bezahlt man nur einmal! Was in diesem Fall die Entwicklung der App darstellt. Nach dem bisherigen Verlauf funktioniert die hälfte der Funktionen 10-12 Monate nicht und dann wird der „Support“ eingestellt und es kommt eine neue Version

  • Warum nutzt ihr Banking Apps von drittfirmen ? Jede Bank hat dich eine Hauseigene App … sonnst janmern immer alle Ihren Daten hinterher.

    bestes beispiel: „Numbrs“, die speichern Pins und Tans auf Ihren Servern!!!

  • Schade ! Schon wieder ein Unternehmen das den Hals nicht voll kriegt. Das passiert leider immer öfter. Bleibt zu hoffen, das Stoeger dafür die Quittung bekommt. Das Abo ist schon interessant. Werden die Daten dann auf Stoger Severn gelagert? Hat man etwa Nmbrs im Blick ? Na ja es werden sicj sicherlich genug Dumme finden, die wie auf Facebook ihre Daten präsentieren.. Damit ist für mich bei Outbank2 Schluss
    mit Stoeger IT

  • Ich habe jahrelang iOutBank auf dem iPhone und iPad genutzt. Nun sehe ich es nicht mehr ein für jede neue Version zu bezahlen. So toll ist die App auch wieder nicht. Ich bin vor kurzem für einmalig 4,49 zu Banking 4i für meine iDevice gewechselt. Ich war so begeistert das ich mir für 4,95 auch noch Banking 4w für mein Windows Laptop geholt habe. Kann es jeden nur empfehlen. Boykottiert iOutBank!!!

  • So eine Duskussion nennt man Shitstorm.

    Klar ich möchte auch alte Preise – wenn aber das Unternehmen nicht nachhaltig damit arbeiten kann muss ne Lösung her – entweder wird es zu OpenSource und alle tragen zur Entwicklung bei – oder das Unternehmen macht dicht und wir alle müssen auf StarMoney umsatteln. Ohne eine WinWin Situation zu schaffen verlieren alle.

    Nur am Rande – Synk funzt- ich würde mir aber eine NAS als quelle Wünschen und nicht Cloud

  • stoeger sollte doch mittlerweile zu recht unten durch sein?
    alternativen gibt es genügend

  • Alles umsonst oder ganz billig, alles sicher, alles komfortabel und schneller Support, wenn es klemmt. Kann mir mal jemand erklären, warum die das alles für lau machen sollen ?
    Iphone für 700 Euro, iPad für 800 Euro und Mac für 2000 Euro, aber eine Nichtapplefirma kann keine 19 Euro im Jahr für ein sicheres und bei mir bisher bestens funktionierendes Onlinebankingtool mit automatischer SEPA-Umstellung der Altkontakte nehmen ?
    Bitte Kirche im Dorf lassen !

    • Ich „verkaufe“ dir gerne mein iPhone. Kostet dich nur 20€ im Monat und wenn du die nichtmehr bezahlt bekomme ich mein iPhone im exakt gleichen Zustand wie bei der Übergabe wieder…
      Wieso für eine einmalige Leistung monatlich bezahlen???

  • Ich habe nur 1 Girokonto und meine Bank hat inzwischen eine eigene App, da brauche ich OutBank nicht mehr. Meine BankApp ist gratis und werbefrei.

  • Bin mal gespannt, wie viele sich trotz vorab negativer Äußerung sich (klar, nur zum testen/angucken) die neue, kostenlose Version laden…
    Dieses Konzept ist gar nicht mal so dumm (es sind vielmehr die Konsumenten ;-)

  • Die Firma mit sem Stoffwechsel-Endprodukt geht in eine neue Runde und versucht seine Benutzer erneut um Geld zu erleichtern.

  • Habe Outbank lange die Stange gehalten (Mac und iOS) und alle Bugs geduldig ertragen, aber jetzt reichts. Sollen euch eure überzogenen Abogebühren im Hals stecken bleiben!

  • …die Webseite von Outbank zeigt immer noch „Wir sind bald wieder da“ an. :-) Wahrscheinlich haben die am Freitag ihr neues Outbank DE bei Apple eingereicht und warten seitdem auf Freigabe. Also wird es wohl noch ein wenig dauern, bis deren Webseite wieder etwas „richtiges“ anzeigt.

    Nach dem Desaster (zumindestens aus Marketing-Sicht) mit Outbank 2 kann ich darüber nur noch schmunzeln. Einen Lerneffekt für Stöger IT scheint das nicht gehabt zu haben.

    Da für mich ein Abomodell auch nicht in Frage kommt und ich Onlinebanking für den Mac und für iOS benötige, schaue ich mir derzeit intensiv dem Markt der Alternativanbieter an. Unglaublich wie gut die Konkurrenzprodukte teilweise sind. Viele machen einen deutlich seriöseren Eindruck als Stöger IT. Schade, dass ich mich damit nicht schon früher auseinandergesetzt habe.

    B.a.w. werde ich noch Outbank 2 nutzen. Wenn Stöger IT den Support dafür aber eines Tages einstellt, oder keine vernünftigen Updates mehr rausbringt (die echte iOS 7 Anpassung – auch optisch – für die iOS App fehlt ja nach wie vor), werde ich sicherlich wechseln. Outbank DE werde ich wg. Werbung definitiv nicht mal in der kostenlosen Variante testen.

    Klar müssen die Entwickler auch von etwas leben. Ich bin kein Fan von kostenlos und Freemium. Aber so wie Stöger IT mit seinen zahlenden Kunden seit einem Jahr umspringt möchte ich auch nicht behandelt werden. Dann bekommen zukünftig andere Entwickler mein Geld.

    • Ich suche nach der selben Lösung (iOS und Mac) – was hast Du denn in diesem Bereich vielversprechendes gefunden?

      • STARMONEY!
        Vor allem seit langem renomierte Firma!

      • Für den Mac gefällt mit MoneyMoney sehr gut. Dafür kannstg du auch eine kostenlose Demoversion (für 4 Wochen produktiven Test) laden. Pecunia ist auch einen Blick wert. Für iOS gefällt mir Banking4i. Eine Mac Version von Banking4 ist lt. Hersteller für diesen Herbst geplant. Eine weitere interessante Alternative ist Finanzblick, insbesondere weil es kostenlos ist. StarMoney gefällt mir persönlich nicht so gut, aber Kapriolen wie mit Stöger IT wird man wohl mit keinem der Alternativanbieter mitmachen.

  • Schade finde ich, dass Stoeger IT seine Homepage einfach mit einem lapidaren „Wir sind bald wieder da“ abschaltet. Das ist aus Kommunikationssicht meiner Meinung nach nicht sehr klug. Ich dachte zuerst an eine Pleite o.ä.

    Zweitens: ich zahle gerne für gute Software, aber auf ein Abo-Modell habe ich leider wirklich absolut keine Lust. Vor allem: Wofür? Wo ist die dauerhafte Leistung, die einen monatlichen Grundpreis erfordert? Software sollte sicher sein und Sicherheitsupdates sollten für einen gewissen Zeitraum im Kaufpreis eingepreist sein. Aber ein Abo nur für Sicherheitsupdates ohne weitere Leistung? Nein danke.

    Und drittens: Werbung bei einer Banking-App? Nicht sehr clever, da die Nutzer hier Seriosität und Sicherheit erwarten – und keine Candy-Crush Banner.

    • „Wir sind bald wieder da“ ist schon okay, wenn es sich maximal um einen Tag handelt. Aber jetzt steht das schon seit einer halben Woche auf der Website. Das ist peinlich.

      Mal sehen, ob sich Outbank DE mit dem Abomodell oder der kostenlosen Werbevariante durchsetzt. Einen Großteil der alten Kunden werden sie sicherlich verlieren.

  • Hm, bei Outbank ist immer noch die Vorschaltseite aktiv. Hat hier jemand Neuigkeiten ?

  • Neuste Nachricht irgendwann seit heute: „Wir sind wieder da, sobald die neue App OutBank DE durch Apple freigegeben wird.“ :-) Naja während des schon zweiwöchigen Reviewprozesses kann man ja ruhig mal die Homepage quasi offline nehmen. Das ist Marketing. Hier fasst der Kunde maximales Vertrauen in den Anbieter / das Softwarehaus.

  • Bin vollständig auf Banking 4i gewechselt. Läuft super, seit Jahren. Nicht so hübsch, aber wen interessiert das schon.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20665 Artikel in den vergangenen 5728 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven