ifun.de — Apple News seit 2001. 29 682 Artikel

Für USB-C und Thunderbolt 3

Neues PowerExpand-Gehäuse für externe SSDs

36 Kommentare 36

Anker hat einen neuen PowerExpand-SSD-Adapter im Programm. In der kleinen Box lassen sich SSDs vom Typ NVMe M2 und SATA M.2 unterbringen und über USB-C oder Thunderbolt 3 mit Macs, PCs oder auch dem iPad Pro verbinden.

Anker Power Expand Ssd Gehaeuse Usb C Mit Kabel

Der Hersteller gibt die Größe des Adapters mit 11 x 3,16 x 1,26 Zentimetern an. Abhängig vom Endgerät und verwendeten Speicher sollen sich damit bei der Datenübertragung Geschwindigkeiten von bis zu 10 Gbit/s erzielen lassen.

Im Lieferumfang ist neben dem SSD-Gehäuse ein kurzes Anschlusskabel für USB-C und USB-A enthalten, zudem liegen ein Reiseetui und ein Schraubendreher für die Inbetriebnahme bei. Der Verkaufspreis liegt bei 35,99 Euro.

Anker Power Expand Ssd Gehaeuse Anleitung

Wohlgemerkt handelt es sich hierbei nur um ein Gehäuse mit integriertem Adapter. Die passende SSD muss separat erworben werden, hierbei gilt es die Anmerkungen des Herstellers mit Blick auf die Kompatibilität zu beachten. Anker zufolge können NVMe M2 und SATA M2 SSDs vom Typ M Key und B+M in den Größen 2230. 2242, 2260 und 2280, nicht aber Key-B-SSDs verwendet werden.

Produkthinweis
Anker PowerExpand M.2 NVMe und SATA SSD Adapter, USB 3.1 Gen2 10Gbps, kompatibel mit USB-C und Thunderbolt 3,... 35,99 EUR
Donnerstag, 07. Jan 2021, 8:37 Uhr — Chris

Fehler entdeckt? Anmerkung? Schreib uns gerne


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    36 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Ich muss sagen echt gute Alternative zu den Teuren Gehäusen für 100-200€

  • Welche Art sind eigentlich die SSD von Apple aus den Jahren 2012/2013? Ich hab mir da einen Wolf gesucht aber nix definitives gefunden.

  • Das klingt sehr gut. Welche SSD mit 2 TB würdet Ihr für dieses Gehäuse empfehlen? Von welchen eher abraten? Danke für Eure Hinweise und Erfahrungen.

    • Samsungs Pro-Modelle sind durch die Bank gut und das Preis-Leistungsverhältnis passabel. Wenn’s günstiger sein soll, tun auch die Evo oder Plus-Modelle ihren Dienst.
      Von WD gibts auch hervorragende SSDs

      • Bei WD wäre ich vorsichtig. Nen DRAM-Cache hilft schon. Was bringt mir ne SSD ohne solchen Cache, die langsamer als ne Festplatte ist?

    • Danke waldelf und WillyW!

      @WillyW: Was bedeutet das mit dem DRAM-Cache. Welche Platte würdest Du empfehlen?

  • Warum gibt es eigentlich keine Thunderbolt Gehäuse die die vollen 40 Gbit unterstützen? Das hab ich irgendwie noch nie verstanden. So verliert man doch viele Vorteile der SSD wenn man die per TB3 anschließt.

  • Wird die ssd auch mir Gehäuse verbunden damit die hitze abgegeben wird?

    Ansonsten kann man für den Preis auch direkt eine icybox kaufen…

  • Dieses Gehäuse mit einer Samsung M.2 SSD an den USB-C Port vom 13″ M1 MBP = volle Leistung?

  • Ich habe jetzt viel Zeit und Geld in das Thema Thunderbold 3 investiert. Ein Gehäuse was USB 3.1 kann und Thunderbold 3 kann wird nur eine Geschwindigkeit von 500 bis 600 Mbit erreichen. Gehäuse die nur Thunderbold 3 können und auch teuerer sind können das schon eher. Habe aber nur ein Gehäuse gefunden das 1200 MB7s beim schreiben kann. Der Samsung M2 kann mehr laut Beschreibung. Das Kabel welches hier mit geliefert wurde habe ich nochmals gegen ein anders besseres und kürzeres getauscht. Das hat auch noch mal 100 MB/s gebracht

    30CM Thunderbolt 3 USB-C USB 3.1 Stecker auf Thunderbolt3 Stecker 40 Gbit/s Kabel

    Samsung MZ-V7S2T0BW 970 EVO Plus 2 TB NVMe M.2 Interne SSD Schwarz

    [Intel-Zertifiziert] Thunderbolt 3 auf M.2 PCIe NVMe SSD-Gehäuse, WAVLINK Thunderbolt 3 auf NGFF NVMe PCI-E M-Schlüssel Festplatten-Caddy/Gehäuse für M.2 NVMe SSD 2260/2280, UASP-Unterstützung

    Das ganze wird an einem Mac Mini 2018 betrieben

    • Ansonsten gibt es das mit der Samsung X5 auch schon fertig (max. 2.800 MB/s schreiben, ~2.300 beim Schreiben).

      • Stürzt die Rate nicht deutlich ein wenn die zu heiss wird?
        Eine Gehäuse wie dieses oder eine IcyBox Raid für 2 NvME an Usb-C Gen2 10 Gb sollte für das meiste eigentlich schnell genug sein.

      • Hab ich in keinem der Tests was zu gefunden. Die scheint sehr stabil zu sein, da sie sich nicht auf einen Cache verlässt.

  • Ich habe mir dieses Gehäuse hier bei AliExpress direkt aus China bestellt, kann gerne hier berichten, sobald ich es geliefert bekomme. Kann aber noch ein paar Wochen dauern.
    € 101,55 19% Rabatt | Acasis Tragbare USB 4,0 Mobile M.2 Festplatte Box Typ-c Externe Gehäuse 40Gbp/s für Thunderbolt3 NVME schlüssel-M 2280 SSD Fall
    https://de.aliexpress.com/item/1005001934840294.html

  • Schade, dass der verwendete Chipsatz nicht genannt wird. Da gibt es durchaus welche, die schon selber so viel Hitze erzeugen, dass ich sie lieber nicht nutzen möchte.
    Ich habe ein Gehäuse mit RTL9210 Chipsatz – das wird auch handwarm, aber das ist noch im Rahmen.

  • Ich hab mir das TB3 Case von Sabrent zugelegt und bekomme mit einer Crucial P2 1TB so um die 1,3-1,4 GB/s. Damit lässt sich leben. Für 90€ ist das sehr gut verarbeitet, wenn auch nicht so klein wie das von Anker.
    Die USB3.2. Gehäuse welche parallel dazu bestellt hatte konnten dem nicht ansatzweise das Wasser reichen.
    -> getestet am MBA mit M1

  • Ich habe wie Alex auch ein Gehäuse von Sabrent für 88 Euro mit einer Cruzial P1 und komme am Mini M1 auf ca. 1050 Mb/s Schreiben und 1350 MB/s Lesen. Wie Alex schreibt: kein Vergleich zu USB 3.2, das bleibt oft deutlich unter den potentiellen 1250 MB/s (= 10 Gbit/s).

  • Schaut euch mal die ICY BOX an, gefällt mir persönlich deutlich besser und auch kühl technisch sollte sie etwas vorteilhafter sein..

  • Bin mit der Samsung T7 zufrieden und erreicht Raten von 1GBs

    • Aber aufgepasst. Bei großen Dateien / Schreibaktionen ist sie langsamer als die ältere T5.

    • Verwende auch seit der ersten Beta von Big Sur die Samsung T7 am MacBook Pro 2019 als Startmedium. Gefühlt schneller als die interne Platte, auch ist die T7 seit dem ersten Einsatz nicht langsamer geworden, hatte auch noch nie Probleme. So selbstgefrickel mit M2 SSD und externen Gehäuse tu ich mir da nicht (mehr) an.

  • Ich hab auch lange nach einer schnellen externen Lösung für meinen Mac mini (Late 2018) gesucht und bin letztendlich bei der SanDisk Extreme Pro gelandet.
    (ca. 1050 MB/s lesen und schreiben – ca. 950 MB/s in real)
    Grund gegen die Samsung T7:
    Die SanDisk bricht auch nach einer Stunde schreiben nicht ein, die Konkurrenz schon. (viele Berichte gelesen und Testvideos angeschaut.

    Mittlerweile hat SanDisk die zweite Version auf den Markt gebracht – doppelt so schnell.
    Vorteil, man muss kein passendes Gehäuse extra kaufen.
    Ich hatte davor diverse Samsung’s 850/860 Evo, die laufen halt jetzt als TimeMachine Backup und CCC System Klon

  • Achtung, ist nur USB-C Anschluss, beim Thunderbolt Anschluss wird nur USB-C Anschluss verwendet und Trim wird bei Usb nicht unterstützt

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29682 Artikel in den vergangenen 7024 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven