ifun.de — Apple News seit 2001. 37 707 Artikel

Family und Einzellizenz wieder günstig

Microsoft Office: Unterstützung für macOS Big Sur fällt weg

Artikel auf Mastodon teilen.
19 Kommentare 19

Office-Nutzer aufgepasst (zumindest, wenn ihr ältere Apple-Rechner verwendet): Microsoft weist darauf hin, dass die mit der Versionsnummer 16.77 veröffentlichten September-Updates für die verschiedenen Office-Versionen die letzten sind, die macOS Big Sur offiziell unterstützen. Vom kommenden Monat an ist dann das 2021 veröffentlichte macOS Monterey das älteste Mac-Betriebssystem, das in vollem Umfang mit den Office-Programmen des Herstellers kompatibel ist.

Diese Änderung sollte allerdings keinen Nutzer der Office-Programme von Microsoft überraschen. Das Unternehmen folgt nun schon seit einigen Jahren der Richtlinie, dass jeweils nur die drei neuesten Hauptversionen von macOS von der Abo-Version „Microsoft 365“ und den als „Office für Mac“ vermarkteten Dauerlizenzen unterstützt werden.

Microsoft Office Mac Update Hinweis

In diesem Jahr wird die neue Version von macOS am 26. September erscheinen. Von da an werden neben der dann neuesten Version macOS 14 Sonoma nur noch der im vergangenen Jahr veröffentlichte Vorgänger macOS 13 Ventura und macOS 12 Monterey aus dem Jahr davor unterstützt.

Natürlich kann man die in den genannten Programmpaketen enthaltenen Microsoft-Anwendungen wie Word, Excel, PowerPoint, Outlook und OneNote auch weiterhin noch auch auf Rechnern mit macOS Big Sur verwenden. Allerdings werden von Microsoft im Zusammenhang mit dieser macOS-Version künftig keine Funktionserweiterungen, Fehlerbehebungen oder Sicherheitsupdates mehr angeboten.

Microsoft 365 deutlich im Preis reduziert

Die fehlenden Updates können nicht nur die Produktsicherheit der nicht mehr unterstützten Anwendungen schwächen, sondern auch Einschränkungen im Funktionsumfang mit sich bringen. Microsoft empfiehlt daher stets, jeweils auf möglichst aktuelle und offiziell unterstütze Versionen der Betriebssysteme und der darauf laufenden Anwendungen zu setzen.

Die Abo-Variante Microsoft 365 ist derweil momentan mit deutlichem Preisnachlass erhältlich. Die Familienlizenz für bis zu sechs Nutzer gibt es mit einer Laufzeit von 15 Monaten für 55 Euro und für die Einzellizenz bezahlt man ebenfalls mit 15 Monaten Laufzeit sogar nur 46 Euro.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
18. Sep 2023 um 09:38 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    19 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Allgemeine Rückfrage
    Die gelesenen Artikel verschwinden leider seit dem letzten Update wieder, unabhängig von der Einstellung sie behalten zu wollen. Schaut bitte noch einmal rein. Danke und generell weiter so – ihr seid eine meiner top5 Apps :-)

  • Ich habe Microsoft nun komplett aus meiner „IT-Landschaft“ entfernt. Bis vor kurzem war das für mich noch undenkbar. Aber es klappt gut – ich vermisse rein gar nichts.

      • Bin offen für gute Alternativen! Auch für das iPadOs. Habt ihr dafür Vorschläge? Und kommt nicht mit Pages. Ich brauche die Programme für akademische Zwecke.

      • Welche Anforderungen hat man da genau?

      • Mal LaTeX probiert? Oder markdown?

        Und was genau kann pages nicht was so wichtig für akademische Dokumente ist? Also ausser dass verweise halt manuel gepflegt werden müssen, was bei mir generell gleich lang ging wie beim automatischen bei word, da ich dort immer so lang mit deren UI zu kämpfen hatte und es dann doch nicht richtig dargestellt wurde.

      • Ich würd MS Office empfehlen. Funktioniert einwandfrei. Und einfach mal den Mac. UPdaten dann gibt es auch keine Kopfschmerzen.

      • Fail! Du hast ganz offensichtlich noch nie mit wirklich großen Texten unter Word hantieren müssen …

      • Akademisch? LaTeX, ganz klar…

    • Excel in Unternehmen gehört sowieso verboten. Damit wird nur Schindluder getrieben.

      • Schon mal gesehen was das Management mit einer Powerpoint anrichten kann? Dagegen ist Excel ein Waisenknabe.

    • Persönlich und privat habe ich es auch erfolgreich hinbekommen. Kommt aber wohl drauf an wie man was benötigt. Die iWorks-Produkte reichen für mich daher für unterschiedliche (auch komplexere) Themen vollkommen aus.

      • Habs mit Numbers probiert. Viele Finanzformeln gibt es dafür gar nicht. Bin daraufhin wieder zu Office von Microsoft. Pages ist für einfache Dinge okay, aber auch dort fehlen viele Funktionen, die hilfreich sind. Und mit den Opensource Sachen bin ich nie warm geworden

    • Arbeite seit geraumer Zeit mit onlyoffice. Einfach genial und mit Excel kompatibel

      Antworten moderated
  • LibreOffice hilft
  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37707 Artikel in den vergangenen 8164 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven