ifun.de — Apple News seit 2001. 38 541 Artikel

UK und Kanada machen den Anfang

Netflix Basis-Abo wird auch für Bestandskunden wegfallen

Artikel auf Mastodon teilen.
55 Kommentare 55

Netflix bietet sein günstigstes Abo-Modell ohne Werbung ja schon seit dem vergangenen Jahr nicht mehr für Neukunden an. Das alte „Basis-Abo“ ist zum Monatspreis von 7,99 Euro nur noch für Bestandskunden verfügbar. Aber auch hier zeichnen sich Änderungen ab. Der Streaming-Anbieter hat jetzt angekündigt, das Basis-Abo zumindest in einem Teil jener Länder, in denen auch das werbefinanzierte Basis-Abo angeboten wird, komplett einzustellen.

Die Umstellung wurde von Netflix im Rahmen der Bekanntgabe der Finanzergebnisse für das vierte Quartal im Jahr 2023 angekündigt. Im Rahmen seiner hier als PDF verfügbaren Berichterstattung für Investoren hat das Unternehmen angekündigt, den Basis-Plan in einem Teil der von Netflix bespielten Ländern einzustellen. Den Anfang sollen wohl schon im zweiten Quartal des aktuellen Jahres die Länder Großbritannien und Kanada machen.

Netflix Abopreise Deutschland Januar 2024

Die aktuellen Netflix-Abos für Neukunden in Deutschland

Netflix zielt mit dieser Maßnahme eindeutig darauf, dass auch die im alten Basis-Tarif bislang noch vergleichsweise günstig fahrenden Bestandskunden auf die neuen, teureren Abo-Modelle umsteigen. In Deutschland würde dies bedeuten, dass der mit 7,99 Euro pro Monat abgerechnete Basis-Tarif wegfällt und man dann entweder für monatlich 12,99 Euro werbefrei Netflix Standard nutzen kann, oder sich für das günstigere, aber mit Werbeeinblendungen und ein paar zusätzlichen Einschränkungen versehene „Standard-Abo mit Werbung“ zum Monatspreis von 4,99 Euro entscheidet.

Basis-Abo mit Werbung als sprudelnde Einnahmequelle

Netflix hat im Rahmen seines aktuellen Quartalsberichts betont, dass sich mit der Werbefinanzierung signifikante neue Einnahmequellen auftun. Die Zahl der Nutzer des Werbe-Abos sei in den letzten drei Monaten des Jahres 2023 erneut um 70 Prozent gestiegen. Insgesamt zeichne das Basis-Abo mit Werbung mittlerweile für 40 Prozent aller Neuanmeldungen bei Netflix verantwortlich.

In Deutschland können Neukunden von Netflix aktuell neben dem Basis-Abo mit Werbung für monatlich 4,99 Euro und dem Standard-Abo für 12,99 Euro noch das Premium-Abo für 17,99 Euro pro Monat abschließen. Letzteres beinhaltet den Zugriff von vier Geräten gleichzeitig, Videos in Ultra-HD und 3D-Audio.

24. Jan 2024 um 11:18 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    55 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Dann ist es mal an der Zeit den ein oder anderen Streamanbieter „abzuschaffen“
    Amazon Prime ist bereits gekündigt

    Antworten moderated
  • Und kurze Zeit danach kostet das Werbeabo dann gleich viel wie das jetzt werbefreie Basisabo. :D

  • Kein Single Abo
    mit UHD/3DAudio,
    bleibt somit gekündigt!

  • Filme mit Werbung kann man im „normalen“ TV mehr als genug sehen. Was wir aber nicht machen. Werbung nervt einfach nur.

  • Die erhöhen gefühlt alle zwei Monate die Preise. Gleichzeitig liest man, wie die hunderte Millionen in Projekten versenken, (zb der eine Typ, der keine Serie abgeliefert hat) und dann setzen sie viele Serien direkt nach einer Staffel ab. Und unglücklicherweise sind das genau die Serien, die ich anschaue. Es reicht mir so langsam.

  • Und da wundern sich manche das immer mehr Leute die Serien / Filme auf nicht ganz legalen Seiten beziehen …

  • Irgendwann gibt es nur noch Abos mit Werbung. In der nächsten Evolutionsstufe gibt es dann auch Werbung bei gekauften Filmen.

    • Dann kann man immernoch kündigen wenn es einem nicht passt. Aber solange ich die Wahl zwischen Werbung oder ohne habe ist doch alles okay.

      Das Basisabo wegzurationalisieren wird es halt auch im Backend einfacher machen wenn man nur noch zwischen 1080p und 4k handhaben muss.

    • Das befürchte ich auch. Ich würde mir deshalb eine gesetzliche Lösung wünschen, daß beim Kauf von Medien-Dateien / Streaming immer eine Option angeboten werden muß, die frei von Werbung / anderweitigen Inhalten sein muß.

  • Netflix kann man vergessen ! Da läuft überhaupt nix interessantes. Und dafür auch noch Geld zahlen ?! Auf keinen Fall !

    Antworten moderated
  • Seit über einem Jahr ohne Netflix Abo… Zum Glück vermisse ich nichts.

  • Solange sich die Leute melken lassen, wird an der Preisspirale gedreht. Konsumverzicht!

  • Also ich war bis vor kurzem noch Abo Kunde für 7,99 EUR aber benutze jetzt mittlerweile das 4K Abo. Schaue täglich Netflix und bin allein Nutzer. Werbung will ich keine, never. Finde 17,99 EUR ok, spare halt woanders. Beim Fussball zb. Sportschau reicht mir völlig. Wenn man sich die Dazn, Sky, Wow preise dafür ansieht, fällt man doch um.

  • Vlt habe ich es auch übersehen, aber inwiefern differiert der Katalog denn noch zwischen normalem Abo / mit Werbung? Sind mittlerweile alle Inhalte verfügbar? Danke Euch!

  • Sir Rolf von Herd

    Und uns Türkennutzern wurde die hinterlegte Kreditkarte ohne ein Wort rausgelöscht… Neues hinzufügen nicht mehr möglich… Die wollen uns richtig schröpfen

  • Solange alle nur reden aber keiner wirklich kündigt kann man das Spiel doch auch weiter machen. Und mal ehrlich, wie viele sagen sie wollen kündigen und tun es am Ende doch nicht?
    Ich würde auch kündigen, nutze Netflix aber mit waipu.tv in einem Abo. Da ist das noch erträglich.

  • John Applespeed

    Diesen Blick in die Glaskugel kannte ich bereits, wie viele andere bestimmt auch

  • Diese Gier ist einfach nur noch ekelhaft. Ich bin raus.. Nicht weil ich es mir nicht leisten kann, sondern ich bei dieser Preispolitik nicht mehr mitmachen möchte. Ich hoffe dass Netflix damit schön gegen die Wand fährt.

  • Ist mal wieder an der Zeit, mehr Bücher zu lesen als Filme zu glotzen.

    In diesem Sinne Netflix & Co., Tschöö mit „ö“.

  • Der, der mit der Kuh tanzt

    Die Anzahl der Raubkopien steigt wieder, woran das liegen mag?

    • An der „ich will nicht konsequent sein und beim Nichtbezahlen entsprechend auch nicht konsumieren“?
      Der Fomo Trigger greift schon hart um sich und erzeugt bei vielen eine „ich nehme es mir einfach“ Attitüde…

      Ich zb. wüsste nicht, was ich von den Netflix Inhalten beschaffen sollte, die sich tatsächlich lohnen. Immer wenn ich denen eine Chance gegeben habe, habe ich hinterher gewusst, warum ich deren Inhalte so schlecht fand. Reiten auf populären Ips und beflecken diese mit absolut unschönen Produktionen. Diesen Mist rund um Witcher auf Zuschauer loszulassen, ist nicht nur kackendreist, sondern dem ganzen Universum nicht angemessen…

      Nie war direct 2 Video Material in seiner Güte so mies, aber trotzdem teuer

  • Was verstehe ich hier eigentlich falsch? Wenn ich Werbung schauen muss, zahle ich dadurch doch eigentlich das Abo und mit Werbung sollte es nichts kosten, oder? Wenn ich jetzt Werbung schauen muss und noch dafür zahlen muss, ist das doch doppelt gezahlt. Also um weiterhin werbefrei zu schauen ist das eine Preiserhöhung um 30% oder so? Nennt man sowas nicht Wucher?

    Antworten moderated
  • Die 5 Milliarden Dollar für die Wrestling Lizenzen müssen ja wieder reingeholt werden.

  • Schon länger von uns gekündigt. Aktuell noch Prime, Disney+ und AppleTV+ sowie gratis Wow. Mal sehen was noch fliegt, gibt so schöne Sachen, die man ohne Mattscheibe machen kann.

  • Ich habe noch das „Uralt Abo“ über den Apple App Store „Basic für 7,99 €“. Das ist bis dato immer durchgelaufen. Sollte Netflix das nun streichen, werde ich Netflix streichen.
    Durch die ganzen Preiserhöhungen habe ich mal mein Streamingverhalten analysiert und festgestellt das ich eigentlich sehr wenig streame bei den üblichen Verdächtigen. Amazon Prime habe ich letzten Monat gekündigt – da war nicht nur die Werbeeinblendungen ein Grund, auch das „Prime Versprechen“ wurde immer seltener eingehalten. Disney+ läuft im Februar aus und ist gekündigt. Paramount+ habe ich mit WaipuTV für 1 Jahr gebucht (59 € Aktion).
    Jo, und Netflix habe ich das letzte mal bei „Fall des Hauses Usher“ geschaut – das ist nun fast 2 Monate her. Also so wirklich fehlen wird es mir nicht.
    Bei Bedarf wird immer mal ein Monat irgendwo gebucht und durchgebingt. Als Vollzeit Arbeitnehmer hat man ja eh nicht die Mega Zeit.

    Finde die Entwicklung schon schade, da man die Leute wieder in die Online Piraterie treibt. Viele wollen eine Serie halt gleich zu Beginn sehen, und da viele Streaminganbieter inzwischen im Wochenrythmus veröffentlichen (warum wohl ;)) werden viele den illegalen Weg gehen.

    Antworten moderated
  • Die Raffgier bei Netflix kennt aber auch kein Ende! Immer wieder schön den Rachen der Vorstände füllen. Man kann ja irgendwo vielleicht verstehen, dass Leute über Türkei oder andere Möglichkeiten günstiger streamen möchten. Dann sollte Netflix dann mal insofern ansetzen, dass die Preise wieder dem Angebot passend geliefert werden. So würden Kunden dann auch wieder mehr Monate dabei bleiben. Ich habe für mich entschieden, möglichst auf andere Dienste auszubrechen. Sollte wirklich mal was Gutes dabei sein dann zahle ich dafür gern. Das sind dann aber wenige Filme, die mich persönlich ansprechen.

  • Gucke gerade „House of the Dragon“ bei Joyn und muss sagen, dass die Werbepausen genau richtig gesetzt sind, um zwischendurch zum Klo zu gehen. In meinem Alter ist das tatsächlich ok so.

    Antworten moderated
  • Tja, Aktionäre wollen Rendite! Mehr Rendite… und noch mehr

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38541 Artikel in den vergangenen 8306 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven