ifun.de — Apple News seit 2001. 23 813 Artikel
Inklusive HiFi-Streaming

Musikdienst Tidal auf Apple TV verfügbar – Testaktion über die Feiertage

Artikel auf Google Plus teilen.
17 Kommentare 17

Anfang Dezember hat der Musikdienst Tidal eine App für CarPlay veröffentlicht, jetzt steht das Angebot auch über Apple TV zur Verfügung. Die Tidal-App war bereits für iPhone und iPad optimiert und lässt sich nun auch auf der Apple-Set-Top-Box installieren.

Tidal Apple Tv

Tidal ist in Deutschland vergleichsweise gering verbreitet, obwohl sich hinter dem Musikdienst nicht nur prominente Namen verbergen – neben dem Rapper Jay Z als Haupteigner werden hier unter anderem Beyoncé, Rihanna, Kanye West, Daft Punk, Jack White, Madonna und Alicia Keys genannt – sondern der Dienst ähnlich wie Deezer eine Verlustfrei-Option anbietet: Zum erhöhten Monatspreis von 20 Euro versprechen die Tidal-Macher verlustfreie High-Fidelity-Soundqualität und hochauflösende Musikvideos.

Wer das Angebot unverbindlich unter die Lupe nehmen will, findet mit den „12 Days of Free Tidal“ eine hervorragende Gelegenheit dazu. Ihr könnt euch momentan eine zwölftätige Probephase sichern, ohne dass dafür irgendwelche Zahlungsdaten hinterlegt werden müssen. Das Angebot gilt sowohl für Tidal Premium als auch für Tidal HiFi und kann nicht nur über die Tidal-App, sondern auch über die zugehörige Desktop-App oder die Geräte diverser Hardware-Partner, u.a. Sonos, genutzt werden.

Tidal Desktop

Erfahrungsbericht Tidal HiFi auf Apple TV und CarPlay

ifun-Leser Karsten hat sowohl Tidal CarPlay als auch die neue Apple-TV-App bereits unter die Lupe genommen, insbesondere mit Blick auf die HiFi-Option von Tidal. Getestet wurde mit AppleTV 4, einem NAD AV-Receiver T-758 inklusive Bluesound-Erweiterung und DynAudio Emit 30 Lautsprechern:

Während die CarPlay Version alles richtig macht, hinterlässt die AppleTV Version ein zwiespältiges Gefühl: streamen geht „nur“ mit CD Qualität.

Dazu muss man wissen, dass Tidal kein normaler Streaming Service ist. Ähnlich wie Qobuz kann Tidal hochauflösendes Audio mit 192kHz Abtastung und 24bit Auflösung streamen. Tidal nennt das MQA, Qobus HiRes Audio. Zum Vergleich: eine CD hat in der Regel 44kHz und 8bit. Dazu werden die Original-Master der Aufnahmen neu digitalisiert. Das Ergebnis ist ein deutlich klarerer und offenerer Klang, der in die Nähe einer analogen Schallplatte kommt. Auf einem Bluetooth Lautsprecher oder Sonos hört man den Unterschied nicht, auf einer guten Stereoanlage ist es jedoch, als ob man Watte aus den Lautsprechern entfernt und man bekommt das Gefühl, dass die Musiker tatsächlich im eigenen Wohnzimmer spielen.

Leider unterstützt Tidal unter iOS im Moment kein MQA. Während das bei CarPlay kein Problem ist – hier freut man sich, dass man keine zweite Playlist-Verwaltung bei einem anderen Service machen muss und CD-Qualität alle Erwartungen mehr als erfüllt – ist es beim AppleTV ärgerlich, wenn es an die hochwertige Stereoanlage angeschlossen ist und trotzdem nur 8bit Audio abspielt.

Montag, 25. Dez 2017, 19:19 Uhr — Chris
17 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Klugscheisser Modus an…
    CD arbeitet mit 16 bit.
    Klugscheisser Modus aus…

    Danke für die Info! Probier ich gleich mal aus.

  • Klugscheisser Modus nochmal an…
    Apple TV kann doch gar kein HiRes. 48kHz Abtastung ist doch fest meines Wissens. Von daher ist die Begrenzung auf CD Qualität (44,1 kHz bei 16 bit) doch ok.
    Klugscheisser Modus aus…

  • Für Spotify gibt es aber (noch) keine Apple TV App oder?

  • Klugscheisser Modus an…
    CD arbeitet mit 44,1 kHZ
    Die Floskel „i.d.R.“ macht hier auch keinen Sinn, da im Red Book von Philips und Sony so vereinbart.
    Klugscheisser Modus aus…

  • AppleTV kann meines Wissens nur 48 kHz. Da bringt Tidal in HiRes / MQA gar nix.

  • Wann kommt nur endlich spotify fürs apple tv

  • Ich teste Tidal HIFI jetzt seit Anfang des Monats. Die Tonqualität ist wirklich sehr gut. Zumindest über Kopfhörer klar besser als die 320 kbit/s von Spotify. Die „Master“ Qualität nutze ich über Explorer 2 am MacBook. Das liegt dann bei den, allerdings relativ wenigen, Alben welche in dieser Qualität vorliegen, in der Tat MQA an. Das klingt schon sehr fein.
    Auch die CarPlay-App ist wesentlich besser nutzbar als die von Spotify. Sie kommt fast ohne die vielen groben Fehler der CarPlay-Implementierung von Spotify aus. Einzig die aktuelle Wiedergabeliste behandelt auch Tidal nicht richtig. Hat man Musik in der aktuell abspielenden Wiedergabeliste und tippt in einem Album an „Alles abspielen“, dann spielt er nur den ersten Track des Albums als nächstes und geht dann wieder zur bestehenden Wiedergabeliste über. Die restlichen Titel hängt er ganz ans Ende. Das ist freilich völliger Quatsch, aber ein Fehler den komischerweise auch die anderen Streamer gerne haben. Ob es da eine Open Source Implementierung für das Handling von Wiedergabelisten gibt auf die alle zurückgreifen? Schon seltsam das dies alle gleich verbocken. Leider kann man die Wiedergabeliste in CarPlay auch nicht löschen, so dass man das Handy anfassen müsste um das Problem zu lösen. Zu Hause hat Tidal aber ein für mich gravierenderes Problem: Die Anbindung der Server von Tidal zumindest über Unitymedia ist miserabel. Ich habe den Verdacht, dass ich meistens mit Servern in den USA verbinden werde. Die Bandbreite ist daher grottig. Es kommt regelmäßig zu Wartezeiten fürs Puffern zwischen Tracks und die Bildqualität von Videos ist grauenvoll, weil offensichtlich nur wenige kbit/s durch die Leitung gehen. Das war leider auch schon bei meinem ersten Test vor mehr als einem Jahr so, weshalb das wohl kein vorübergehendes Problem ist.
    Das ist Schade, denn mit seiner wirklich sehr guten redaktionellen Aufbereitung der Inhalte ist Tidal klar besser als Spotify. Das fehlt bei Spotify ja fast gänzlich. Hier sieht man übrigens auch, dass sich Apple Music mehr an Tidal orientiert als an Spotify.

    • Hallo Hotshot,

      Kann das Problem bei 1&1 nicht bestätigen. Da läuft es wunderbar.

      Sprich mal den Support von Tidal an. Die können Dir die verwendeten Domains und IP Adressen geben. Dann kannst Du sie in der Routing Tabelle eintragen (FritzBox oder MacBook) und es sollte gut sein

  • Ich wollte die Apple TV App testen, aber wenn ich einen Song starte, dann erscheint unten links ein kleines, rotes Stopschild. Das blinkt 3 Mal und fertig. Schade.

  • Hallo DC würdest Du das für Dummys gerade mal genauer beschreiben. Bei mir keimt die Hoffnung auf, ALDI-life zu beschleunigen.

    Danke

    Hannes

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 23813 Artikel in den vergangenen 6110 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven