ifun.de — Apple News seit 2001. 38 162 Artikel

Erkennt auch Lageveränderungen

Neu von Homematic IP: Neigungs- und Erschütterungssensor

Artikel auf Mastodon teilen.
49 Kommentare 49

Homematic IP, das Smart-Home-System des Herstellers eQ-3 hat eine neue Hardware-Komponente im Portfolio. Der 49,95 Euro teure Neigungs- und Erschütterungssensor soll in der Lage sein auch kleinste Erschütterungen zu erkennen. Eine Fähigkeit, die nach Angaben des Anbieters für unterschiedlichste Einsatzzwecke genutzt werden kann.

230123 Hmip Stv Neigungs Erschuetterungssensor.jpg 1400

Bewegungs- oder Einbruchsmelder

So soll sich der Neigungs- und Erschütterungssensor nicht nur zur Erkennung von Manipulationen an Tür und Fenster eigenen und damit in der Lage sein frühzeitig auf Einbruchsversuche hinzuweisen. Auch ein Einsatz als Bewegungsmelder ist denkbar. Der Neigungs- und Erschütterungssensor müsste dafür lediglich an Türen oder Treppenstufen angebracht werden, um auf entsprechende Erschütterungen zu reagieren.

Je nach Einsatzzweck könnte der neue Sensor dann Lichter einschalten, Push-Mitteilungen versenden oder eine Alarm-Routine aktivieren. Die Empfindlichkeit des Sensors soll sich vom Anwender konfigurieren lassen, womit Fehlauslösungen verhindert werden sollen.

Erkennt auch Lageveränderungen

Darüber hinaus kann der Neigungs- und Erschütterungssensor auch als Lagesensor eingesetzt werden, der Lageveränderungen zwischen 10° und 45° erkennt. eQ-3 nennt hier das Garagentor oder die Klappe des Briefkastens als mögliche Objekte, deren Nutzung sich mit dem Lagesensor überwachen lassen könnte.

Eq 3 Sensor 1400

Der Hersteller selbst hat auf dieser Sonderseite alle Details zur neuen Homematic IP- Komponente zusammengestellt und Mach darauf aufmerksam, dass zur Montage lediglich ein Klebestreifen beziehungsweise eine Schraube benötigt wird. Zwei AAA-Batterien versorgen den Sensor mit Energie.

Der Komponenten-Händler ELV listet den neuen Sensor bereits für 49,95 Euro und gibt eine Versandzeit von zwei Werktagen an. Auch auf Amazon ist der Sensor bereits vertreten, hier jedoch noch ohne Bestand und zu einem überteuerten Preis von 79,95 Euro.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
23. Jan 2023 um 18:37 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    49 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Die sollen mal lieber eine HomeKit Schnittstelle realisieren…

    • Richtig, hier ebenfalls nicht mehr. Und das schreibt ein langjähriger Fan von BidCos und HmIP. Nach und nach wird alles, was ersetzt werden muss, durch andere Hersteller ersetzt.

    • Naja, es gibt offene Schnittstellen, an die man alles andocken kann, benutze ich täglich mit HomeKit. Aber Du hast natürlich insofern Recht als dass eq3 kein Rundum-Sorglos-Paket anbietet.

    • Jetzt muss mir nur noch einer erklären warum ein geschlossenes Ökosystem matter benötigt.

      Außerdem denke ich ihr..
      (wie die Jugendlichen es zu tun) interpretiert ihr zu viel in matter hinein.
      Auch ZigBee ist im Prinzip offen, wurde von mehr als 200 Firmen unterstützt, trotzdem hat es Philipps (HUE) und Ikea geschafft (die beide mit ZigBee arbeiten) weitestgehend inkompatibel zu sein..
      (inzwischen wenigstens die min. Kompatibilität herzustellen)

    • Und was soll Matter bitte bringe – das ist nur ein weiteres Protokoll zu den bereits unzähligen verfügbaren, mehr nicht.
      Matter ist weiterhin aus Applikationen wie Homekit und Co. angewiesen um bedienbar zu werden, da kann ich gut drauf verzichten.

      Ich würde in 5 Jahren noch mal schauen, ob Matter dann einen relevanten Anteil an Smarthome-Systemen hat – Konzept wie KNX wird es eh nie ersetzen.

  • Falsch! Absolut zuverlässig seit vielen Jahren, hohe Reichweite der Komponenten, akzeptable Preise und mit mehreren Systemen, z.B HomeAssistant, offen!

    • Dann hast du weder viele HM-Geräte noch sonderlich viel Logik integriert. Sobald du eine gewisse Größe erreichst, bricht dein stabiles Ökosystem zusammen. Egal welche Tricks du mit Gruppen (zur DC-Optimierung) anwendest, es wird sicher krachen. Die ReGa-Schnittstelle wird zuerst abschmieren, der Rest folgt dann nach und nach.
      Das System ist ohne Zweifel gut, für sehr kleine Umgebungen. Aber nicht für ein umfassendes Smarthome.
      Da braucht es dann bessere Logik. Die bekommst du aber nicht in diesem geschlossenen Zoo.

      • Was ist denn Dein groß? Meins ist >300 Geräte. Alles ohne Probleme. Und mit viiiel Logik.

      • Also ich habe 132 Homematic Geräte (fast ausschließlich HMiP) plus diverses anderes im Einsatz (u.a. Heizungsanlage, Fußbodenheizung, PV Anlage, EAuto), alles in HomeAssistant integriert, dort 83 Automatisierungenu d Einige Skripte und die wesentlichen Singe nach HomeKit gespiegelt.
        Läuft äußerst stabil seit langer Zeit

      • Habe 61 HM-IP – Komponenten und es funktioniert problemlos seit Jahren.

      • Habe aktuell 200 Geräte und nutze ausschließlich die Schnittstelle. Wenn nicht gerade jemand illegalerweise das Frequenzband zumacht keine Probleme.

      • 93 Komponenten (HM und HMIP gemischt). Seit Jahren keine Software- oder Empfangsprobleme auf größerem Grundstück. Benutze aber auch Debmatic auf Raspi mit externer Antenne am USB-Port und zur Programmierung JavaScript von iobroker einschl. Yahka für Homebridge.
        Macht somit auf mich auch nicht den Eindruck eines geschlossenen Zoos…

      • Ich betreibe 148 Komponenten, größtenteils HM und ein paar HmIp.
        Angefangen mit der CCU1, der 2 und jetzt seit 2 Jahren CCU3.
        Fensterüberwachung, mehrere Bewegungsmelder, Fußbodenheizung, diverse Lichtsteuerungen, Steuerung Brauchwasser, Außenbeleuchtung, Klimaüberwachung, Messung Stromverbrauch , Wasseralarm etc. etc.
        Läuft sehr zuverlässig, seit ewigen Zeiten. 2 Heizkörperregler und drei Fenstersensoren sind im Lauf der Jahre gestorben. Sonst nie Probleme.

      • Unfug, wieder einer der keine Ahnung von Homematic hat oder nicht fähig ist mit dem System umzugehen. Hier laufen 247 Aktuatoren und Sensoren an einer CCU3 seit Jahren ohne die geringsten Probleme. An Homekit ist das System per Hap-Homematic CCU3 Plugin angebunden. Und auch das völlig stabil und ohne Probleme.

    • +1 die meisten die hier gegen Homematic (IP) labern haben keine Anhnung von dem System. In Verbindung mit einer CCU hat das System Möglichkeiten, von denen Homekit bisher nur träumen kann. Ganz zu schweigen von der Auswahl an Aktuatoren und Sensoren, die Homekit in den nächsten 2 Jahren nicht bieten wird.

  • Das Gerät gibt es als Bausatz übrigens schon sehr lange.
    Eine günstigere Alternative gibt es übrigens aus gleichem Haus und nennt sich HmIP-SAM.

  • Was würdet ihr denn für den Briefkasten (als „Post ist da“-Feature) empfehlen?

  • Den Sensor gibt es als Bausatz seit Jahren, ich nutze ihn am Briefkasten und zwei Garagentoren.

    Die App PocketControl funktioniert sehr gut, ich brauche kein HomeKit.

  • Joar, da sie sich bzgl. Matter oder Homekit weiter schwammig äußern, habe ich angefangen umzustellen und tausche Adduktoren jetzt peu a peu aus.

    • Ernstgemeinte Frage: Welchen Vorteil versprichst du dir vom Austausch bestehender, funktionierender! Sensoren, die auch noch ein besseres Frequenzband nutzen?
      Ich kann den Hype um nicht bzw. wenig vorhandenes Matter-Equipment bisher nicht nachvollziehen. Die Auswahl am Markt befindlicher Komponenten ist einfach viel zu gering und bietet momentan einfach zu wenig Vorteile.
      Und zu HomeKit: Das ist leider immer noch ein Spielprojekt von Apple und keine ernstzunehmende Lösung. Da bleibe ich beim sehr gut funktionierenden HomeAssistant mit unzähligen guten Integrationen.

  • Der Sensor ist nicht neu, gibt es schon lange als Bausatz

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38162 Artikel in den vergangenen 8244 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven