ifun.de — Apple News seit 2001. 28 428 Artikel
"Thunderbolt 3 Pro Kabel"

Neu von Apple: 2 Meter Thunderbolt für 150 Euro

63 Kommentare 63

Wollt ihr euer nächstes Thunderbolt-3-Kabel nicht bei Apple kaufen? Der Hersteller bietet jetzt ein Thunderbolt 3 Pro Kabel mit zwei Metern Länge an. Wohl wegen Letzterem und insbesondere wegen dem Zusatz „Pro“ in der Produktbezeichnung verkauft Apple das Kabel für satte 149 Euro.

Thunderbolt 3 Pro Kabel Apple

Der Fairness halber muss man beim Blick auf den Preis auch das geflochtene Kabeldesign erwähnen, aufgrund dessen sich die Strippe Apple zufolge nicht verheddert. Ansonsten sind die technischen Daten allerdings mit Apples gewöhnlichem Thunderbolt-3-Kabel identisch, dass mit 0,8 Metern Länge gerade mal ein Drittel kostet.

Ebenfalls bei Apple gibt es für rund die Hälfte das zwei Meter lange Belkin Thunderbolt 3 5A Kabel. Auch hier liegt eine Thunderbolt-Zertifizierung vor.

Dienstag, 23. Jun 2020, 17:08 Uhr — Chris
63 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wahrscheinlich ist da pures Gold verbaut :D

  • Bis jetzt gibt es mit Belkin nur ein Hersteller der einen ähnlichen Kabel mit 2M Länge verkauft. Die Verarbeitung wird bei Apple wohl höher sein als von Belkin, dennoch sind 150euro schon ein stolzer Preis.

    • Ich habe ein zertifiziertes 2m TB3 Kabel von irgendeinem Chinaanbieter von Amazon, welches tadellos funktioniert.
      Bislang ganz im Gegensatz zum 2m Belkin, was nach relativ kurzer Zeit defekt war.

    • Meine bisherige Erfahrung mit Belkin Produkten war bisher miserabel, die Kabel wirkten nie hochwertig und waren es schlussendlich auch nicht. 2 mal getauscht, dann Geld zurück geholt

  • Respekt… wie größenwahnsinnig muss man eigentlich sein…

  • Die Marge muss unglaublich groß sein!

  • dann weiss ich wenigstens das das Kabel von meinem pro display nix billig is …hHAHA

    • Habe das Kabel des Pro displays bewundert. Jetzt weiss ich dass ich gut darauf aufpassen muss. Ich sollte es festschrauben dass es niemand stiehlt.

      • Kabel des Mac Pros sind Hammer- nix was mich im Alltag beschäftigt… aber auspacken war Nice

  • By the Way, versucht mal ein DisplayPort Kabel größer 5m mit 8K bzw. 4K 120Hz Unterstützung zu kaufen. Da kommen dann auch gewaltige Preise. Bis 5m ist das alles noch Easy

  • Wow. In dem Kabel ist bestimmt ein Ionen-Gleichrichter verbaut. Da werden die Signale praktisch reibungsfrei an den im Weg stehenden anderen Ionen vorbeigeleitet. Anders kann ich mir den Preis nicht erklären.

  • Haha. Apple war mal teuer aber Preiswert.
    Z.B. das iPhone 4S mit 630€ hatte immerhin eine super Kamera und war jetzt nicht irre Weg von der Konkurrenz und deren Preisen für Top-Smartphones.
    Oder das Macbook Air war 2012 mal ein top Ultrabook das für ca. 900€ sogar preislich die wenigen Windows-Konkurrenzgeräte herausgefordert hat.
    Und heute? Überhaupt kein Bezug zur Leistung mehr und solche Stories wie diese.

    • Und welche anderen Flaggschiffe im Smartphone Sektor kosten nicht so viel wie die von Apple?

      • Äh so ziemlich alle? Klar kommt man mit Extrafeatures wie 5G oder Klappmechanismus in höhere Preisdimensionen.
        Galaxy S20 gibts UVP ab 899€, das Huawei P40 Pro ab 999€ das iPhone 11 Pro gibts ab 1149€. Das sind halt mal 150-250€ mehr. Das normale iPhone 11 ist mit 799€ günstiger, hat aber halt auch kein Premium-Display verbaut wie die anderen Geräte.
        Nur als Vergleich: das Galaxy S3 hatte ne UVP von 699€ und das Galaxy SII 649€ waren also mal teurer als das iPhone 4S was dazwischen für 629€ rauskam.
        Damals war das iPhone aber auch noch wertstabil, weil es das auch wert war. Das 11 Pro hat nach 1/2 Jahr schon über 200€ verloren. Das spricht doch schon für sich oder? Auch das Normale 11er ist bei 125€ Wertverlust.

      • 200€ ist im Vergleich mit 99% aller Androiden echt wenig… Die Flagschiffe der anderen Hersteller erhalten maximal ein bis zwei Softwareupdates und sind deshalb nach einem halben Jahr maximal noch 30% wert

      • Bin zwar kein android users aber 1-2 software updates? Diese Zeiten doch auch bei Android lange vorbei. So gut wie alle Premium Android Hersteller haben monatliche Sicherheitsupdates und mindestens 3 Jahre Support..

      • Ich rede von den Hersteller Preisen direkt auf der Seite zum Start hin und nicht was sie jetzt auf irgendwelchen Seiten kosten… aber gut das du deine Vergleiche so ziehst.

      • @ Pristo
        Wenn du meinen Beitrag gelesen hättest hättest du bemerkt, dass ich in 2 Absätzen anhand der UVP dargelegt habe, dass das iPhone 4S teilweise günstiger(!) als die Konkurrenz UVP war und das iPhone heute deutlich drüber liegt. Wo hab ich da was von „irgendwelchen Preisen“ gesagt?
        Erst zum Schluss habe ich noch was zum Wertverlust geäussert.

      • @WillyW du darfst auch nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Du ziehst den Preis des S20 heran das dem iPhone 11 ebenbürtig ist und vergleichst es mit dem Preis des 11 Pro? Wenn macht der Vergleich nur Sinn 11 Pro gegen S20 Ultra und da liegt das Ultra höher, zugegebermassen mit 5G bessere Konnektivitöt.

    • 200€ mach einem halben Jahr, da guck dir mal andere Hersteller an, da sind wir bei fast doppelt so viel.

      • @Timo und Tom, dann sagt mir doch bitte mal konkrete Beispiele.
        Prozentangaben sind immer so eine Sache. Das Galaxy S10 kam für ne UVP 899€ und kostet jetzt so um die 540€ also etwa 50€ weniger als das iPhone XS, das ca. 590€ kostet. Letzteres war halt nur mal 250€ UVP teurer.
        Das XS ist eh extrem, allein vom Wertverlust (rund 600€) könnte man sich fast ein neues Galaxy S20 kaufen. Und das iPhone 11 Pro entwickelt sich ähnlich. Die Wertverluste sind in meinen Augen enorm.
        Und ob jetzt ein 300€ Androide um 50% auf 150€ fällt ist doch was anderes als wenn der Wertverlust 600€ beträgt oder?

  • Klingt für mich nach einem normalen Preis. Wirkt eh für den Pro-Bereich. Nichts was „die Oma“ „die Mama“ oder „die Tochter“ mit Ihren Apple-Geräten braucht. 40Gbit/s klingt für mich als Laie nach einem Grund, den Preis anzuheben & scheint aktuell „top notch“ zu sein. Wenn ich da mal an Server-Kabel für 10Gbit z.B. denke, wo 2m auch schon 25 Euro kosten & man im Netzwerkbereich eh mehr braucht.

    • Ich finde den Preis auch nicht utopisch.
      Bei den aktiven Kabeln müssen die Stecker ja auch einiges an Wärme verkraften, vor allem, wenn sowohl Strom als auch Daten übertragen werden. Ich möchte es dann nicht erleben, dass die Chips in den Steckern instabil werden.
      Das war bei Thunderbolt 1/2 mit billigen Kabeln ja auch gerne auch Mal das Problem.

      Natürlich gibt es mit Belkin eine günstige Alternative. Ohne mit den beiden Kabeln gearbeitet zu haben, ist eine Beurteilung schwierig.

      • Benutze seit August (Release) die Belkin Variante und die funktioniert einwandfrei ist auch gut verarbeitet. Habe meine Blackmagic Egpu Pro damit verbunden.
        Ohne belkin hätte ich auch die 150€ von Apple in Kauf genommen, es gibt sonst halt keine Alternativen, doch Apple kam hier zu spät.

  • Jedes Kabel ist dann sicher handgewoben….

  • Finde die Preise auch völlig in Ordnung. Man muss nur den Querverweis zur Fleischindustrie ziehen. So und nur so können wir bei Apples Preispolitik sicher sein dass die Arbeiter in der Wertschöpfungskette ganz weit unten zu fairen Konditionen arbeiten und nicht in Arbeitersiedlungen auf engstem Raum zusammengepfercht werden. NICHT!

    • Ich hoffe hier Ironie gelesen zu haben…

      Was am Ende der Nahrungskette bei Apple zum Kleinsten geht, willst du in einer Woche oder ein paar Tagen haben. Also nichts von wegen Social economy… und selbst wenn Apple als Grün vermarkten würde, könnte ich in Sachen Recycling und Bestandteilherkunft gleich noch weitermachen!

      • @silvrstar: das NICHT von Horst gehört offenbar in deinen zweiten Satz. Oder warum steht es sonst da?

  • Und dazu noch den Apple Pro Stand für 900€ oder die iPad Hülle für ca 350€ Gewinn für Apple = 80%
    Einfach krank sowas, seit Steve weg ist sind die Preise recht gestiegen, aber bei Tim nicht anderst zu erwarten.

  • Ich akzeptiere wirklich die Preise von Apple. Aber ein Kabel mit Pro zu bezeichnen und dann 150€ anzusetzen ist unverschämt dreist.

  • Stefan B. aus H.

    Wenn es die selbe Qualität hat wie die original Lightning-Kabel von Apple -> Kernschrott. Ich habe eine ganze Sammlung von original Applekabeln, die spätestens nach einem Jahr nur noch Fetzen sind. Und die kosten immerhin auch schon 30,-.

    • Komisch…setzen in unserer Firma seit Jahren iPhone & iPad ein, in Summe rund 100 Endgeräte. An Lightningkabeln habe in den letzten 3 Jahren ganze 4 Stück ersetzen müssen. So wie die aussahen, möchte ich mir gar nicht vorstellen, was die Anwender damit gemacht haben.

  • Wow ein günstiges „PRO“-Kabel….direkt mal 10 bestellt….so schön auch geflochten, dass isses mir wert!
    XD XD

  • Nur mehr skandalös was die Apple Clowns da aufführen!

  • Ist eigentlich ein guter Preis, wenn man bedenkt, wie viel Arbeit da drinsteckt.

    • Keine Ahnung ob der Preis gut ist, aber billig kann so ein Kabel niemals sein. Dafür ist die Herstellung viel zu kompliziert im Vergleich zu anderen Kabeln wie z.B. einem Lightning oder Cat5 Kabel

  • …..handgestickt von Kinderhänden. Jedes Kabel wurde persönlich von Steve Jobs angefasst….. oh Moment….

  • Ich komme aus der Kabelbranche und habe daher ein Gefühl für den Aufwand der in so einem Produkt steht. Nach meiner Meinung ist der Preis sicherlich nicht billig aber auch nicht aus der Welt gegriffen. Je länger ein Kable ist, und desto mehr Paare verbaut sind, desto schwieriger ist es die 40gbps zu schaffen. Hinzu kommen die thermischen Anforderungen an das Material, wenn Strom mit übertragen werden soll.
    Tatsächlich bekommen es aktuell nur sehr wenige Hersteller überhaupt hin solche Kabel zu fertigen, da man viel Know-How und Equipment für die Herstellung braucht. Allein das Messgerät um die 40gbps zu überprüfen kostet Unsummen (die Dinger habe ich mal selbst vertrieben). Gleichzeitig ist der Ertrag an Kabeln die i.O. sind noch relativ gering. Ich bin mir nicht mal sicher ob Apple und Belkin überhaupt eine gute Marge auf diesem Produkt haben. Nicht das ich damit ein Problem hätte, aber ich wollte einfach mal klar stellen, dass so ein Kabel einfach nicht günstig sein kann.

  • 150 Euro für ein Kabel von Apple ?? Was so lange wie die Lightning kabel bei viel benutzung halten ???

    HAHAHAHA….

  • Hat nur indirekt mit den Kabeln zu tun, aber ich denke, das Thema passt, wenn man externe SSDs für BackUps nutzt:
    Gibt es schon Infos, ob macOS 11 jetzt auch APFS bei Time Machine BackUps unterstützt?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28428 Artikel in den vergangenen 6834 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven