ifun.de — Apple News seit 2001. 37 965 Artikel

Freeware statt Fleißarbeit

Microsoft Office für Mac deinstallieren: Office-Reset übernimmt

Artikel auf Mastodon teilen.
24 Kommentare 24

Wer Microsofts Bürosoftware-Paket von seinem Mac entfernen möchte, der muss sich am besten einen ganzen Nachmittag im Kalender freischaufeln, um der ellenlangen, offiziellen Anleitung des Softwareanbieters diesbezüglich Schritt für Schritt zu folgen.

Office Desinstallieren

Die fünf, hier in Microsofts Support-Portal aufgeführten Schritte für die vollständige Deinstallation der Office-Anwendungen klingen erst mal nach nicht viel, allerdings erstrecken sich zwei der fünf Schritte auf sechs bis sieben Einzelaktionen, zu denen dann lange Listen von zu löschenden Dateien aufgeführt sind, die im Finder gesucht und manuell vom System entfernt werden müssen.

Freeware statt Fleißarbeit

Stupide Fleißarbeit, die sich mit ein wenig Hintergrundwissen auch hervorragend automatisieren lassen dürfte. Genau dies hat sich auch der Software-Entwickler Paul Bowden gedacht und bietet seit einigen Jahren den kostenfreien Mac-Download Office-Reset an, der nach wie vor aktiv betreut wird.

Office Reset Deutsch 1500

Zuletzt im Februar aktualisiert, bietet sich die Mac-Anwendung dafür an, häufig auftretende Office-Fehler durch die saubere Deinstallation aller Office-Komponenten (und das anschließende Neu-Aufspielen einer aktuellen Version) zu beheben.

Office-Reset ist dabei sowohl mit Microsofts Abo-Anwendung Office 365 als auch mit den Vollversionen Office 2021 für Mac, Office 2019 für Mac und Office 2016 für Mac kompatibel.

Volle Kontrolle

Eingesetzt werden kann der kleine Helfer unter macOS 12 Monterrey aber auch unter macOS 11 Big Sur und älteren Versionen bis hin zu macOS 10.12 Sierra.

Die Anwendung führt euch durch die Deinstallation der Office-Komponenten (Word, Excel, PowerPoint, Outlook, OneNote, OneDrive, Teams und AutoUpdate) und bietet eine granulare Auswahl der Office-Bestandteile an, die wieder zurück in ihren Ausgangszustand gebracht werden sollen. Vor allem für Anwender, die zwischendurch mal mit Beta-Versionen experimentiert haben, kann sich der Einsatz des Tools lohnen.

Office Reset Granular 1500

Welche Fehler Office-Reset im besten Fall aus der Welt räumen kann, zeigt diese Galerie des Anbieters.

08. Jul 2022 um 16:43 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    24 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Sehr gut, danke für den Tipp. Werde ich bestimmt mal gebrauchen können.

  • Wie ist denn das eigentlich mit den Office Versionen aus dem App Store? Müssen die auch so aufwändig bzw. jetzt mit dem Tool deinstalliert werden?

  • Mache das (auch für alle anderen Programme) seit Jahren mit „AppCleaner“.
    Der findet alle verbundenen Dateien, wenn man die Applikation aus dem Programme-Ordner direkt ins Fenster zieht.
    Anschließend nochmal kontrollieren und dann löschen.
    Manchmal erschreckend, was und wieviel da wirklich ist.

    • AppCleaner ist auf jeden Fall empfehlenswert. Er findet jedoch nicht 100-prozentig alle Dateien. Mir ist ganz allgemein für die Deinstallation von Anwendungen aber keine bessere Lösung bekannt. In diesem Fall, der hier geschildert wird, ist eine spezialisierte Lösung aber wahrscheinlich besser.

    • AppCleaner ist eine mega App. Hatte ich vor gut 10 Jahren mal in so einer Humble App-Sammung dabei und wird noch immer genutzt.

  • Sehr gut. Sonst viel Spaß, wenn man mit der MS Hotline telefoniert. Bitte deinstallieren sie Office und setzen es neu auf.

  • Dass man überhaupt solche Software benötigt ist allein schon ein Armutszeugnis. Aber unter Windows ist es noch viel schlimmer mit dem deinstallieren von Software.

    • das ist doch genau der Grund, warum jemand der damit nicht arbeiten muss, einen Bogen um diese völlig verbugte Software machen sollte.

      • Was ist denn an Office „völlig verbugt „? Arbeite da seit Jahren tagtäglich mit…funktioniert einwandfrei. Und was soll denn die Alternative sein hinsichtlich der Kompatibilität? Und überhaupt, welche Software ist denn fehlerfrei?

    • Häh? Man kann ja viel über Software schimpfen. Wer aber ernsthaft mit dem PC arbeitet – Programmierung oder Videoschnitt mal außen vor – wird sicher nicht drumherum kommen. Das sind dann die Onlinemarketing-Dudes die dir in irgendeinem stockendem GoogleHangout den Screen sharen mit 50 offenen Tabs

  • Paul Bowden arbeitet übrigens im Office-für-Mac-Team bei Microsoft. Somit kann man das hier vorgestellte Tool durchaus als eine „inoffiziell offizielle“ Lösung ansehen.

    • Dann finde ich es umso mehr bedauerlich, dass Microsoft selbst nicht dieses Tool anbietet – ich weiß schon, warum ich einen großen Bogen um die Software dieser Firma mache. Aber leider werde ich „gezwungen“ Teams zu nutzen.

  • Und wie entferne ich dann „Office-Reset“ rückstandsfrei?

  • Unabhängig davon, dass mir kein MS Produkt auf die Rechner kommt wie auch der Plunder von Adobe, ist die Anleitung seitens MS zum Entfernen der Software nun wirklich kein Hexenwerk.

    Nach dem so oder so ganz wichtige Komponenten aus der WindowsOffice Suite in der MacOS Version fehlen, ist die Suite so oder obsolet geworden und kann durch Produkt X ersetzt werden.

    • Steht ja da auch das es kein Hexenwerk ist, sondern nur viel zu tun ist….tja..wenn man anscheinend aus ideologischen Gründen bestimmte Hersteller ausblendet, und man nicht darauf angewiesen ist, welche Alternativen (Produkt X) die sauber laufen und kompatibel sind, nutzt du denn?

  • Ich liebe mein kostenloses Office Paket noch immer… War mal Telekom Exchange Kunde und nach dem kündigen bekomme ich trotzdem noch immer alle Updates und die neusten Versionen.
    Danke Telekom & MS :) Das ist jetzt seit 2 Jahren so und einem Rechnerwechsel :)

  • Prügelt mich, aber das ist etwas, dass mir unter macOS einfach nicht gefällt. Ich war lange Mac-User und meine Freundin samt ihrer Familie bis heute noch. Und immer kommt die gleiche Frage: Wie deinstalliere ich Anwendung xyz. Klar alles aus dem App Store ist leicht. Aber was ist wenn nicht. Einfach in den Papierkorb ziehen? Gibts einen Uninstaller? Wo liegen die Dateileichen?

    Unter Windows bekomme ich soweit alles über die Systemsteuerung/Einstellungs-App deinstalliert. Wäre schön wenn Apple hier auch nochmal nachsteuert. Vor allem, weil sie doch aus meiner Sicht nur 3 Installationsvarianten haben. Mit derem „PKG-Installer“, „reinziehen“ oder über den App Store

    • Zitat:
      „Unter Windows bekomme ich soweit alles über die Systemsteuerung/Einstellungs-App deinstalliert.“
      Meine Antwort: DAS denkst DU ! :-)))

      Beim Mac reicht es in der Regel die App in den Papierkorb zu werfen. Programmreste sind beim MAC nicht so ein problem wie me Windows, wo sich das System selbst vollmüllt. Aber mit kelinen Hilfsmitteln kann man das beim MAC eben noch optimieren, wenn man möchte.
      Ich arbeite privat mit MAC und dienstlich mit Windows.Ich kann also ganz gut vergleichen. Und Windows ist nunmal ein völlig verkorkstes System.

      • Ne denke ich nicht, sondern weiß ich. Ich weiß, dass der größte Müll in Ordner AppData liegt. Das bereinige ich und gut ist. Ja die Registry bleibt, aber be it. Die stört mich nicht. Mir geht es aber um teilweise Gigabyte-Reste, die in einem Ordner schlummern und da gibt es für macOS keine klare Deinstallationsroutine. Siehe Office, Adobe, Virtualbox. Gerade wenn Kernel-Extensions mit dabei sind, wird es schwierig.

        Der User weiß aber: In den Einstellungen kann ich alles deinstallieren und die meisten Reste werden gelöscht. Leider gibts unter Windows eine Unzahl an Installationsmethoden. Dafür kann aber Windows nichts, sondern die Software-Entwickler, die alle ihr Ding machen wollen.

        Und auch Windows müllt sich nicht von selbst zu, wenn der User nicht jede Toolbar, Optimierungssoftware und so weiter installiert.

        Wünschenswert wäre einfach ein einheitlicher Deinstallations-Weg für alle Anwendungen ohne Extra-Tools wie andere hier schreiben.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37965 Artikel in den vergangenen 8208 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven