ifun.de — Apple News seit 2001. 38 517 Artikel

8-in-1 im Kunstlederdesign

Neuer USB-C-Hub von Anker setzt auf exklusive Optik

Artikel auf Mastodon teilen.
23 Kommentare 23

Anker startet mit dem Verkauf seines 655 USB-C-Hub in Deutschland. Der 8-in-1-Adapter hebt sich insbesondere durch sein extravagantes Design vom Gros der konkurrierenden Produkte ab. Anker setzt beim 655-Hub auf Kunstleder-Optik und die dem Beigeton „Haferweiß“ als Alternative zur zweiten Farboption „Kohlengrau“.

Anker 655 Usb C Hub Haferweiss

Mit seinem 100-Watt-PD-Eingang ist der neue Multi-Adapter von Anker ganz besonders für die Verwendung an MacBooks geeignet. Ein hier angeschlossenes Ladegerät kann die Stromversorgung für den Rechner übernehmen, ohne dass hierfür ein weiterer MacBook-Anschluss belegt werden muss. Das mit einem um 90 Grad abgewinkelten Stecker ausgestattete mit Nylon umflochtene Verbindungskabel vom Hub zum Rechner ist fest mit dem Hub verbunden und kann bei Nichtbenutzung zur Aufbewahrung in den USB-C-Anschluss des Zubehörs gesteckt werden.

Anker 655 Usb C Hub Anschluesse

Neben dem USB-C-PD-Anschluss bietet der neue Anker-Hub sieben weitere Verbindungsoptionen: HDMI, Ethernet, Audio, zweimal USB-A und Lesegeräte für SD- und microSD-Karten.

Anker bietet den neuen 655 USB-C Hub 8-in-1 zum Preis von 89,99 Euro an.

Produkthinweis
Anker 655 USB-C Hub (8-in-1), 2 USB-A 10Gbps Datenports, 100W Power Delivery, 4K HDMI, 1 Gbps Ethernet, microSD und SD...
Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
08. Mrz 2022 um 10:16 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    23 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • marius müller westerwelle

    Erinnert mich irgendwie an Radios aus den 70er Jahren :D schön dass das Design wieder ein revival erlebt

  • Warum haben eigentlich diverse USB-C-Hubs nur einen USB-C Port, aber meist 2 oder 3 USB-A Ports. Sollte man nicht meinen, dass USB-C der Standard der Zukunft ist?

    • Ja, schlimm. Können die nicht wenigstens 1x USB-C verbauen? das nervt. Tipps zu guten Produkten willkommen!

    • marius müller westerwelle

      Wahrscheinlich weil die Zukunft halt immer noch auf dem Papier und nicht auf den Schreibtischen dieser Welt angekommen ist.

    • USB-C hat der Rechner ja selber, meist steht mindestens noch ein weiterer USB C Port zur Verfügung. Die Hubs dienen in erster Linie dem Anschluss von Geräten, die eben kein USB C haben.

      • vielen geht es aber auch gerade darum, nur ein Kabel am Laptop zu haben und nicht mehrere. Daher ja auch die Möglichkeit, das Gerät über den Hub zu laden.

      • Könnte man so sehen, muss man aber nicht. Warum solte das so sein? Wenn ich mir externe Festplatten kaufe, dann doch welche mit USB-C, oder nicht? Wenn ich mir andere Periferie kaufe, dann doch eher mit USB-C. Also macht es doch mehr Sinn einen USB-C Hub mit mehreren USB-C Ports auszustatten.

    • Weil die meisten USB A benötigen, für Maus/Tastatur und das Gerät schon über USB C verfügt, in der Regel mehr wie einen Port.

    • Das frage ich mich auch die ganze Zeit. Gerade die MacBook-Generation mit nur zwei Anschlüssen schreit doch nach mehr USB-C-Plätzen.
      Dafür müsste es doch einen Markt geben?
      Ich hätte gerne meinen USB-C-Monitor-Anschluss, mein UsB-C-Ladekabel, Externe Kamera und USB-C-Mikro alles an einem Hub, um nur einmal an- und abstöpseln zu müssen. Aber da scheine ich wohl alleine auf weiter Flur zu sein.

      • Leider teilen sich alle Eingänge die Geschwindigkeit eines USB-C-Kanals (je nach Variante 10Gbit/s). Das aufzusplitten mit USB-C macht wenig Sinn, da der Geschwindigkeitsvorteil gegenüber USB 3.0 (etc.) nicht mehr vorhanden wäre. Solche USB-C-Buchsen gibt es daher bei den wesentlich teureren Thunderbolt-Docks, die je nach Version bis 40 GBit/s verkraften können.

  • Hab Ihr hier in der Runde Tips für mehrfach USB C Hubs bzw Verteiler ?

    • Ich habe für mein MacBook Air M1 einen Portreplikator von ipc-Computer. Da kann das MacBook auch 2x4K Monitore über DP oder HDMI, hat je zwei USB 2+3 und USB-C Anschlüsse. Dann noch Gbit-Netzwerk und Kopfhörer-Mikrofon Buchsen.
      Die 34″ und 27″ Monitore natürlich über Displaylink.
      Ich arbeite seit knapp einem Jahr damit und bin sehr zufrieden.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38517 Artikel in den vergangenen 8302 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven