ifun.de — Apple News seit 2001. 20 231 Artikel
   

Neue Eingabestifte von Belkin: Stylus Pen mit Clip für den Dock-Anschluss und eine Kombi aus Touchscreen-Stift und Kuli

Artikel auf Google Plus teilen.
21 Kommentare 21

Belkin hat mit dem Stylus Pen & Clip einen neuen Eingabestift für iOS-Geräte vorgestellt, der sich mittels eines mitgelieferten Clips praktisch am Dock-Anschluss befestigen lässt. Bei dem Stift handelt es sich wohl um eine überarbeitete Variante des bereits längere Zeit erhältlichen und auch noch etwas teureren Belkin Stylus Pen. Die Neuauflage soll inklusive Clip in den nächsten Tagen zum Preis von 14,99 Euro in den Handel kommen.

Darüber hinaus hat Belkin einen weiteren Stift für die Bildschirmeingabe vorgestellt. Der Stylus + Pen fungiert zusätzlich als Drehkugelschreiber und ist mit einer auswechselbaren Großraummine ausgestattet. Den Verkaufspreis für diesen, ebenfalls in Kürze im Handel erhältlichen Stift gibt Belkin mit 19,99 Euro an.

Wer sich nicht entscheiden kann: Eine Übersicht der acht aktuell beliebtesten Touchscreen-Stifte inklusive Video haben wir hier veröffentlicht.

Dienstag, 22. Mai 2012, 11:18 Uhr — Chris
21 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich frag mich immer, braucht man sowas wirklich? Mir fehlt für so einen Pen echt das Aufgabengebiet. Wer nutzt solche Pens für welche Aufgaben, würd mich echt brennend interessieren.

    • Mädels mit überlangen Fingernägeln ?!?

    • Ich könnte mir vorstellen, dass so ein Pen bzw. generell Styli ganz praktisch sein können, um das iPad als Notizblock in Besprechungen o.ä. mit einer entsprechenden App zu verwenden. Zum Schreiben sind die Finger ja dann doch etwas zu dick.

      Ich selber habe mir mal den Alu Pen Pro von Just Mobile zugelegt, aber auch eher um ihn als Kugelschreiber zu nutzen. Mich hat das Design und das Material einfach gereizt, zudem habe ich kein iPad. Der Stift fast sich wirklich total klasse an und man schreibt auch gut damit.

    • In der Vokabellern-App ‚Flashcards Deluxe‘ ist u.a. z.B. die Möglichkeit integriert, die Vokabeln durch Schreiben auf dem Screen zu lernen. Das ist bei mir die Hauptanwendung für solch einen Stift. Dann gibt es auch noch diverse Notiz- und Design-Apps, bei denen man nach klassischer Art handschriftliche Texte einbringt.

    • Nutze den adonit jot pro stylus zum zeichnen, Notizen etc
      Best stylus ever!

  • …..nobody wants a stylus…..-steve jobs-

    • Genau, deswegen hat man es auch nach den ersten versuchen aufgegeben, einen Stylus zu verkaufen. Weil echt niemand einen will. Wirklich. Niemand.

      • …dass die Narren dieser Welt aber auch nicht müde werden, für sich immer und immer wieder die Weisheit zu proklamieren…

      • Echt son Blödsinn … von Wegen niemand will! Ich vermisse die Funktion vom Palm sehr. Handschrift schreiben – Druckschrift anzeigen. Das war sehr praktisch für schnelle Notitzen. Die Tipperei aufm Eifon ist weitaus nervtötender.

    • Richtig ausgedrückt müsste es heißen:
      „Nobody wants to be forced to use a stylus“ ^^

  • Also ich nutze täglich den stylus bamboo und bin absolut begeistert. Der Bildschirm bleibt sauer und auf dem iPad ist es sehr angenehm damit zu arbeiten;-)

  • Dann will ich Dir mal etwas ausführlicher antworten: Ich ganz persönlich sehe keinen Verwendungszweck in diesen Stiften. Dass ich heute morgen erst die Keynote des Iphones 2007(worin dieser Satz fiel) angeschaut habe, war Zufall, und mit einem Augenzwinkern, dass sich Dir vermutlich verschliesst, habe ich den Satz gepostet. Fragen dazu? Danke, lass mal besser.

  • Anfangs hatte ich ja noch die Hoffnung, mit dem iPad Comics zeichnen zu können, da aber niemand einen Stylus braucht, ist mir das bis heute nicht möglich. Wobei – wenn ich ehrlich bin, die Stylus, die aktuell angeboten werden, brauche ich wirklich nicht :-(

  • Hallo,

    Ich nutze so ein Pen schon länger.
    Ist für mich der Fingerersatz und ohne könnte ich mir eine Bedienung des iPads nicht mehr vorstellen.

    Ist um vieles praktischer als sene fettigen Finger zu benutzen… ;-)

  • Wirso haben die immer eine derart wulstige Spitze?! Ich würde mir das mit Clip mal ansehen, aber dann maximal Kugelschreiberdicke!

  • Ich hätte auch gern so ein pen aber solange die so dick sind Kauf ich keinen.

    P.s.
    Wenn jemand einen kennt der so dünn ist wie die spitze am Kugelschreiber bitte melden.

    • Probier‘ mal den Adonit Jot Pro aus: Kombiniert die dünne Kugelschreiberspitze mit einer großen, transparenten (und für die Leitfähigkeit leider benötigten) Scheibe.
      Funktioniert beim zeichnen und notieren super, auch wenn (besonders bei sehr dünnen Linien) die Zentrierung nicht immer so berauschend genau wie – Überraschung! – mit’m Finger ist!

  • Nutze dass IPad auch beruflich. Lasse mir von meinen Mietern Formulare, Bestätigungen oder Wohnungabnahmen/übergaben mit dem Pen unterschreiben. Mit dem Finger unterschrieben werden die Unterschriften nie „original“.
    Außerdem benutze ich den Pen für handschriftlich. Notizen und zur Bedienung. Beim Tippen auf der Tastatur bin ich seltsamer Weise auch schneller.
    Angenehm ist auch wenn der Bilschirm länger sauber bleibt. So ne verschmierte Tastatu macht beim Kunden keinen guten Eindruck und ständig vor einem Termin zu putzen ist nervig.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20231 Artikel in den vergangenen 5662 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven