ifun.de — Apple News seit 2001. 21 690 Artikel
   

Mountain Lion zeigt keine Restlaufzeit für Akkus: 3 Alternativen für die Akkukontrolle bei Notebooks und Peripheriegeräten

Artikel auf Google Plus teilen.
28 Kommentare 28

Unter Mountain Lion lässt sich die Restlaufzeit der MacBook-Akkus nicht mehr in der Menüleiste anzeigen, standardmäßig wird hier nur das Akkusymbol oder die verbleibende Ladung in Prozent angezeigt. Wer mehr Infos haben will, muss auf externe Hilfsmittel zurückgreifen. Drei davon stellen wir unten kurz vor:

  • Battery-Time-Remaining macht nichts anderes, als die Menüleiste um die Anzeige der verbleibenden Restzeit zu ergänzen. Ein kostenloses, auf GitHub veröffenltichtes Open-Source-Projekt.
  • Battery Time bringt genau den gleichen Effekt, hat allerdings den Haken, dass es momentan nur als am 15. Auguts ablaufende Beta-Version erhältlich ist. Vermutlich fallen danach Gebühren für den Download an.
  • Battery Status zeigt zwar die verbleibende Zeit nicht direkt in der Menüleiste an, ist aber ein Allround-Werkzeug zum Thema Akkustand. Falls ihr die App auf dem Notebook installiert habt, zeigt sie den Ladezustand des integrierten Akkus an, darüber hinaus lässt sich sich auf allen Mac dazu verwenden, um die Akkus von verbundenen Bluetooth-Geräten (z.B. Trackpad oder Tastatur) zu überprüfen. Doch damit nicht genug, wer will kann sämtliche Macs im Hausnetz so einrichten, dass sie ihren Akkustand regelmäßig an einen „Haupt-Mac“ übermitteln, auf dem sich diese gesammelt anzeigen lassen. Ein hervorragender Leistungsumfang, angesichts dessen es am Preis von 1,59 Euro absolut nichts zu meckern gibt.
Mittwoch, 08. Aug 2012, 12:22 Uhr — Chris
28 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Oder mit dem Mauszeiger über die Batterieanzeige drüber fahren und dada: die Restzeit wird angezeigt

  • Wieso?! Man muß doch nur auf die kleine Batterie klicken!

  • Das wird Apple doch hoffentlich noch als Patch nachliefern…?!

  • SlimBatteryMonitor wäre auch noch eine Alternative

  • istat nutze ich auch. Klasse Informationen, nicht nur zum Akku

  • Also bei mir funktioniert die Anzeige einwandfrei.

    Ist allerdings auch ein Dell…

  • Gibt es irgendeine sinnvolle Begründung für das Entfernen dieser Funktion? Die Rest-Laufzeit anzuzeigen ist doch mehr als praktisch, warum entfernt man so was?

    • Würde mal vermuten, dass dieser Wert sehr dynamisch ist. Wenn man nur ein wehnig surft hält die Batterie länger, wenn man dann plötzlich anfängt etwas Rechenintensives zu starten halbiert sich die Laufzeit auf mal. Deswegen ist diese Anzeige ziemlich ungenau, bei meinem Windows stimmt die Restzeit auch nur, wenn man -50% Restzeit Subtrahiert, wohl wegen der erwähnten Probleme
      Bei der Ermittlung, die Streuung ist enorm Auf dem iPhone hat man ja auch nur eine Prozent Anzeige, die Apps die eine restzeit einschätzen sind imo auch ähnlich zuverlässig wie bei meinem Windows: Da geb ich nichts drauf. Man sieht die % und kann danach abschätzen, wie lange es noch geht. Dazu
      Muss ich sagen, dass ich mit dwr Anzeige beim Mac kreine Erfahrung habe, abwr ich vemute es ist änlicj-Apple kocht auch nur mit Wasser.
      So, genug getippt auf meinem iPhone^^

      • „Bei der Ermittlung, die Streuung ist enorm Auf dem iPhone hat man ja auch nur eine Prozent Anzeige, die Apps die eine restzeit einschätzen sind imo auch ähnlich zuverlässig wie bei meinem Windows“ <<— hä?

  • Bei meinem MacBook Pro 2010 wird auch die Restlaufzeit angezeigt sobald man auf die Batterie 1x draufklickt.
    Als Batteriezusatzinfoprogramm nutze ich Coconut Battery.

  • Ich verstehe die Aufregung auch nicht. Mit einem Klick auf die Batterie ist die Restlaufzeit verfügbar und man benötigt kein zusätzliches Programm was sich in der Menüleiste einnistet. Da habe ich auf meinem 13“ Macbook eh schon Platzprobleme in der Leiste mit VPN, Uhrzeit, Spotlight, jetzt NCenter, Dropbox, iMessages und WLAN. Das reicht schon aus um bei einigen Programmen die Leiste zu überfüllen

  • Also bei meinem MBA (mid2012) mit ML bekomme ich die Batterieanzeige in der Statusleiste auch weiterhin in Prozent angezeigt.

    • Edit: Nehm alles zurück, beides wird nur beim Laden mit Netzteil angezeigt.

      • Du hast nur leider immer noch nicht verstanden (wie einige andere auch), worum es hier geht… Es ist nicht die Prozentanzeige weggefallen (die lässt sich auch bei Akkustrom weiterhin aktivieren), sondern die Anzeige der Restlaufzeit in Stunden/Minuten. Und ja, durch Klicken auf die Batterie erhält man diesen Wert weiterhin. Muss man halt abwägen, ob der Klick oder die überfüllte Menüleiste das geringere Übel ist!

      • Muss man eben nicht mehr abwägen. Apple hat die Entscheidung für uns getroffen, eine aufgeräumte Statusleiste ist wichtiger. Die Uhrzeit ist die einzige Zeit, die der Nutzer ständig sehen soll.

  • Da wird sowieso noch einiges zum nachbessern sein.
    Aktuell habe ich zum Beispiel mit der Batterieanzeige folgendes Problem.
    Status:
    Batterie geladen
    Stromversorgung Netzteil
    Anzeige 97% ???
    Nach einem totalen entleeren des Akkus ist das Problem nicht mehr vorhanden.
    Noch jemand mit diesem Problem?

    Weitere Fehler will ich jetzt hier nicht aufzählen weil es nicht ins Thema passt.
    lg

    • Da ist nichts nachzubessern. Apple listet hier lediglich den wahren Akkubestand auf im Gegensatz zu anderen Herstellern die dir einfach 100% dahinpacken und somit den User belügen. Soll das wieder verschlimmbessert werden? Google mal nach Akku Kalibrierung, falls dich diese 3% Unterschied in der Anzeige so stören…

  • Völliger Blödsinn, Macbook pro Mitte 2011, Mountain Lion, Batterieanzeige mit Restlaufzeit umstellbar auf Prozentanzeige vorhanden.

    @ Luca Obermaier vielleicht mal die empfohlene Akku kalibrierung falls nicht gemacht durchführen dann sollte es wieder klappen.

    Quelle: Apple.de

    Apple-Notebooks: Neue Batterie für bestmögliche Leistung kalibrieren
    Zusammenfassung
    Sie können die Lithium-Ionen-Batterie Ihres iBook, PowerBook, MacBook oder MacBook Pro kalibrieren, um eine optimale Leistung zu erreichen.

    Betroffene Produkte
    MacBook, MacBook Air, MacBook Pro, PowerBook, iBook

    Die Batterie verfügt über einen internen Mikroprozessor, der die Energiemenge in der Batterie beim Aufladen und Entladen schätzt. Die Batterie muss von Zeit zu Zeit neu kalibriert werden, um die Batteriezeit und Prozentanzeige auf dem Bildschirm weiterhin exakt anzuzeigen und die maximale Effizienz der Batterie zu erhalten. Sie sollten diesen Vorgang bei der ersten Verwendung Ihres Computers ausführen und danach im Abstand einiger Monate wiederholen. Wenn Sie Ihr Apple-Notebook üblicherweise an eine Stromquelle anschließen und es eher selten im Batteriebetrieb laufen lassen, sollten Sie diesen Vorgang einmal im Monat ausführen. Auf der Website http://www.apple.com/de/batter.....ies finden Sie weitere hilfreiche Informationen zu Batterien und einen iCal-Kalender, der Sie an die Batteriekalibrierung erinnert.

    Hinweis: Wenn Sie nicht sicher sind, welches Modell Sie besitzen, verwenden Sie die entsprechenden Links, um Ihr iBook, PowerBook, MacBook, MacBook Air oder MacBook Pro zu identifizieren.

    Notebooks mit integrierten Batterien
    Die Batterien der aktuellen Apple-Notebooks sind vorkalibriert, daher ist der in diesem Artikel beschriebene Kalibrierungsvorgang nicht erforderlich. Diese Computer verwenden Batterien, die nur durch einen autorisierten Apple Service Provider ersetzt werden sollten.

    MacBook

    MacBook (13 Zoll, Ende 2009) und neuer
    MacBook Air

    MacBook Air (alle Modelle)
    MacBook Pro

    MacBook Pro (13 Zoll, Mitte 2009) und neuer
    MacBook Pro (15 Zoll, Mitte 2009) und neuer
    MacBook Pro (Retina, Mitte 2012)
    MacBook Pro (17 Zoll, Anfang 2009) und neuer

    Notebooks mit herausnehmbaren Batterien
    iBooks und PowerBook G4-Computer (außer PowerBook G4, 15 Zoll, Double-Layer SD)

    Schließen Sie das Netzteil an den Computer an und laden Sie die Batterie des Computers vollständig auf, bis die LED am Netzteil erlischt und die LED am Netzteilstecker grün statt gelb leuchtet. Diese Indikatoren weisen darauf hin, dass die Batterie vollständig aufgeladen ist.
    Trennen Sie das Ladegerät vom iBook bzw. PowerBook, und verwenden Sie das Gerät wie gewohnt. Wenn die Energiereserven der Batterie nachlassen, sehen Sie auf dem Bildschirm einen Warndialog, der Sie über den niedrigen Batterieladestand informiert. Arbeiten Sie weiter mit dem Computer, bis er in den Ruhezustand wechselt. Zu diesem Zeitpunkt sind die Energiereserven der Batterie ausreichend erschöpft, und die Batterie kann kalibriert werden.
    Schließen Sie das Netzteil an und lassen Sie es angeschlossen, bis die Batterie wieder voll aufgeladen ist.
    Um die Batterie zu kalibrieren, genügt es, diese einmal voll aufzuladen und anschließend zu entladen. Anschließend können Sie das Ladegerät bei jedem beliebigen Ladestand an den Computer anschließen bzw. vom Computer trennen.

    Hinweis: Wenn die Batterie nahezu „leer“ ist, wird der Computer zwangsweise in den Ruhezustand versetzt. Um den Computer für eine Weile in den Ruhezustand versetzen zu können, bewahrt sich die Batterie jedoch noch eine letzte Energiereserve. Erst wenn der Energievorrat der Batterie vollständig erschöpft ist, wird der Computer automatisch ausgeschaltet. In einem solchen Fall kann es zu Datenverlusten bei geöffneten Dateien kommen. Daher ist es wichtig, dass Sie den Computer schnellstens über das Ladegerät mit einer Steckdose verbinden, bevor der Computer ausgeschaltet wird.

    PowerBook G4 (15 Zoll, Double-Layer SD), MacBook (alle Modelle) und MacBook Pro (alle Modelle)

    Der Batteriekalibrierungsvorgang beim PowerBook G4 (15 Zoll, Double-Layer SD) sowie bei sämtlichen MacBook- und MacBook Pro-Modellen wurde an die neuen Batterien in diesen Modellen angepasst. Befolgen Sie zum Kalibrieren der Batterie bei diesen Modellen die folgenden Schritte:

    Schließen Sie das Netzteil an und laden Sie die PowerBook-Batterie vollständig auf, bis der leuchtende Ring bzw. die LED am Netzteil grün leuchtet und die Ladeanzeige in der Menüleiste auf dem Bildschirm den vollen Ladezustand der Batterie anzeigt.
    Die Batterie sollte anschließend mindestens zwei Stunden im voll aufgeladenen Zustand bleiben. Sofern das Netzteil angeschlossen ist, können Sie Ihren Computer während dieser Zeit verwenden.
    Trennen Sie das Netzteil, während der Computer eingeschaltet ist, und lassen Sie den Computer im Batteriebetrieb laufen. Sie können mit Ihrem Computer normal weiterarbeiten. Wenn die Batterieladung einen niedrigen Stand erreicht, wird eine Warnmeldung auf dem Bildschirm angezeigt.
    Zu diesem Zeitpunkt sollten Sie Ihre Arbeit speichern. Verwenden Sie Ihren Computer weiter. Wenn die Batterieladung einen sehr niedrigen Stand erreicht, wird automatisch der Ruhezustand aktiviert.
    Schalten Sie den Computer aus oder belassen Sie ihn mindestens fünf Stunden im Ruhezustand.
    Schließen Sie das Netzteil an und lassen Sie es angeschlossen, bis die Batterie wieder voll aufgeladen ist.
    Hinweis: Wenn die Batterie nahezu „leer“ ist, wird der Computer zwangsweise in den Ruhezustand versetzt. Um den Computer in den Ruhezustand versetzen zu können, bewahrt sich die Batterie jedoch noch eine letzte Energiereserve. Erst wenn der Energievorrat der Batterie vollständig erschöpft ist, wird der Computer automatisch ausgeschaltet. Zu diesem Zeitpunkt sind jedoch, dank des mit dem PowerBook G4 (15 Zoll, Double-Layer SD) eingeführten sicheren Ruhezustands, bereits sämtliche Speicherdaten auf der Festplatte des Computers gesichert worden. Sobald die Stromversorgung wiederhergestellt ist, kehrt der Computer (unter Verwendung des auf der Festplatte gespeicherten Ruhezustand-Festplattenabbilds) in den Zustand zurück, in dem er sich vor dem Wechsel in den Ruhezustand befunden hat.

    Quelle: Apple.de

  • Ich finde echt geil worüber sich Macuser Gedanken machen, im Windowslager würde man über so etwas nur lachen, wenn man da mal durch die Foren geht merkt man schnell, die haben ernstere Probleme.

    I love my mac :-)

    • Opa erzählt vom Krieg

      Im Windows Lager darfst du 5 Jahre auf die nächste Version warten, solange bleibt jedes Pixel genau da wo es eigentlich nicht hingehört. Aber dann ändert sich wieder alles so radikal, dass man sich komplett umgewöhnen muss. Oder man bleibt einfach für immer bei XP. :-D

  • Ich verstehe nicht, was ihr meint, bei mir ist es genau das selbe wie vorher und Prozent und Zeit wird auch angezeigt.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21690 Artikel in den vergangenen 5780 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven