ifun.de — Apple News seit 2001. 27 311 Artikel
Für Kinder optimiert

Neue Alexa-Funktionen für Hörspielfans

27 Kommentare 27

Während Hörspielfans mit Streaming-Accounts bei Apple Music und Spotify zu Drittanbieter-Anwendungen wie Bookify, Eary und Ooigo greifen müssen, um die Hörspiele im musikalischen Überangebot auszumachen, hat Amazon die Darbietung der Hörspielinhalte jetzt in Eigenregie optimiert.Echo Dot Mit Uhr 01

So sollen sich Hörspiele über Alexa jetzt gezielter aufspüren und abspielen lassen. Über den Befehl „Alexa, hilf mir, ein passendes Hörspiel zu finden“ erhalten Eltern über Amazon Music ab sofort Geschichten-Empfehlungen für den Nachwuchs.

Hier kann direkt nach bestimmten Titeln oder Folgen gefragt werden, nach Hörspielen speziell für Jungen oder Mädchen (eine wenig zeitgemäße Einteilung, wenn ihr uns fragt), für ein bestimmtes Alter oder zu bestimmten Themen und Kategorien wie Weihnachten, Detektiven, Piraten, Grusel- oder Wissenshörspielen.

Gefällt dem Nachwuchs eine Serie besonders gut, bietet Alexa über den Befehl „Alexa, welches Hörspiel ist wie Feuerwehrmann Sam?“ geeignete Alternativen für die nächste Geschichte.

Wie Amazon Kunden es bereits von Kindle e-Readern oder Audible-Hörbüchern kennen, werden bei der Verwendung von Amazon Music die Inhalte im Hintergrund synchronisiert, so dass die angefangenen Hörspiele auch nach einer Unterbrechung auf anderen Geräten fortgesetzt werden können. Zu den beliebtesten Hörspielen, die Eltern über Alexa starten können, zählen Bibi und Tina, Bibi Blocksberg, Die drei Ausrufezeichen, Die drei Fragezeichen & Die Drei Fragezeichen Kids, Benjamin Blümchen, Feuerwehrmann Sam, TKKG, Teufelskicker, Leo Lausemaus, Pumuckl, Was ist was und Bob der Baumeister.

Die Hörspiele lassen sich unter anderem mit folgenden Befehlen aufrufen:

  • „Alexa, setze die Drei Ausrufezeichen fort“
  • „Alexa, spiel das Hörspiel zum Film ‚Die Eiskönigin 2‘“
  • „Alexa, spiel ein Feuerwehrmann Sam Hörspiel“
  • „Alexa, spiel Conni im Krankenhaus“
  • „Alexa, spiel Folge 1 von Leo Lausemaus“
  • „Alexa, weck mich mit Die Wilden Kerle“
  • „Alexa, welche Hörspiele hast du für Zweijährige / Dreijährige /…/ Sechzehnjährige?“
  • „Alexa, welche Hörspiele hast du für Kleinkinder / Kindergartenkinder / Grundschüler / Jugendliche / Erwachsene?“
  • „Alexa, welche Hörspiele hast du über Weihnachten / Pferde / Piraten / Detektive für Kinder / Hexerei und Zauber / Fußball?“
  • „Alexa, welche Hörspiele hast du zum Einschlafen?“

Eine Übersicht aller unterstützten Amazon Music-Funktionen listet Amazon hier. Neukunden können Amazon Music Unlimited derzeit für nur 99 Cent für vier Monate streamen

Donnerstag, 05. Dez 2019, 7:43 Uhr — Nicolas
27 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Also wenn ich mein Audible Hörbuch über Alexa höre und dann wieder im Auto über die Audibel App ist es oftmals nicht synchronisiert.
    So muss ich dann im Auto vorspulen.
    Das nervt echt.

    Wie klappt es bei euch?

    • Ich habe das gleiche Problem. Frag mich echt wann sie das lösen. Sowas kann doch nicht so schwer sein?
      Benutze Audible auf Alexa deswegen gar nicht mehr. Ohne Sync macht das keinen Sinn. Dann liebe iPhone mit Echo per Bluetooth verbinden und über die App streamen. Aber dass sowas notwendig ist… schon schwach.

    • Hier das selbe Problem das echo und iOS App nicht synchron laufen. Nutze für Apple Music die App Spooks weil Apple das nicht vernünftig auf die Reihe bekommt die Inhalte systematisch/thematisch aufarbeiten zu lassen das man was findet das einen interessiert

    • Bei mir fragt dann die App im Auto, ob ich an die aktuelle Position springen möchte. Klappt gut, die Wiedergabe startet dann einige Sekunden vor der letzten Stelle, an der ich aufgehört habe anzuhören.

  • Das man gezielt folgen Aufrufen kann geht doch schon lange.

  • Zitat: „Hier kann direkt nach bestimmten Titeln oder Folgen gefragt werden, nach Hörspielen speziell für Jungen oder Mädchen (eine wenig zeitgemäße Einteilung, wenn ihr uns fragt)“

    Ich habe Zwillinge (zweieiige). Einen Jungen und ein Mädchen. Wir versuchen von Anfang an die beiden gleich zu erziehen/ zu behandeln. Aber die Interessen gehen sehr weit auseinander. Er steht auf Autos, Action, Batman und Co und sie ist die Ruhige mit Puppen, Basteln und Singen.
    Dieser ganze GenderQuatsch ist aus meiner Sicht völliger Blödsinn. Jungen und Mädchen sind verschieden und das ist auch gut so. Ist halt evolutionär bedingt.

    Ihr habt hier ein tolles Portal. Bitte konzentriert euch darauf und lasst solche Kommentare. Beeinflussung darüber was angeblich richtig ist und was nicht und was das Volk zu glauben hat gibt es in den Medien schon genug.

    • Moment mal: Die ifun-Redaktion hat doch genauso das Recht, ihre Meinung zu äußern, wie wir alle hier. Und sie tut es in diesem Fall auch noch sehr dezent, mit „wenn ihr uns fragt“, eben weil es etwas sensibler ist bzw. nicht zum Thema hier gehört.

      Also, liebe Redaktion, lasst Euch keinen Maulkorb verpassen! :-)

    • Und ruhige Jungen, die gerne mit Puppen spielen, basteln und singen müssen dann „Mädchen“ Hörspiele anhören? Ich kann gar nicht genug essen wie ich kotzen könnte!

      Was manche 2019 noch für verstaubte Ansichten haben ist mir wirklich unerklärlich.

    • „Ihr habt hier ein tolles Portal. Bitte konzentriert euch darauf und lasst solche Kommentare.“

      Endlich hat hier mal jemand ein Machtwort gesprochen. Kann ja nicht angehen, dass die Autoren und Verantwortlichen hier in diesem tollen Portal einfach schreiben was sie wollen!! Und dann auch noch mit diesem ganzen Genderquatsch! Ich wäre fast negativ beeinflusst oder sogar in die Gegenwart zurückgeholt worden.

  • Für Spotify gibt es den Hörspiel Helfer Skill übrigens, der ähnlich arbeitet (abgesehen von Empfehlungen), aber sich die Folgennummer merkt und die nächste Abspielen kann mit einem einfachen Befehl

  • Keine Ahnung, was der Kommentar mit der wenig zeitgemäßen Einstellung soll. Jungen und Mädchen sind nun einmal verschieden und haben unterschiedliche Geschmäcker. Mädchen stehen oft auf Conni und Jungs mehr auf Feuerwehrmann Sam.
    Dieser ganze gezwungene genderneutrale Scheiß geht mir, ehrlich gesagt, langsam auf den Sack.

    • Ich finde die Bemerkung durchaus richtig. Mir geht diese Genderneutralität oft auch viel zu weit. Ist über das Ziel hinaus geschossen. Aber in diesem Fall finde ich es durchaus gerechtfertigt. Wozu braucht die Welt Hörspiele für Jungs und Mädchen getrennt? Das ist für mich völlig unnötige Geschlechtertrennung. Wer bitte schön entscheidet denn da über die Interessen der Geschlechter??

      • Weil es nun einmal unterschiedliche Interessen bei Jungs und Mädchen gibt.
        Warum soll ich durch die ganzen Feuerwehrmann Sam und PawPatrol-Hörbücher schauen, wenn ich nur Conni, Bibi und Tina und andere Mädchen-Hörbücher brauche für die Kleine.

  • Also mein 7-jähriger Sohn hört und schaut „Bibi und Tina“! Hex!Hex! Und nu? Ist da die Evolution schief gelaufen?

  • „… nach Hörspielen speziell für Jungen oder Mädchen (eine wenig zeitgemäße Einteilung, wenn ihr uns fragt)“

    Und das ist gut so ! Trennung ist wichtig. Ich habe 2 Jungs und die hören nunmal was anderes als Mädchen mit Bibi und Tina oder drei Ausrufezeichen.
    So findet man schneller das gewünschte.
    Wobei Bibi und Tina als Film auch gern gesehen werden.

    Dennoch: Jungs und Mädchen sind verschieden und Trennung ist gut und wichtig !

  • Um es mit meinem Lieblingstrainer zu sagen „Ihr habt doch nen nassen Helm auf“.

    Genderwahnsinn soll was genau sein? Die gleichberechtigung der Geschlechter oder das schon von Kind auf gezielte Einsortieren in Schemata? Meine Kinder sind 8 (w) und 5 (m) und sie teilen sehr viele Interessen. Meine Tochter bastelt enorm viel und mein Sohn hat sich schon soviel abgeschaut, es ist wunderschön zu sehen. Ich glaube es geht nicht darum ob man dies oder das tun sollte bzw anbieten oder eben nicht, vielmehr darum keine Schubladen aufzumachen. Kinder nehmen sich worauf sie Lust haben. Mein Sohn backt, meine Tochter spielt mit Autos und umgekehrt. Schlimm und gefährlich wird es in meinen Augen nur wenn man anfängt z bsp Ü-Eier in w/m einzuteilen. Sehr interessante Seite dafür kann sich hier angeschaut werden:

    https://goldener-zaunpfahl.de/category/einreichungen-fuer-2019/?fbclid=IwAR2nYAuYVPfsRWRwF7kRpQkUAMo5btPscAChD19wpaWwquubL1d4OMWx8OY

    Ein jeder mag seinen Kindern das hinstellen was er für richtig erachtet, ich versuche es weitestgehend neutral zu halten. Dann ist aber auch eine Puppe eine Puppe und ein Dino ein Dino. Ich finde es wichtig das Kinder wählen können, ohne bevormundet zu werden. Und wenn es dann meistens in die klassischen Rollen geht, ok. Aber nicht so vorgekaut wie in dem Link oben.

    Frohe Weihnachten.

    • Da ist nichts vorgekaut. Es bietet lediglich eine weitere Selektionsmöglichkeit.
      Es steht dir doch frei zu sagen: Spiel ein Hörspiel für Kinder.
      Wenn du aber ein Mädchen hast, das „Mädchensachen“ hören möchte, dann hast du mit der Aussage „Spiel Hörspiele für Mädchen“ eine weitere Möglichkeit den Suchrahmen einzuschränken.
      Das ist kein Brainwashing, sondern das sinnvolle Einschränken der Ergebnisliste.

      • Und wenn mein Sohn gerne „Mädchensachen“ hören möchte? Was für eine beschissene Schublade ist das denn bitte? Bestimmte Themen/Farben, etc. Geschlechtern zuzuordnen ist einfach unglaublich dumm.

      • Dann willst du vielleicht nicht erst durch die ganzen Jungssachen durchschauen müssen, um das Richtige zu finden.
        Das ist nicht dumm, sondern effektiv.
        Außerdem zwingt dich keiner, nach Mädchensachen zu fragen, sondern du kannst auch einfach nach Kinder-Hörspielen fragen, dann wird dir alles ohne Aufteilung angezeigt. Vorhandene Möglichkeiten nicht effektiv zu nutzen, das ist dumm.

        Also noch einmal zum Mitschreiben: man kann diese Einteilung nutzen, muss es aber nicht und kann auch die geschlechtsunspezifische Einteilung „Hörspiele für Kinder“ nutzen.
        Wobei die ist ja auch dumm, weil eine Einteilung nach Altersgruppen. Gibt ja auch ältere Menschen, die vielleicht Benjamin Blümchen hören wollen.

    • Ich weiß echt nicht was diese Diskusion hier zu du gen hat…

  • Mir ging es mehr um die Aussagen wie diese „Dennoch: Jungs und Mädchen sind verschieden und Trennung ist gut und wichtig !“

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 27311 Artikel in den vergangenen 6669 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven