ifun.de — Apple News seit 2001. 38 558 Artikel

Anwendungs-Multitasking

Mit iPadOS 16 soll das iPad einen Schritt hin zum Notebook machen

Artikel auf Mastodon teilen.
61 Kommentare 61

Vier Tage vor der offiziellen Vorstellung von Apples kommenden Betriebssystemen legt auch die Gerüchteküche diesbezüglich noch einen Zahn zu. Das Nachrichtenportal Bloomberg will aus informierten Kreisen Details zu Apples Plänen mit Blick auf die Zukunft des iPad erfahren haben. So soll das Apple-Tablet sich künftig mehr in Richtung Notebook bewegen und sich damit verbunden auch deutlicher vom iPhone absetzen.

Als eine der Kernfunktionen auf dem Weg dorthin soll iPadOS 16 mit einer vollständig überholten Multitasking-Oberfläche ausgestattet werden. Anwender sollen künftig einfacher erkennen, welche Anwendungen geöffnet sind und damit verbunden auch einfacher zwischen den einzelnen Anwendungen und Aufgaben wechseln können.

Eine damit verbundene und in der Tat neue Türen öffnende Option hat sich bereits indirekt angekündigt: Der Entwickler Steve Troughton-Smith hat eben erst auf eine WebKit-Erweiterung aufmerksam gemacht, die einen Mulitasking-Modus für das iPad aufmerksam gemacht, der beliebige Größenänderungen von Anwendungsfenstern ermöglichen würde.

Ein iPad-Bildschirm, auf dem ähnlich wie auf dem Mac mehrere Apps mit unterschiedlich großen Fenstern zu sehen sind, läge damit im Bereich des Möglichen. Unser Titelbild zeigt, wie so etwas aussehen könnte – wohlgemerkt hat Jordan Singer diesen „Wunsch“ bereits vor einem Jahr zu Papier gebracht, damals ebenfalls im Vorfeld von Apples Entwicklerkonferenz WWDC.

Ipad Mockup Jordan Singer

Eine entsprechende Funktionserweiterung würde das iPad ein ganzes Stück in jene Richtung bringen, in der zumindest ein Teil der Nutzer das Apple-Tablet gerne hätten. Während die Eignung des iPad als Entertainment-Device und Sofa-Begleiter unbestritten ist, wünschen sich viele Apple-Kunden mehr Möglichkeiten, das Gerät produktiv einzusetzen.

Ebenfalls ganz oben auf der Wunschliste steht eine Mehrbenutzeroption, mit deren Hilfe sich das iPad beispielsweise auch im Familienumfeld besser nutzen ließe.

02. Jun 2022 um 20:16 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    61 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Und mit iOS 18 ist es dann endlich ein Notebook mit Touch …

  • Das klingt ja hervorragend. Jetzt müssten die Produktiv Apps nur noch mehr Funktionen des Desktop Pendants mitbringen…

  • Warum lässt sich denn z.B. Word nicht auf dem iPad so benutzen wie auf dem Mac? Auch mit dem aktuellen iPadOS sollte das doch möglich sein, oder?
    Natürlich wisst ihr hier wahrscheinlich auch nicht die Antwort, aber man kann ja mal spekulieren…

    Word gibt es mittlerweile doch auch im Mac App Store; sogar als Version für ARM-CPUs. Daran kann es also nicht scheitern. Auch der Bildschirm des 12.9 iPad Pro ist ca. so groß wie der vom MacBook Air. Power ist mit den Chips auch genug da. Noch jemand Ideen was dagegen sprechen könnte? Natürlich könnte Microsoft das auch einfach nicht wollen, aber die hätten doch auch den Vorteil, dass sich evtl. mehr Leute für Word interessieren.

    • wenn das alles so funktionieren würde – warum sollte dann noch irgenwer so einen windows tablet-norebook-verschnitt kaufen?

    • Ja und warum lässt sich Pages eingentlich nicht auf Win10 nutzen – nervt ohne Ende! ;)

      • Da hast du vollkommen recht. Ich würde es sehr gern voll installieren und auf Windows nutzen.
        Über iCloud geht es zwar auch, aber ist ja eher ne Krücke.

    • Word erreicht wesentlich mehr Nutzer als ausschließliche AppleNutzer.
      Warum ist das so? Weil Microsoft und Apple immer noch Feinde sind (böses Wort)
      Word ist einfach Weltweit Standard, – und Apple hat dem nichts entgegenzusetzen.
      Ich bin einfach immer genervt wenn ich mit meinem IPad Pro außerhalb von Apple absolut limitiert bin.
      Dabei könnte es so einfach sein wenn beide Seiten sich öffnen würden. Beide würden davon profitieren. Yesssss.

    • Microsoft will das nicht, – und Apple auch nicht.
      Ist wie Russland und NATO.

      • Und der absolute Gipfel (Kleinkram) ist ja, warum es im Kontrollzentrum des IPad (PRO, PRO undnochmal PROOOO) keinen integrierten Rechner gibt?!!!!!
        Und warum gibt es auf der AppleWatch keine hauseigenen NOTIZEN ???
        Das ist alles absolut unverständlich!!!!!!!!

      • Weil ein Pro erkennt das es eh bessere Alternativen gibt…

      • Der Vergleich ist ein Fall für die Intensivstation

      • Die Notizen sind mit einem Kurzbefehl sehr einfach zu realisieren

    • Auch wenn’s nicht gern gelesen wird aber es liegt halt an iPadOS mit seinen Restriktionen. Viele sinnvolle Module die du am Rechner nutzen kannst gehen halt durch den begrenzten systemzugriff nicht auf iPadOS. Wenn man sich die verschiedenen OS von Apple ansieht wird’s wohl in den nächsten Jahren auch eher auf ein „Wir treffen uns in der Mitte“ für alles sein. Dann wird das produktive Arbeiten am Ende nur noch mit Windows klappen.
      „Sicherheit“ hat halt seinen Preis :)
      Und bevor hier alte Feindschaften ausgetüftelt werden, MS Office war das erste Office Programm bei Apple, zumindest in der Sparte gibt es eine lange und teils auch sehr intensive Beziehung zwischen den beiden Unternehmen.

    • Apple möchte das nicht forcieren, weil sie sonst das eigene Officepaket torpedieren würden. Und Microsoft will das nicht forcieren, weil die Zahl der Apple User im Vergleich zu PC´s relativ gering ist (Kosten).

      • Guter Gedanke. Was aus meiner Sicht dagegen spricht ist, dass die Apps für Mac ja fertig sind. Die Anpassung für iPad dürfte dann doch schnell gemacht sein. Und kann Apple nicht egal sein, wenn das Office torpediert wird? Die verdienen doch nichts daran.

        Um das klarzustellen: Ich bin dankbar für deinen Beitrag und habe nur meine Ansicht dazu kundgetan. Das ging nicht gegen dich persönlich. Ich schreibe das, weil digital einiges falsch aufgefasst werden kann (und auch wird)…

    • Nutze einfach die office app, die Word app ist veraltet. Das Ganze office ist nun in dem einem app.

  • Schon wieder? Das hatten wir doch alles und es ist immer noch keine wirkliche Alternative.

  • Jetzt noch native Auflösungen wenn man das Teil an einen Monitor anschließt und ich mach mir vor freue un die bucks

    • ist für einige vermutlich wünschenswert, für mich persönlich aber absolut nicht. warum sollte ich mein device mit irgendwem teilen und auch noch den speicherplatz mit dem zeug der anderen zumüllen?

      • Dann kauft man halt 512GB oder 1TB und kann das iPad mit den Kids oder Frau teilen. Sonst muss man 3 iPads kaufen. Ist nachhaltig und günstiger.
        aber so wie du du denken wahrscheinlich nur Singles.
        Für mich käme das gelegen, ich hätte zuhause ein iPad privat und gleichzeitig noch einen Benutzer für die Firma. Denn genau hier hört es auf. Ich kann und möchte privates nicht mischen, benötige zuhause manchmal Daten um mich vorzubereiten.

      • Weil man dann mehr Cloud Speicher fürs auslagern verkauft ;)

  • Bei dem Tempo dauert es dann ja nur noch 10 Jahre bis iPadOS halbwegs das kann, was MacOS heute kann.

  • Ich will ein iPad fürs Sofa und sobald eine Tastatur dran ist, will ich ein Mac OS Ähnliches Betriebssystem mit Dateisystem, Desktop, und Richtigem Multitasking..

    Dann würde ich mir ein iPad Pro kaufen.

  • und dann endlich mal vollflächig, wenn man einen monitor anschließend, denn so wie das jetzt ist, ist es einfach nur traurig….

  • Es kommt natürlich immer drauf an wie man das Gerät benutzt.
    Ich habe ein iPad als Ergänzung zum Notebook für die Arbeit.
    Beides kann und wird auch privat verwendet. Für viele Dinge reicht es inzwischen nur das iPad mitzunehmen.
    Was den Spagat zwischen Arbeit und privat echt schwer macht ist der fehlende Multiuser Support. So kann zb. die Frau das iPad nicht uneingeschränkt nutzen. Eigene Apple ID, eigene Social Media Logins, saubere Email Trennung, eigener Homescreen usw.
    Auch für mich wäre eine Trennung auf zwei Accounts „Arbeit & Privat“ sinnvoll. Stichwort Mails / Nachrichten nach Feierabend usw.
    Leider lässt sich diese inkonsequente Umsetzung auch auf dem iPhone beobachten, z.B. keine Möglichkeit die zweite SIM über das Kontrollzentrum ein und auszuschalten oder Zeitpläne zu setzen. Aber es mangelt ja bereits an einem Knopf im Kontrollzentrum um VPN schnell aus und einzuschalten.

    • Du Sprichst mir aus der Seele, leider ist es so Gewollt, dass jedes Fam.-Mitglied sein eigenes Gerät Besitzt – mehr Profit für Apple.

      • Oder einfach weniger Umsatz.
        Mit Multiuser würd ich das iPad meiner Frau auch öfter benutzen, weil ich dann meine eigenen Ordnung reinbringen kann.
        Ergo würde ich auch mehr iPad Apps kaufen und nutzen.
        So halt nicht.
        Ich Kauf dich kein zweites iPad, nur damit es 90% der Zeit rumliegt.

  • Kann mir jemand sagen warum es im Kontrollzentrum des iPads (Pro) keinen integrierten Rechner gibt? Und warum gibt es in der AppleWatch nicht die hauseigenen Notizen? Das ist mir alles total unverständlich, absoluter Kleinkram !!!

      • Ich will aber einen richtigen Rechner und nicht Sir.
        Leider sind die Apps absoluter Müll. Entweder mit Abo! Hallo für einen Rechner? Ich zahle ja bis zu 8€ dafür. Aber Abo?
        oder altbacken oder überladenes Design.
        ich brauche nur die Grundrechenarten und %.
        Ist das so schwer vom iPhone Rüber zu schubsen?

    • Einfach in Spotlight eingeben, funktioniert u.a. auch mit Klammern. Das ist so praktisch und schnell, dass ich auch auf dem Mac die Rechner App gar nicht mehr öffne

  • Solange man immer noch nicht mehrere Dateien auf einmal umbenennen kann, solange brauch ich das nicht.

  • Ja es wäre schön wenn man in einer E Mail am ipad einfach ein Bild einfügen könnte.

  • Wäre ja schön, wenn wenigstens erstmal die Basics funktionieren würden. Wie wäre es z.B. mal mit einer ordentlichen Unterstützung für „echte“ externe Tastaturen?

    Warum funktionieren eigentlich in kaum einer App die Page Up/Down Tasten? Die gehen nicht mal in Pages und Word, auch nicht in den meisten „professionellen“ Editoren. In den Browsern funktionieren sie, und vielleicht noch in ein paar Terminal-Programmen (Termius etc).

    Aber damit kann man ja schlecht Werbung machen. Hoffentlich kommt da mit iOS 16 trotzdem was. Aber ich fürchte, da müssen auch die App-Entwickler ran – und dann kann’s dauern…

  • Wenn du zur Zeit nicht in der Lage bist, das iPad produktiv zu nutzen, dann liegt es höchstwahrscheinlich weder an iPadOS noch am iPad. Du bist nur einfach zu festgefahren in alten Verhaltensmustern oder nicht in der Lage workflows neu zu strukturieren.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38558 Artikel in den vergangenen 8309 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven