ifun.de — Apple News seit 2001. 22 308 Artikel
   

Office für iPad: Microsoft bringt Word, Excel und Powerpoint in den App Store

Artikel auf Google Plus teilen.
135 Kommentare 135

Microsoft hat mit Office für iPad speziell für das iPad entwickelte Versionen der Anwendungen Word, Excel und Powerpoint vorgestellt. Alle drei Apps lassen sich nun kostenlos im App Store laden, zudem haben wir unten das offizielle Video dazu eingebettet.

word

Microsoft legt besonders Wert auf die Feststellung, dass es sich bei den neuen Apps weder um eine Portierung der Desktop-Anwendungen noch um eine „vergrößerte“ Version der Office-iPhone-App handelt. Alle drei Programme wurden speziell für die Bedienung auf dem iPad entwickelt und teils mit exklusiven Features ausgestattet. Excel bringt beispielsweise eine spezielle Zahlentastatur für das Bearbeiten von Tabellen mit.

Die auf dem iPad erstellten Dokumente sind vollständig kompatibel mit den Desktop-Versionen von Office und umgekehrt. Allerdings lassen sich mit der kostenlos im App Store angebotenen Programmversion Dokumente nur anzeigen und präsentieren. Für das Erstellen und Bearbeiten von Word-, Excel- und Powerpoint-Dokumenten auf dem iPad ist ein Office-365-Abonnement notwendig.

App Icon
Microsoft Word
Microsoft Corporati
Gratis
332.8MB
App Icon
Microsoft Excel
Microsoft Corporati
Gratis
322.85MB
App Icon
Microsoft PowerPoin
Microsoft Corporati
Gratis
334.08MB

Office für iPad im Video

Office für iPad Screenshots

word2

excel3

excel2

excel1

pp3

pp2

Donnerstag, 27. Mrz 2014, 18:38 Uhr — Chris
135 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Endlich!
    Freu mich schon drauf…
    Apples iWork kann man in die Tonne treten^^

    • Kostenpflichtiges Office Abo inkl. Microschrott-Registrierzwang ?
      Nein Danke. Ihr habt mich lange genug gequält…

      • Wie nutzt du dein iPhone?

      • Was auch immer Dein Kommentar bezwecken soll…

      • Sprich du willst einfach mal so das komplette office paket fürs iPad umsonst. Jep. Wovon du nachts träumst, wundert mich.

      • ob mieten oder immer wieder die neue version kaufen billiger ist, sei mal dahingestellt. aber man bekommt mit dem abo einen vollwertigen exchange-mail-account mit allem drum und dran (z. b. kalenderfunktion mit richtigen einladungen). das ist bei 1&1 doppelt so teuer und dann ist erst nich kein office dabei (auch wenn man es nicht nutzt, igitt, wer würde sowas tun?!).

      • Um die App nutzen zu können, muss ich
        – anmelden
        – mindestens Office 365 testen.
        Soweit nachvollziehbar. Aber das ich für einen Testzugang meine Kartendaten rausrücken soll… No go. Ich bewerte dieses Verhalten als mindestens nicht akzeptierbar und unseriös.

    • Office? Nie wieder! Sofern man nicht komplizierte Arbeiten erledigen muss, reichen die Apple-Programme allemal.

      • Wie nutzt du dein iPhone ?! Machst du deine Jahresbilanzen mit deinem Telefon ja ???‘

      • Und nochmals iSr, diesmal als Sascha unterwegs… Es geht hier um iPad-Apps und warum sollte man eine Jahresbilanz nicht auf dem iPad machen…

      • Dann kann ich es auch aufmalen und abfotografieren. Office ist der Maßstab, iWork ist was um es bunt zu machen.

  • 365 Abo? Nö, dann bleibe ich bei Numbers & Pages …

    • Richtig! Nichts gegen die Bezahlung von Apps, aber ein jährlich wiederkehrender Abo Betrag von 99,00€!!! Unglaublich und dreist, aber typisch Microsoft. Das Arbeiten ist eh eingeschränkt auf dem iPad, da hätte ein 7,99€ Model völlig ausgereicht und wäre sicherlich ein wenig erfolgreicher. Da bleibe ich gern bei Pages&Co., Apple hat es wenigstens verstanden! Ein weitere Schritt in den Abgrund für MS!!!

      • Ich zahle die 99€ gern, da ich damit auf 5 PCs Office nutzen kann und zusätzlich die Apps auf iPhone und jetzt endlich iPad. Zudem bekommt man immer die neueste Version. Allerdings kann ich auch nicht verstehen, warum die nicht eine Version zum enimalkauf anbieten.

      • Finde das Abo Prinzip auch nicht gerade den Knüller, aber dein Vergleich damit das Apple es verstanden hat weil es seine Office Anwendungen kostenlos anbietet hinkt gewaltig: Apple verdient sein Geld mit der Hardware, Office ist für Sie ein netter Zusatz. Microsoft hat eigentlich keine eigene Hardware und verdient sein Geld mit Software, von daher wäre es marktwirtschaftlich ziemlich ungeschickt eben diese zu verschenken ;)

      • Und Microsoft sind nicht die einzigen. Ich finde das Abomodell garnicht so schlecht. Adobe macht somit deine Suite auch um einiges bezahlbarer.

      • Abo-Modell ist langfristig teurer. Ichbrauche nicht jedes Jahr die neueste Suite, auch nicht von Adobe. Wenn ich alle paar Jahre mal upgrade spare ich viel Geld. Bei Adobe jetzt sowieso, CS6 war die letzte Version zum Kaufen.

      • Der Hintergrund des Abomodells und von InApp Käufen im AppStore ist dass so Raubkopien verhindert wird.

        Mit Geld sparen hat das nichts zu tun. Es ist eine überteuerte Finanzierung.

        Langfristig hat MS ein echtes Problem: es muss mit Software Geld verdienen, Software die Apple und Google völlig umsonst anbieten.

        Und ein Großteil der MS Features sind für alle Gelegenheitsnutzer völlig überflüssig.

        Soll ich jetzt 100€ im Monat Zahlen um drei Briefe zu schreiben ? Das kann Google, Apple oder Open Office genauso gut.

      • @Blue
        Naja die MS Office WebApps sind bei OneDrive auch schon die ganze Zeit für Umme, genauso wie bei Apple und Google…

      • Naja iWorks mit Office zu vergleichen ist wie Äpfel mit Tomaten zu vergleichen. Es handelt sich um zwei Konzepte, allein bei der Finanzierung. Und so teuer ist Office 365 auch nicht. Jetzt kostet es zur Zeit bei Amazon etwas mehr als 62€ also knapp 5,20€ pro Monat. Mannoman da kann man sich ein ganzes Menü beim Fastfoolladen um die Ecke leisten, oder auch doch nicht.

  • Scahde das mein Uni-Abo nur 2 Installationen erlaubt.

  • Ist bestimmt besser als auf nen Windows Tablet :D

  • ……ja war doch klar. Erst freude….dann Enttäuschung..!! Das teuere 365! Ist notwendig..!!
    Hätte schon schön kein können…..aber leider nein. Danke.

  • Wow, sieht echt verdammt gut aus. Schade, dass ich kein iPad mehr habe. Ich freu mich schon mehr auf die ’14er Version für Mac :)

  • Weiß wer ob ein Formeleditor integriert ist?

    • Ich habe keinen gesehen. Obwohl ich schon bestehende Formeln problemlos bearbeiten kann…(also den Text, nicht die Struktur von Brüchen o.ä.) Ist für mich auch ein ein ausschlaggebendes Feature und würde das iPad endlich für uni oder ähnliches benutzbar machen.

  • Irgendwie ist dieses Freemium-Modell für mich noch ein Grund weniger Microsoft Produkte zu kaufen. Ich werde ganz sicher niemals irgendein Software-Abonnement abschließen.

  • Super Sache und Dank meinem Arbeitgeber für mich ohne Kosten!

  • Egal ob mit Mp3-Playern, Tablets, Office oder Betriebssystemen. Microsoft liefert nur Fehlschläge ab. Kaum hatte Win7 Microsoft gerettet, wurds mit Win8 wieder in den Sand gesetzt und ist auch dabei geblieben. Selbst bei Skype hat man ein mulmiges Gefühl, jetzt wo es zu Microsoft gehört.

  • excel und powerpoint sind schon zum download bereit

  • One Note ist auch als neue Version verfügbar.

  • Darauf hat die Welt gewartet. Braucht kein Mensch. M$, nein Danke.

  • Daniel Bocksteger

    Hey,

    als Besitzer vom Office 365 Abo und somit Zugang zu Office 2011 Mac für mein MacBook würde mich interessieren, ob auch dort Updates absehbar sind.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Daniel

  • Dieses Abo erzeugt jährlich laufende Kosten von 99€ !!!
    Ein einmaliger Betrag zum Erwerb von 100-150€ wäre ok, aber jährlich 100€ – NEVER !!!!

    • Genau .. absolute Frechheit. Dann doch lieber Pages und Office HD

    • Kann verstehen, dass die Leute nicht begeistert sind, welche blos eine Lizenz haben wollen. Für diejenigen, die 5 Lizenzen sinnvoll verteilen können, ist Office 365 aber durchaus eine faire Sache.

      • nein … mein mac office home & students hatte auch 5 lizenzaufkleber für die familie. auf drei jahre zahle ich mit 365 nun den dreifachen preis. vorteil ist aber, nun kann ich es auch auf den windows gurken installieren. ist aber alles viel zu teuer für den heimanwender solange es all die themen kostenfrei auch bei staroffice, google & co. gibt, was in 90% der fälle ausreichend ist zumindest bei mir daheim :-)

  • Excel installiert und aktiviert. Muss sagen, dass Microsoft da echt eine tolle Anwendung für das iPad auf die Beine gestellt hat.

  • Ohne Abo, sprich einmalig Bsp 7,95 oder auch 14,95€ und gut. Aber 100€ jährlich – nein Danke! Dann lieber Pages etc. und Apple schaut sich nützliches hier ab.

    • … Und Apple gibt das dann für lau?

      • ja. die office-suite von apple ist für lau.

      • Sind ja zum kostenfreien Download. Muss Designtechnisch bisschen angepasst werden. Für den Normalnutzer völlig ausreichend. Da sind 99 Euro im Jahr echt übertrieben.

    • Holger von der Wolger

      8 oder 15€?!?!
      Da ist jede einzelne App ja schon mindestens 30€ wert. Bisher keine bessere Office Anwendungen gefunden.
      Apple kann jetzt auch endlich aufm iPad mit ihrem iWork Mist verschwinden…

      • Hab das Abo abgeschlossen aus Neugierde und gesehen, dass iWorks gar kein Mist ist.
        Jeder wie er will. Und jetzt auch Office auf dem iPad. Prima!

  • • «Auf dem iPad erstellten Dokumente sind vollständig kompatibel mit den Desktop-Versionen…»
    — *hihi* Der war gut. :) An dem Tag, an dem Office-Docs untereinander voll kompatibel sind, hat Microsoft aufgehört zu existieren. ;) Im Übrigen: Ich miete mir doch kein Office… tss. (Was die sich so denken…)

  • Gibts die Möglichkeit das Excel fürs iPad auch VBA Dokumente öffnen und bearbeiten kann ?

    • glaube ich eher nicht, das geht nicht mal aufm Mac – also öffnen schon nur die VBA Scripts gehen nicht.

      • Und was mache ich dann, wenn ich wie letzte Woche auf meinem MacBook gemacht ? VBA Scripts in Office Mac programmiert und ausprobiert. Geht sogar besser als auf meines Win Schüssel in der Firma… Das einzige, was Probleme machen kann: fremde libraries, die nur unter Win laufen oder son Zeug wie .Net

  • Wir werden sehen wie gut die Downloadzahlen sind.
    Für mich persönlich sind 99€ eine Frechheit, einmalig wäre dies evtl. sogar noch eine Überlegung wert, aber 99€ p.A ist voller Wucher…… Das Ende von Microsoft ist nah ….

    • Genau. Und iOffice wird MSOffice am PC ablösen und zum Standard werden :) Die Zielgruppe sind wohl eher Unternehmen die das für ihre Mitarbeiter brauchen. Teurer als alle paar Jahre eine neue Office-Version zu kaufen ist das Abo-Modell auch nicht.

    • Hier scheinen wirklich eine Menge Leute dieses Abomodell nicht zu verstehen.

      Ihr bekommt dafür nicht nur die ipad Apps, sondern eine komplette Office Suite für bis zu 5 Macs oder PCs und zusätzlich 5 Mobilgeräte.
      Neben Word, Excel, Power Point und Outlook sind für Windows Nutzer auch Access, Publisher etc. vorhanden.

      Dafür sind 99€ pro Jahr wirklich okay, wenn man bedenkt was die gleichwertigen Dauerlizenzen kosten.

  • antworte jetzt mal allgemein…..erstens kostet office 365…100€ im jahr und nich 100€ im monat. keine ahnung was diese aussage von „Blue“ sollte!?

    ausserdem kostet es nicht mal 100€ im jahr! bei geizhals z.b. bekommt man office 365 schon für ~ 70€

    das macht für 1 jahr ~6€ im monat…dafür kann man dieses office auf 5 geräten installieren bekommt 20GB cloud umsonst und hat IMMER die aktuellste version von office…..ausserdem kann man auf dem pc neben word, office und powerpoint, auch noch zurätzlich outlook nutzen.

    desweiteren will microsoft in zukunft auch noch office 365 personal bringen was sich zwar nur 1 mal installieren lässt aber bereits ab 70$ direkt bei microsoft erhätlich ist. dieses wird es vermutlich auch irgendwann noch preiswerter geben bei geizhals……

    also ich bezahle lieber ~6 € im monat und habe immer die aktuelleste version als einmalig 179€ zu zahlen, für eine version die nach 2-3 jahren eh wieder „alt“ ist.

  • Bei Amazon bekommt man das Abo für ca 62€. Man kann Office 365 auch erst mal einen Monat testen

  • Keine Tonwiedergabe bei Powerpointpräsentationen, da hab ich mich wohl zu früh gefreut. Schade

  • Für 98 % aller Anwender reicht Pages, Numbers und Keynote aus! Und für den kleinen Teil Profi Anwender der das „mehr“ an Funktionen benötig,t der wird auch die 99 € im Jahr bezahlen.

    Aber Apple macht hier den perfekten Job und stellt kostenlose Textverarbeitung zur Verfügung! Und die ist nicht mal schlecht! Word und Co. ist zwar teuer, aber derjenige der es zwingend benötigt, der zahlt das auch.

    Aber für den Ottonormalnutzer langt Pages etc allemal mehr als aus.

  • Was passiert, wenn man das Abo irgendwann auslaufen lässt? Dann können wohl auch die vorher selbst erstellten Dokumente nicht mehr bearbeitet werden, oder?

    • Eingeschränkte Funktionalität. Dokumente öffnen und drucken. Keine Bearbeitung und keine Erstellung neuer Dokumente.

    • Das bearbeiten von Dokumenten geht nur wenn du die App an dem 365-Account angemeldet hast, gibt es den nicht mehr dürften deine Dokumente nur noch Datenmüll sein.
      Oder hat hier einer was anderes gelesen zu dem Thema ?

      • Es ging um die Frage was mit Dokumenten nach Auslaufen des Abo passiert und diese Frage habe ich beantwortet. Steht auch so bei Microsoft auf der Homepage. Worin soll der Sinn liegen, ein aktives Office365 zu verwenden und das zugehörige Nutzerkonto zu löschen?

  • Sehe ich es richtig, dass ich als Volllizenz-Besitzer für das aktuellste Office (Win und MAC) ohne ein zusätzliches Office 365 Abo keinerlei Möglichkeit habe die heute veröffentlichen Apps vollumfänglich zu nutzen?

  • Sorry, 99,00€ pro Jahr ist ein Witz.
    Für Nutzer die beruflich auf das mobile Office angewiesen sind ok, aber private Nutzer die hin und wieder mal nen Brief schreiben müssen sind mit den Apps die Apple im Angebot hat bestens bedient.

  • Endlich professionell auf dem ipad arbeiten! Für alle, die es nicht begriffen haben: ja, es gibt Fuß- UND Endnoten und ja ich muss Word Dokumente vom Kunden lesen und verändern können, ohne dass die Formatierung zum Teufel geht. Wer einmal jährlich eine Seite an Mutti tippt, der kann gerne bei Pages bleiben. Wer mobil a r b e i t e t, brauch in einem Business Umfeld Business Programme…

  • Man kann damit nicht drucken. Oder ich bin zu blöd.

  • Warum heulen eigentlich alle so herum?!? Wer bitte braucht privat MS Office??? Wofür denn? für 2 Briefe im Monat? Dafür reicht Pages oder besser noch Libre Office oder Open Office.
    Als Student kostet Office 365 etwa 75€ FÜR VOLLE 4 JAHRE, nicht pro Jahr

    • Selbst für die 2 Briefe gönne ich mir Office 365.

      • Und dafür gebührt dir unser aller Dank.
        Menschen die für unnötiges Zeug ihre Kohle ausgeben sind der Erfolgsgarant für die Wirtschaften auf der Welt.
        Würde jeder nur kaufen was er bräuchte würde es dem Kapitalismus echt schlecht gehen.

        Das mein ich nicht sarkastisch, weiter so

  • Und wer als Geschäftskunde kein Geld für Office 365 hat, sollte mal überlegen, ob H4 nicht die bessere Alternative ist.

    • Ja genau! Wer das Geld aber sinnlos aus dem Fenster wirft, hat bestimmt ein gutes Unternehmen am Start… Du hast Ahnung! Deine Eltern müssen stolz auf dich sein…

    • Klar deshalb arbeiten firmen auch noch so lange mit Windows xp und Office 2003….. Vielleicht sollte Ford zum Beispiel lieber das Produzieren von Autos einstellen weil sie kein Office 365 eingeführt haben und mitsamt aller angestellter hartz4 beantragen

  • Ich hasse Abomodelle, aber egal, Office brauch eh kein Schwein! Pages und Co. Reich mir völlig aus.

  • Ich glaube, MS läuft der Zeit hinterher. Geschäftsbriefe wird es zwar weiterhin geben, wenn man eben zwei Löcher reinstanzen muss, damit der Buchhalter alles richtig macht, aber im laufenden Geschäft ist das Fax ja fast schon ein Anachronismus. Wer hätte das vor zehn Jahren gedacht. Angebote, Rechnungen, Mahnungen und all der Krempel kommt aus der Datenbank. Informationen an Mitarbeiter und Geschäftspartner Laufen eh über Mail. Wozu also brauche ich Word, weil Pages nicht reicht? Ich als Rentner sowieso nicht. Wir kommunizieren mit unseren Freunden, Verwandten per Mail – und mit den Enkeln geht eh nix anderes.
    Was Excel betrifft, ist das zwar ganz flexibel, aber für einen Mittelständler schon nicht mehr ausreichend. Außerdem gibts jede Menge Branchenlösungen. Deshalb mein perönliches Resümee: Es sind im Prinzip Nischenprodukte. Die Kommunikationskultur hat sich geändert. Apple scheint das erkannt zu haben.

  • Zwei Fakten:
    – Office-Dokumente können auch lokal auf dem iPad abgespeichert werden
    – Die Office 365 Preise beginnen mit der Small Business Version für 4,10 € pro User und Monat

  • Grundsätzlich sollte man wohl feststellen, dass MS das Officepaket auf das iPad portiert hat und nicht Apple seine iWorks-Suite zu MS. Das sagt mE schon einiges aus.

    Aus dem Video geht auch eine sehr eigenständige Umsetzung hervor, auf Ribbons oder etwas ähnlich aussehendes wurde verzichtet. Da hat MS mal endlich wieder Software programmiert, welche sich an den Erwartungen der Benutzer ausrichtet und keine Quasistandards schafft/schaffen will.

    Dass sich MS auf die „Jahresmiete“ eingeschossen hat, ist aus deren Sicht nur konsequent, da die lokal installierbaren Officepakete auf Windowsrechnern über kurz oder lang auch verschwinden sollen. Man mag das als Nutzer beschissen finden, aber so ist es nun mal. Alternativen, noch dazu kostenlos, gibt es für jede Plattform.

    Wer beruflich (!) auf unbedingt 100%ige Kompatibilität angewiesen ist, wird in Zukunft auch Office365 nutzen und jährlich zahlen. Man hat bei einem kleinen Büro mit bis zu 5 Lizenzen eine fest kalkulierbare Größe mit einem festen Betrag. Dieser wird in Zukunft sicherlich steigen, aber moderat, so dass die Schmerzen nur in der ersten Zeit etwas größer sein werden. Durch die Quasi-ASP-Lösung bleibt man von irgendwelchen Update-Orgien verschont. Abgesehen mal davon, wo ist nicht mindestens eine Officeinstallation nicht durch einen eigenen Lizenzschlüssel abgedeckt?

    Übrigens „verschenkt“ Apple seine Officeprogramme nicht, sondern wir zahlen die Kosten über den Kauf der Hardware etc. Apple hat nichts zu verschenken, genauso wenig wie MS. Die einen finanzieren per Hardware quer, die anderen über Lizenzen.

    (Bevor das Gestöhne anfängt: Ich schreibe dies von meinem MBP, mein iPhone und mein iPad mini laden gerade so vor sich hin, ich mag Pages, Keynote und Numbers, sowohl auf den einzelnen Geräten als auch die iCloud-Versionen.)

    • Schöner beitrag.
      Habs übrigens grad mal (mit 365 student abo) ausprobiert und bin bis jetzt sehr angetan.

    • Nur mal nebenbei bemerkt. Auch dieses Office wird nach dem Ribbon-Prinzip bedient. Das Menü wurde zwar verkleinert aber ich finde, da steht dieselbe Struktur dahinter.
      Ich finde die Ribbons ehrlich gesagt gar nicht so übel. Einmal umgewöhnt, was ich jetzt nicht sonderlich schwer fand, sind die Vorteile, wie dass man eine „mini“-Vorschau hat oder man weniger Klicks hat (ich zumindest) weil man nicht immer wieder den Gleichen Verzeichnisbaum aufmachen muss.
      Ich verstehe diese Ablehnung gegen Ribbons ehrlich gesagt nicht. Vielleicht benutze ich Office nicht ausführlich genug. Aber ich habe ja des öfteren den Eindruck das Kritik unter die Kategorie: „Bashing & nachplappern“ fällt und nicht auf konkreten Gründen basiert.

      • Nur mal nebenbei bemerkt. Die Bedienung mag zwar nicht den gewohnten Desktopmenüs folgen und die Bedienung in eher „sprechenden“ Bedienungspunkte zu gliedern, das von den Desktopversionen bekannte Menüband, auch Ribbon genannt, findet sich hier nicht.

        Eine (versuchte) 1:1 Umsetzung des Menübandes hätte hier aus Bedienungssicht sehr kontraproduktiv sein können, deshalb meine Freude darüber, dass es nicht der Fall ist. Das schließt eine Wertung, ob es in der Desktopversion sinnvoll oder weniger sinnvoll ist, aus.

        Deinen Kommentar kann ich eigentlich vollkommen nachvollziehen und verstehen. Dem einen so, dem anderen so. Was diesen Beitrag aber degradiert, ist der letzte Satz.

        Ich lasse mir ein Bashing und Nachplappern nicht unterstellen. Du magst das Menüband toll finden, das ist auch gut so, aber in der gleichen Weise, wie du für dich genau dieses Verständnis einforderst, sprichst du es mir ab. Ich finde das Menüband nicht toll und diese Meinung vertrete ich, weil ich täglich auf Windows-PCs damit zu tun habe. Da muss nix nachgeplappert werden.

  • Thomas Auwärter

    …eigentlich eine gute Sache mit dem Office… Aber dafür ein Abo abschließen für 99’90 im Jahr nein danke vergesst es… Ne einmalige Lizenzgebühr hätte ich besser gefunden… Aber so dass nenne ich Abzoge!!!

  • als student, der mehrere arbeiten in gruppen erledigt, ist office einfach standard und erspart mühsame formatierungen.

  • Es wird iOS7 benötigt…
    Langsam aber sicher wird iOS6 also ausgerottet. Beschimpft mich ruhig als hinterwäldlerisch und unfortschrittlich, aber für ein Office, welches in Hardcore-Nutzung für 99€ preislich gerechtfertigt ist, wird mein laufendes Akkuwunder Mini1 mittels 7er OS nicht verschandet.

    Ich gehöre zu denen, die der Meinung sind, dass iOS7 durch Bugs und immernoch ungewohntes Desing, trotz vieler Features ein trauriger Rückschritt war.

  • Wir nutzen das 365er Abo in der Familie auf 5 Rechnern und in wenigen Minuten auch auf 2 iPads. Das kostet pro Rechner keine 2Euro im Monat und die Apps sind nicht mal eingerechnet… Für uns ist der Spaß nicht teuer.
    Wer hier meint, das Abo wäre zu kostenintensiv, arbeitet wohl auch noch mit Windows 95.
    Wenn ich als Einzelanwender 99.- /Jahr den Kauf des Paketes zu mind. 600 Euro entgegenhalte, müsste ich ein Officepaket 6 Jahre nutzen… Bisher habe ich etwa alle 2-3 Jahre auf die neue Version gesetzt. Selbst für einen Einzelplatz würde sich das Abo für mich rechnen.
    Just my 5 Cents.

    • So sieht es aus. Sehe ich genau so.

      • Soll ich mir nun noch ein paar Rechner kaufen und ein paar Leute in meine Wohnung einziehen lassen, damit ich mir die Kosten für MS Office schönreden kann?

        Selbst im Büro verzichte ich seit zig Jahren auf MS-Produkte auf meinem Mac. Mit meinem Office-Programm kann ich MS Office-Dokumente konvertieren, öffnen, verändern, zurück konvertieren und versenden. So sieht es aus.

      • Ich habe von meiner persönlichen Umgebung gesprochen. Das hat mit schönreden nichts zu tun. Wenn Du nur mit einem Mac arbeitest, ist das Deine Sache. Für meine Familie ist die Lösung ideal.

  • Kann ich mit der 3,99 €/Jahr Studentenversion auch die iPad Apps benutzen ?

  • Ein Abomodell ?? – Funktioniert nicht…. – Meine Meinung !

  • PowerPoint ohne Video?
    Dann kann ich PDFs präsentieren.
    Schade.
    Oder weiß jemand, wie das doch geht?

  • Sehr geil! Die Adademic-Lizenz geht auch für Lehrer und Referendare. 79 € für 4 Jahre. Jetzt hat sich das Studium doch noch gelohnt! :D

    • Na…wenn Du Dir nach einem Studium über 10€ mtl. Gedanken machst hättest Du besser eine Ausbildung im Handwerk machen sollen. Da hättest Du Dir locker den mtl. Beitrag leisten können :-)

  • Ich bin schon schwer enttäuscht. Ich hatte gehofft meine Excel(Mac)-Dateien endlich vernünftig auf meinem iPad nutzen zu können. Leider ist das mit dem Abo wieder erledigt.

  • HILFE…BIN ICH ZU BLÖD (jaja…:-)) oder kann ich mit diesem „Office“ nicht auf meinen WebDAV Anbieter zugreifen?!? Sagt mir bitte wie das geht…ansonsten ist der Officeausflug sofort beendet wg. fehlen von Elementaren Programmteilen.

  • Als Student Zahl ich pro Jähr 3,99 € .. Da kann man echt nix sagen ! Gilt aber nur Baden-Würtemberg und ein paar ausgewählte Unis. Windows gabs sogar kostenlos ;-)

  • Von wegen Office 365 kostenlos testen. Mit einem iCloud Mailkonto war schon einmal keine Anmeldung möglich und dann wollen Sie meine Kreditkarte wissen und das Kreditkartenkonto mit einem geringen Betrag belasten. Sehr vertrauensbildend

  • Office 365 fände ich gar nicht mal so verkehrt: 1 Jahr für ca. 65 Euro zur Zeit auf allen Geräten mit Austausch etc. aber soweit ich mit Winword und Excel auf Windows im Einklang bin, so grausam finde ich diese auf MacOS umgesetzt. Und Outlook empfind ich als Katastrophe.

    Bin gerne bereit 65 Euro / Jahr zu zahlen wenn
    – Office auf MacOs richtig umgestzt wird
    – Outlook mal wieder etwas schlanker wird

  • Mit dem Abo habe ich Outlook, Word, Excel, Powerpoint, Publisher und Access! auf bis zu 5 Rechnern + 20GB Onlinespeicher – wenn ich das richtig verstanden habe sogar 4mal 20GB fuer 4 verschiedene Benutzer+ immer die aktuellste Version+Installation auf Pads und Handys + immer alles syncron. Ich brauche Office beruflich, meine Kinder ebenfalls, ich bin wunschlos glücklich außer der Tatsache das OneNote auf dem IPad immer noch keine Handschrift kann. MS Office ist beruflich DER Standard auch wg. Der Kompatibilität. Office Dokumente in IWork sind immer noch nicht ok, zB. Gebogene Linien aus PP werden da einfach mal gerade angezeigt usw.. Ich finde 99€ nicht zu teuer. Zu teuer ist es dann, wenn ich den Funktionsumfang nicht benötige und auch nur 1 Installation. Und ja: man benötigt ein MS Konto, warum denn nicht? Für Apple brauch ich ja auch ein Icloud Konto, da jammert niemand.

  • „Apples iWork kann man in die Tonne treten^^“ – aber Microsoft Office fürs iPad ebenso. Davon abgesehen, dass nur Office365-Abonnenten in den „Genuß“ des vollen Funktionsumfangs kommen. Und dieser ist…tataaaa… nicht viel besser als der von iWorks.

    Wer Kompatibilität zu Word, Excel, PowerPoint benötigt, findet sie natürlich. Wer aber wirklich produktiv arbeiten will, dem bietet das Paket kaum Funktionalitäten und Formatierungsoptionen.

    Besser läufts da auf Android, da ist mit SoftMaker Office Mobile (oder separat TextMaker Mobile, PlanMaker Mobile, Presentations Mobile) ein Paket etabliert mit richtig fettem Funktionsumfang und verlustfreier Kompatibilität zu MSO-Formaten. Und das ohne Abo-Zwang, sondern für 4 Euro je App. Wär schön, wenns was Vergleichbares auch mal fürs iPad gäbe.

  • Ich habe für mich gerade das 365 Home -Testabo aktiviert und versucht eine Exceltabelle mit Makros anzuwenden. Die Funktionalität von Makros scheint beim Ipad- Excel nicht zum erweiterten Funktionsumfang zu gehören. Schade…

    Falls hier mal wieder das Problem vor dem Ipad saß freue ich mich über sachlichen Support.
    Für Rechtschreibkorrekturen bin ich dankbar.

    gruß

  • Es wäre geil wenn man nix zahlen Mus kann mir einer Hälften ich will Microsoft Word ich gerade benutzen aber ich habe kein Konto ich müsste sonst 100€ zahlen

  • Erst warten wir alle so lange darauf und dann als Abo – SO nützt es überhaupt nichts!

  • Hallo zusammen.
    Gibt es eigentlich die Möglichkeit die Office-Programme (iOS) auch im Firmenumfeld in vollem Funktionsumfang zu nutzen, auch wenn man kein Office 365 Abo hat? Vermutlich lautet die Antwort „nein“… :-(

  • Alles schien mit der PowerPoint-App (kostenlose Version) wunderbar zu funktionieren, leider aber nur, bis ich ein Video in PowerPoint abspielen lassen wollte. Das streikte die App und zeigte nur ein Bild. So leider nicht zu gebrauchen. Schade

  • Ihr alle vergesst eines (oder konntet es damals noch nicht wissen):
    Im Office365-Abo für rund 10 Euronen pro Monat ist auch Skydrive-, jetzt OneDrive-Speicherplatz enthalten. Und der wurde gerade für alle Abonennten auf ein Terrabyte erhöht! Vergleicht doch mal, was ihr für Dropbox zahlt, wenn Ihr mehr als 10 GB braucht! Ich sehe die Sache also andersrum: Ich bekomme bei Microsoft fürs gleiche Geld den zehnfachen Speicherplatz wie bei Dropbox, und die Officeprogramme noch gratis dazu. Ausserdem stehen die OneDrive-Speicher von MS in Irland und nicht wie die Dropboxspeicher in den USA bei der NSA vor der Tür…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22308 Artikel in den vergangenen 5873 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven