ifun.de — Apple News seit 2001. 37 693 Artikel

3.166 mAh, 325 Gramm schwer

Mit „Lightning Pro Max“: Die Apple Vision Pro Battery

Artikel auf Mastodon teilen.
66 Kommentare 66

Noch ist der Verkauf der Apple Vision Pro offiziell nicht angelaufen und die vorab ausgestatteten US-Medienvertreter wollten nur ungern Hardware-Defekte an ihren Testgeräten provozieren. Entsprechend nachvollziehbar ist, dass in den vergangenen 48 Stunden Gerüchte die Runde machten, die Kabelverbindung zwischen Apple Vision Pro und der externem Apple Vision Pro Battery würde sich nicht trennen lassen.

Dem ist jedoch nicht so. Wie der auf inverse.com aktive Videomacher Ray Wong, der seinerseits ebenfalls mit einem Testexemplar der Apple Vision Pro ausgestattet wurde, jetzt im Selbstversuch festgestellt hat, lässt sich das Ladekabel des externen Akkus problemlos entfernen.

Benötigt wird dazu lediglich das vom iPhone bekannte SIM-Werkzeug, mit dessen Hilfe sich das Ladekabel aus dem verhältnismäßig großen Akku entfernen lässt. Was dann zum Vorschein kommt, gleicht einem doppelt breiten Lightning-Stecker. Damit scheint die Sorge um mögliche Kabeldefekte, die gleich den erneuten Kauf des 199 US-Dollar teuren Akkus nötig machen würden, erst mal unbegründet.

Akkupack Apple Vision Pro

Wie ein großer Lightning-Stecker – Bild: Nilay Patel

3.166 mAh, 325 Gramm schwer

Der Akku selbst wiegt etwa 325 Gramm (zum Vergleich: das iPhone 15 Pro wiegt lediglich 187 Gramm) und versorgt die Apple Vision Pro mit einer Laufzeit von etwa zwei Stunden – unten im Video könnt ihr euch den Stromspender ab Minute 4:20 noch mal in Aktion anschauen. Wenn man die Datenbrille länger nutzen möchte ist eine direkte Kabelverbindung zu einer Wandsteckdose notwendig. Die Apple Vision Pro Battery kann im Betrieb nämlich nicht gegen einen voll geladenen zweiten Akku ausgetauscht werden. Sobald die Kabelverbindung zur Vision Pro unterbrochen ist, schaltet sich Apples Headset umgehend ab.

Unklar ist derzeit noch, warum der Akku trotz seiner überschaubaren Kapazität von 3.166 mAh so vergleichsweise schwer ausfällt. Hier müssen noch die Ergebnisse der ersten Vision Pro Teardowns abgewartet werden.

01. Feb 2024 um 09:56 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    66 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • TeeTassenTrüffel

    Sehr cooles Youtube Video, aber wie er auch in seinem 2. Video sagt… noch gibt es keine brauchbaren Apps dafür… Spielerei

    Antworten moderated
  • Die nächste kommt dann mit USB C hahahahah

    Antworten moderated
  • Zu der batterie schreibt auch wer bei

    3) The battery despite the seemingly small 3166mAh is way higher voltage than a phone battery. It’s around 36Wh capacity, vs 49Wh for an M1 MacBook Air. It’s more like a small notebook battery than a large phone battery, capacity wise.

    Das wird der Grund für das Gewicht sein.

    • Checkt halt wieder keiner, dass Apple ne höhere Spannung nutzt und demnach mehr Zellen braucht. Alle meinen die 3100mAh sind die gleichen wie im iPhone. Die Vision Pro wird mit Sicherheit auf 3 oder 4 Zellen in Reihe betrieben werden.

      Antworten moderated
    • Das ist das Problem, dass man immer von mAh spricht.. frag mich wann sich das etabliert hat, Wh sind die Angabe für die eigentliche Kapazität.
      Man gibt ja auch E-Auto Batterien in kWh an und nicht in Ah, wäre auch fatal wenn man dann ein Auto mit 400V System mit 800V vergleichen würde und sich die Ah plötzlich halbieren. Dann wäre das Geschrei sicher auch groß..

      Antworten moderated
  • Statt das sie usb c nehmen, geht das schon wieder los haha

    • Sonst könnte ja noch jemand auf die Idee kommen einen (günstigeren/besseren) Akku ohne Apfel zu verwenden.

    • Stimmt. Als würde Apple die EU absichtlich provozieren wollen. Ganz mieser move. Und so viel dazu, dass Apple sich nicht dem Fortschritt wiedersetzt. Achja und auch ein guter Beweis dafür, dass Apple Mother-Nature am A vorbeigeht.

      • HETZENzhbabbler

        Die Vision Pro ist ja nicht mal über Nacht entwickelt worden.Lightning wird länger genutzt als USB-C.

      • HETZENzhbabbler

        Und was die EU bei ein USA Gerät zu tun hat ist mir schleierhaft.

      • @Hetzen ich bezweifle einfach mal, dass die Brille vor 2012 so ausgereift war, dass Apple hier nicht noch auf usb-c schwenken konnte (da hat Apple USB-C ja mit entwickelt, da wird ja jedes Mal wert drauf gelegt, dass Apple usb-c quasi alleine erfunden hätte).

      • Die Brille wird doch demnächst auch in der EU verkauft!

    • Es gibt keine EU-Vorschrift wie ein Akku mit einem Gerät verbunden sein muss. Es wäre seitens Apple auch zulässig gewesen das Kabel einfach festzuschrauben. Der Akku muss sich nur mit USB-C laden lassen – und dem ist so.

      • HETZENzhbabbler

        Ist doch völlig egal. Es steht nichtmal im Raum das dieses Gerät zur EU schafft.

    • Der Akkupack der Vision Pro liefert 13V, also wieso sollte man USB-C, welches NIcHt für 13V spezifiziert ist, verwenden ?

      Antworten moderated
      • USB-C kann bis zu 20 Volt mit EPR sogar 28,36 und 48 Volt wie sollen den sonst Laptops darüber geladen werden ?

      • Apple will doch nicht, dass man aus versehen die Verbindung zum Akku verliert und sich die Vision auf em Gesicht verabschiedet. Ich verstehe scho, wieso man Stecker in jenem Design geschaffen hat, für diese Verbindung.

  • HETZENzhbabbler

    Den Vergleich zum iPhone sollte man nicht machen.

    Über das Gewicht im Vergleich zur Batteriekapazität muss man bedenken, dass mAh nur eine von zwei Komponenten zur Messung der Leistung ist (die andere ist die Spannung). So ist die Spannung viel höher sein (13v), um mehr Kapazität, im Vergleich zu einem Smartphone-Akku, der bei 3,7v – 4,2v ist.

    mAh ist eine ziemlich beschissene Maßeinheit für die Kapazität.
    Alles sollte in Wh angegeben werden.

  • Da muss die EU aber dringend gegen vorgehen. Oder kann der über USB-C geladen werden und der Stecker zur Brille darf dann wieder propiretär sein?

  • Auch die beiden Lautsprecher sind mit der Brille über einen noch breiteren „Lightning“ Anschluss verbunden. Ich finde nur gerade das Bild nicht mehr.

  • Das ultimative Gadget für die Einsamen und Introvertierten.

    • HETZENzhbabbler

      War ja bei Smartphones noch nie so anders. Gerade bei solchen AR VR Spielereien hat man doch eher Kontakt mit Menschen. Siehe Pokémon Go. Immerhin nimmt man mal wieder seine Umgebung war.

      • Ja klar, mit einer Brille die die Umgebung gänzlich abschottet (es ist eine VR keine AR Brille) und Leute vom Gesehenen ausschließt sorgt für mehr Zweisamkeit…

      • HETZENzhbabbler

        Es ist keine VR Brille. Es ist ein Mixed Reality. Hauptsächlich nutzt man die im AR Modus.

      • @HETZENzhbabbler

        Auch wenn Apples Marketing gerne etwas anderes behauptet und die Brille am liebsten als „Spatial Computer“ bezeichnen will es bleibt eine VR (!) Brille. Solange die Umwelt über Kameras und einen Videofeed übertragen wird bleibt es einfach virtuell, auch wenn „die Realität“ abgebildet wird.

      • @Etc danke, wollte ich auch gerade schreiben. Mixed Reality ist übrigens auch Nix was die Apple Brille kann. Zumindest bisher noch nicht gesehen, dass die virtuellen Ebenen der Brille mit dem Raum interagieren (also wenn eine Person vor dir steht, dass der Film hinter der Person projeziert wird, als Beispiel).

      • HETZENzhbabbler

        Ja ist klar. Die ursprüngliche Aussage von mir war ja das man die Umgebung sehen kann egal ob über Videokamera oder nicht. Es ging um Vereinsamung.

      • HETZENzhbabbler

        Also für euch: Hauptsächlich nutzt Mann die im Passtrough Modus. Ein Smartphone nicht. Greift euch mal am Kopf. Ist doch fast wie AR.

      • HETZENzhbabbler

        Das Konzept von AR Games wie Pokémon Go basiert immer über Kameras. Denkt ihr die virtuellen Objekte werden ohne Display projektiert?

      • Und nur weil sie per Video sichtbar sind wird daraus trotzdem noch keine geteilte Erfahrung. Du kannst auch bei twitch mit Leuten interagieren und halt trotzdem vereinsamen. Das gleiche hast du hier auch. Die andere Person im Raum sieht null was du siehst, eine ernsthafte Konversation ist da nicht möglich. Beim iPhone und co sieht die andere Person was du gerade siehst und ihr könnt euch darüber austauschen. Wobei auch das schon je nach Situation stark negative Einflüsse auf die Konversation hat (wenn du dich gerade mit jemandem unterhältst und dich mehr mit dem Gerät als mit der Person beschäftigst, wird es sehr schnell eher dazu kommen, dass du diese Person nicht mehr live sehen wirst). Eventuell solltest du neben den Begriffen VR/AR/MR auch einmal die Definition von Vereinsamung recherchieren.

      • @HETZENzhbabbler

        Bei einem Smartphone kann ich doch auch die Umgebung (sogar die echte, nicht virtuelle) sehen? Ich muss ja nur hochschauen. Ich verstehe das Argument nicht. Wenn ich bei der Brille mehrere riesige App-Fenster vor mir habe, die nur ich sehen kann und die die virtuelle passthrough Umgebung überlagern, inwiefern ist das besser als mit einem Smartphone? Das ist doch noch viel einsamer als mit einem Smartphone?

      • HETZENzhbabbler

        Ich glaube Tempomat hat keine Ahnung wie das Leben funktioniert. Fakt ist das Smartphones vereinsamen und solche Geräte es nicht verschlimmern sondern das ein Gegenteiligen Effekt haben kann. Alles andere ist Humbug. Schau dich mal um wie das funktioniert. An Bushaltestellen und co.

      • HETZENzhbabbler

        Hoch schauen vs. Ich schaue sowieso die ganze Zeit in der realen Umgebung. Wie soll ich das noch erklären.

      • HETZENzhbabbler

        Die App Fenster sind auch nur an ein bestimmten Ort gestellt. Wenn ich mit dem Ding auf der Hütte gehe sehe ich nichts mehr. Das meiste Sichtfeld ist frei von der realen Umgebung.

      • @HETZENzhbabbler

        Sorry aber wie sollte eine Brille, die mich de facto wirklich von der Umwelt abschottet (ein virtueller passthrough zählt nicht, da meine Gegenseite weder meine Mimik sehen kann, noch was ich auf den Bildschirmen sehe) den Gegenteiligen Effekt gegen eine Vereinsamung haben?

      • HETZENzhbabbler

        Nur weil das Bild über eine Kamera kommt ist es immer noch die reale Umgebung. Bei Smartphone bist du komplett abgekapselt. Weil deine Augen komplett in der virtuellen Umgebung sind.

      • @etc aufgeben und Zeit sparen. Da ist schon jemand vollkommen aus der Realität raus, das wird Nix mehr :D

      • HETZENzhbabbler

        Vielleicht sollte man auch einfach nur vorher solche Geräte bedienen. Habe selber VR Brillen und weiß wie abschottend das ist. Das ist aber eine ganz andere Liga. Arbeiten und kommunizieren in der realen Welt trotz Gerät auf den Kopf klingt für einige schon paradox. In 10 Jahren rennt dann jeder mit solch ein Gerät rum.

      • HETZENzhbabbler

        Oder eine Katze streicheln mit freien Händen. Smartphone muss ja nicht gehalten werden. Die Katze nimmt man sofort war etc. Bestimmt beide Ü40 oder die gleiche Person mit anderen Accounts. Bin raus.

      • HETZENzhbabbler

        Wenn das ganze Gerät nur in einer Kontaktlinse sein würde würden ihr gar nicht mehr von Abschottung sprechen.

    • Du meinst das Smartphone? Oder Tablet? Sieht man auch in Cafés und Stadt.

      • Naja es gibt trotzdem noch einen Unterschied zum Smartphone. Das kam auch in einigen Videoreviews durch: mit Vision Pro nimmt man seine Umwelt ausschließlich als Videofeed wahr. Da ändern auch 12 ms Latenz nicht viel daran, es bleibt immer ein Video auf einem Bildschirm, welches auch ausschließlich nur der Nutzer sehen kann. Das ist der isolierende Aspekt und wird auch solange ein Problem bleiben, bis die Technik irgendwann mal soweit ist, dass man die reale Umwelt durch so eine Brille sehen kann ohne zwischengeschaltete Kameras & Displays.

      • HETZENzhbabbler

        Du benötigst immer ein Display oder eine Scheibe um virtuelle Objekte darstellen zu können.

      • HETZENzhbabbler

        Und bei den Smartphones ist man komplett isoliert und nimmt die Umwelt gar nicht war.

    • Hah, du Schenkelklopfer. Indem du Introvertiert mit Einsam gleichsetzt, sagst du ziemlich viel über dein Bildungsniveau aus. Das Eine hat mit dem Anderen erstmal null zu tun ;-)

      Antworten moderated
      • Kleiner Tipp, wenn Du schon pber das Bildungsniveau urteilen willst: Das Wort „und“ kann verwendet werden, um zwei völlig verschiedene Dinge zu verbinden.

    • Viele Neu-Entwicklungen/Ideen wurden damals, vor vielen vielen Jahren, auch so abgespempelt – braucht niemand, sinnlos, schlecht für die Menschen und deren Kommunikation uswusf. Und heute nutzen nahezu alle Menschen diese Entwicklungen.
      So wird es auch hier sein: Nörgler, Konservative, Jammerer, Alles-Schlecht-Redner uswusf. finden es heute doof, vermutlich rennen die aber aber dann in 10, 20 Jahren selbst mit einer Apple Vision X rum …

      Antworten moderated
      • Naja wenn man sich Social Media anschaut, hat man da doch ein gutes negativ Beispiel. War auch mal dafür gedacht mehr mit den Leuten die man mag zu interagieren und wieder verloren Kontakte aufzubauen. Heute ist es sogar wissenschaftlich bewiesen, dass mehr Social Media Leute vereinsamen lässt, psychische Probleme hervorruft (die teils auch zu physischen Problemen werden), Gesellschaften verrohen lässt und hetze sowie gezielte falsch Aussagen begünstigen. (Und ja, ich nutze auch Social Media)

      • Tempomat: Und was hat das nun mit der Vision zu tun?
        Ich stimme dir zu bzgl. Social Media, aber ich würde es nicht über einen Kamm scheren. FB nutzen sehr viele Menschen um zu Veranstaltungen bekannter zu machen (wo man sich dann auch in real trifft). Bei TT sehe ich viel mehr das Problem der „Vereinsamung“.
        Es geht mehr und mehr um den verantwortungsvolleren Umgang/Aufklärung durch Eltern, Schule, KiTa uswusf.
        Es gibt halt nur Licht und Schatten.

  • Habe gehört man kann statt einer Wandsteckdose auch eine Tischsteckdose oder eine Mehrfachsteckdose nutzen um die Vision Pro zu laden…

    Aber nicht weitersagen …

  • USBC wäre ja zu einfach. Und man könnte andere Powerbanks verwenden.

  • Ist nicht die Öffnung da neben ein usb c Anschluss?

    Antworten moderated
  • Wenn ich das alles lese, der Akku wiegt über 300 g, hält nur 2 Stunden und so weiter. Für mich ist das einfach nur ein überteuerter Prototyp.
    In ein paar Jahren hole ich mir gerne eine ausgereifte Version.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37693 Artikel in den vergangenen 8162 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven