ifun.de — Apple News seit 2001. 37 971 Artikel

Für Mac und iOS-Geräte

Multi-Geräte-Unterstützung für Threema startet als Beta

Artikel auf Mastodon teilen.
23 Kommentare 23

Die Macher des Messengers Threema haben ihren Nutzern ja schon seit geraumer Zeit eine Multi-Geräte-Funktion versprochen. Die offizielle Ankündigung lässt zwar weiterhin auf sich warten, aber immerhin kann man das Ganze jetzt im Rahmen einer „Tech-Preview“ vorab ausprobieren.

Threema Desktop

Grundlage für die Funktionserweiterung ist sowohl die Desktop-App von Threema in Version 2.0 als auch eine Multi-Device-Beta der iOS-Version des Messengers. Die Links dazu findet ihr gemeinsam mit weiteren Infos zu der Funktionserweiterung hier bei Threema.

Die Version 2.0 von Threemas Desktop-App ist ein grosses Update, das eine von Grund auf überarbeitete Benutzeroberfläche mit sich bringt und auf einer völlig neuen Architektur beruht. Dank Multi-Device-Funktionalität ist mit dieser Version keine aktive Verbindung mit dem Mobilgerät mehr nötig.
Die Tech-Preview von Threema 2.0 für Desktop ermöglicht es iOS-Nutzern, die kommende Multi-Device-Funktionalität vorab zu testen. Dafür lässt sich die Multi-Device-Betaversion von Threema für iOS mit der auf einem Computer installierten Tech-Preview von Threema 2.0 verbinden und diese beiden Anwendungen unabhängig voneinander nutzen.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
08. Dez 2022 um 12:59 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    23 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Threema im Jahr 2022/2023 ist gefühlt son bisschen wie ICQ. Der Zug ist abgefahren. Vor Jahren gab es den großen WhatsApp Skandal, Threema hätte den Preis der App temporär entfernen können um groß abzusahnen.

    Es bringt nichts selber auf Datenschutz/Security zu achten wenn das Gegenüber nicht mit macht.
    Dann redet man genau mit einem, sich selber.

    TLDR: Threema hat den Preis damals nicht entfernt und spiel einfach mittlerweile keine Rolle mehr

    • Ich bin zufrieden mit threema und habe viele Freunde die threema auch nutzen.

    • So wie ich das verstehe bauen die Jungs und Mädels von Threema Ihre App komplett um. Es scheint als hätten sie Altlasen derer sie sich gerade entledigen. Wenn man sich z.B. in die User-Detailseite anschaut, sieht man schon wie schick das alles wird (optisch). Einige Teile im UI sind auch schon wesentlich flüssiger.

      Im deren Blog zu ist das zwischen den Zeilen nachzulesen. Die/das UI wurde damals nicht mit zeitgemäßen Tools gebaut. Das holen sie nach. Der Übergang zu der Mutlidevice-Lösung scheint auch nicht ohne.

      Und dieses ewige Gemecker ist ermüdend und hilft niemandem. Threema ist eine der wenigen Lösungen bei denen man frei von der Telefonnummer Nachrichten schicken kann.

      Deine Welt ist nicht automatisch die der anderen.

  • Super, ich freue mich. Das macht alles ein wenig bequemer

  • Man sieht der Desktop-App am Mac schon sehr das Alpha-Stadium an, also nach „wir arbeiten mit Hochdruck daran“ sieht es mir nicht gerade aus, aber zumindest funktioniert es.
    Die iPadOS-App soll später folgen, ist also jetzt noch nicht dabei.

  • Hat jemand durchblickt wie sie die Ende-Zu-Ende Verschlüsselung „trotz“ Multi-Device hinbekommen? Vielleicht kann jemand das in „einfacher Sprache“ hier mal beschreiben :)

    • Wie, weiß ich nicht.
      Aber Signal kann es ja scheinbar auch.

    • Schau mal in deren Blog nach, da steht eine Menge dazu. Die fassen die eigentliche App bzw. den eigentlichen Nachrichtenserver gar nicht an, damit es einfach und simpel bleibt. Es wird meines Wissens ein weiterer Server mit genau dieser Aufgabe hinzugeschaltet. Und die „Probleme“, die es dabei zu lösen gilt sind vor allem infrastruktureller Natur.

  • seitdem Threema meine ganzen Chats „verloren“ hat, kann mich der Dienst mal.

    • Threema ‚verliert‘ eigentlich keine Chats weil sie nur lokal gespeichert werden. Um Backup usw musst Du Dich als User selbst kümmern da Deine Daten (anders als bei WA) eben nicht in die cloud wandern.

      • Das ist halt leider das Problem. Entweder Sicherheit oder Komfort. So schön Signal und Threema auch sind, sie sind leider nicht für die breite Mehrheit geschaffen. Die meisten sind einfach völlig damit überfordert, weil sie nicht einmal verstehen, was eine ID ist und wieso man dafür ein Backup braucht.

      • Das stimmt teilweise. Es gehört zur „Selbstverantwortung“, welche leider heute bei vielen nicht mehr vorhanden ist.

    • Nicht böse gemeint, aber du hast dich nicht informiert. Threema speichert nichts online von dir. Neues Gerät musst du deine Inhalte selbst übertragen, wie deine ID. 100 Prozent Selbstkontrolle. Threema bester Messenger und seit um die 10 Jahren im Einsatz.

  • Threema gibt es noch?

    Waren da nicht nach und nach die Messengersysteme inkompatibel geworden?

    Ich habe das mal gerne benutzt, dann aber aufgegeben als die Unterstützung schrumpfte.

  • Threema hat den Fortschritt leider „verpennt“ – zu viele Funktionen die es eben leider nicht gibt!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37971 Artikel in den vergangenen 8210 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven