ifun.de — Apple News seit 2001. 37 975 Artikel

Vertikale, ergonomische Maus in 3 Farben

Neu von Logitech: Lift Vertical Ergonomic Mouse

Artikel auf Mastodon teilen.
33 Kommentare 33

Die Peripherie-Spezialisten von Logitech haben mit der Lift Vertical Ergonomic Mouse ein neues Eingabegerät für Anwender vorgestellt, die sich aus ergonomischen Gründen weder mit Apples Magic Trackpad noch mit regulär geformten Computermäusen anfreunden können.

Logitech Maus Lift

Das neue Modell, das von Logitech in drei unterschiedlichen Farben und in einer Linkshändervariante angeboten wird, konkurriert mit der beliebten Logitech MX Vertical, soll sich aber vor allem für den Einsatz in kleinen bis mittelgroßen Hände eignen.

In drei Farben, mit Linkshändervariante

Während die Lift Vertical Ergonomic Mouse als Rechtshändermodell in den Farben Rosa, Off-White und Graphit angeboten wird, soll die Linkshändervariante ausschließlich mit der Farbgebung Graphit in den Vertrieb gehen. Dieser soll noch im laufenden Monat beginnen und wird die neue vertikale Maus mit einem Verkaufspreis von 79,99 Euro im Handel platzieren.

Zum Vergleich: Die Logitech MX Vertical trägt eine unverbindliche Preisempfehlung von 119,99 Euro, der aktuelle Straßenpreis beläuft sich jedoch nur auf knapp 83 Euro.

Per Bolt oder Bluetooth

Mit Mac oder Windows-Rechner lässt sich die ergonomische Maus über Logitechs Bolt-Standard mit Hilfe des beiliegenden USB-Empfängers verbinden. Für die Nutzung mit iPadOS ist die gewohnte Kopplung über Bluetooth möglich.

Lift Small

Die Lift Vertical Ergonomic Mouse setzt auf eine 57-Grad-Design und damit auf den selben Winkel wie die Logitech MX Vertical, zudem unterstützt die Neuvorstellung auch die „Logitech Flow“-Funktion zur nahtlosen Weitergabe eines Eingabegerätes an bis zu drei Rechner mit unterschiedlichen Betriebssystemen.

Vor dem spontanen Kauf lohnt sich der Blick auf die Mitbewerber. So bietet etwa Anker eine vertikale Maus für 19,98 Euro an und auch die auf amazon.de bestbewertete Maus von Trust ist für unter 25 Euro zu haben.

Produkthinweis
Logitech MX Vertical, Ergonomische Kabellose Maus, Bluetooth und 2.4 GHz Verbindung via Unifying USB-Empfänger, 4000... 76,90 EUR

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
19. Apr 2022 um 11:16 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    33 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Letztgenannte Mäuse haben aber einen entscheidenen Nachteil: sie funktionieren mit Batterien statt eingebauten Akku und sie melden einen kritischen Batteriezustand nur über den seitlichen LED Streifen. Das ist aber so schwach und noch dazu bei der Benutzung verdeckt das man gerne mal früh im Büro ohne funktionierende Maus dasteht wenn man nicht paar Batterien auf Lager hat.

    • Oder einfach das Kabel anschließen und 2-3 Stunden mit angeschlossenem Kabel laden+arbeiten. Ich liebe meine MX Performance dafür, dass sie noch die Batterie hat. Geladen wird diese in der und ich verwende sie dann in der Zeit einfach mit Kabel oder schließe die Maus abends an.

      12 Jahre im Einsatz, 2 oder 3x neue Eneloops um die Batteriezeit zu verlängern wobei die Eneloops dann an einen anderen Einsatzort gewandert sind. Das empfinde ich als wirklich nachhaltig.

    • Einfach ein Paar Akkus (aufladbare Batterien) und Ladegerät und schon ist das Problem gelöst. Integrierte Akkus sind Mist, denn wenn die hin sind, kann das ganze Gerät entsorgt werden…

    • Nau und? Dann legt man sich eben einen Satz Batterien in die Schublade. WO bitte ist das Problem? Ich verstehe diese unflexiblem Menschen nicht, die einen Artikel schlecht reden, weil sie nicht in der Lage sind damit umzugehen.

      • Ja, hatte ich auch gedacht.
        Und habe ich auch gemacht. Nur doof wenn man dann vergisst die auch wieder aufzufüllen wenn man welche raus hat. :D
        @David: Es geht um die anderen, nicht um die MX. Die MX habe ich inzwischen auch, weil es mich genervt hat immer Batterien da zu haben.
        Die MX kann man dann während dem Laden einfach weiter verwenden.
        Und so schnell geht der Akku auch nicht tot das man die Maus wegschmeißen müsste.

    • Ich kaufe prinzipiell nur Mäuse mit Wechseljahren Akku. Will die Maus länger als 3 Jahre benutzen können.

  • Üppiger Preis. Habe seit Ewigkeiten eine billige kabelgebundene und es ist wirklich angenehm damit zu arbeiten und bin soweit auch zufrieden. Ob die Qualität von Logitech den Aufpreis wert ist weiß ich noch nicht, aber prinzipiell ein interessantes Teil.

  • Nehmt bloß nicht die hellen Mäuse von Logitech. Nach einigen Monaten sind die ziemlich unansehnlich!
    Klebrig werden sie auf jeden Fall!

  • Habe die MX Vertical seit über 2 Jahren. Super Maus, klare Empfehlung meinerseits. Gewöhnung in ca. ein paar Stunden maximal ;-)

    • Hätte auch gerne zugegriffen, allerdings ist Nutze ich den Switch zum arretierten Scrollen und nahtlosen/schnellen Scrollen andauernd in meinem Workflow. Das Logitech bei der MX Vertical diesen einfach weggelassen hat – es bleibt ein Rätsel.

      Hier bei der Lift haben sie ihn ja wieder eingeführt, allerdings ist die Lift für kleine Hände gemacht und die Vertical eher für Große. Ich warte mal ob sie bei der Vertical irgendwann diesen Switch (Taste vor dem Scrollwheel) wieder einführen.. Dann gebe ich der Sache einen Anlauf.

  • Ich benutze die Anker Maus seit ca. 2 Jahren. Da sie höher ist als eine nrmale Maus, hau ich sie öfetr mal vom Tisch. beim Drehen. Das Teil ist mir im Büro schon hunderte Male runter gefallen (kein Teppich) und funktioniert noch immer einwandfrei.

  • Das Problem mit den Logitech-Nagetieren ist, dass sie nur etwa ein Jahr halten, die Evoluent Vertical Mouse hingegen hält jetzt schon seit Jahren, unter dem Strich ist sie damit deutlich günstiger, als der Logitech-Kram. Ich bin komplett weg von Logitech, zumal sich die Logitech-Treiber auch tief ins System graben … Meine aktuelle Tastatur kommt mit dem Treiber von Apple aus. Die Mouse von Evoluent hat einen extra Treiber, ich betreibe sie aber mit Steermouse.

    • Also ich hatte noch nie eine Logitech Maus die nach nem Jahr durch wäre.
      Mir kommt auch nichts anderes mehr unter die Hand.

      • Vielleicht nutzt Du Deinen Rechner auch nicht 12 Stunden intensiv am Tag …

      • Ich bin Softwareentwickler und habe einen Tennisarm von der Nutzung der Maus… daher nutze die MX Vertical.
        Ich würde schon sagen das ich eine Maus viel und intensiv nutze. ;-)

      • Dachte immer, ihr müsst Code schreiben und nicht mit der Maus duckundwechbinich :)

    • Geben dir völlig recht. Logitech ist überteuerter Elektroschrott. Bin mittlerweile geheilt von dem Laden.

    • Also meine MX Master (sogar die billige Amazon Version) wird hier täglich zwischen 9 und 15 Stunden fürs arbeiten und spielen genutzt und knechtet hier seit dem 15.07.2019, die läuft noch wie am ersten Tag. Selbst das laden der Maus ist immer noch nur alle paar Monate notwendig. Selbst den ein oder anderen wütenden tischklopfer hat da keine Spuren hinterlassen. Manchmal frage ich mich echt was die Leute mit ihren Geräten machen…

      • Meine MX Master 1. Gen hat nach 3,5 Jahren die Grätsche gemacht. Meine G305 hat nur rumgespackt. Meine 11 Jahre alte Logitech MX schieß micht tot, der kabelgebundene Klassiker tuts immer noch uuund ist reparabel!

    • Bin von der Evolent Vertical, da sie immer zickiger funktionierte, auf die Logitech umgestiegen. Bin jetzt seit 2,5 Jahren zufrieden.
      Einzig der Gerätewahlschalter auf der Unterseite, wie bei anderen MX-Mäusen, ist für mich suboptimal. Habe aber letztens erst gelesen, dass dies über die MX-Tastatur oder den Logitech Options auch umschaltbar ist.

    • Claude con Carne

      Ich – als Softwareentwickler – nutze seit gut 6 Jahren sowohl privat am Desktop, als auch bei der Arbeit eine (kabelgebundene) vertikale Maus von CSL für unter 20€, die es auch als Funkvariante gibt. Die sind super robust und laufen seitdem ohne Probleme (auch keine Gummierung, die sich auflöst wie bei o.g. Logitech). Kann die nur wärmstens empfehlen: https://www.amazon.de/dp/B00HNAQA72/
      Meinem Arm/Schulter tut es definitiv gut :)

    • Mein erster Trackball von Logitech funktioniert immer noch und ist ca 20 Jahre alt. Und mein „neuester “ Trackball wird ca. 7 Jahre alt. Und so ist es auch in der Verwandtschaft. Also, wie so oft ist eine Pauschalaussage häufig eine Falschaussage.

  • Übrigens: Die beiden Alternativen sind absolut identisch !

  • Die im Artikel genannten Mitbewerber sind preislich wirklich interessant – wenn man auf Bluetooth verzichten kann.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37975 Artikel in den vergangenen 8211 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven