ifun.de — Apple News seit 2001. 38 195 Artikel

Viele Infos mit detaillierten Verlaufsgraphen

Neu in iPadOS 16: Die Wetter-App erreicht das iPad

Artikel auf Mastodon teilen.
50 Kommentare 50

Der Taschenrechner fehlt noch, die hauseigene Wetter-Applikation hat Apple nun jedoch endlich auch auf dem iPad abgelegt und ordentlich an das Display der großen Tablets angepasst. In der ersten Vorschauversion von iPadOS 16 hat die Wetter-Prognose derzeit zwar noch mit leichten Rucklern zu kämpfen, bietet aber schon einen beeindruckenden Funktionsumfang.

Wetter App Ipad

Regen- und Unwetterwarnungen

Zu diesem gehören unter anderem Benachrichtigungen, die derzeit noch etwas umständlich über die Systemeinstellungen aufgerufen werden müssen. Hier kann zum einen gewählt werden, ob Unwetterwarnungen für den aktuellen Aufenthaltsort und alle konfigurierten Favoriten gewünscht werden, zum anderen lassen sich auch Regenwarnungen aktivieren, die wie etwa die Einzel-Applikation Drops vor kurz bevorstehenden Niederschlägen warnen.

Mitteilungen Wetter Ipad

Der Niederschlagsradar ist derzeit nur von beschränkter Hilfe. In der kleinen Übersicht blendet dieser zwar Unwetterfronten ein, bietet in der großen Vollansicht jedoch ausschließlich detaillierte Niederschlagsinfos für Irland, das Vereinigte Königreich und Teile von Frankreich, Belgien und den Niederlanden an. Warum dies so ist erklärt Apple in dem Hilfeartikel #HT211777 („Verfügbarkeit von Funktionen und Datenquellen in der Wetter-App“).

Noch kein Niederschlagsradar in Deutschland

Derzeit wird Apple ausschließlich von den nationalen Wetterdiensten aus Irland, den USA und dem Vereinigten Königreich mit Niederschlagsprognosen für die nächste Stunde versorgt.

Wetter Radar 1400

Viele Infos mit detaillierten Verlaufsgraphen

Hier kann jedoch die Tagesübersicht übernehmen, die stündliche Vorhersagen anbietet. Zudem blendet die neue Wetter-App eine 10-Tage-Vorhersage auf dem iPad ein und stellt Module zur Luftqualität, zum UV-Index, den Zeiten für Sonnenauf- und Sonnenuntergang, aktuellen Niderschlags- und Wind-Werten, der gefühlten Temperatur, der Feuchtigkeit, der Sichtweite und des Luftdrucks zur Verfügung. Die Module lassen sich dabei nicht neu arrangieren, zeigen auf Wunsch jedoch detaillierte Verlaufsgraphen an.

Wetter App Ipad Ansichten

08. Jun 2022 um 12:32 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    50 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • DWD App! ….da braucht man dann auch keine US basierende Wetter App! Die ist schon schlecht auf dem iPhone.

  • Das iPad bekommt doch bestimmt nicht den neuen konfigurierbaren) Sperrbildschirm des iPhone, oder?

  • Also der einzige Unterschied zum iPhone ist, dass es 16 statt 10 Tage Vorschau sind und dass man zu den kleinen Infoboxen etwas mehr Details bekommt?

  • Ich finde die Wetterapp gut gelungen. Nutze die auf dem iPhone schon lange und jetzt auch auf dem Ipad. Defintiv eine gute Sache

  • DWD Regenradar genauer. Ich vergleiche immer zwischen Apple Wetter, DWD und Windy.

  • Aber nur auf das iPad Pro/Air mit M1 Chip? Das wäre logisch!

  • Das sind ja mal wieder Innovationen, die da auf uns zu kommen ;)

  • Was nützt die schönste App, wenn die Daten nicht stimmen. Apple soll endlich mal für alle europäischen Ländern brauchbare Wetterdatenquellen einkaufen.

  • Pflotsh und DWD machen das besser. Die Apple Wetter App sieht nur gut aus. Aber das war’s auch schon.

  • Endlich wieder ein Grund sich ein iPad zu kaufen. Danke Apple.

  • Wahnsinn! Am Ende kommt noch ein Taschenrechner… Das sind die Innovation wie sie nur Apple kann.

  • Oh ja… und Deutschland bekommt den vollen Funktionsumfang dann frühestens Anfang 2023… ich nutze auf dem iPad „Foreca“ sehr schöne App!

  • Warum gibt es eigentlich noch keine iPad Software, mit der man as dem iPad eine „Wetterstation“ machen kann ? Also eine hübsche Anzeige der Innen- und Aussentemperatur, Luftfeuchtigkeit, Regenwahrscheinlichkeit, Sonnenstunden usw. Solche Anzeigen, wie man sie für 30 € überall kaufen kann.

  • „Warum dies so ist erklärt Apple in dem Hilfeartikel #HT211777″
    Das „Warum“ kann ich in dem Artikel nicht finden.

  • Die Benachrichtigung bei regen gibt es schon seit einem Jahr. Allerdings weiterhin nur in den USA und Kanada. Wenn sich das nicht ändert, dann brauchen sie das auch nicht als große Neuheit zu präsentieren

  • Also sowas, Apple hat die Meisterleitung hinbekommen die Wetter App vom iPhone aufs iPad zu bringen. Verstehe nicht wie man so einen großen Artikel darüber machen kann, als ob Apple die Energie-Probleme der Welt gelöst hat? Die Portierung kann wohl fast jeder Informatik Azubi im 3. Lehrjahr.

    off topic:
    ich nutze mein iPhone gerne als auch mein iPad zum Surfen.
    aber immer diese Artikel über neue Mac Apps nur um essentielle Funktionen nachzurösten. Da wird immer ein Aufriss gemacht wie toll diese Apps wären. Jeder poplige Windows Rechen ist im Standard flexibler und produktiver. Hab jetzt mein MacBook verkauft. Für Fotobearbeitung und Musikerstellung mag es wohl for besten Apps für Mac zu geben. Schlaut mich auf, wo sonst ein MacBook besser ist als ein Windows Rechner?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38195 Artikel in den vergangenen 8249 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven