ifun.de — Apple News seit 2001. 28 200 Artikel
Neue Funktionen folgen langsam

Microsoft Office heißt jetzt Microsoft 365

41 Kommentare 41

Wie angekündigt vermarktet Microsoft seine Office-Pakete von heute an unter dem neuen Label Microsoft 365. Der Leistungsumfang bleibt vorerst aber weitgehend identisch. Die interessantesten neuen Zusatzfunktionen lassen auf sich warten.

Microsoft 365 Family Safety

Microsoft 365 ist zum Jahrespreis von 99 Euro oder alternativ 10 Euro pro Monat für Familien erhältlich. Die Version für Einzelnutzer kostet im Jahr 69 Euro oder ist auf Monatsbasis zum Preis von jeweils 7 Euro zu haben. Im Family-Paket ist die Nutzung für insgesamt bis zu sechs Personen enthalten, von denen jede 1 TB Speicher auf Microsoft OneDrive nutzen kann. Unterm Strich wurde also im Wesentlichen der Name geändert, der Leistungsumfang bleibt identisch und auch bestehende Office-Abos lassen sich ohne Einschränkung unter dem neuen Name weiterführen.

Mit Teams für Familien und der Family Safety App lassen die beiden interessantesten Ankündigungen im Zusammenhang mit der Produkt-Überarbeitung leider noch auf sich warten. Family Safety soll im Sommer langsam starten, auf die neue Teams-App müssen wir bis Herbst warten. Eine Übersicht aller mit der Umstellung auf Microsoft 365 verbundenen Neuerungen findet ihr hier, die Kurzbeschreibung von Teams für Familien und Family Safety hängen wir an.

Microsoft 365 Teams Fuer Familien

Microsoft Teams App mit persönlichen Funktionen

„Um produktiv zusammenzuarbeiten, setzen bereits 44 Millionen Menschen weltweit auf Microsoft Teams. Der zentrale Hub für Teamarbeit vereint in einer Anwendung alles, was moderne Zusammenarbeit braucht. Mit der Erweiterung von Teams für den privaten Einsatz ermöglicht Microsoft Menschen nun, ihre Arbeit und ihr Privatleben in einer Anwendung zu verwalten. Mit Teams in Microsoft 365 Single und Family können Anwenderinnen und Anwender den Gruppenchat nutzen, Videoanrufe tätigen, gemeinsam Listen führen, Zeitpläne koordinieren sowie Fotos und Videos austauschen. Die neuen Funktionen werden vorerst für die mobile App (iOS und Android) im Herbst 2020 allgemein verfügbar.“

Eine sichere Umgebung für Familien mit der neuen Family Safety App

„Microsoft unterstützt Eltern dabei, die Sicherheit ihrer Familie in der physischen und digitalen Welt zu gewährleisten. Die neue Family Safety App ermöglicht es ihnen beispielsweise, die Bildschirmzeit der Kinder auf Windows-PCs, Android und Xbox einfach via App zu verwalten. Zusätzlich können sie standortbezogene Dienste der Microsoft Family Safety App nutzen, die Familienmitglieder per Standortfreigabe benachrichtigen, wenn sie die Schule oder Arbeit erreichen. Die Vorschau der Family Safety App beginnt im Sommer 2020 und wird vorerst auf 20.000 Microsoft 365-Nutzerinnen und -Nutzer (iOS and Android) begrenzt sein. Die Anmeldungen werden in den kommenden Monaten geöffnet. Alle Funktionen sind während der Vorschau kostenlos verfügbar. Funktionen wie das Geotagging von Standorten werden mit der allgemeinen Verfügbarkeit zu Premium-Funktionen.“

Dienstag, 21. Apr 2020, 19:42 Uhr — Chris
41 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Rubbish 365 würde es besser treffen. Hab das schon ne Weile auf Arbeit.

    • Dann sind deine Admins nicht fähig.
      Was genau ist das Problem?

      • Müssen nicht die Admins sein, kann auch einfach die Größe des Unternehmens sein.
        Fährst du ne Multitenant Strategie o.ä. kann dir alles zerhackt werden. Hast du einen ISO dem ne Funktionallität nicht passt, kann O/M365 ebenfalls schnell wenig nutzbar werden.

        Für kleine Unternehmen mit kleiner IT die einfach Out of the Box nutzen sind die Produkte bestimmt super praktikabel.

    • Wir sind sehr zufrieden damit. Wo ist euer Problem damit?

    • das sind eben jene die auf der „Microsoft ist Böse“-Welle reiten. nennt mir was besseres. noch dazu für besseren Preis

    • Ich kann mich meinen Vorschreibern nur anschließen. Ich arbeite seit über zwei Jahren täglich mit O365 und nutze alle Apps umfassend und gerne. Was genau stört Dich?

      • Generell finde ich die neuen Produkte auch gut. Auf der Arbeit wäre mir aber schon oft fast der Kragen geplatzt. Das alte Excel konnte problemlos große Dokumente mit etlichen Macros bearbeiten. Das neue mit Cloud stürzt stündlich ab. Ab einer bestimmte Größe macht das Programm die Grätsche. Und dabei verliert man natürlich immer den kompletten Fortschritt.

    • Microsoft hat sich in den letzten Jahren so extrem weiterentwickelt und mittlerweile viele Wettbewerber eingeholt. Ich kann die Kritik nicht nachvollziehen und bin mehr als zufrieden mit dem Leistungsumfang, der zudem komplett aus einer Hand kommt. Anstatt ein Kauderwelsch aus Slack, Google Hangouts, Google Docs, Jira, Confluence, GitHub, Jenkins, AWS und vielem mehr zu haben, bekommen wir als Entwickler bei Microsoft alles von einem Anbieter und das in einer hervorragenden Qualität.

    • Kann mich ebenfalls nicht beklagen. Kriege zu meinem 1TB OneDrive Cloud-Speicher für 6.95/Monat noch die Office-Lizenzen dazu. Finde ich sehr fair, funktioniert auch alles top. Bei der Arbeit ebenfalls seit Jahren im Corporate-Umfeld mit O365 unterwegs, das war ein Game-Changer zu viel besserer Zusammenarbeit für die ganze Unternehmung.

      • Moin, sehe ich genau so. Nutze das jetzt seit einigen Jahren in der Familie.
        Wir haben mit 4 Nutzern (Eltern + 2 Kindern beim Studium/Lehre) jeweils 1TB Onlinespeicher, immer die aktuellste Software und können es auf mehreren Geräten installieren, in der Regel Mac,iPad und iPhone. Das Jahresupdate gibt es immer mal zwischen 50 und 60€, d.h. rund 5,-€ pro Monat bei dem Leistungsumfang.
        Auch in der Firma seit 2 Jahren in Nutzung und gerade in der aktuellen Lage perfektes zusammenarbeiten dank Teams etc.

  • Heißt das, dass „Microsoft 365“ in diesem Jahr an einem Tag nicht funktioniert? :-)

  • Teams ist ein super Programm/App wäre es bloß nicht so scheußlich im Design

  • Schön das M365 für Unternehmen nun was ganz anderes als M365 für Heimanwender ist.
    Grandios um Kunden zu verwirren.

  • Leider immer noch keine Unterstützung vom Trackpad oder gar Multi-Windows auf dem iPad.

    • Ja, das finde ich auch schade. Natürlich hat Apple da mit Page und Numbers vorgelegt. Nur Word und Excel sind nunmal im Berufsleben meist immer noch das Maß der Dinge. Mal sehen wann Microsoft hier nachlegt.

      • Hier genauso, einfachste Funktionen wie Füllfarbe ändern funktionieren wenn es hoch kommt bei. Zellen mit dem Trackpad/Maus, danach nicht mehr und man muss wieder auf den Bildschirm tatschen. Echt schade.

      • Bei 2 Zellen und dann bei der 3. nicht mehr

  • Ich gehe davon aus dass Microsoft 365 dann auch Win10 ablöst und dann das OS auch auf Abobasis angeboten wird.

      • Noch nicht, aber darauf wird es früher oder später hinauslaufen. Und wer nicht abonniert bekommt Werbung eingeblendet. Und bei Hardware wird man wahrscheinlich eine Keycard für x Jahre inklusive bekommen, da subventioniert.

    • Maybe gut möglich
      Abo untergang
      …. zum Glück hab ich nur Apple zeugs haha hat si h irgendwie ergeben da ist das iWork gratis und für den Rest hab ich Jahresabos
      Mir reicht das aus

  • Was Microsoft allein mit Teams hingesetzt hat, davon ist Apple ein Universum weit entfernt. Apple scheint immer noch nur den Privatanwender zu sehen. Ich nutze Microsoft365 Business mit Teams seit mehreren Jahren, ja als Abo und finde es gut so! Obwohl ich Teams intensiv nutze kenne ich nur ein Bruchteil von deren Möglichkeiten. Ich kenne kein Colloberation Tool, Zoom, Adobe Connect, WhatsApp, etc. die nur ansatzweise in die Nähe von Teams kommen.

  • Mir gefällt das Leasingmodell nicht – Geldschneiderei. Mein Office macht, was es soll seit 2010 und ist mein Eigentum. Mag sein, dass vernetzte user 365 Features benötigen – ich nicht. Und falls doch, ist Office von Apple gut brauchbar und für umme, fertig.

    • Auch deiner Meinung, war auch gut als man es noch kaufen konnte und sonst halt Pages, Keynote, Numbers

    • Dann pass bloß auf, wenn Du Dir nen neuen Rechner/oder OS holst
      Ich hatte MS Office 2011 seit 2015 auf meinem MacBook (Late2009) laufen.
      Neues MacBook gegönnt, Migration war echt Super, Exel gestartet und ne Tabelle bearbeitet – und als ich speichern wollte – Nö, jetzt kaufen!
      MS Support war keine Hilfe!
      Jetzt läuft Libre Office bei mir.

  • Sollte die Überschrift nicht eher heißen „Office 365 heißt jetzt Microsoft 365“? Microsoft Office gibts ja immer noch, z.B. Office 2019…

  • Wenn da nur nicht die DSGVO wäre, die einer legalen Nutzung von Win10/O365 entgegen sprechen würde.
    Es hat schon seinen Grund, warum Apple für Firmen offiziell keine Cloud freigibt.

    • Microsoft ist jetzt schon länger voll DSVGO konform und auch O365 wird seit Februar komplett aus einem Rz in Frankfurt gelöst.

      • Ist nicht ganz richtig, da trotzdem Daten in die USA transferiert werden.
        Sie geben an, das in F das Zentrum steht, können aber selbst nicht ausschließen, das trotzdem einiges über andere Knotenpunkte/Server außerhalb der EU läuft.

    • Office 365 ist sehr wohl vollumfassend DSGVO konform.

  • Das es keinen Einmalkauf für Privatleute gibt finde ich sehr unschön. So muss man auf Alternativen auf dem iPad ausweichen und ansonsten wie gewohnt am Rechner seinen Office Tätigkeiten nachgehen, sofern man Excel und Co. benutzen will.

    • Ich bin auch kein Freund dieser Abo-Software. Betrachte jedoch im Fall von Microsoft365 mal das Gesamtpaket: Neben dem erwiesenermaßen sehr guten Office-Paket telefonierst du mit Skype 60 Minuten gratis international in der Welt rum (manchmal muss man ja eine „normale“ Nummer anrufen) und hast noch 1TB Online Speicher dabei – und das je Nutzer.

      Und das Ganze für 60-70€ – wenn man nur bei Aktionen zuschlägt. Das geht dann für mich in der Summe auf.

  • Wobei das automatische Speichern in Office zusammen mit OneDrive auf meinem Mac (alles aktuell) mehr Probleme als Freude macht.

  • Nach dem ich irgendwann entnervt von MS zu Apple gewandert bin (ca. 2005) wandere ich seit ca. zwei Jahren Stück für Stück wieder zurück. Besonders OneDrive hat es mir zwischenzeitlich sehr angetan.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28200 Artikel in den vergangenen 6802 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven