ifun.de — Apple News seit 2001. 38 563 Artikel

Scoops Ahoy ab Mittwoch

Nach dem Ende von Häagen-Dazs: Netflix wird zum Eisverkäufer

Artikel auf Mastodon teilen.
57 Kommentare 57

Drei Monate, nachdem Rewe und Edeka sich darauf verständigt haben, die Eiscreme-Becher von Häagen-Dazs nicht mehr in ihren Supermarkt-Regalen zu führen, sorgt der Video-Streaming-Dienst Netflix jetzt für eine mögliche Alternative.

Scoops Becher

Marktstart am Mittwoch

Der US-Konzern wird das aus der Serie „Stranger Things“ bekannte Eiscreme-Label Scoops Ahoy in den deutschen Handel bringen. Ab dem 1. Mai werden die Eiscremesorten von Scoops Ahoy deutschlandweit in allen Kaufland-Filialen verfügbar sein. Später im Laufe des Jahres sollen dann weitere Einzelhändler folgen.

Scoops Ahoy wurde ursprünglich als fiktionale Marke innerhalb des „Stranger Things“-Universums eingeführt und startet in den deutschen Handel mit vier Geschmacksrichtungen, die alle von der Serie inspiriert wurden.

Zum Start wird es das Netflix-Eis in den Geschmacksrichtungen „Starcourt Strawberry Cheesecake“, „The Peanut Experiment“, „The Mint Void“ und „Triple Choc Shadow“ geben.

SA KV1B 48Sheet CMYK

Netflix wird zum Eisverkäufer

Nach dem Verkauf von Streaming-Inhalten, mobilen Spielen und Werbeplätzen wird Netflix damit zukünftig auch zum Eisverkäufer. Kooperierender Fertigungspartner ist die DMK Ice Cream, eine Tochter der DMK Group, die bereits mit Eissorten von Milram am Markt vertreten ist, Ahoj-Brause-Eis fertigt, sowie Capri-Sun und PEZ-Eis verkauft.

„Stranger Things“ gehört zu den erfolgreichsten Netflix-Inhalten überhaupt. Die vierte Staffel der Serie bringt es auf 1,838 Milliarden gestreamte Stunden und belegt damit den zweiten Platz unter den beliebtesten englischsprachigen Netflix-Serien aller Zeiten.

In fast 100 Netflix-Märkten hat es „Stranger Things“ zudem in die Top-10-Charts des Streaming-Dienstes geschafft.

Stranger Things Eis

29. Apr 2024 um 17:58 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    57 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Und zwischen der Kühltruhe und der Kasse erhöhen sie dann 2 mal die Preise.

  • Früher gabs auch in Deutschland noch die Sorte Kaffee von Häagen Dazs. Lange ist’s her. Kann sich noch jemand dran erinnern?

  • Komisch, Edika und Rewe sprechen sich ab und schmeißen Häagen-Dazs u d keiner wittert hier ein Monopol.

    • Wenn es stimmt was sie angeben, hat es sich nicht gut verkauft. Hat also weniger mit Monopol zu tun, eher mit der Markt regelt es.

      • Klar, bei den aufgerufenen Mondpreisen.

        Da kann es durchaus sein, dass sich Anschaffungs- und Wiederverkaufspreis nicht gerechnet haben. Und die Rechnung machen beide Händlerorganisationen unabhängig voneinander.

      • Was für Mondpreise? Da ist wenigstens noch Eis in der Packung und nicht nur Luft… 2 l Eispackung mit 750 g Inhalt, schönen Dank auch…

      • @googman: Da ist eh ganz viel Luft in der Packung. Das Eis wird extra noch mit Luft aufgeschlagen. Praktisch, zumal es die Lebensmittelindustrie geschafft hat durchzusetzen, dass Speiseeis nicht in Gewicht, sondern Volumen angegeben wird. Verbrechermethoden sind das!

    • Ich glaub du musst nochmal die Definition von Monopol recherchieren.

      Aber ja Preisabsprachen sind wettbewerbswidrige und unzulässige Vereinbarungen. Kann mir aber vorstellen das es Zufall ist, da sich die Supermärkte in der letzten Zeit, die Preisanhebungen nicht gefallen lassen.

      • Die Märkte lassen sich das ja nicht mehr gefallen, weil sie damit ihre Hausmarken pushen… oder anders gesagt, ein Anbieter muss sich ja auch in die Regale der Märkte einkaufen… vielleicht hat netflix für die Marktpräsenz einfach für 1 Jahr mehr bezahlt als die bisherigen Eisanbieter?

        am ende ists aber auch nur hochverarbeitete Pampe mit fragwürdigen Inhaltsstoffen, schön verpackt

    • REWE und EDEKA sind ganz sicher kein Monopol sondern die härtesten Konkurrenten überhaupt.
      Das Eis wird niemand mehr gekauft haben, nachdem es zwischen 2022 und 2023 mehrmals zurückgerufen wurde, weil Pestizide und Schadstoffe im Eis gefunden worden sind.
      Außerdem sind die Kunden wegen der Inflation preissensibler geworden und haben dann natürlich einen großen Bogen um überteuertes, aber qualitativ minderwertiges, Eis mit einer offensichtlich schlechten Qualitätskontrolle gemacht.
      Jetzt werden sie wohl – wie Kellogg im letzten Jahr- auch noch den Fehler gemacht haben, dass sie die Preise erhöhen wollten, was dann dazu geführt hat, dass beide Chefeinkäufer gleichzeitig gesagt haben, dann lebt wohl.

      Antworten moderated
    • Davon abgesehen gehört EDEKA zu Rewe. Die Entscheider sind also dieselben…

      • ? Das ist hoffentlich nicht Dein Ernst, denn das wäre totaler Blödsinn…

      • Genau. Und Aldi gehört zu Lidl und Apple zu Google ;-)

      • Genau und weil EDEKA und Rewe zusammen gehören haben beide auch Payback…

        EDEKA und Rewe gehören genauso wenig zusammen wie iOS und Android.

  • Ausprobieren kann man das Netflix Eis ja mal, wenn es schmeckt gut, wenn nicht dann wirds halt nicht mehr gekauft.

  • P.S.: DMK ist auch ein Super-Arbeitgeber (-:
    #stolzerDMKGroupie

  • Monopol, Oligpol, wie auch immer. Im Prinzip sprechen sich einige Wenige mit großer Marktmacht ab. Genau, dass was man Apple hier ja immer vorwirft.

    • EDEKA und REWE sollen sich absprechen? Das glaubst Du doch selbst nicht. Kellogg zum Beispiel ist überall gleichzeitig aus dem Sortiment geflogen, weil sie die Preise extrem erhöhen wollten, während die Cerealien der Eigenmarken sogar billiger geworden sind. Das hat dann bei allen gleichzeitig die Reaktion verursacht, dass Kelloggs aus dem Sortiment geflogen ist. Dazu brauchte es keine Absprache, sondern nur unverschämte Forderungen des Herstellers.

      Ich weiß nicht, ob Häagen-Dazs auch die Preise erhöhen wollte, oder die Supermärkte nicht für die ganzen Rückrufe vernünftig entschädigen wollte – ich vermute letzteres. Aber mit Sicherheit sind sie es selbst schuld. Wer kauft den noch den Mist, nachdem es mehrere Rückrufe in nur 2 Jahren gab.

    • Eigentlich wirft man Apple etwas anderes vor. (Hat aber auch etwas mit ihrer Stellung zu tun.)

      Und falls Edeka und Rewe sich absprächen, so bildeten sie ein Kartell, kein Monopol.

    • Das ist zu 1000% nicht passiert. Dazu bekämpfen wir uns viel zu stark.

    • Egal wie stark der Konkurrenzkampf ist, in den oberen Etagen kennt man sich in der Regel ….

  • Wird ja hier langsam zum Rundum-Sorglos-Paket für alle möglichen Themen.
    Übrigens steht Rangnick kurz vor der Unterzeichnung des Vertrags beim FC Bayern.

  • Häagen-Dazs ist einfaches, billiges Eis, viel Chemie. Im Heimatmarkt USA verkauft sich das gut, weil der Name Europäisch klingt und damit Wertigkeit vermittelt. Hier in DE haben wir tatsächlich bessere Alternativen. Zum Beispiel die Hausmarken von Edeka und Rewe sind RICHTIG gut. Da sind auch nur 4 Zutaten drin, keine Chemie… das wird halt lieber gekauft.
    Wie lange sich das Netflix Eis hält, bleibt abzuwarten.

  • Bin jetzt kein Experte, aber wird eine derartige Absprache unter Konkurrenten nicht als „kollektiver Boykott“ bezeichnet? Das wäre meines Wissens nach verboten. Schließlich nutzen beide Unternehmen ihre Machtposition aus um ein gemeinsames Ziel zu erreichen, was auch immer das sein mag. Wie seht ihr das? Sind irgendwelche Juristen anwesend?

    • Da hast du recht . Wegen dem Eis würden weder Rewe noch Edeka eine hohe kartellrechtstrafe riskieren. Umbindest bei Rewe musst du jedes Jahr eine auffrischungsschulung im Kartellrecht machen, damit jeder weiß, dass mit Wettbewerbern nicht gesprochen werden darf. Falls doch, bist du deinen Job los und bist für den Schaden verantwortlich plus Strafe des Kartellamts und die können in die 100 mio gehen.

      Es ist vom Autor dieses Artikel ein reißerisch Text gewählt worden bei totaler Unwissenheit – würde mich nicht wundern, wenn er demnächst eine Unterlassungserklärung unterschreiben müßte. Aber das ist heute halt so, w jeder der auf deutsch schreiben kann influencer oder „Journalist“ sein kann.

  • Ein dreifacher Schoko-Schatten, was soll da sein? Ein Schatten seiner selbst?! Und ein Erdnuss-Experiment, na vielen Dank.

    Nee, dann gehe ich doch lieber in die Eisdiele um die Ecke, drei Kugeln mit Sahne und Waffel.

  • Und weil in Amerika ein Gelagto eine Spezialität ist und fast keiner kennt deswegen. Bei uns gibt’s doch in jeder Stadt mindestens 1nen Italiener der sein eigenes Gelagto macht und verkauft. Warum also noch so ne Pampe wie Häagen Dazs da kaufen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38563 Artikel in den vergangenen 8310 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven