ifun.de — Apple News seit 2001. 25 926 Artikel
Talfahrt seit mehreren Wochen

Nach Umsatzkorrektur: Apple-Aktie fällt bis zu 10 Prozent

63 Kommentare 63

Nachdem Apple-Chef Tim Cook Investoren über einen zu erwartenden Umsatzrückgang informiert hat, sahen sich die Anleger mit starken Kursverlusten konfrontiert. Die Apple-Aktie verlor auf den internationalen Märkten bei Börsenöffnung bis zu 10 Prozent ihres Werts. Auf die längerfristige Entwicklung in Anbetracht der schlechten Nachrichten darf man gespannt sein, mit dem Papier geht es nun bereits seit Wochen steil bergab. Anfang Oktober knabberte die Aktie noch an der 200-Euro-Marke, aktuell steht der Kurs bei 125 Euro.

Apple Aktie Kurseinbruch

Dennoch Rekordzahl neuer iPhone-Aktivierungen

Der Apple-Chef gibt sich dennoch weiter zuversichtlich. In einem Neujahrsschreiben an seine Mitarbeiter wiederholt Cook einmal mehr, dass die Entwicklung in China für die aktuellen schlechten Nachrichten verantwortlich sei. Abgesehen davon können Apple jedoch erneut Rekordzahlen vermelden. Nicht nur aus den Produktbereichen Services, Wearables und Mac gäbe es Positives zu vermelden, vor allem auch beim iPad habe man kräftig zulegen im verglichen mit dem gleichen Quartal im Vorjahr im zweistelligen Bereich wachsen können.

Cook deutet auch an, dass sein Unternehmen im Weihnachtsgeschäft trotz der China-Misere erfreulich viele iPhones absetzen konnte. Erneut habe man in den USA und Kanada über die Weihnachtstage einen Rekord bei der Zahl der neu aktivierten Apple-Telefone verzeichnen können. Unterm Strich sei damit auch die Gesamtzahl aller aktivierten Apple-Geräte auf ein neues Rekordmaß gestiegen.

Apple wird die Finanzzahlen für die Monate Oktober bis Dezember am 29. Januar veröffentlichen. Ursprünglich hatte das Unternehmen für diesen Zeitraum einen Umsatz zwischen 89 Milliarden und 93 Milliarden US-Dollar erwartet, diese Prognose wurde im Vorfeld nun auf 84 Milliarden Dollar nach unten korrigiert.

Donnerstag, 03. Jan 2019, 16:28 Uhr — Chris
63 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Bin der festen Überzeugung dass in China die Preispolitik Apple auf die Füße gefallen ist… sie haben einfach das Rad überdreht.

    • Eigentlich waren sie ja zu gut in den letzten Jahren. Sicherheitsupdates für (relativ) sehr alte Geräte, Datenschutz etc. inklusive, spottbillige Akkuaustauschprogramme, iOS Versionen die alte Geräte sogar schneller machen und Hardware die lange hält. Die Geräte sind einfach vollumfänglich noch zu gut um ersetzt zu werden und daher jeden Cent mehr als wert.

    • Denke es ist eher andersrum. Weil klar war das es in China zu hohen Rückgängen kommen wird, dachte dr CEO, mit teureren Geräten im Rest der Welt könne man das ausgleichen.

    • Als absolut unzufriedener Apple-Kunde (das einzige Produkt das ich noch mag ist die Apple Watch – wenn auch viel zu teuer) ist es mehr als eine Genugtuung die Aktie abschmieren zu sehen!

      (1) 754 Mrd. Microsoft
      (2) 740 Mrd. Amazon
      (3) 714 Mrd. Google
      (4) 685 Mrd. Apple

      Da ist Apple wohl maximal noch das viert wertvollste Unternehmen. Ich bin mir sicher das Apple noch unter die 500 Mrd. Marke fällt und damit 50% seines Wertes in weniger als 12 Monaten verbrennt ;)

      Allein mit dem Aktienrückkauf vor ein paar Monaten dürfte Apple jetzt ca. 8 Mrd. USD verloren haben ;) Ob das in der nächsten Bilanz mit eingerechnet wird?

      • Oje Ben, wie schlimm hat dich Apple bloß verletzt, dass du deine Befriedigung in fallenden Aktienkursen findest. Komm mal her, ich nehm dich in den Arm. Alles wird gut ;-)

      • Ich freu mich nur das dieser Raffgier-Kapitalismus endlich mal in eine gesündere Richtung dreht. BTW ich hab nichts gegen Kapitalismus aber man muss die Gewinnmaximierung nicht übertreiben. Und ich hoffe auch das die Preise für die nächsten Gerätegenerationen endlich mal wieder auf ein angemesseneres Niveau gesenkt werden.
        Aber deine Umarmung nehme ich gern an ;)

    • Dass es in China fast so viele Milliardäre gibt wie in den USA und weit mehr als in jedem anderen Land der Welt überseht ihr absichtlich? China ist nicht arm

  • Ob das vielleicht auch damit zusammenhängt, dass Apple zum Teil die preisliche Bodenhaftung verliert? Ein iPad für > 2.000,00 Euro und ein iPhone für fast 1.700,00 Euro lädt meines Erachtens nicht unbedingt zu Begeisterungs- oder Spontankäufen ein.

    • Die von dir benannten Preise sind das obere Ende. Du kannst auch ein MacBook Pro für über 4.000€ kaufen, aber eben auch eines für 1.500€.

      • Richtig, aber auch die Einstiegspreise sind extrem hoch! Und die Preise für iPhone XS und iPad Pro 2018 sind nochmal höher als die Preise vom X und iPad 10.5 in 2017.
        Die Preissteigerung vom iPhone 7 zu X mit dem OLED Kosten zu rechtfertigen war schon krass, da die Apple Preise doch recht wenig mit den Kosten des Produktes zu tun haben. Jetzt aber mit dem XS nochmal den Preis zu erhöhen, lässt sich erst recht nicht mehr erklären.

      • Das XS kostet doch gar nicht mehr als das X, sonder genau gleich (ab 1149€). Natürlich wenn man vom Zeitpunkt der Einführung ausgeht.
        Lediglich das XS Max kostet 100€ mehr.
        Auch wenn ich dir da zustimme und die Preise allgemein für zu hoch halte, finde ich rein die Differenz von 100€ zwischen diesen beiden Modellen als in Ordnung.
        Beträge um die 100€ sind die klassische Differenz zwischen dem großen und dem kleineren Modell eines Smartphones, auch bei anderen Herstellern.

    • Niemand wird auch gezwungen das iPad mit 1TB oder das iPhone mit 512GB zu kaufen.
      Auch wenn ich selber der Meinung bin, dass die Apple Preise zumindest ein wenig nach unten geschraubt werden könnten, stellst du das hier leider zu übertrieben dar.

      • Doch wenn man 6GB RAM möchte muss man 1 TB kaufen. Mit weniger wird das iPad vermutlich langfristig nicht so viel Spaß machen. Mal schauen, ob sich der Unterschied zeigen wird, oder ob Apple die Geräte einbremst und so angleicht.

      • Beschäftige dich mal etwas mehr damit. Das iPad mit 1TB braucht den Zusatzram quasi nur zum Festplattenmanagement. Bei jeder Art von Leistungstest etc. sind die Geräte gleichauf.

      • Die 6 GB ram haben keinen Einfluss auf die Leistung oder Langlebigkeit des Gerätes. Sie werden ausschließlich für die Steuerung der ssd genutzt. Es ist also nicht schneller oder besser da kein Unterschied.

      • Es gibt technisch gesehen einen Grund wieso gerade das 1TB Modell 6GB RAM hat. Bei einem SoC in Kombination mit einem Speicher dieser Art und vor allem dieser Größe ist entsprechend mehr RAM notwendig.
        Der Arbeitsspeicher liegt direkt am SoC, genauso wie der Speicher direkt am SoC angebunden liegt. (SoC = System on a Chip).
        Zur korrekten und zuverlässigen Ansteuerung des 1TB Speichers ist man hier mit 6GB RAM auf der sichereren Seite.
        Bei 64, 256 und 512GB reichen 4GB RAM völlig aus.
        Wenn man also nicht das 1TB Modell nimmt, heißt das auf gar keinen Fall, dass man dann das schlechtere oder langsamere iPad hat (auch langfristig gesehen).
        Es ist also meiner Meinung nach sinnlos darüber nachzudenken ob man sich das 1TB Modell nur wegen den 6GB RAM holen soll.
        Ich bin ein erfahrener Informatiker, der auch schon viel mit Hardwarearchitektur und Speichermanagement zu tun hatte. Ich habe mich mit dem Thema (iPad Pro 2018 RAM) auseinandergesetzt und weiß wovon ich rede.
        Ich hoffe ich konnte mit diesem Kommentar einen allgemein wertvollen und informativen Beitrag leisten :)

      • Richtig, keiner wird gezwungen Apple Produkte zu kaufen und die nächsten Monate werden zeigen, ob es sich grundsätzlich um einen Rückgang bei den Smartphoneverkäufen handelt oder ob Apple das Blatt schlichtweg überreizt hat…

  • Irgendwie muss ich lachen und weinen zu gleich. Seit 20 Jahren habe ich mich geärgert, weil ich mir nie eine Apple Aktie bzw. Aktien gekauft habe. Letztes Jahr habe ich mir endlich eine einzige gekauft mehr aus Spaß, nach dem Motto alles andere habe ich schon von Apple. Natürlich habe ich gehofft, das sie steigt. Seit dem ich sie gekauft habe 200€ ging sie nur noch Berg ab. Ich glaub bringe Apple Pech ;D

    • Na bei einer Aktie wohl zu vergraften

    • Californiasun86
    • Man kauft auch nicht dann wenn die Aktienkurse oben sind, kleiner Tip noch, lass es mit den Aktien.

    • Und genau jetzt überlege ich mir eine zu kaufen. Einfach als kleines Zugeständnis.
      Schließlich verdiene ich durch Apple gut in meinem Job.

      Wie hast du dir so eine zugelegt?

      • Wenn man nichtmal weiß, wo man eine Aktie kriegt, sollte man vielleicht die Finger davon lassen.

      • Wieso sollte man?
        Es ist ein Unterschied ob man eine holt oder in den Aktienhandel einsteigen will.

        Und selbst wenn, kein Meister ist vom Himmel gefallen und sich tips zu holen ist besser als blindlings wo rein zu rennen.

        Vielleicht noch mal über deine Einstellung nachdenken ;)

      • Wenn Lieschen Müller Anteile erwerben will ist Ausstiegszeit. Siehe Abstiegsparty der Telekomaktie, nachdem die BILD bei 100,- Euro anfing das Papier den Lemmingen schmackhaft zu machen.

    • Nun ja wenn man dann kauft wenn die Kurse oben sind, darf man sich nicht wundern. Meine Aktien sind dank frühzeitigem Kauf immer noch im Plus. Trotzdem ärgere ich mich etwas das ich nicht bei knapp 50+ ausgestiegen bin. Muss man halt wieder warten.

  • Gut das ich die Apple Aktien schon lange aus meinem Depot geworfen habe :D

  • Wachstum ist halt auch nicht unendlich, obwohl man es bei Apple ja anders gewohnt ist. Bisher hat es ja geholfen, einfach die Preise anzuziehen, als Antwort auf geringere Verkaufszahlen. Aber die Hemmschwelle ist bei vielen Leuten mittlerweile schon deutlich überschritten. Die lange Versorgung mit Updates und generell die lange Haltbarkeit treiben die potentiellen Käufer auch nicht mehr unbedingt jedes Jahr zu einem neuen Gerät. Evtl. kann man nächstes Jahr mal wieder Vernunft walten lassen und ein High-End-iPhone für 899€ rausbringen, oder natürlich wir bekommen dann das 1500€ iPhone, wäre ja durchaus auch möglich bei Apple.

  • 84 Milliarden Dollar Umsatz…
    Solang eine Firma soviel erwirtschaftet kann es ihr nicht schlecht gehen.
    Trotzallem ist es vielleicht ein Weckruf für Apple, die eigene Preispolitik zu überdenken.
    Vll wird Apple ja Vorreiter darin, das Topflagschiff für höchsten 1000 Euro zu verkaufen und damit den Fehler einzugestehen das man sich verkalkuliert hat ;)

    • Ich würdesagen, jetzt braucht es eher wieder einen Visionär. Einen Nerd, der alle wahnsinnig macht, ein Despot bei seinen Ideen ist und geile Produkte haben will – nicht nur Geld verdienen. Das hat Apple groß gemacht. Nicht Ideenlose Evolutionen schon vorhandener Produkte. Schade, aber Apple als Firma ist meiner Meinung nach einfach zu groß um noch wirklich innovativ sein zu können.

  • Ich finde das sehr gut! Hoffe die merken langsam das die Preise nicht immer und immer höher werden können.

  • Ich denke nichtmal, dass das Problem die Preise sind. Ich denke eher, dass vielen folgendes:

    – alles verlötet
    – nichts aufrüstbar
    – nicht reparabel
    – keine Anschlüsse (MB)
    – fehleranfällig (MB Tastatur, iPad verbogen etc.)

    auf den Keks geht.

    Anno 2009, 2010, 2011, 2012 – als das noch alles nicht Thema war – lief es Exzellent für Apple.

    • Zugpferd für den Umsatz und Gewinn ist aber das iPhone und das hat mit den genannten Punkten nix zu tun.

      Apple hat es mit den Preisen einfach übertrieben. Sinkender Umsatz bei immer höheren Preisen, was wohl eindeutig heißt das die Nachfrage stärker an den Produkten nachgelassen hat.

    • Glaube ich ehrlich gesagt eher nicht. Der durchschnittliche Käufer interessiert sich nicht für die gleichen Dinge wie Menschen, die eine gewisse Affinität zu Technik haben. Die breite Masse marschiert durch die Läden wie Media Markt und kauft sich das Handy, welches für sie ein ausreichend großes (oder kleines) Display hat, eine gute Kamera und obendrein günstig ist. Welches Betriebssystem auf dem Smartphone läuft oder alles drumherum ist für die meisten uninteressant. Bei Laptops ist es ähnlich. Es gibt sicher dann noch die Leute, die wie von die beschrieben aus gewissen Gründen den Kauf von spezifischen Geräten ablehnen, aber ob die Menge spürbare Auswirkungen hat… ich bezweifle das.

    • Ich habe auch Apple-Geräte seit 1991. Und seit 2 Jahren gehen sie mir erstmals auf den Wecker! Mein MacbookPro mit einer lächerlich lauten, fehleranfälligen Tastatur und einer einfach nur ärgerlich-überflüssigen TouchBar, ein iPhoneX, das sauschwer ist und das man nur in einer das komplette Gerät umschließenden Schutzhülle verwenden sollte, weil es dämlicherweise komplett aus Glas ist und somit jedes Runterfallen seinen Tod bedeuten könnte. Und dieser Quatsch Face-ID, das nicht funktioniert, wenn das Telefon neben dem Bett liegt und man nicht direkt draufguckt. Dazu Macbooks, die lächerlich kleine und damit fast unbrauchbare Festplatten haben und bei denen eine größere Festplatte so viel kostet wie ein günstges Windows-Laptop. Und von wegen Haltbarkeit: Macbook meiner Tochter nach 4 Jahren Totalausfall, Akku im iPhone der anderen Tochter nach einem Jahr kaputt und in zwei von vier Büro iMacs nach 3 Jahren fette Schlierenbildung an den Displayrändern. Das ist nicht mehr Premium, das ist bei diesen Preisen frech!

      • Ja, die Evolution einer Firma, die zum besten Preis das billigste verramscht. Hat lange gedauert, aber jetzt ist es auch beim Apfel soweit. Leider – Geld (oder eher die Gier) verdirbt am Schluss leider dann doch alles.

    • Naja technisch scheinst du dich ja nicht sonderlich auszukennen. ;D
      Alles verlötet…das zeig du mir mal bitte…

  • Zu wenig Innovation für viel zu viel Geld. Ob Apple wohl daraus lernt?

  • Californiasun86

    Na wenn laut Cook die Absätze von iPad’s und vor allem iPhones trotzdem so gut sind, dann können sie doch weiter die Verkaufszahlen nennen .. gerne auch nach Ländern. Ansonsten ist das eher Pfeifen im Wald um die Anleger noch nervöser zu machen …

    • Californiasun86

      ..“nicht noch nervöser zu machen“, muss das natürliich heißen.

    • So ist es. Statt Aktien zurückzukaufen hätte Apple besser daran getan, das Geld in Innovation, Forschung und vielversprechende Startups zu stecken. An einer zu teuer gewordenen Netflix würden sie sich freilich mittlerweile verschlucken.

  • Ich kaufe mir auch nur Appleprodukte weil sie so eine geile Firmenzentrale hat und weiß wie man Steuern vermeidet.

  • Die Kommentare hier sind ja wieder eine schöne Show :)
    Man hat das Gefühl alle glauben jetzt Apple geht morgen pleite und alles ist Tim Cook’s Schuld :D

    Wirklich immer wieder für ein Lacher gut.
    Danke dafür

    • Jo, ist sicher übertrieben.
      In den Kommentaren spiegelt sich aber auch die Frustration vieler Kunden wieder. Je enger die Kundenbindunf desto extremer die Reaktion der Kunden, wenn diese enttäuscht sind.

  • Naja dieses Jahr war generell kein starkes Jahr für Anleger

  • Heute erstmal gut nachgekauft, so einen Rabatt wird es erstmal länger nicht mehr geben denke ich und wenn man eh mindestens 5 Jahre hält ist ein super preis!

  • Apple hat viele Kunden verärgert wegen der Hochpreispolitik mit zu mageren Basisausstattungen und exorbitanten Preisen für Speichererhöhungen bei allen Geräten.

    Dazu noch herrscht inzwischen ein Wirrwarr an Anschlüssen. Manche Geräte haben Lightning, manche USB-C. Bei entfallenen Klinken- für Kopfhörer gibt es jetzt Lightning- und USB-C-Anschlüsse je nach iPad Variante bzw. iPhone. Im Grunde ist eine geräteübergreifende Nutzung von Kopfhörern nur noch per Bluetooth (noch etwas, das geladen werden muss!) oder über diverse Adapter möglich.

    Einen stagnierenden Smartphone- und Tablet-Markt mit steigenden Preisen ausgleichen zu wollen macht auf Dauer auch keinen Sinn, weil bei den hohen Preisen die Leute erst recht versucht sind, die Geräte noch länger zu nutzen.

    Und wo ist ein kompaktes Modell wie das SE zu einem brauchbaren Preis? Ich will kein Phablet in die Hosentasche stecken. Wer nur ein iPhone nutzen will ohne iPad – der kann diese riesigen Bretter nutzen, aber wer für unterwegs was halbwegs kompaktes will, kann nur noch alte Geräte kaufen, die Apple ja gerade auch noch aus seinen Stores verbannen muss wegen einer einstweiligen Verfügung.

  • Kommt halt davon, wenn man denkt, man könnte immer teurer werden und immer mehr Umsatz bzw. Gewinn erwirtschaften. Vielleicht bringen ja „normale“ Preise für 2019 die Wende!

  • Cook jammert auf ziemlich hohem Niveau.
    (Aber vielleicht hat er vom Vorstand einen netten Einlauf erhalten)

    Wer angeblich so viel Umsatz macht und so viel Gewinn, hält besser ganz einfach mal den Mund.

    Wenn man das so liest ist alles Schuld, China, der Markt, der viel zu billige Akkutausch – der die Kunden dazu angeregt hat nicht die Hardware upzugraden, nur Apple selbst ist nicht Schuld. Mit letzterem gibt er sogar noch indirekt zu das Apple von der Leistungsdrosselungs-Geschichte profitiert hat. Ob wohl das ja nie absicht war..

    Blöd halt wenn man sich erwischen lässt.

    Dumm für Apple gelaufen nenne ich eher die Tatsache das wohl zu Weihnachten nicht wie erwartet ein total überteuertes iPhone oder iPad unter jedem Weihnachtsbaum gelegen hat weil die Leute langsam wach werden. Die aktuellen Modelle sind kein deut besser als die Vorgängermodelle – kosten aber fast das doppelte.

    Dumm gelaufen nenne ich auch wen man als CEO nicht merkt wie sehr man den Boden mit der stetigen Lügerei, nicht Lieferbarkeit von Zubehör, der teilweise echt miesen Qualität zum wesentlich höheren Preis überspannt hat. Die Leute sind nicht blöd und es geht nicht ewig das man beschissene Tastaturen verkauft und von den Kunden verlangt gebogene iPads zum gleich hohen Preis zu akzeptieren.

    Es war meiner Meinung nach nur eine Frage der Zeit bis Arroganz gebündelt mit Dummheit und eine unstillbare Gier nach Geld entsprechend belohnt wird. Sich dann beim ersten Verlust hinzustellen und wieder mit dem Finger auf andere (Kunden) zu zeigen ist mehr wie nur tollpatschig.

    Eine korrekte Aussage zur Sache mit dem Eingeständnis Fehler gemacht zu haben wäre ehrlich gewesen!

    Das ganz alleine sind Ursachen und es tut mir keinen Milimeter leid.

    • Damit würde er zugeben, dass er mittlerweile ungeignet ist…
      Was sollte er auch sagen, „ich bin nur der Verwalter von Jobs Erbe“‘? Oder „ich kann es nicht“? Oder „ich kann zwar gut Geld zählen, mehr aber nicht“?
      Wenn es mit Apple so weiter geht, werden diese Stimmen lauter werden.

  • Was für Möchtegernexperten hier im Mal wieder.
    In China läuft es nicht für Apple. Das ist eine Nebenwirkung von Trumps Kampf gegen deren unfaires Verhalten. Das wird sich wieder ändern.
    Tim Cook hat deshalb alles richtig gemacht. Durch die Preiserhöhungen hat er einen Teil des Rückgangs abgefangen. Das an Weihnachten mehr Handys in den anderen Ländern aktiviert wurden, zeigt ja, dass die Kunden das wollen. Nur die Hater hier halten das für falsch. Aber die wären auch nicht zufrieden, wenn Apple das zu einem normalen Preis anbieten würde.

  • Einfach den Preis nochmal verdoppeln. Dann stimmt’s auch wieder mit dem Umsatz… muhaha

    • Man kann wirklich für jeden beliebigen Fehler eine beliebige Ausrede erfinden ;)
      Alle sind Unfair, nur Apple und ganz sicher der blonde Trump nicht.

      Wenn es in irgend einem Markt nicht so läuft hat man es immer richtiger als alle anderen.. :)
      Dann verdoppelt man kurz noch mal den Preis für den gleichen Kram und alles ist gut.

      Davon abgesehen, für Trump läuft es sogar im eigenen Land nicht nach seiner Nase.

  • Eine Genugtuung für mich!

    Als fast schon jahrzehntelanger (ehemaliger) Apple Fan bin ich in den letzten drei Jahren sehr unzufrieden mit diesem Konzern:

    – Ein Macbook Pro 2016, dass bereits 5 x defekt war. Wurde sogar komplett getauscht und auch das Tauschgerät ging kaputt. (Display, Mainboard, Tastatur, USB-C Port – alles dabei!)
    – mehrere Iphones, die trotz horrenden Preis nach 2 Monaten Benutzung aussehen, wie mit Stahlwolle bearbeitet. Wenn sie einmal runterfallen kann man fast schon davon ausgehen, dass das Display oder dasd Backcover defekt ist. Die Apple Care Option kostet mittlerweile so viel, wie ein Mittelklasse Android Smartphone. Früher waren das 59 Euro – und der Service war auch besser.
    – Carplay im Auto, dass nicht länger als 10 Minuten funktioniert – Problem besteht seit 6 Monaten und Apple ist nicht im Stande es zu beheben/oder will nicht – und nein, ich bin nicht der Einzige mit diesem Problem;)
    – Earpods mit einer Akkulaufzeit von – gefühlt – 25 Minuten.
    usw…

    Kurzum – ich hoffe, dass Apple noch einmal „die Kurve kratzt“ und wieder gute Qualität zu angemessenen Preisen liefert. Sonst verlieren sie nicht nur mich als Kunden.

  • Also, ich glaube Felix hat alle Montagsgeräte gekauft die es gibt. Ich hatte noch nie ein Problem mit meinen Apple Geräten und wenn man ein bisschen pfleglich damit umgeht, dann sehen diese noch nach 2 bis 3 Jahren noch wie neu aus. Natürlich gibt es immer Ausnahmen. Oder hatte ich bisher nur Glück und Felix immer Pech?
    iMac 27“ ATV 4K ATV 4 iPhone Modelle 4 5 6 8plus jetzt XR iPad 2 Gen. iPad mini iWatch2 Gen, AirPods earpods

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 25926 Artikel in den vergangenen 6448 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven