ifun.de — Apple News seit 2001. 38 559 Artikel

Offizielle Präsentation im Januar

OLED mit 240 Hz: LG kündigt neue UltraGear-Monitore an

Artikel auf Mastodon teilen.
17 Kommentare 17

Der Apple-Partner LG wird auf der Elektronik-Messe CES, die zwischen dem 5. und dem 8. Januar in Las Vegas stattfindet, zwei neue Monitore präsentieren, die die mit selbstleuchtenden Pixeln ausgestatteten OLED-Displays erstmals mit einer Bildwiederholrate von 240 Hz kombinieren.

UltraGear 45GR95QE Product 04 1400

Vor allem Gamer in der Zielgruppe

Die beiden neuen Monitore werden die UltraGear-Produktfamilie erweitern, die sich vor allem an Gamer richtet, tragen die Modell-Bezeichnungen 27GR95QE und 45GR95QE und werden in zwei Größenvarianten von 27 Zoll und 45 Zoll in den Markt starten.

Das große Modell mit 47 Zoll ist dabei gewölbt und soll mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 1.799 Euro ausgezeichnet werden. Die nicht gewölbte Variante mit 27 Zoll soll 700 Euro günstiger, für 1.099 Euro in den Markt starten.

UltraGear 45GR95QE Product 05 1400

Das kleinere Modell besitzt eine QHD-Auflösung (2.560 px x 1.440 px), unterstützt die die HDMI-2.1-Spezifikation und wird mit Fernbedienung, DisplayPort-1.4 und vierpoligen Kopfhöreranschluss ausgeliefert.

Das große Modell ist mit einer WQHD-Auflösung (3.440 px x 1.440 px) und einem Bildseiten-Verhältnis von 21:9 ausgestattet, ist ansonsten jedoch mit nahezu identischen Kenndaten wie sein kleinerer Bruder versehen.

UltraGear 45GR95QE Lifestyle 01 1400

Apple verkauft wieder eigene Displays

LG fertigte für Apple lange Zeit die sogenannten LG UltraFine-Monitore. Seitdem Apple mit dem Pro Display XDR und dem Studio Display selbst wieder eigene Monitore zum Verkauf anbietet, lassen sich die LG-Monitore jedoch nicht mehr über den Apple Store ordern.

Zur Erinnerung: Das Studio Display mit Standardglas und neigungs­verstell­barem Standfuß wird von Apple für 1749 Euro angeboten. Für das Pro Display XDR mit Standardglas und ohne Standfuß werden 5499 Euro fällig. Der Pro Stand genannte Standfuß kostet dann zusätzlich noch mal 1099 Euro.

Lg UltraGear 1400

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
12. Dez 2022 um 17:59 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    17 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Sorry aber wer kauft heute noch ein Display das keine 4K hat? Warum bringt man sowas bitte noch auf den Markt?

    • Naja, Gamer bevorzugen häufig Bildwiederholrate über Auflösung. Bei stark bewegten Bildern fallen Pixel nun mal auch weniger auf.

      Für die Verwendung am Mac sind die Monitore aber in der Tat eher wenig geeignet.

    • Mir reicht sogar noch ein 1080p 24 zoller wenn die hz Zahl passt… 4K ist einfach overrated am Rechner

    • Weil Hz > Auflösung (auch im Office Bereich…)
      Das grösste „Upgrade“ was du deinem PC oder Mac geben kannst ist ein 144Hz++ Display.

    • Leute die auch lieber eine 1080p Bluray schauen statt dem 4k stream.

      • Das sagt jetzt was? Totkomprimierte ins schwarz crushende pseudo 4k streams mit dolby vision im container aber trotzdem kein visueller mehrwert, das musst du auch erstmal bringen.

        die star warse in pseudo 4k und höherem kontrast unterbieten qualitativ die 2012er blu rays locker… und das auch im ton. Der oft gelieferte digital plus sound wirkt zu den alten spuren oft leise und undynamisch

    • Wer den Mist kauft? xD viele Leute gehen auf FullHD auflösung zurück, allein wegen HZ und FPS. Nicht jeder lässt soch von Nvidia bescheissen und ne 4090 für knapp 2000€ aufs Auge drücken, nur um dann festzustellen das ohne hochskalieren und Nativ 120 FPS irgendwo in ferner Zukunft stattfindet…

  • Ohgott bitte nicht diesen Curved mist… die Zeiten sind s hon lange vorbei xD

  • Für Bildbearbeitung oder Videoschnitt macht 4K Sinn vielleicht auch für Schreibarbeit damit der Text schärfer ist.

    Zum Zocken auf 4K muss man aber leider soviel Geld in Hardware investieren das es absolut keine Spaß mehr macht hier hat sich 1440P als Mittelweg etabliert.

    Ich spiel selber auf nem 4K120 OLED aber unter einer 3080 oder der 3080TI mit aktuellen Titeln nicht machbar und selbst da läufts meistens auf Low Settings oder mit DLSS damit man auf mehr als 60-90 Bilder pro Sekunde kommt. in Summe hat der Rechner wahrscheinlich an die 4000€ gekostet + 1100€ für den Bildschirm. Ist halt für den Großteil der Leute uninteressant bzw. Nicht verargumentierbar. Wenn man mit 1440P mit deutlich höhere Frameraten mit günstigerer Hardware bekommt und es trotzdem auf 27 Zoll die gleichen PPI hat wie eine 42 Zoll 4K Schirm.

  • DER Stromverbrauch für das Teil würde mich interessieren

  • Schade dass es für das Geld kein USB-C mit Ladefunktion gibt…

  • Hat sich schon mal jemand Gedanken gemacht, warum sich bei den 4k-Bildschirmen sowohl Preislich als auch in Verfügbarkeit seit Jahren praktisch nichts tut?

    Es gibt noch immer quasi keine Alternative zum LG Ultrafine. Und ein 24“ 4,5 k Bildschirm (wie der iMac M1) ist quasi nicht käuflich erhältlich…

  • Der junge auf dem Bild sollte lieber mal sein Skateboard verwenden, was bestimmt ewig in der Ecke rumsteht.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38559 Artikel in den vergangenen 8310 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven