ifun.de — Apple News seit 2001. 27 066 Artikel
Konzept-Video orientiert sich am iPad

Neues MacBook Pro: 16-Zoll-Modell schon im Herbst?

49 Kommentare 49

Die 2016 eingeführte und noch immer aktuelle MacBook Pro-Generation gehört zu den am harschesten kritisierten Laptop-Linien, die Apple bislang angeboten hat.

Unzuverlässige Displays, unzuverlässige und bereits drei Mal überarbeitete Tastaturen, wenige Anschlussmöglichkeiten, eine umstrittene Touch Bar, ein riesiges Trackpad und die selbst für Apple-Verhältnisse hohen Anschaffungskosten lassen viele Anwender schon seit Monaten auf die Vorstellung der nächsten Hardware-Generation hoffen.

Macbook 16 Specs

IHS Markit prognostiziert Eckdaten

Diese könnte Apple bereits für den anstehenden Herbst eingeplant haben. Dies berichten zumindest die Marktbeobachter von IHS Markit und prognostizieren, dass Apple sein 16-Zoll-Modell bereits zum iPhone-Event im Herbst präsentieren könnte. Ein Termin, der prädestiniert für die Einführung eines eigenen Prozessors wäre.

Das neue Modell soll einen komplett neuen Formfaktor einführen und könnte auf ein weitgehend randloses 16-Zoll-Display setzen, das mit fast identischen Maßen zu den aktuell angebotenen 15-Zoll-Modellen auflaufen könnte.

Konzept-Video zeigt MacBook mit iPad Pro-Anleihen

Montag, 24. Jun 2019, 8:48 Uhr — Nicolas
49 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wäre schön und dann noch ein 14 Zoll. Und nicht nur mit der pro Hardware sondern auch mit etwas einfacheren Prozessoren

    • Warum dann nicht gleich ab 4″ bis 32″ alles machen? 13″ und 15″ sollten den Großteil abdecken und da sehe ich eher noch Bedarf für 17″ als für 14″.

      • Naja man kann ja 13 zu 14 machen und 15 zu 16 ?

        Kommt doch nichts dazu?

      • Da liegst du daneben!

        14“ hat sich bei anderen Herstellern bereits als Business-taugliche Größe etabliert (Dell, HP)

        Und da ein 14“ Display ebenso ins aktuelle 13“ MacBook passt – empfiehlt sich das.

      • Genau so sehe ich das auch. 14 würde perfekt passen

      • Achso, sorry dann habe ich das falsch verstanden. Dachte man sollte nun 13″,14″,15″ und 16″ anbieten. Das wäre in meinen Augen Quatsch, aber wenn man ein 14″ Display ins 13″ Gehäuse packen kann, dann natürlich.

    • UNGLAUBLICH, DAS KAUM JEMAND EIN WORT ÜBER DIE DESIGNSTUDIE VERLIERT.

      LEUTE, JAMMERT NICHT RUM ÜBER DIESES UND JENES, SONDERN GENIEßT EINFACH MAL DAS, WIE ICH FINDE GELUNGENE DESIGN-KONZEPT.

      HABEN DIE MACHER DIESES VIDEOS GUT GEMACHT.

      • Das Video ist gut gemacht, das Design des Gehäuses jedoch nicht, da man das Ding nicht wie ein iPad oder iPhone in der Hand hält . . . und ich finde auch, dass der Radius der Rundung äußerst unelegant aussieht.
        Aber, es gibt durchaus Schlimmeres und das sogar zu kaufen! ;-)

      • Und sorry, die „runden Ecken“ sind an einem iPad/iPhone ok aber NICHT an einem Laptop und schon gar nicht an einem Pro-Produkt.

  • An den Preis will ich gar nicht denken!

  • Da fände ich ein Konzept wie vom iPhone 7+ auf das X sinnvoller. Displaygrösse beibehalten und das Gehäuse kleiner machen.

    • Nein. Genau diese immer kleiner immer leichter immer dünner Denke ist es ja die uns den derzeitigen Salat eingebrockt hat das die Geräte total am thermischen Limit laufen. Es muss DRINGEND wieder ein echtes Pro Gerät geschaffen werden. Dünn und klein gibt’s wie heu am Markt.

  • Das Ding kostet dann bestimmt so viel wie n kleines Auto…

  • Das wäre ziemlich kacke – habe mir grade eben ein brandaktuelles MBP 13 geschossen

    • das ist doch deswegen nicht schlechter

      • Das werde ich auch nie verstehen. Das eigene Gerät wird durch häufige Neuerscheinungen ja nicht schlechter. Dazu: Je häufiger neue Geräte erscheinen desto eher ist es egal, wann man kauft.
        Und wenn man sich gerade 13″ gekauft hat, sind die 16″ vermutlich ja sowieso nicht das Ziel.

    • Hast du echt gedacht, dass Apple wartet, bis du eines kaufst und dann die Entwicklung von Notebooks einstellt?

    • und das neue MBP hat dann auch wieder irgendwelche kinderkrankheiten. Erstrecht wenn es sowas wie einen „neuen formfaktor“ gibt.

    • Ich habe mir auch grade ein neues iPad Pro 12.9 gekauft weil ich es jetzt haben wollte. Es wird vermutlich noch dieses Jahr ein Upgrade geben…und, was soll…ich bin trotzdem zufrieden mit meinem!

  • Da bin ich mal gespannt, wie viel TB RAM man da verbaut und wieviele Grafikkarten man anschließen kann.

    • Was soll uns das jetzt sagen, oder verwechselst „MacBook Pro“ mit „Mac Pro“? Immer diese Kurzschluss-Kommentare ohne Sinn und Verstand.

      • Ich meine das MacBook Pro. Da der Mac Pro so heftig ausgerüstet ist, bin ich gespannt, wie es beim MacBook Pro ist.

        Aber Hauptsache rumstänkern! Guter Junge! :)

  • Ich wette, dass es RICHTIG TEUER sein wird.
    Warten wir es mal ab.

  • Ich denke, es wird zeitnah ein Umdenken bei Apple stattfinden.
    Sie werden erkennen das ihre Services von Nutzern ihrer Devices kommen.
    Ergo:
    mehr verkaufte devices = mehr Nutzer

    Niedriger Preis = mehr verkaufte devices

    Das wird sich wieder nach unten korrigieren, denn die Verkaufszahlen sind maßgeblich für die Abozahlen.

    Wie gesagt, meine Einschätzung.

    • Das glaube ich nicht, jedenfalls nicht in den nächsten 2 Jahren. Die Preise sind auf dem gesamten Markt gestiegen, klar bei Apple ab stärksten. Samsung ist bei knapp 900€ fürs Flagschiff, Huawei bei 1000€ und selbst LG und Sony setzen bei ihren Totgeburten Preise über 700 an. Sogar OnePlus, die mal für günstige Preise standen verlangen nun ~700€ für ihr 7 Pro.

    • Dank Trumpelstilzchen und seinen Einfuhrzöllen wird das wohl eine Utopie bleiben… (nebst noch ein paar andere Gründen)

  • Mir ist das Gehäuse viel zu rund, da gefallen mir die jetzigen Ecken besser!

  • Eigene Arm Prozessoren würden aber nicht unbedingt zur „Pro“ Reihe passen.

    • Abgesehen davon, dass die iPad Pro Prozessoren in synthetischen Benchmarks der 8./9. Intel core Generation voraus sind…:
      – Passive Kühlung in iPad/iPhone, höhere Leistung bei aktiver Kühlung; weniger thermische Probleme als aktuell.
      – Release nicht mehr an Intels roadmap gebunden, damit frühere Upgrades und weniger überflüssige „early-…“ / „late-…“ Modelle, die sich kaum unterscheiden.
      – Möglicherweise Vorteile im Anschaffungspreis, wobei unklar ist, ob ein solcher an Kunden weitergegeben würde.
      – Kleineres Chipdesign lässt Platz für: bessere Kühllösung, größeren Akku, größere dedizierte Grafik (?), mglw. mehr Anschlussmöglichkeiten, …

      Du siehst, die Liste könnte noch eine Weile weitergehen.

  • Ok dann warte ich 1 Kahr und kaufe mir die 2 Version davon. Ich finde das Teil ganz nice.

  • Was mich persönlich an dem ganzen „Pro“ nervt: ich hätte gerne einen Nummernblock. Und nein, ich will nicht noch etwas Adapter-Artiges herumschleppen.

  • Mir gefallen die jetzigen Ränder des Gehäuse momentan besser als diese runden ecken. Hoffe nicht, dass es dazu kommen wird….

  • Scheiss egal was die rausbringen, aber, in einem 2 k teurem Gerät kein SD Karten Leser zu integrieren ist einfach nur traurig…

    • Wozu benötigt man noch einen Kartenleser?

      • Ich nutze ihn jede Woche um Bilder von einer DSLR auf das MBP zu übertragen.
        Jedesmal wenn ich „wozu braucht man noch einen Kartenleser“ lese und nach Alternativen hierfür frage kommt nichts zurück.
        Mich ärgert ein MBP ohne Kartenleser, da ich ihn benötige. Karten mit WiFi oder die Übertragung via Kabel sind z.B. keine Option für unterwegs. Bei dem einen hab ich kein WiFi, bei dem anderen muss ich ein Kabel mit schleppen. Daher scheidet z.B. ein externer Kartenleser aus.

  • Das ist ja mal ein gewagter Artikel mit viel Gejammere und fragwürdigen Prognosen.

    Falls Apple eine neue Prozessorarchitektur einführt, dann sicher nicht nur in einem einzigen Notebook. Und bestimmt nicht so nebenbei. Dazu gehört ja beispielsweise, die Developertools so anzupassen, dass sie Binaries ausspucken, die auf Intel und ARM gleichermaßen laufen. Wenn das schon im Herbst erscheinen soll, müsste es diese Tools längst als Beta geben.

    Und einen derart krassen Schritt würde Apple nie während der iPhone-Keynote machen.

  • Ich würde mich wieder auf das leuchtende Logo freuen. Das war noch MacBook…..

  • Ohne leuchtenden Apfel kauf ich kein MacBook … mein altes läuft noch prima.

  • Hauptsache es wackelt nicht wenn es auf dem Tisch liegt, so wie beim iPhone.

  • Apple kann ja planen und konstruieren wie sie möchten.

    So lang es bei der Qualität bezüglich Tastatur, diesem Elefanten-Trampel-Track-Pad und dieser vollkommen sinnfreien kindischen Spielzeug-LED-Leiste so wie der relativ hohen rate der Irreparabilitiät bleibt kann sich Apple ein so ein überteuerters Notbook dort hinlegen wo die Sonne nicht hinscheint.

    Alles verlötet, nicht austauschbar. Bei dem Preis ein absolutes NoGo.

    Daran ändern auch die 16″ nichts.

    Und klar gehört die MBPs seit mindestens drei Jahren zu den am ärgens kritisierten Geräten.
    An dieser Auszeichnung wurde ja auch lang und hart gearbeitet. Punkt.

    An Fehlern könnte man wachsen und lernen.
    Aber drei mal den gleichen Fehler machen gehört nicht mehr in die Kategorie überhebliche Arroganz.
    Das ist schlichtweg Ignoranz und Dummheit.

    Ich nutze schon MBPs seit es die gibt. Aber eben nicht so.
    Das geht deutlich besser und es war schon mal deutlich besser.

    Wer nicht will oder nicht kann braucht auch keine Kunden dafür.

    • Sehr ich genau so. Anstatt nachzubessern quetscht man noch einen Millimeter heraus. Nicht mein Ding, daher benutze ich noch ein altes MBP. Würde aber gerne upgraden.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 27066 Artikel in den vergangenen 6624 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven