ifun.de — Apple News seit 2001. 21 731 Artikel
Google Home ab morgen in Deutschland

OK Google: Amazons Alexa bekommt Konkurrenz

Artikel auf Google Plus teilen.
13 Kommentare 13

Von morgen an sehen sich Siri und Alexa in Deutschland neuer Konkurrenz gegenüber. Google Home ist dann zum Preis von 149 Euro direkt bei Google sowie unter anderem bei MediaMarkt, Saturn und Conrad erhältlich sein.

Google Home Schreibtisch

Vor dem Hintergrund, dass wir Apples HomePod frühestens Anfang 2018 hierzulande sehen, muss es Google Home zunächst nur mit den Echo-Lautsprechern von Amazon aufnehmen. Der grundlegende Funktionsumfang ist dabei ähnlich, beide Lautsprecher agieren als persönlicher Assistent und beantworten eure Fragen, kennen euren Kalender, verwalten Einkaufslisten und können zur Steuerung der unterschiedlichsten Smarthome-Geräte genutzt werden.

Bei der Verwendung als Lautsprecher dürft ihr an Google Home ebenso wie an Amazon Echo keine allzu großen Erwartungen haben. Die Dinger sind mit einem einfachen Bluetooth-Lautsprecher vergleichbar, wer hier hochklassiges Audio erwartet, muss wohl auf Apples HomePod warten. Allerdings bietet Google Home mit seiner Google-Cast-Unterstützung eine Besonderheit: Ihr könnt darüber Audio in Art eines Multiroom-Systems auf verschiedenen Lautsprecher und Lautsprechergruppen wiedergeben. Im Detail findet ihr diese Funktion hier erklärt, Voraussetzung sind natürlich kompatible Ausgabegeräte, hier werden andere Google-Home-Lautsprecher, Googles Chromecast-Audio-Geräte oder mit Google Cast kompatible Lautsprecher unterstützt.

Google Home

Wie gut Google Home in der deutschen Lokalisierung arbeitet, wird sich von morgen an zeigen. Die Basis dafür hat Google mit dem bereits seit geraumer Zeit verfügbaren deutschsprachigen Google Assistent. Google hat hier letzte Woche zusätzliche Funktionen für den deutschen Sprachraum freigegeben, darunter auch die Möglichkeit, deutschsprachige Nachrichtenquellen für das von Google „Mein Tag“ genannte Pendant zu Amazons „täglicher Zusammenfassung“ auszuwählen.

Eine Übersicht aller mit Google Home verbundenen Funktionen und Möglichkeiten findet ihr hier bei Google. An Musikstreaming-Diensten unterstützt Google Home neben Google Play Music bislang nur Spotify, Deezer und TuneIn Radio. Darüber hinaus ist das System mit einer Vielzahl von Smarthome-Systemen kompatibel, darunter Nest, Philips Hue, Belkin Wemo, TP-Link, Osram Lightify, Nanoleaf und D-Link.

Öffentliches Beta-Programm für Google Home

Rechtzeitig zum Start des Lautsprechers können sich auch deutsche Nutzer für das von Google „Vorschauprogramm“ genannte öffentliche Beta-Programm registrieren. Google selbst lehnt die Bezeichnung „Beta“, man sei bemüht, im Rahmen des Vorschauprogramms stabile Updates zu liefern, die dieselbe Qualität wie reguläre Updates haben. Weitere Information zu diesem Thema findet ihr hier bei Google.

Montag, 07. Aug 2017, 15:55 Uhr — Chris
13 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • ich sehe den sinn von google home überhaupt nicht.
    alexa bringt zumindest die amazon welt nach hause – aber google — was soll das ding bitte bringen?

    • Google googled dann besser und kann fragen dann auch Zusammenhänged besser beantworten. Fragt man zB. Wer ist Bundeskanzlerin= Antwort; und weiter im gleichen Zusammenhang fragen, wie alt ist sie? = Antwort und weiter können x Fragen beantwortet werden. Man kann sich quasi normal unterhalten. Siri versteht das nicht, man muss jedes Mal eine ganze Frage stellen.

  • Zitat: „Die Dinger sind mit einem einfachen Bluetooth-Lautsprecher vergleichbar, wer hier hochklassiges Audio erwartet, muss wohl auf Apples HomePod warten.“
    Lehnt ihr euch damit mal nicht zu weit aus dem Fenster. Das muss das Ding erstmal beweisen.

    • Ich denke auch! Bin mit Sonos voll zufrieden und freue mich auf die Integration von Alexa…
      Wenn die nicht immer so lange brauchen würden :-/ auch mit Audible!

    • Mit dem Echo und der Soundqualität bin ich für den Preis mehr als zufrieden. Da kommt man Anlage nicht ran.

      • Wie, es gibt Anlagen die schlechter als ein Echo Dot klingen? Unglaublich.

      • Wer redet denn von dem Dot??
        Und der Lautsprecher von dem großen Echo find ich auch nicht sooo schlecht.

        Gerade um im Garten oder auf der Terrasse bisschen Musik beim grillen zu hören reicht der vollkommen aus!!

      • Wer redet denn von dem Dot??
        Und was den großen Echo angeht bin ich mit der Musik zufrieden, gerade wenn man draußen im Garten beim Grillen Musik hören will!!

        Das einzige was ich noch vermisse ist die Vernetzung mehrerer Echos im Heimnetz, so das man z.b. Sagen kann Echo Xy spielt Musik, oder erinnert in … Minuten!!

      • Wer sagt, dass er einen Echo Dot und keinen Echo hat?

      • Es gibt doch nicht wirklich Anlagen, die schlechter als der Echo klingen, oder?

      • Doch, diese beleuchteten Spielereien bei Media Markt und co..

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21731 Artikel in den vergangenen 5782 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven