ifun.de — Apple News seit 2001. 27 023 Artikel
Die jeweils dritte Vorabversion

10.15.2 und 13.3: Neue Betas für macOS, iOS und iPadOS

54 Kommentare 54

Seit dem 5. November bereitet Apple die nächste Aktualisierung von macOS Catalina, iOS 13 und iPadOS 13 vor. Vor genau acht Tagen erschien Beta 2, heute lässt sich bereits Beta 3 laden.

Systeme Update

Während macOS Catalina 10.15.2 das zweite große Mac-Update werden wird, rollt mit iOS 13.3 das mittlerweile achte Update von iOS 13 an – der fehleranfälligsten System-Version bislang. Zählt man das nachgereichte HomePod-Update mit, sogar das neunte.

Zur Vorbereitung der Aktualisierung hat Apple heute die jeweils dritten Vorabversionen folgender Systeme zum Download auf developer.apple.com freigegeben:

  • macOS Catalina 10.15.2 beta 3 (19C46a)
  • iOS 13.3 beta 3 (17C5046a)
  • iPadOS 13.3 beta 3 (17C5046a)
  • watchOS 6.1.1 beta 3 (17S5446a)
  • tvOS 13.3 beta 3 (17K5445a)

Erst am Montag erschien iOS 13.2.3.

Vergleich: Update-Frequenz von iOS 13 und iOS 11

Update 13 Update 11

Mittwoch, 20. Nov 2019, 19:23 Uhr — Nicolas
54 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ob endlich die Foto-Synchronisation zwischen Mac und iPhone wieder funktioniert – also auch die von Alben in Fotos-Ordnern?

    • Was funktioniert denn bei dir nicht? Wir waren 2 Wochen im Urlaub und die rund 7400 Fotos wurden zwischen allen Geräten – iPhone, Mac, iPad – problemlos, mit allen Ordnern synchronisiert… Vielleicht mal deine Einstellungen prüfen :-)

    • Habe das gleiche Problem seit Catalina

    • Das hoffe ich wirklich auch. Ich arbeite noch mit Mojave. Bei iOS 12.x war der Sync mit den Fotos (via Fotos-App, keine iCloud-Mediathek) kein Problem. Kamen 20 Fotos in einem Album dazu, wurde kurz gesynct, fertig.
      Seit iOS/iPadOS 13.x ist der Sync eine absolute Katastrophe! Sollen ein paar Bilder gesynct werden gibt es teils tausende Duplikate! Normal habe ich ca. 30.000 Fotos, nach einem Sync sind es auf einmal 33.000 oder sogar noch mehr. Manchmal hilft, ein paar Alben aus dem Sync zu nehmen, zu syncen, und anschließend die Alben wieder aufzunehmen. Aber nicht immer. Ich habe meine iDevices (iPad mini 5, iPad Pro 12.9 3.Gen, iPhone 11) schon diverse Male komplett wiederhergestellt, weil das Durcheinanader einfach nicht weg ging.
      Wie gesagt, diese Probleme hatte ich bei meinen drei Geräten unter iOS12.x nicht.
      Ich hoffe auf Besserung. Im englischen Apple Forum steht auch schon, dass diese Syncproblematik mit 13.2.3 noch nicht behoben sei.
      Traurig.

      • Ich kann den Bericht zu 100% bestätigen. Beim Sync der Fotos habe ich mal 14000 Fotos und dann beim nächsten Mal 18000 Fotos. Das IOS macht was es will…..

      • Auf dem iPhone 11 gab es kein iOS 12.xx.

    • Nicht alle Fehler sind Systemfehler. Manchmal liegts am Anwender, manchmal an seinen eigenen Geräten. Du scheinst wohl allein zustehen mit diesem Fehler – also kein Systemfehler.

      • Er ist nicht allein.
        Ich traue mich schon gar nicht mehr zu synchronisieren.
        Dazu habe ich für 4000€ Hardware gekauft.
        Um Angst zu haben.

        Das ist eine Katastrophe!

      • Was sollen denn immer diese überheblichen Kommentare? Wenn bisher alles funktioniert, und nach dem Update nicht mehr, wo siehst du dann die Schuld beim Anwender? Wie kann man so verblendet sein…

  • Woran macht ihr fest, dass iOS 13 das bisher fehleranfälligste Update war? Nur an der Zahl der veröffentlichten Updates?

    Ich persönlich hatte das große Glück, bei iOS 13 bisher von keinem Bug betroffen zu sein, während ich damals mit iOS 11 mehr zu kämpfen hatte.

    Nun ist meine Erfahrung nicht unbedingt repräsentativ, und mir ist klar, dass andere mit iOS 13 weniger Glück hatten.

    Dennoch stelle ich mir die Grundsatzfrage, ob die hohe Zahl an Updates automatisch heißen muss, dass es tatsächlich mehr Fehler gab, oder ob Apple Fehler womöglich auch flinker in kleinen Updates behebt, statt sie in größeren Updates zu gruppieren?

    • Ich finde die Formulierung auch sehr gewagt.

    • Vor allem an der Frequenz, aber auch die Tatsache, dass der Betatest der 13.1 anfing ehe die 13er fertig war, ist natürlich ein gutes Signal.

      • Hier steht immer noch die Möglichkeit im Raum dass Apple die Geräte schnellstmöglich exportieren wollte was aber mit einer Software die nicht als Final deklariert wurde nicht möglich ist. Beziehungsweise ein Import der Geräte in diverse Länder ist nicht möglich sofern die notwendige Software dafür nicht als final getestet und freigegeben deklariert ist.

      • Es wäre einfach besser, würde Apple die Geräte anfangs ohne Software, bzw. nur mit einer Start-Software versenden würde und somit grundsätzlich ein Update erforderlich ist bevor das Gerät genutzt werden kann. Das schränkt etwa den Komfort ein aber gerade bei den Day-One Geräten wäre es wahnsinnig angenehm.

    • An der Anzahl der Fehlermeldungen und Bugs die bereis bereinigt wurden..
      ich muss übrigens mal in Ring schmeißen, das Meldungen „bei mir gibts keine Bugs“ hübsch Sinnfällig sind ..

  • Wie läuft denn MacOS 10.15.2?
    Ich bin aktuell auf der 10.15.1 und habe einige Probleme mit BT, WLAN und immer wieder Beachball (MacBook Pro von 2016).

    • Ganz schrecklich. Habe catalina auch wieder runter geschmissen. Das schlimmste System ever. Mojave läuft Butter weich und catalina. Sat 1 Ball an allen Ecken und Enden

      • 90% aller Probleme sitzen vorm Bildschirm…bei mir läuft catalina von Anfang an super.

      • Und weil’s bei dir schlecht läuft, schließt du von dir auf alle?

        Dann musst du mich zumindest rausnehmen, denn bei mir läuft es spitze!

      • Komisch, ich habe auch keine Probleme.
        Woran das wohl liegt?
        Gibt es da nicht so einen Spruch: Computer sind immer nur so intelligent, wie der, der davor sitzt!

      • Du weißt wie 10.15.2 läuft, schreibst aber gleichzeitig dass du es nicht benutzt?

        Soso.

        Bei mir läuft es top

  • Auch wenn die Update Frequenz von iOS 11 noch höher war, so wurde letztlich aus dieser iOS Version nie etwas wirklich brauchbares.

    Ich hoffe iOS 13 blüht nicht ein ähnliches Schicksal

  • Na hoffentlich geht mit 10.15.2 wieder der Login in Musik & Co, wenn man 10.15.1 zuvor frisch neu installiert hat. Dann kann man sich nämlich nicht mehr einloggen. Laut Apple 2nd Level Support sind vergleichsweise viele Kunden davon betroffen, das macht mir Hoffnung.

    • Hoffe ich auch. Die vorgeschlagenen Lösungen (iCloud-Verbindungen abschießen und alles neu syncen, neuen Account anlegen und alles neu syncen) mag ich mir nicht antun. Hier ist Apple eindeutig in der Pflicht.

  • Ich weiss, viele ärgern sich darüber, dass es so viele Update gibt, geht mir ähnlich.
    Auf der anderen Seite kann man froh sein, wenn diese in kurzen Abständen kommen, so werden all die Bugs schneller behoben. Lieber in kurzen Abständen, als dass kurz vor iOS 14 noch immer grössere Fehler behoben werden, weil man sich lange Zeit lässt, besonders wenn so viele noch vorhanden sind.

    • Nein. Würden sie was gescheites entwickeln, und das darf man wohl bei der völlig überteuerten Hardware auch erwarten, würden sie nicht so unfertige Dinge und immer jedes Jahr ein neues System raus bringen, dann hätten wir diese Probleme nicht. Was apple dieses Jahr abgeliefert hat ist mehr als peinlich, geht das so weiter, sehe ich mich nach Alternativen um. So viel Geld bezahlt und so einen murks dafür bekommen. Wahnsinn

      • Murks ist, m.E. wirklich was anders.
        Wenn du die Alternative gefunden, die da passt, bitte hier melden und mitteilen, um was es sich handelt. Danke.

      • Niemand wird gezwungen, die überteuerten Geräte zu nutzen.

        Mein Mac, IPhone und IPad laufen ohne Probleme.

        Was wäre eine Alternative?
        Android?

      • Aber das es keine Alternative gibt, macht das ganze doch viel viel schlimmer…

      • Es ist schon richtig, was APPLE mit Catalina und IOS 13 abgeliefert hat ist schon recht bescheiden. Mir fehlt der Glaube, dass die Systeme bei einigen Usern ohne Fehler laufen. Software Entwicklungen bringen immer neue Fehler hervor, aber dieses Mal sind zu viele Fehler beim Start der neuen Systeme vorhanden.

      • Doch, genau so. Das ist mir lieber und ich rede hier nicht für dich. Ich hatte bis heute mit keinem meiner iPhones, iPads oder Mac/MacBook Pros solche Probleme, zumindest nichts, was nicht behoben wurde.
        Zudem bedeutet eine teure HW nicht, dass die dazugehörige SW 100% fehlerfrei ist, das ist Wunschdenken in meinen Augen, auch wenn dies von den meisten erwartet wird. Andere jammern aber auch gerne auf hohem Niveau.
        Solange Apple hier nachbessert und die Bugs behebt, werde ich zufriedengestellt, auch mit mehreren Updates und in kurzen Abständen.

  • Seit dem Update diesem Montag kommen bei mir kaum noch Anrufe an – ja man kann mit dem iPhone auch telefonieren. Die Anrufe werden dann irgendwann als verpasst angezeigt. Nach dem Neustart des iPhone geht es wieder für ein paar Stunden … und dann wieder von vorn

    • Das hatte ich mit iOS 13.2 auch. Seit der ersten Beta mit 13.3 hatte ich das nicht mehr. Telekom als Netz. VoLTE aktiv. War aber auch mit WiFi Call.

  • Ich habe 3 Probleme mit iOS 13:

    – Mail wird angezeigt im Startbildschirm, klicke ich drauf, öffnet sich zwar Mail, aber ich muss es extra nochmal runterziehen (aktualisieren) um die neue email zu sehen. Ist beim iPhone 7 und iPhone X so
    – wenn eine neue Mail oben angezeigt wird und ich sofort drauf klicke, kann ich oben links nicht mehr anklicken, dass ich zum Posteingang zurück will
    – manchmal öffnen sich Webseiten nicht, alles bleibt weiß, schließe ich Safari (also wirklich mit dem Finger nach oben weg schieben) und öffne es wieder, wird mir die Webseite ohne Probleme angezeigt

    Ist mit jedem Update ein kleines bisschen besser geworden, aber alle 3 Fehler treten nach wie vor auf.

    • Läuft bei mir seit der ersten Beta bis auf Kleinigkeiten problemlos.
      Von wo kommen denn bei dir die ganzen Katastrophen her?

      • Meinen Beitrag zb gelesen?

      • +1 verstehe ich auch nicht, habe von Anfang an iOS13 auf mehreren iPhones und einem iPad (iPadOS) installiert, in täglicher Benutzung, und kaum nennenswerten Problemen, jedoch nie Katastrophen.

  • Ich bin ja kein Entwickler… aber könnte es sein, dass die Probleme mit der Umstellung der Software (Swift oder so) zusammen hängt? Da war doch was grundlegend neues, oder nicht!??

  • Mit kommt echt langsam die Galle hoch von diesem Rumdoktoren an iOS. Seit mehreren Wochen läuft meine PACE-CAR App völlig unrund oder tilt. Erst heute wieder gelöscht und neu installiert. Jetzt klappt die Verbindung PAC-Link zum Adapet wieder nicht mehr. Als elektronisches Fahrtenbuch im Moment nicht zu gebrauchen.
    Hat jemand ähnliche Erfahrungen?
    Nutze iPhone X mit Vollausbau.

    • Während iOS 13 beta oder auch danach nie Probleme mit Pace-Car App auf meinem iPhone X gehabt. Auch im Pace Beta Programm zusammen mit iOS 13 beta keinerlei Probleme feststellen können.
      Selten wurden einzelne Fahrten nicht dokumentiert, aber das war die Ausnahme. Verbindung zum Pace Adapter immer zuverlässig.

  • Die Public Beta ist ebenfalls verfügbar

  • Ich habe auch das Problem seit iOS 13, dass die Programme öfters nicht auf die Datei in der iCloud nicht zugreifen kann. Internet ist da, warum dies nicht funktioniert, keine Ahnung. Im Normalfall konnte so immer zwischen mehren Geräte die Datei (Passwortdatenbank) genutzt werden. Alles sehr komisch.

  • Bei mir können seit macOS Catalina in die „Fotos“-Mediathek keine PDF-Dateien importiert werden. Angeblich handelt es sich um ein „nicht unterstütztes Format“. Von Problemen mit der Synchronisierung kann ich nicht berichten, die Standardmediathek tut, was sie soll. Die PDF-Dateien liegen in einer weiteren Mediathek.

    Weiter kann ich seit dem Update nicht mehr über „FileBrowser“ am iPad oder im Finder/Netzwerkumgebung am MacBook Air (High Sierra 10.13.6) auf eine per TB/USB-C am iMac angeschlossene externe Festplatte zugreifen. Ich sehe das Laufwerk, aber „das Original-Objekt wird nicht gefunden“.

    Mag sein, dass auch ich ein Problem vor dem Bildschirm mit sehr spezifischen Problemen bin. Ich habe jedoch keinerlei Änderungen am System vorgenommen und vor macOS Catalina funktionierte beides problemlos.

    Hat jemand ähnliche Probleme oder Lösungsansätze?

    VG, bpf

    • Die „Original-Objekt wird nicht gefunden“ Meldung hatte ich unter iOS 13 auch schön öfters, wenn ich versucht habe über „Dateien“ auf iCloud Drive zuzugreifen. Hier hilft temporär ein Neustart des iPads. Die Dateien App ist also generell noch etwas fehlerbehaftet.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 27023 Artikel in den vergangenen 6617 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven