ifun.de — Apple News seit 2001. 38 024 Artikel

2022 mit acht neuen Produktlinien

Neue BRAVIA-TVs von Sony: Kameras erkennen Zuschauer und Gesten

Artikel auf Mastodon teilen.
56 Kommentare 56

Der japanische Technologie-Riese Sony hat einen Ausblick auf sein Lineup an BRAVIA-Fernsehern für 2022 gegeben und dabei nicht nur zahlreiche neue Features sondern ganze acht Produktlinien vorgestellt, die im Laufe des Jahres im Handel erhältlich sein werden.

Bravia Tv Sony Square

Den Platz der Flaggschiffe nehmen dabei die 8K Mini-LED-Fernseher der MASTER Series Z9K ein, die mit Display-Abmessungen von 85 und 75 Zoll erhältlich sein werden.

Zuschauer werden von Kamera erfasst

Alle neuen Modelle sind mit der Zusatz-Kamera BRAVIA CAM kompatibel, die den teuersten Neuvorstellungen des Jahres im Lieferumfang beiliegen wird. Die Kamera soll nicht nur für den Videochat eingesetzt werden können, sondern soll auch Zuschauer vor dem TV-Gerät erkennen. Die Erkennung selbst will Sony dann sowohl zum Auswerten von Gesten nutzen, die die neuen TVs fernsteuern können, als auch um Bildeinstellungen und Audioausgabe anzupassen und diese in Abhängigkeit vom Aufenthaltsort der Zuschauer zu optimieren.

Gestensteuerung Bravia

Mit eigenem Streaming-Dienst

Softwareseitig werden die neuen Sony-Fernseher mit Google TV ausgeliefert und sollen über die neue BRAVIA CORE-Applikation verfügen. Diese gewährt Käufern der Fernseher den 24-monatigen Zugriff auf einen von Sony betriebenen Video-Streaming-Dienst und zehn Kauffilme nach Wahl. Laut Sony soll die BRAVIA CORE-Applikation noch 2022 in über 70 Ländern verfügbar sein.

https://www.youtube.com/watch?v=IVyjshlXeeI

Zusätzlicher Netflix-Modus

In Kooperation mit dem Video-Streaming-Dienst Netflix hat Sony zudem den sogenannten „Netflix Adaptive Calibrated Mode“ in seine neuen TVs integriert. Dieser soll das Videobild des weltweit populärsten Streaming-Dienstes kontinuierlich an die Lichtverhältnisse im Raum anpassen.

Netflix Modus 1400

Im Anschluss haben wir euch die Links zu den acht neuen TV-Modellen von Sony untereinander abgedruckt. Diese befördern euch zu den jeweiligen Produktseiten. Die offizielle Pressemitteilung listet die Modelle mit den jeweils wichtigsten Merkmalen stichpunktartig.

Die neuen TV-Modelle von Sony

Mit Dank an Marcel!

05. Jan 2022 um 09:39 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    56 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • Typisch deutsche Einstellung, immer alles negativ sehen…grauenvoll…

      Scheinst dann auch keinen Computer oder ein Smartphone zu verwenden, weil, Achtung: Mikrofon eingebaut.

      • Das ist richtig. Das Ding kommt auch in die Schublade bzw. der Aluhut kommt über das Smartphone.
        Und dass AGBs vor irgendwas schützen wäre mir ja neu, aber Leuten mit so einem Urvertrauen kann man alles gut verkaufen.
        Aber jeder wie er will.

      • marius müller westerwelle

        Wohl eher einfach realistisch. In den AGB wirst du wenig über Überwachung lesen. Ich denke zwar nicht dass dies ein Problem in DE sein wird, in China, UK, Australien und USA wo die Geheimdienste jedoch mehr Freiheiten haben schon eher. Was hier eher zum Problem wird, werden hackerangriffe sein die wohl recht schnell einen Weg finden tausende livestreams aus den Wohnzimmern zu generieren. Muss ja jeder selbst wissen ob er das gerne möchte. Sony hätte da ja mit einer simplen Abdeckung schon helfen können, aber naja. Design ist nunmal wichtiger.

    • Braucht kein User, nur der Hersteller!
      Wenn es denn so eine Kiste sein soll, dann abkleben!

      • Einfach nicht kaufen wäre doch sinnvoller da die ja nicht mal bei allen Geräten dabei sind. Und da wo sie dabei sind, einfach in der Kiste liegen lassen.

    • Er hat doch Recht! Wenn du dich vor deinem Fernseher das erste Mal mit jemanden über chinesisches Essen unterhältst und im Anschluss Werbung für’s nächste China-Restaurant angezeigt bekommst, hörst du vielleicht auch auf, von Aluhut-Trägern zu faseln.

  • Nie mehr Sony und einen TV mit Android OS. Ich bin echt geheilt von denen.

    • Sa kann ich Dir voll und ganz zustimmen. Was Sony, Panasonic etc. mit ihren Geräten/Android anstellen ist eine Lachnummer.
      Ich nutze seit Jahren nVidia Shield und sogar aTV (endlich brauchbar) und habe davor Ruhe.

      • Hat Panasonic nicht WebOS?

      • Hatte. Und für die die es haben gibt es schon lange keine Updates mehr. Das wird auch mir den ollen Androids so kommen.
        Smartfunktionen bei Fernsehern sind völlig nutzlos. Es ist günstiger, sich ab und an ein leistungsfähigeres ATV oder einen Firestick zu holen.

      • Die Sat-tuner sind auch nicht grade besser… was war das für mich ein segen als ich mir die dreambox gekauft hatte

    • In die Kerbe muss ich leider auch schlagen. Funktionsversprechen (Bestandteil des Kaufvertrags) werden nicht eingehalten. Gravierende Fehler werden nicht korrigiert. Sicherheitsupdates waren bei unserem letzten SONY zwei Jahre alt, obwohl Google diese zuverlässig ausrollte, aber SONY diese nicht anbietet. Bei unserem letzen SONY TV habe ich mir das nicht mehr bieten lassen. Als es zur Verhandlung kommen sollte hat man alle Geräte zurückgenommen und Kompensation geleistet. Ich bin echt durch mit denen. Das ’schlimme‘ ist, dass die Geräte selbst toll sind, und die Software grundsätzlich auch ansprechend war, wenn sie den funktionieren würde wie beworben. Wie es ‚heute‘ ist weiß ich nicht da ich seit Anfang 2020 raus bin.

    • Ich hab den AF9 von Sony mit zuerst Android TV jetzt Google TV und kann mich echt nicht beklagen. Erst durch das Google TV wird er richtig smart weil es sämtliche Apps gibt die das Herz begehrt. AirPlay 2 wurde nachgereicht. Apple TV etc. und den Netflix calibration mode gabs es bei meinem Modell auch schon. Den ich nicht nutze haha.

      • Hallo, ich habe auch den AF9. Wie hast du Google TV dadrauf bekommen? Oder ging das automatisch mit dem Update?

    • Verstehe ich nicht so richtig (eventuell weil bei mir ein Netzwerkweiter Adblocker läuft?)
      Keine Werbung, relativ cleanes UI (Discovery UI eben) und keinerlei Abstürze oder sonst was.
      Klar: Die automatic refresh rate Anpassung hätte ich auch gerne aber halbwegs zuverlässig schafft das im Moment ja nur Shield und Apple TV und AppleTV kommt aufgrund der wenigen und schlechten Apps nicht in Frage für mich, da ich IPTV über die App Smart IPTV schaue.

      Sprachsteuerung funktioniert btw. auch super und das Feature mit der Kamera ist halt auch mega für Skype und co. Hab mir während Corona genau so etwas gewünscht.

    • Android TV ist echt das Letzte, ich würde gern ein OLED TV ohne OS haben

  • Die Kamera wird u.a. zum Erkennen von Gesten benutzt, ja ist klar. Alexa für die Tonüberwachung und der Sony Fernseher für die Bildübertragung :)

  • Niemals kommt mir eine Kamera ins WZ, v.a. nicht von TV-Herstellern, die mit den Daten ihren business case optimieren.

  • Und wenn man dann zu fünft einen PPV film sehen will kostet er zufällig mehr

  • Gestensteuerung am TV wird bestimmt lustig!
    Nicht bewegen, keine Getränke vom Tisch nehmen, nicht den Hund oder die Katze streicheln, sondern einfach nur steif vor dem TV sitzen bleiben, sonst gibt es Streit mit dem Partner, weil einer dauernd umschaltet.

  • Warum regen sich denn so viele über die Kamera auf?
    Wo ist der Unterschied zu euren Smartphones, Laptops, Alexas, Überwachungssystem, Türklingel und co? Vor allem weil die hier ja optional ist und nicht fest eingebaut…

  • Bleibe bei der deutschen Marke TechniSat, wenn es um Fernseher Marken geht, übersichtliche klare Bedienung ( ohne Schnickschnack).
    Brillantes Bild deutsches Markenprodukt ohne Tadel, seit Jahren!

  • Nie wieder Sony. Bei meinem älteren Bravia wurde alle Streaming Optionen einfach abgeschaltet. Konnte beim Kauf Amazon, YouTube und verschiedene Andere. Jetzt nicht mehr. Gottlob, dank AppleTV kein Problem.

  • Android und Sony zusammen ist eine reine Katastrophe!
    Ich habe selber einen TV von Sony und es ist so unglaublich träge. Die Apps wie Netflix bzw. der Play Store ist nichts besonderes, sehr wenige Apps.

    Aber gesagt, es ist einfach zu langsam, der Start beim Fernseher oder App zu öffnen.

    Ich drücke die Lautertaste und nach gefühlt 20 Sekunden, erhöht sich der Ton. Genauso Kanal wechseln.
    Nicht immer aber schon sehr oft passiert.

  • Leute, wenn ihr euch mal die technischen Daten anschauen würdet… die Bravia Cam ist separat erhältlich. Also könnt ihr euch die TV’s auch ohne Kamera kaufen und dann habt ihr auch keine Überwachungsängste! :-)

    Ich persönlich habe seit der Bildröhren Zeit immer Sony gehabt, und beruflich hatte ich über Jahre damit zu tun, mit allen TV Marken die gängig sind. Ich persönlich liebe die Sony TV-Geräte. Das bedeutet nicht dass die anderen Marken schlecht sind. Es kommt immer darauf an, was ihr genau damit machen wollt. Ich nutze es im Grunde genommen nur als „Display“. Gestreamt wird über die Apple TV, Ton kommt über die Denon Anlage. Lediglich ab und zu mal lineares TV via Sat gucke ich dann direkt. Der Fernseher soll das tun was er am besten kann und wofür er geschaffen wurde… nähmlich ein sehr gutes Bild zu zeigen, und das machen Sony Geräte wirklich sehr sehr gut. Alles andere ist Beiwerk.

      • Warum nicht? Wie bei vielen separat erhältlichen Webcams sicherlich gewöhnlicherweise auch an der Kamera (ist auch bei vielen Digitalkameras dabei – einige können zwar nur eine gewisse Zeit lang filmen (zumindest ältere Modelle), aber dafür werden Mikrofone gebraucht).

  • Wenn die Camera dann auch die Kinder erkennt und den Bildschirm sperren kann wäre das doch mal praktisch.

  • Habe einen Sony TV – nutze hauptsächlich Apple TV und Sky Receiver – was mega ist, kann alles mit der Sony TV Fernbedienung bedienen, konnte die Harmony in Rente schicken, vor allem da auch eArc unterstützt wird, was mein alter Sony noch nicht konnte.

  • Lustig wenn sowas als Neuheit verkauft wird. Kameramodul hatte bereits ein Sony den ich mal 2010/11 gekauft habe. Die Kamera habe ich originalverpackt mit dem Gerät weggegeben ;-)

      • Ja, und?

      • Dann lies den Artikel noch ein Mal ganz langsam durch. Dann solltest auch du erkennen, dass es im Artikel nicht darum geht, was du behauptest.

      • Wenn man lesen kann, vermutet man, dass man einen Text wie beim Vorlesen lesen und den erfassten Text wie in der Schule gelernt (falls nicht schon selbst gelernt, was naheliegender ist) wie erwartet korrekt interpretiert. Entweder kannst du also nicht lesen, oder du hast zu schnell gelesen (passiert jedem ab und zu, wer etwas zu schnell liest). Wenn du die Seite noch ein Mal liest und dir für dich genug Zeit für das Leseverständnis nimmst, dann bin ich mir sicher, dass auch du erkennst, was das Besondere beim Beworbenen ist und nicht diese Banalität.

      • Wie wärs wenn Du einfach erklärst worauf Du hinaus willst und was an meiner Feststellung Deiner Meinung nach falsch ist. Es ist durchaus im Bereich des möglichen dass Du zwar den Artikel ebenfalls gelesen und verstanden hast nicht aber mein Posting ;-)

  • Hm, bisher kenne ich nur ein Bravia Modell mit „Sony OS“ (noch kein Google TV oder gar Android TV). Ich achtete nur darauf, dass die Bildqualität möglichst und auch die Refresh-Rates möglichst gut sind (z.B. damit Tennisbälle & schnelle Kamerabewegungen nicht ständig Schlieren hinterlassen).

    Den Rest hatte ich vor mit eigener Elektronik zu ersetzen (funktioniert dann an fast jedem Fernseher – ist somit nicht an Marke gebunden, und kann sicherlich mehr).

    Meine Erfahrung war, meine Elektronik kann wie erwartet viel mehr als ein „Smart TV“ (jetzt zuletzt Apple TV 4k). Zudem ist es viel schneller als das TV selbst. Das ist aber auch die Erfahrung bei einigen anderen „Smart TV“s anderer Marken so, dass sie auch unglaublich lahm sind. Allerdings kenne ich nur ein paar.

    Inzwischen hat Sony einige „Smart TV“-Funktionen abgeschaltet, die es vorher hatte. Aus Interesse hatte ich sie probiert, aber sie waren absolut alle lahm und schlecht nutzbar. Da ich sie nie nutzte (außer Remote aus dem Urlaubsland anzuweisen etwas aufzunehmen), empfand ich dies zwar als etwas blöd, aber es war nicht dramatisch. Und die Einstellung mancher Dienstleistung war die Schuld anderer. Z.B. Amazon bot als Alternative einen Firestick preislich besonders reduziert an, da sie bei Sony das Prime nicht mehr unterstützen wollten (nutzte ich zwar eh mit dem Apple TV, aber für den Preis interessierte es mich doch einen Einblick zu haben). Die hervorragende Bildqualität ist aber, wie zu erwarten, geblieben.

    Wenn es nicht für Updates wäre, müsste man den Fernseher nicht an das WLAN mit Internetzugang anschließen. Wer Angst hat, dass der Fernseher ausspioniert, aber dennoch Updates installieren möchte, der kann den Fernseher nur für Updates in das Gastnetzwerk einbinden und nach dem Update beim Fernseher den WLAN-Zugang abschalten und sicherheitshalber beim Gastnetzwerk die Zugangsdaten ändern. Dann kann der Fernseher nicht in „Echtzeit“ ausspionieren (nur evtl. von bis zum letzten Update, falls es alles zwischenspeichert, aber außer zu diesem Update-Zeitpunkt nichts in „Echtzeit“). Und wie @“neo1701″ schrieb, scheint die Kamera nur ein Zusatz zu sein, was man nicht dazu kaufen muss. Ansonsten, falls es fest dabei integriert ist, einfach lediglich abkleben, wenn man durchaus begründet zu viel Angst hat, dass es wie ein Orwell Fernseher aus dem Buch 1984 werden könnte.

    Die teureren und relativ neuen Modelle sind noch immer sehr lahm? Falls ja, lohnt es sich weiterhin die „billigen“ Modelle mit sehr guter Bildqualität zu kaufen und weiterhin den Rest durch eigene Elektronik zu ersetzen (ist auch deshalb besser so wie vorher erwähnt, weil dann ein evtl. nötiger Umstieg auf eine andere Marke leichter ist). Klar, man kann auch eine Raspberry Pi als Multimedia-Zentrale nutzen (habe ich auch als Möglichkeit … ich bin nun einmal ein Geek …), aber Apple TV mit App (z.B. FE File Explorer oder Filebrowser) für Zugriff auf Netzspeicher (bei mir USB Stick am Router) ist dennoch deutlich bequemer. Kostenlos wäre zwar VLC, aber das Interface zum Remote-Speicher ist etwas seltsam (und es generiert keine Vorschaubilder für die Filmdateien … nicht unbedingt nötig, aber visuell schöner …).

    Also ich rate dies weiterhin so zu vollführen, wie ich es anfänglich aus etwas anderen Gründen bewerkstelligt hatte (… damals „Smart TV“s noch sehr jung & vermutete, dass sie deshalb noch nicht gut genug sind, aber anscheinend sind sie dies weiterhin nicht so angenehm zu bedienen & können glücklicherweise zwar deutlich mehr gegenüber Fernsehern ca. 2000 und früher, aber leider können sie noch immer nicht genug und vorhandene Funktionen scheinen noch immer nicht gerade schnell zu sein …).

    PS: Damit möchte ich die Fernseher von Sony nicht über alles emporheben, aber wegen dem eigentlich Wichtigstem bei Fernsehern (Bildqualität), was dort hervorragend ist, finde ich es nicht fair, sie als unbenutzbar zu verteufeln.

  • OT

    Die QD OLED Technologie ist genial! Interessant, dass es sich um ein Samsung Panel handelt. Und Sony durfte es vor Samsung vorstellen. Konkurrenz zu den EVO OLED Displays von LG belebt hoffentlich den Markt. Micro LED ist ja noch unerschwinglich.

    • Echt? Interessant, also bei evtl. preiswerten Samsung TVs müsste es auch gute Qualität geben (egal ob Firmware auch lahm, wie ich das von paar anderen weiß).

      Übrigens: So verwunderlich ist es nicht. Als das iPhone mit Retina Display erschien, gab es keinen vergleichbaren Samsung Androiden beim Display (kein Android hatte diese enorme DPI), obwohl es ein „Samsung Display“ war.

      Aber da muss man aufpassen. Dieses Display Panel war nicht von Samsung. Auch das Display Panel vom neuen Fernseher ist sicherlich nicht von Samsung. Sondern wie beim iPhone ist es bei Sony sicherlich von Samsung Semiconductor (nicht Samsung!).

    • Das ist wirklich so? Dann gibt es in nächster Zeit evtl. Samsung Fernseher, die in der Bildqualität auch gut sind. Aus Erfahrung von ein paar anderen ist deren Firmware auch so lahm wie bei unserem alten Sony Fernseher. Falls sie preiswerter sind und dennoch genauso gute Bildqualität haben, wären sie eine Überlegung wert (evtl. Verarbeitung nicht so gut oder Display Panels beinhalten verarbeitete Patente, die nur Sony hat usw.).

      Allerdings sind diese Display Panels bestimmt nicht von Samsung, sondern von Samsung Semiconductor (waren auch die meisten TFT Display Panels der iPhones – von OLED auch ein großer Teil, wenn ich mich nicht irre).

  • Ehrlich gesagt verwirrt diese Riesengroße Modellauswahl.
    Und das es von der kompletten Reihe jedes Jahr neue Modelle gibt auch.
    Das ständig neue z.T. firmenspezifische Audio- und Video „Standards“ eingeführt werden auch.
    Die Kompatibilität lässt sehr zu wünschen übrig, oft findet man wichtige technische Daten nur im kleingedruckten oder gar nicht. z.B.: Kann der jetzt eARC, Ja, aber nur über HDMI 1, nur Dolby Digital, kein DTS, kein Atmos, usw., und die anderen HDMI haben überhaupt kein eARC…usw.

    Und das es bereits nach kurzer Zeit keine wichtigen Updates gibt nervt auch. Ich habe schon mehrmals erleben müssen das Apps nicht mehr upgedatet oder ganz gelöscht wurden. Deswegen auf keinen Fall ein TV mit „Nischen-OS“ kaufen. Besser ein aTV oder Nvidia Shield, usw.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38024 Artikel in den vergangenen 8218 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven