ifun.de — Apple News seit 2001. 38 533 Artikel

Mehr Optionen und mehr Upload

Neue Glasfaser-Tarife der Telekom verfügbar

Artikel auf Mastodon teilen.
116 Kommentare 116

Die neuen Glasfasertarife der Telekom lassen sich von heute an offiziell buchen. Der Anbieter hat seine Webseite überarbeitet und die ursprünglich noch im Rahmen der MagentaZuhause-Angebote vermarkteten Vorgänger ersetzt.

Telekom Glasfaser

Mit ihrem überarbeiteten Glasfaser-Portfolio präsentiert die Telekom etwas günstigere und auch flexiblere Optionen bei der Buchung von Glasfaseranschlüssen für Privathaushalte. Kunden haben aktuell die Wahl zwischen den vier verschiedenen Angeboten Glasfaser 150, Glasfaser 300, Glasfaser 600 und Glasfaser 1.000. Eigentlich war als höchste Leistungsstufe zusätzlich die Option Glasfaser 2.000 angekündigt, hier wird das Unternehmen vermutlich zu einem späteren Zeitpunkt nachbessern.

Upload immer halber Download

Neu ist bei den dedizierten Glasfasertarifen der Telekom, dass die maximale Upload-Leistung immer der Hälfte der im Vertrag zugesicherten maximalen Download-Geschwindigkeit entspricht. Glasfaser 150 hat somit 150 MBit/s im Download und 75 MBit/s im Upload, bei Glasfaser 1.000 sind es 1.000 MBit/s im Download und 500 MBit/s im Upload.

Telekom Glasfaser Tarife Juli 2024

Neben der beschriebenen Internetleistung beinhalten die Glasfasertarife der Telekom jeweils eine Telefon-Flatrate ins deutsche Fest- und Mobilfunknetz. Die Preise beginnen bei 44,95 Euro im Monat für Glasfaser 150, wer die 1.000 MBit/s möchte, muss monatlich 69,95 Euro investieren. Im Rahmen eines Einführungsangebots bezahlen Neukunden in den ersten sechs Monaten unabhängig von der gewählten Leistungsstufe nur 19,95 Euro, die Mindestvertragslaufzeit beträgt dabei 24 Monate.

Verfügbarkeit weiter ein Problem

Glasfaser schön und gut. Ein großes Problem für viele Interessenten ist allerdings die weiterhin eher magere Verfügbarkeit der Hochgeschwindigkeitsleitungen. Auch wenn der Ausbau hier mittlerweile massiv intensiviert wurde, erhält man im Rahmen einer Verfügbarkeitsabfrage weiterhin leider zu oft die Meldung „Bei Ihnen ist der Glasfaser-Ausbau noch nicht geplant“ angezeigt.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
02. Jul 2024 um 09:30 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    116 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • Oder ein Termin der nicht immer wieder um 1-2 Jahre verschoben wird.

    • Hab die Box neben meinem Kabelanschluss in der Wohnung liegen. Ist aber zu teuer, 1Gbit inkl. Tv bei Vodafone 45€, Durchsatz mind. 300mbit und normal 850Mbit.

      • Wenn’s denn funktionieren würde….
        Ca 5 Jahre hatte ich Kabel Internet von Vodafone. Das ist bei mir immer mal wieder über Wochen ausgefallen oder nur mit großen Einschränkungen verfügbar gewesen. 1GB und es lief kein Stream. Homeoffice war auch nicht möglich. Zuvor 25 Jahre Kupferdoppelader Telekom. Leider nur max 16 Mbit/s. Es gab vllt 2 Ausfalltage weil mal ein Router abgeraucht ist. Nun habe ich GF eines regionalen Anbieters und es läuft alles wieder ohne Ausfälle in gleichbleibender Qualität seit ca 4 Jahren. Nie wieder Vodafone Kabel!

      • Bei mir läuft Vodafon sehr gut!

      • Ich mache 30 Kreuze wenn Vodavone endlich weg ist. Gerade zwischen 18-21h ist der Datendurchsatz etwas zickig, um es mal freundlich zu formulieren

    • Der Witz ist ja folgender.
      Wir wohnen „auf dem Land“ aber in Großstadt-Nähe. Als wir vor 4 Jahren unser Haus dort bauten, waren wir aufgrund der gleichzeitigen Kabel-Arbeiten der nahen Hauptstraße davon ausgegangen, dass standardtmäßig Glasfaser verlegt wird.
      „Witzigerweise“ wurde aber nur die Hauptdurchgangsstraße erneuert. Die jeweiligen Nebenstraßen erhielten nur teilweise Glasfaser (ein System war weder erkenn- noch erfragbar). Man konnte sich in eine Liste eintragen um ebenfalls Glasfaser im Neubau zu erhalten -> Kupferkabel waren weiterhin kostenlos.
      Nach der Eintragung vergingen für vermeintlich behördliche Vorgänge nur sehr schnelle 4 Tage bis zu einer Antwort.
      Man bot uns an, den Glasfaseranschluss von der Hauptstraße ca. 30 Meter entfernt die Nebenstraße hoch und bis zu unserem Neubau zu legen. Das Ganze zu einem Spotpreis von 24.599,- EUR. Schnapper!
      Wir haben also nun bis zur Hauptstraße Glasfaser, welches dann durch die Verlegung eines NEUEN Kupferkabels zu unserem Haus in der Leistung völlig unnötig beschnitten wird. Danke Deutschland, Danke Helmut Kohl!

      Antworten moderated
      • Wollte Helmut euch das Kabel nicht selbst legen oder was hat der damit zu tun?

      • Helmut Kohl hat damals den bereits beschlossenen Glasfaser-Ausbau gestoppt und an seinen Amigo vergeben, damit dann das gute alte Kupfer verlegt werden kann. War halt leicht korrupt das Ganze Verfahren!

        Sonst wären wir das erste Land auf der Welt mit flächendeckendem Glasfaser gewesen.

      • Was am Ende für die heutige Zeit aber völlig unerheblich wäre da man die damalige Technik heute längst wieder überbauen müsste …

      • Quatsch.
        Die Glasfaser läge im Boden. Und die könnte man nutzen. Lediglich die Texhnik die sich darauf schaltet würde geändert werden.

        Das alte OPAL Netz (Glasfaser) der Telekom ist auch nicht mehr aktiv. Aber die glasfasern liegen nur mal im Boden und Gebäude, und diese werden heute mit aktueller Technik genutzt.

        Das teuerste am GF Ausbau ist der Erdbau. Ca 2/3 der Gesamtkosten in einem Projekt. Du kannst ca von 130-180€ je Region Rechnern für 1m Erdbau!

        Da ist es kein Wunder…

        Die Fehler wurden wirklich damals gemacht, wegen Korruption. Weil Politik nahe und Reis Politiker Anteile an Kumpferkabeln Firmen hatten.

        Und ich bin aus der Branche. Keine also die Preise sehr gut!

      • Und die alte Opal Technik kann nur sehr aufwändig umgebaut werden. Technisch war da bei 35mbit Schluss. Da waren auch nicht hunderte Fasern verlegt sondern es wurden Anschlüsse gebündelt. Glasfaser!=Glasfaser. Bitte erst Mal schlau lesen.

        Es gibt zwar Projekte die alten Kabel auf aktuelle Technik zu bringen aber ob das eine Lösung für die Fläche ist sei erst Mal dahingestellt. Nebenbei wüsste ich dann auch gerne wie das ganze im Kostenvergleich aussieht …

        Solange dann weiterhin Anschlüsse gebündelt werden müssen hilft das exakt 0,0. Also neue Fasern legen womit wir wieder beim Ausgangspunkt wären.

    • John Applespeed

      Ja oder ein Termin dazu wäre auch was
      Aber bei den Preisen fällt mir nur Wucher und Willkür ein

  • Tja, dann sollte die Telekom nur auch die Kabel verlegen. Bei uns haben sie sich Jahre geziert und jetzt macht es Vodafone und jetzt muss ich nach über 30 Jahren als sehr zufriedener Telekom Kunde wechseln :(

    Antworten moderated
  • Hat via Chat aufgrund von Unwissenheit zwar eine Weile gedauert, aber habe nun erfolgreich auf den neuen Tarif mit 1000/500mbit/s gewechselt. Doppelt so viel Upstream als zuvor und 10€ weniger Kosten, das ist doch mal was.

  • Der Verfügbarkeitscheck zeigt zwar oft an, dass der Ausbau noch nicht geplant ist, aber zum Beispiel in meiner Gegend weiß man aus den lokalen Medien dennoch, wann es soweit sein soll, leider erst 2027 bei mir. Warum diese Daten im Check aber nicht genannt werden, weiß nur die Telekom.

    • Weil sowas nur eine Vorplanung ist und nichts festes. Eingetragen wird es erst, wenn es vertraglich fest ist.

      • Und dann ist noch die Frage wer ausbaut und ob man dort überhaupt einen bsa-Telekom Anschluss buchen kann

      • Bei uns liegen die Termine laut Webseite öffentlich und im Kundencenter 2 Jahre auseinander.

        Der Ausbau scheint seit Monaten gestoppt zu sein.

    • Gut 2027 liegt weit in der Zukunft. Wer weiß was sich bis dahin nochmal ändert. Hier bei mir ist geplant, dass ab 01.08.2024 ich bei der Telekom bestellen kann. Also dann die Bestellmaske freigeschaltet wird. Die Telekom weiß davon nichts, ich habe es von dem Unternehmen erfahren welche den Ausbau hier bei uns in der Gegend für die Telekom macht. Bin gespannt. Mit Corporate Benefits für die 1000/500 Leitung spare ich dann nochmal 15% on top. Freue mich schon. Die Fritzbox 5690 Pro kommt bei mir auch am 17.7.2024 und wird die Zeit vom DSL zu Fiber gut überbrücken und ich kann dann einfach Kabel umstecken wenn es soweit ist. :D

      Antworten moderated
    • Wir haben schon einen Glasfaser-Anschluss und trotzdem wird in dem Verfügbarkeitscheck jedes Mal angezeigt, dass der Ausbau innerhalb der nächsten 3 Wochen erfolgt (das Datum ändert sich jeden Tag um einen Tag nach hinten). Ich denke die Datenbasis dahinter ist nicht sehr…akkurat. Dennoch können wir einen Glasfaser-Tarif buchen/wechseln, von daher ist mir die Anzeige egal.

      Antworten moderated
    • Bei uns liegt Glasfaser vor der Tür, die Verfügbarkeitsprüfung der Telekom zeigt mir heute an, „noch nicht geplant“!?
      – liegt es daran, dass der Ausbau durch eine andere Firma erfolgte?
      – eigentlich muss man sich den Anbieter doch aussuchen können … ?

    • Ausbauplanung siehst Du nicht in Verfügbarkeitscheck – Du kannst aber auf Glasfaserplus.de schauen wann ihr eingeplant seid …

  • Das ist nen Schritt in die richtige Richtung, aber Leiter noch immer Meilenweit von bezahlbar weg. Deutsche Glasfaser ist da deutlich günstiger zur Zeit wo es nutzbar ist.

    • Nur das deutsche Glasfaser eine Katastrophe ist

      Antworten moderated
    • Also ich weiß nicht, aber die Preise sind weit entfernt von „nicht bezahlbar“. Das bekommt man selbst mit Bürgergeld hin. Ob man die Preise zahlen möchte, steht auf einem anderen Papier. Ich verstehe Deinen Vergleich mit der Deutschen Glasfaser nicht. Die 5€ Unterschied bei dem 150/300Mbit Tarifen (wobei es bei DG nur 100/300Mbit gibt) empfinde ich nicht als deutlich günstiger, die Tarife mit 500 bzw 1000 Mbit sind dagegen bei der Telekom um 10€ bzw 20€ monatlich durchaus deutlich günstiger als bei Deutsche Glasfaser.

    • So? Der 600 Mbit ist schon günstiger bei der Telekom, nach der Einführungsphase bei DG. 1000 kostet ja 20 Euro mehr.

    • Ich halte die Qualität des Anschlusses auch für entscheidend: Bei der Deutschen Glasfaser gibt es teilweise lange Störungen. Auch die Anbindung (Backbone…) und damit verbundene Performance-Werte stehen häufig (berechtigt) in der Kritik. Die „rabiaten“ Werbemaßnahmen der beauftragten Subunternehmer mal außen vor…

      Eine Vereinbarung zw. Telekom und DG wäre toll, so könnte man evtl. von der besseren Netzqualität der Telekom profitieren, obwohl „nur“ ein DG-Anschluss im Haus liegt…

    • Leider ist die Leiter meilenweit…

      Antworten moderated
  • Neben dem lahmen Ausbau der Telekom sind auch die Kunden selbst schuld. Viele interessiert das Thema auch nicht, da Internet ja geht (DSL mit Ausfällen und 100K). Auch ist die Dokumentation teilweise sehr lückenhaft. Stehe vor einem Glasfaser HÜP und die Dame der Telekom behauptet ernsthaft, der Kunde könne kein Glasfaser haben, weil sein Gebäude nicht angeschlossen sei.

    Viel muss noch passieren, bis wir den selben Ausbaustatus wie andere Länder haben…

    • Ja leider ist das so. Habe letztens nen Fritzbox Repeater im Media Markt gekauft. Dort sagte ne Frau an der Kasse oh 200€ ganzschön viel Geld für sie ein bisschen WLAN. Ich so ja aber Hauptsache es läuft zuverlässsig. Sie so wir haben jetzt Glasfaser bekommen. Ich so. Wow sie Glückliche. Sie so naja DSL lief wunderbar. Brauch ich nicht. Das war eine etwas ältere Generation. Aber auch die jüngeren sind teilweise uninteressiert. Viele Kollegen können bereits Fiber buchen aber machen es nicht da ja alles geht mit dsl50. Brauchen sie nicht. und ist denen zu teuer. Informieren und Preise, deals vergleichen würde was bringen. Der Ausbau geht halt nur mit der kaufwilligkeit voran. geht ja nur ums geld wie immer.

      • Doch warum soll es ein 0815 User wollen? Es bietet nix was nicht auch für eine Person 100 Mbit bringen. 250 reichen für 4 Personen locker aus. Ohne nutzen auch kein Interesse.

      • Warum nicht fürs gleiche Geld wenigstens ne zukunftsfähige Technologie ins Haus holen? Kann ja erstmal mit dem kleinsten Tarif anfangen.

      • Je nachdem welche Kunden (bin unabhängig) ich habe und weiß wie die ticken, funktioniert auch das Argument, dass Glasfaser 2/3 weniger Energie benötigt als das klassische DSL Kupfersystem. Das ist dann doch für manche eine Überlegung wert.

        Es ist schlicht die Unwissenheit über die Technik. Nach meinen Informationsgesprächen wissen die Leute mehr und können sich dann für oder gegen entscheiden. In der Regel dann für Glasfaser. Traurig ist, dass genau dies der Job von den Firmen sein sollte, statt das alles brach liegen zu lassen.

      • Gleiche Geld? Wusste garnicht das 45,-€ = 79,-€ sind. Gut zu wissen

      • Es gibt keinen Glasfasertarif der 79€ kostet bei der Telekom. Der teuerste aktuell 69€ die 1000mbit/500mbit. Davon 15% Corporate benefits runter biste bei ca 59€. Hast du dsl250/40 zu aktuell 55€ bekommste jetzt Glasfaser300/150 zu 50€ ohne Corporate benefits. Sonst nochmal 15% weniger. Für eine Leitung die nach oben hin in Zukunft jegliche Geschwindigkeit meistern wird.

      • Und für dsl 250 über Telekom Leitungen bei 1&1 (vorher jahrelang Telekom dsl, exakt das selbe keine Störungen etc) zahle ich halt 10€ mtl.
        Glasfaser bringt keinen Mehrwert. Auch nicht für mich als Informatiker mit Diensten in meinem Netzwerk nach außen gehostet nicht.

      • Mir könnten sie dsl schenken und ich würde dennoch Glasfaser vorziehen.

    • Die Kunden selbst schuld? LoL
      Alu Hut zu eng geschnürt?
      Den schlechten Ausbau von Glasfaser über Jahrzehnte hinweg haben wir dem Herrn Kohl und seinem Busenkumpel Leo Kirch.

      In Großstädten gibt es bereits seit Jahren, übers Kabel, Geschwindigkeiten von 1000 MBits. Also Geschwindigkeiten wie die von Glasfaser.

      Bitte nicht falsch verstehen, selbstverständlich hat Glasfaser seine Vorteile aber für den durchschnittlichen privaten Anwender ist das Glasfaser Angebot doch vollkommen uninteressant und unwirtschaftlich.

  • Bei uns in der Straße (Köln) bekommen wir von der Telekom nichtmal einen DSL Anschluss, weil der Verteilerkasten keine Kapazität mehr hat für einen weiteren….

  • Telefon-Flatrate ins deutsche Mobilfunknetz erst ab dem 300 MBit/s Tarif :(

  • Ich würde ja gern von 250 Mbit Glasfaser auf den 300er Tarif wechseln, allerdings zeigt mir die Telekom Seite an das bei mir noch kein Ausbau geplant ist.Ich habe aber schon seit 2020 Glasfaser Anliegen.

    Hat jemand das gleiche Problem? Auch die Ausbau Karte zeigt das so an. Allerdings ist die dunkel Lila Farbe auf der Karte vorhanden für 1Gbit.

  • Spannende Infos beim Verfügbarkeits-Check…
    Anschluss am Haus April 2025 – Anbringen der Dose Februar 2027
    WTF :’m

  • Wunderbar… fehlt ja nur noch das Glasfaser, welches auch in Zukunft nicht geplant ist…

    Antworten moderated
  • Auch damit ist die Telekom noch immer viel zu teuer. Ich nutze Glasfaser über TNG und zahle für 1000 MBit/s 39€ im Monat.
    Es läuft seit vielen Monaten reibungslos und ich sehe keinen Grund für die Nutzung eines Telekom Anschlusses.

  • Hm, wozu brauch man unbedingt Glasfaser, wenn man mit dem jetzigen Anschluss zufrieden ist? Gestern war erst die Telekom da und hat gefragt. Und das nicht das erste Mal. Manchmal denke ich, die wollen einem was aufschwatzen. Ich würde dann auch meinem jetzigen Anbieter adé sagen müssen.

    • Brauchst du nicht wirklich wenn dir deine Geschwindigkeit langt und die Leitung über den Klingel Draht stabil ist.

    • Ahhhh der Treibstoff, der den Innovationsmotor am laufen hält „DASISTDOCHALLESNOCHGUT“

      Das hat auch schon beim analogen, terrestrischen TV geklappt. Ach nee warte. Ist ja weg. Beim analogen Sat aber. Ach so. Ist auch weg. Aber die Aluminiumstromleitung. Die gibt’s noch. Ja. Vereinzelt. Und ist auch mehr Lotto…

      Der Punkt ist: Deine Kupferleitung stößt physikalisch irgendwann an seine Grenze. Dann kannste so viel Vectoring drauf hauen wie du willst, es kommt nicht mehr Speed raus. Irgendwann läuft die WM aber halt nur noch übers Streaming weil sich keiner mehr einen teuren Kabelanschluss legen will und es einfach billiger für die Anbieter ist. Die Auflösung gehen mit hoch aber Dietmar will die EM sehen. Kann er aber nicht, weil seine Kupferleitung nicht mehr die nötige Datenrate zur Verfügung stellt.

      Und ich will jetzt mal gar nicht von der Industrie und Wissenschaft sprechen, die durch genau dieses Denken, Ahnungslosigkeit und Innovationsverdrossenheit auch einiger…vieler Politiker in Deutschland abgelenkt wird.

      Also als Tipp: Leg nochmal deine AOL CD mit den 50 Freistunden in dein CD-ROM Laufwerk, schmeiß dein Modem an, sorg dafür, dass keiner telefoniert und schau mal was dir zukünftig entgeht.

      Kleiner Bonustipp: Lebst Du im Eigenheim geht Dir Geld verloren. Warum? Das sag ich jetzt nicht, weil ich denke, dass es ein guter Ansatz ist sich fortzubilden.

      Geilen Tag wünsch ich Dir :)

      • Daumen hoch. :D

      • Danke. Aber eigentlich ist es traurig sowas schreiben zu müssen. :)

      • Mein Kommentar des Monats. Absolut komplett richtig! Danke!

      • Du hast sowas von keine Ahnung. Ich bin gelernter Netzwerktechniker! Und klar kenne ich die Vorteile von Glasfaser und derer zukunftsfähigkeit. Aber stand der Dinge …. ist es jetzt und auch in den nächsten 5 Jahren für die Masse nicht unbedingt notwendig !. .

      • Nd nun zu deinen WM Streaming. Dir ist klar das nur die letzte Meile Kupfer ist ? Und Glasfaser bis zum DSLAM sollte Standart sein. Kannst dich ja mal belesen und deine Haltung realistischer überdenken. Es wurde zu lang geschlafen und der Ausbau du langsam vorangetrieben. Aber auf die Frage vom Post. NEIN die meisten use cases brauchen gerade kein Glasfaser.

      • @Brain: Zu was bitte genau qualifiziert dich jetzt die Aussage „Ich bin gelernter Netzwerktechniker“. Sollte es darum gehen, dich wissentlich auf eine höhere Stufe zu stellen, hast Du das Thema nämlich komplett verfehlt. Im Gegenteil. Deine Aussagen untermauern genau meine Aussage.

        „Was meint der damit?“ höre ich jetzt schon bei Dir durch das Organ schallern, von welchem Du Dir zwar den Nicknamen geborgt, aber offensichtlich nur in der Mittagspause Gebrauch machst wenn es um die Essensbestellung geht oder mir mit irgendeiner „Die letzte Meile ist eh immer Kupfer“-Stammtischfacebookparole zu kommen. Oder steht das im „gelernten Netzwerktechniker“ Handbuch?

        Der gute Kommentator da oben redet davon, dass die Telekom wohl vor der Tür war, und ihm einen Glasfaseranschluss verkaufen wollte. Was er abgelehnt hat. Hätte ich vielleicht auch aber nicht weil mir Glasfaser angeboten wurde sondern weil es eben an der Haustür war.

        Was ich aber gemacht hätte, wäre tatsächlich die Telekom anzurufen, zu fragen was Sache ist und wenn tatsächlich Glas möglich wäre hätte ich es beauftragt. Aber davon wir hier nicht geredet. Sondern:

        „Meins ist schnell genug. Ich brauch das nicht“

        Soweit klar, oder? Zur Not kannst Du es ja nochmal nachlesen. Is ja nicht weit.
        Aber jetzt spinnen wir doch mal weiter. Sagen wir mal nicht der OP hier sondern ein fiktiver Dietmar in einer ähnlichen Situation setzt sich an den Stammtisch. Oder geht zum Dorfbäcker (wenn es den noch gibt weil auch der sagt „Nur Bar“ aber ich schweife ab) auf jeden Fall kennt man Dietmar schon lange und deswegen ist er ja vertrauenswürdig. Und wenn Dietmar sagt, das man keine Glasfaser braucht und sogar der „gelernte Netzwerktechniker“ aus der iFun Kommentarspalte brauch, brauch es ja niemand im Dorf. Neumodischer Kram.

        Jetzt verschwindet das Dorf von der Landkarte der Netzbetreiber weil es ja kein Interesse gibt. Irgendwann, wenn die ganzen Dietmars und Inges dann weggestorben sind, überlegen sich auch die Netzbetreiber „brauchen wir den Kupferkram eigentlich noch? Das kostet ja schon echt viel den instand zu halten“ und schon sind die neuen Käufer und/oder Erben damit konfrontiert, den Mist der Großeltern auszubaden und müssen wahrscheinlich das 10fache für den neuen Anschluss zahlen. Und das ist der Bestcase.

        Als kleine Randnotiz übrigens: Das ist im Prinzip genau das was Du auch angeprangert hast, nur halt in kleinerem Stil :) Damals waren es halt Leo Kirch und Helmut Kohl die das ganze in den Sand gesetzt haben. Aber ich schweife wieder ab.

        Der Worstcase wäre: Die Einwohner unseres kleinen gallischen Dorfs sterben weg und keiner zieht mehr hin weil es eben von der Zukunft abgehängt wurde. Nichtmal die Erben. Weil es einfach zu teuer wird. Und schwupp. Ein ganzes Dorf ist weg. Vielleicht auch ein Glücksgriff für die RWE wenn da Kohle drunter ist.

        Und das ganze kannst Du hoch und zur Seite skalieren. Aber das weißt Du ja als gelernter Netzwerktechniker mit dem Nickname Brain.

        Als gelernter atomarer Astrophysiker mit Diplom in sarkastonisch muss ich Dir in einer Deiner Aussagen recht geben: Den Geschwindigkeitsvorteil werden die wenigsten benötigen.
        Eine solide Infrastruktur benötigt man dennoch. Also tu uns und Deutschland bitte den Gefallen, solltest Du wirklich gelernter Netzwerktechniker sein, und mach Werbung für die Technologie. Sonst stirbt nicht nur der Wirtschaftsstandort Deutschland sondern auch dein „Job“. Und ich mag mir nicht ausmalen, was noch von Dir kommt wenn Du mehr Zeit hast.

        So. Ich bin fertig auf dem Klo. Ich bedanke mich bei allen, die bisher gelesen haben und alles verstanden haben: Ihr seid Spitze. Auch Du Brain.

        Sorry liebe iFun Mods :)

      • Mit dir würde ich gerne mal am Stammtisch sitzen. Haha. Du solltest Kolumnenschreiber für nen Technik Blog werden.

      • Dafür muss ich gute Laune haben. Aber danke :D

      • @Brainimausi: Ich bin stolz auf dich und du kannst auch stolz auf dich sein. Du hast dich echt bemüht. Recherchiert und gegoogelt.
        Allerdings befürchte ich, dass du beim Netzwerkkabel konfektionieren und umstöpseln soviel zu tun hattest, dass Du vergessen hast, was das eigentliche Thema ist. Vielleicht waren es auch zu viele Worte. Kann ich verstehen. Ist manchmal anstrengend.

        Auch wenn ich das Thema kurz angerissen habe, war es nicht die Kernaussage.

    • In meinem Wohnort hat die Mehrheit der Wohnungsbesitzer vor 6 Jahren genau so gedacht und daher wurde wegen Unrentabilität im ganzen Ort KEINE Glasfaser verlegt. Nun merken viele, dass Glasfaser doch nicht schlecht wäre. Allerdings ist für unseren Ort nun für die nächsten Jahr kein GF-Ausbau in Sicht. Nun ist das Gejammer groß. Komischerweise jammern ausgerechnet die Leute am lautesten, wegen denen damals der Ausbau nicht stattgefunden hat.

      • Die dem kostenlosen Ausbau hier nicht zugestimmt haben, wird das VDSL möglicherweise abgedreht weil nicht rentabel und dem Wechsel zur neuen Grundversorgung wurde widersprochen.
        Das kann später teuer werden – hier rechnet der Betreiber mit 300€ pro Meter Kanal + 1500€ sonstige Kosten – Wartezeit dann Jahre.

      • Das ist ja auch selten blöd dem kostenlosen Ausbau nicht zustimmen. Nehme an das aus Angst vorm aufbuddeln von Wiesen und Feldern nicht zugestimmt wurde !?

    • Denk mal in Richtung Eigenheim – mittlerweile ist es schon ein Kostennachteil, wenn die Hütte nur am Kupferdraht hängt.

  • Bei mir hätte ich schon Glasfaser von der Telekom gehabt.
    Aber mein Vermieter hat dem Ausbau nicht zugestimmt… (Würde mich mal interessieren wie sich das in den Statistiken darstellt)
    Auf Nachfrage hat mir mein Vermieter mitgeteilt man hätte einen Vertrag mit Vodafone und diese würden in 2-4 Jahren mit dem Glasfaser Ausbau bei mir beginnen. Was ein s*****

  • Was ist eigentlich mit offenen Wettbewerb? Das Unternehmen das die GF verlegt hat müsste doch den anderen Providern die Leitung gegen Entgelt zur Verfügung stellen. Sonst enden wir wieder mit parallelen Netzen, wie bei der Marktöffnung 1996 wo die Mitstreiter der Telekom ihre eigene Infrastruktur aufgebaut haben (und die meisten dabei kläglich gescheitert sind). Das führt nur zum Nachteil der Verbraucher.

    • Du kannst beim Glasfaser-Anschluss der Telekom auch den Anbieter wechseln. 1&1 bietet hier z.B eineAlternative an für 10€ weniger im Monat (falls Dir der Upload von 200Mbit ausreicht)

      • Danke für den Hinweis. Bei uns verlegt gerade DGF und die wollen erstmal 2 jährige Bindung und danach offen für andere?

  • MagentaZuhause XXL auf den 600er innerhalb von 5 Minuten umgestellt inkl. MegaStream.
    Die Telekom hat ihren Laden echt im Griff! Bin begeistert!

  • Was mich noch stört ist, das ich als Privatkunde keine Statische IP bekommen kann, denn ich muss öfters von aussen in mein Homenetz.
    Die Frage ist, ob ich als Privatkunde einen Businessvertrag bekommen könnte, ohne eine Firma zu haben.
    Selbst die Business Start Tarife haben ebenfalls nicht die Möglichkeit eine statische IP zu bekommen.
    Weiss jemand Rat?

    • Statische IP braucht man nicht:
      – entweder einen ordentlichen Router der einen OneClick VPN anbietet (Unifi,…)
      – oder einen Service für dynamische Hostadressen nutzen (dyndns)

      Vorsicht beim öffnen von Ports aus dem Internet wenn man selber kein Profi ist.

      • Einfach WireGuard being der Fritz Box nutzen. Einfacher gehts nicht.

      • dyndns IP V4 geht nicht. Und vpn hab ich schon, nützt aber nichts. Das Glasfasernetzwerk der Telekom ist ein geshartes Netzt ähnlich wie das Kabel TV Netz. Da ist das Problem genauso present.

      • Werner, deine genannten Lösungen bringen nur mit einer nativen ipv4 etwas. Dual Stack bietet die Telekom im Glasfaser nicht an, genauso wenig wie die anderen Glasfaser-Anbieter.

      • @Cartman
        Ich habe Glasfaser bei der Telekom und nutze dyndns ohne Probleme.
        Bei wieistmeineip punkt de wird mir eine ipv6 und eine ipv4 angezeigt.

      • Eine ipv4 bekommst du, aber keine öffentliche – nur eine interne des Anbieters.

      • Kann es sein, dass du das mit Deutsche Glasfaser verwechselst. In allen Forenbeiträgen der Telekom geht was von richtigem Dualstack.

    • Dyndns wäre die Lösung.

      Antworten moderated
    • Ja ja dynamisch DNS kann eine Lösung sein.. kommt bei mir auch nicht in Frage.. ich will eine statische IP.

      Ob Telekom Business auch privat Kunde geht, weiß ich nicht (war und bin Business) ausprobieren.. im Zweifel für 1/2 Jahr einfach eine Firma anmelden.. eine Gewebeanmeldung kostet (wenn nicht geändert) einmalig 25€.

      In deiner Einkommenssteuer Anlage N am Jahresende gleich dein Verlust eintragen (Telekom Kosten) und abmelden (also mal kurz Form).

  • Weiß jemand, wie es mit den Corporate Benefits Tarifen läuft? Geht ja immer über eine spezielle Seite.

    • Bekommst 15% auf jeden Tarif. Einfach über den link bestellen.

      • Danke, scheint aber mit den neuen Glasfasertarifen noch nicht zu klappen.

      • @Andreas: Doch, klappt. Habe selbst vor 3 Stunden den Tarif darüber gewechselt. Die neuen Tarife wurden sogar schon heute morgen um 5:30 Uhr dort angezeigt.

      • Doch geht. Habs ausprobiert.

      • Pfanny, bei der Benutzung des Portals hast du zugestimmt, Rabatte und Konditionen NICHT zu veröffentlichen.

        Muss man dann wirklich in einem öffentlichen Forum über Firmenkonditionen schreiben?

        Sei selbst froh, dass du diese Konditionen hast und behalte es für dich!

        Wegen solchen Posts wie deinen werden immer mehr attraktive Angebote eingestellt, denn die Regel die Konditionen nicht zu teilen, kommt nicht von ungefähr!!

  • Bei uns wurde letzte Woche das GF-Kabel verlegt. Die Telekom schrieb mir per Mail, dass sich die Umstellung von ursprünglich 30.06.24 auf Oktober 2025 verzögert. Unglaublich.

  • Tarifwechsel auf Glasfaser 1000 hat genau 2 Minuten gedauert. Ich liebe einfach die Telekom!

    Antworten moderated
    • Ich wollte vom Tarif mit 500mbit Glasfaser, auf den neuen Glasfaser 600 wechseln, es ist das totale Chaos.
      Erst musste ich ewig suchen um die Stelle zu finden wo ich den Tarif wechseln kann, dann wird mir angezeigt, dass es ab heute nutzbar sein würde wenn ich es buche. Nachdem ich es gebucht habe bekomme ich die Info, dass es bis zum 6.8 Nutzbar ist. Und in den Mails steht ich müsse mein Glasfaser Modem registrieren, also den Prozess durchlaufen der bei der Umstellung von DSL auf Glasfaser schon passierte.
      Ich hoffe, das liegt nur daran, dass ich außerhalb der normalen Arbeitszeiten gebucht habe.

      Antworten moderated
      • Dann bist Du irgendwo falsch abgebogen.
        Ich habe das gleiche Szenario, war in 2 Minuten durch den Bestellprozess und hatte nochmals 2 Minuten später bereits die neue Geschwindigkeit. Und das Abends um 22:00.

      • Hab jetzt vor knapp einer Stunde eine Mail und SMS bekommen, dass nun alles erledigt sei.
        Prüfen kann ich das aber erst wenn ich zuhause bin. ;)

      • Ich musste noch den Router neustarten, danach wurde dann die höhere Geschwindigkeit angezeigt.

  • Also man muss die Telekom auch mal loben: Eben den Artikel gelesen, direkt online das Upgrade von 500/150 auf 600/300 bestellt zum gleichen Preis. 2 Minuten später kommt die Mail, dass die Umstellung erfolgt ist. Speedtest durchgeführt: 650/350 bei 2ms.
    TippiToppi!!

  • Gestern Glasfaser 1000/500 bestellt und heute um 7 Uhr umgestellt – besser geht nicht.

    Antworten moderated
  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38533 Artikel in den vergangenen 8304 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven