ifun.de — Apple News seit 2001. 24 628 Artikel
Stichtag 30. Juli

Netflix: Zukünftig ohne Mitglieder-Rezensionen

Artikel auf Google Plus teilen.
38 Kommentare 38

Der Video-Streaming-Dienst Netflix verabschiedet sich von seinen Mitglieder-Rezensionen. Dies kündigte das Unternehmen heute in einer E-Mail an all jene Bestandskunden an, die in den vergangenen Jahren bereits eine Wortmeldung zu einem Film oder einer Serie abgegeben haben.

Mitglieder Netflix

Ausschlaggebend für die Deaktivierung der Text-Rezensionen, so der Konzern, sei die rückläufige Nutzung des Features durch die Zuschauer. Ein aktuelles Beispiel: Die deutsche Netflix-Produktion „DARK“ zählt auf Netflix Deutschland derzeit 298 Rezensionen. 185 Mitglieder haben die zuoberst abgelegte Besprechung zudem als hilfreich markiert. Zu wenig? Entscheidet selbst.

Laut den Netflix-FAQ gibt es keine Möglichkeit, Rezensionen zu löschen oder zu bearbeiten. In seiner E-Mail schreibt der Streaming-Anbieter:

Hallo BENUTZER, Sie haben innerhalb des letzten Jahres eine Rezension für den Netflix-Service geschrieben. Wir möchten Sie darüber informieren, dass diese Funktion aufgrund rückläufiger Nutzung zum 30. Juli abgeschaltet wird. Wir wissen es zu schätzen, dass Sie sich die Zeit genommen haben, eine Rezension zu schreiben. Ihre Rezensionen sind noch bis 30. Juli auf netflix.com/reviews verfügbar. – Das Netflix-Team

Mit Dank an Daniel

Montag, 02. Jul 2018, 21:26 Uhr — Nicolas
38 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wusste nicht mal, dass es das gibt.

  • Ehrlich gesagt wusste ich nicht mal dass es das überhaupt gibt

    • Ich wusste das auch nicht, und ich nutze Netflix seit Tag 1 des Deutschland-Starts.
      Ich wüsste auch nicht, wieso ich extra am Handy die App laden sollte, nur um Rezensionen zu schreiben. Noch dazu sieht sie doch fast niemand, weil die Filmauswahl immer darauf beruht, was man als gut markiert hat.
      Überflüssiges Feature, daher ist die Entscheidung gut.

  • Hat irgendwer wirklich auf die Reviews geachtet?
    Für mich zB. war die potentielle Prozentangabe wie sehr ein Film/eine Serie meinen Geschmack trifft viel aussagekräftiger.

    • Naja. Keine Ahnung nach welchen Kriterien Netflix meinen Geschmack feststellt, aber bei manchen Filme denke ich mir im Nachhinein der muss ziemlich scheiße sein :-D … mal im Ernst, die Bewertungen wurden vor einiger Zeit zumindest auf Smart TVs, XBox App und iPhone durch den Geschmacks-Match ersetzt. Das ist Strategie von Netflix. Viele Filme haben schlechte Rezensionen und so hat man das Gefühl, dass nur Schrott dabei ist. Im Vergleich dazu gibt’s überdurchschnittlich viele hohe Prozentangaben beim Geschmacks-Match. Das sieht viel besser aus.

      • Die Sterne-Bewertung vorher war auch schon rein Geschmack. Die Sterne-Bewertung hat versucht vorherzusagen, wie du den Film voraussichtlich bewerten würdest. Weil das offensichtlich keiner richtig verstanden hat, haben sie die Repräsentation zu den Prozentzahlen geändert.

      • Genau das dachte ich auch – es gab viele“bewiesenermaßen“ Schrott-B-Movies die auch auf IMDB zwischen 3-4 Punkten hatten – und daher auch so in Netflix angezeigt wurden, seit der blöden % Angabe sind die bei mir auf über 90% nur weil das Genre stimmt und so weiter… da lob ich die IMDB Rating anzeige von Amazon Prime.

    • prettymofonamedjakob

      Für mich auch das nicht. Ich gucke meistens Serien, von denen ich schon mal gehört habe.

    • Das was Netflix meint mein Geschmack zu sein, ist völlig fehlgegriffen. Andere Filme werden mir hingegen fast gar nicht vorgeschlagen, da die Übereinstimmung nur 55% oder ähnlich ist, dabei finde ich den Film absolut klasse.

  • Der Daumen hoch oder runter ist aber auch nicht besonders hilfreich.
    Auch die kurze Synopsis gefällt mir gar nicht. Da könnte man doch etwas mehr Arbeit reinstecken.

    • Das hoch/runter hilft nur dem System zu lernen was du magst um dir Vorschläge machen zu können und wurde keinen anderen Mitgliedern gezeigt (im Gegensatz zu den 5 Sternen Bewertungen). Da ist es dann relativ egal ob es feinere Abstufungen gibt oder nicht, da intern vermutlich ja eh irgendwas in Richtung DL / ML läuft um Relationen zu anderen Mitgliedern und allen Bibliothekstitlen herzustellen.

    • Ja leider vor 1 Jahr? eingeführt. Fand die Sterne auch aussagekräftiger.

      • Ja, ich fände es auch hilfreicher, wieder Wertungen von anderen zu sehen so wie z.B. Amazon dies macht. Aber wie zuvor schon geschrieben will Netflix offenbar keine schlechten Wertungen haben

      • Wie ich bereits unter einem anderen Kommentar geschrieben habe, waren die Sterne vorher einfach nur eine andere Repräsentation für die Prozentzahlen jetzt. Also alles wie immer.

  • Sind doch auf dem Apple TV und am iPhone gar nicht einsehbar. Nur im Browser.
    Bedingt also vielleicht auch die geringe Beteiligung.

  • Schade, ich fand es immer sehr hilfreich.
    Ist aber auch kein Wunder, so blöd wie das im Menü versteckt ist.

  • Ne Verknüpfung mit IMDB wäre nett.

    • Daran musste ich auch gerade denken. Das fände ich sehr reizvoll.

    • IMDb wie bei Plex wäre wirklich keine schlechte Idee :) habe bei Netflix aber auch des Öfteren bei IMDb einen Film „nachgeschlagen“ und dann doch besser nicht geschaut ;)

      • Selbst ne Meinung bilden geht heute ja nicht mehr. Arme Gesellschaft.

      • @Boris-online und dann zwei Stunden vergeuden? Nein Danke. Hab mir einige Filme mit schlechter Bewertung angeguckt und war enttäuscht. Wohlgemerkt habe ich mir die Bewertung danach angeguckt.

      • Mainstream schon klar. Viele verstehen auch manche Filme nicht und bewerten dann schlecht. Ich gebe nichts auf Filmbewertungen. Lese mit die Story durch entscheide danach und schaue dann den Film oder auch nicht. In meiner Jugend gab es auch keine Bewertungsysteme. Wie gesagt da wurde sich selbst ein Bild gemacht.

      • Boris du bist ein Übermensch. “ Viele verstehen den Film nicht“ so ein Unsinn. Wenn der Plot einfach schlecht umgesetzt wurde, dann ist der Film einfach sinnlos. Hat mit Mainstream nix zu tun. Jurassic Park ist Mainstream. Ich weiß im Vorhinein schon, dass ich von so einem Sommerlochs-Film nichts erwarten kann. Ich kann mir meine Meinung bilden, wie viele andere auch, dennoch ist so ein System eine Bereicherung. In deiner Jugend gab es sowas nicht. Bedeutet wohl, du bist in einem renitenten Alter. Im Alter meine Urururgrossvaters gabs keine Autos—schafft doch bitte den Fortschritt ab.
        Naja du bist es :)
        PS: ich hoffe ich war nett zu dir, wie es hier verlangt wird

    • IMDB gehört Amazon, darum wird das glaub vorerst nicht passieren. :)

  • Mal ne Netflix frage. Gibt es einen schriftlichen deutschen Support? Ich würde im April zu einer Befragung eingeladen wo es als dank glaub ein oder drei Monate meines Pakets umsonst gibt. Das hab ich bis heute nicht erhalten. Nur zum telefonieren hab ich kein Bock

  • War auch nicht prominent in den Apps. Eher mit Daumen hoch oder runter. So kann man auch Funktionen wegrationalisieren, wenn die nur im Browser gezeigt werden. Wer meldet sich darüber bitte an

  • Schade, ich habe immer bedauert, dass es diese Funktion vermeintlich nicht gibt. ^^

  • Ich habe mich immer geärgert, daß es bei Netflix keine Rezensionen gibt! Und jetzt erfährt man erst durch die Abschaffung, daß es die doch gibt?!? Also wenn man die in allen Apps von Mobile bis Smart-TV nicht anzeigt, dann daraus zu schließen, daß das Feature ja offensichtlich kaum genutzt und daher irrelevant ist … meine Fresse, da gehört schon einiges an Gehirnfurz dazu – deren BI hat echt einen Orden verdient: bitte auf die Stirn getackert; die merken eh nix mehr.
    Aber wenn man sich alleine schon die „superlustigen“ Tweets von NetflixDE anguckt – null Info, null Relevanz und völlig blödes Geseier … wenn mal was hängt, oder ein Titel nicht verfügbar ist, dann macht das richtig Spaß wenn man auf der Suche nach einer Lösung auf diese Beiträge trifft – echt Leute, ganz toll. Oder: wie eine bekackte Marketing-Abteilung ein gutes Angebot und eine innovative Entwicklung durch überbezahlte möchtegern-Hippster in Verruf bringen kann.
    Lange Rede, kurzer Sinn: ja genau Netflix, Rezensionen, Bewertungen und überhaupt dieser ganze User-Generated-Content quatsch, den man für Lau bekommt und der die Kunden bindet .. alles völliger Unsinn. Weitermachen, ihr Pfeifen :-P

  • Wem nützen denn heute noch Rezensionen? Vor 20 Jahren – mit ISDN Zugang – wären die ok gewesen. Der Zugang zum I-Net hat soviel gekostet, dass man: „ist ok, aber Teil wird heiß“ für einen Grill nicht lesen musste. Heute schreibt eben jeder (und anscheinend ausschließlich so einer), der in Texas aufgrund seines IQ nicht hingerichtet werden dürfte, eine Rezension.
    Eigenes Bild machen ist, wie immer, angesagt.

  • Was für komische Kommentare bezüglich des eigenen Meinung . Ich schaue doch nicht tausend Filme um ein eigenes Bild zu machen. Letzendlich fragt man im Freundes- und Bekanntenkreis auch nach Tipps. Ob es um den Autokaufe, Küche oder auch einen Film geht.

    Nach der Aussage von Boris oder JM hätte ich mir also auch alle Teile von Sharknado ansehen sollen um mir ein eigenes Bild zu machen das es Trash ist?+

  • Seit wann gibt es bei Netflix Rezensionen…? o.O

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24628 Artikel in den vergangenen 6235 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven