ifun.de — Apple News seit 2001. 24 280 Artikel
Neue Download-Version angekündigt

Microsoft Office 2019 kommt nächstes Jahr

Artikel auf Google Plus teilen.
23 Kommentare 23

Als Alternative zum Abo-Angebot Office 365 hat Microsoft auch sogenannte „Dauerlizenzen“ zum Einmalkauf im Angebot. Hier bezahlt ihr die aktuelle Version des Softwarepakets einmalig und könnt diese dann unbegrenzt nutzen, müsst allerdings auf Feature-Updates verzichten. Vor zwei Jahren kam mit Office 2016 hier die letzte Mac-Version zum Preis von 149 Euro in den Handel, für das kommende Jahr hat Microsoft nun den Nachfolger Office 2019 angekündigt.

office-mac

Office 2019 wird neue Versionen von Word, Excel, PowerPoint und Outlook bringen, zudem sollen die Server-Varianten von Microsoft Exchange, SharePoint und Skype für Business überarbeitet werden. Microsoft kündigt in diesem Zusammenhang bereits an, dass man zwar die Cloud-Unterstützung weiter vorantreiben wolle, jedoch auch besondere Rücksicht auf Kunden nehme, die ihre Software und Daten lieber lokal vorhalten.

Eine Vorabversion von Office 2019 soll zur Jahresmitte erscheinen, die finale Version dann in der zweiten Jahreshälfte, womöglich wie die Vorgängerversion wieder im September.

Mittwoch, 27. Sep 2017, 15:14 Uhr — Chris
23 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Bezahlt man für Office 2019 dann wieder neu oder gibt es spezielle Update-Preise?

    • Welch Frage… natürlich bezahlt man den vollen Preis erneut. Für Privatpersonen lohnen sich also aktuell die Office 365 Abos inkl. Offline Installation definitiv eher.

    • Hast du ein Abo? Dann zahlst du ganz normal weiter.Hast du kein Abo? Dann wird es dich vermutlich um die 170€ kosten.

    • Kann man sich selbst beantworten – ist es ein Update oder ein neues Produkt? ;)Eher Letzteres außer man verwendet Office 365

      • Es gab auch bei Adobe früher neue Versionen bei denen man dann nur einen Update Preis bezahlt hat (wenn man updaten wollte).
        Meiner Meinung nach das bessere Konzept als die monatlichen Raten und dann ganz ohne Software, wenn man das beendet.

  • Feature-Updates? Was sollen das denn sein? Also mit 2016 habe ich das letzte Feature-Update auf die Touchbar zum Beispiel auch bekommen

  • Ist natürlich dienFrage, ob man die neuen Versionen braucht. Für eine Privatperson die nur mal eine Kündigung mit Word aufsetzt oder schnell eine kleine Kalkulation aufsetzt, ist ein Upgrade auf 2019 sicher nicht nötig.

  • Wir wäre ein um die wichtigsten Funktionen Pages (etwa auf den Stand des „alten“ Pages) 100mal lieber als dieses Word mit seiner verwurstelten Bedieneroberfläche!

    • Pages und Numbers sind doch eher ein schlechter Witz im Vergleich mit der MS Office Software

      • Gernhardt Reinholzen

        Ist leider wahr. iWork hat zwar einige nette Ideen, was die Bedienbarkeit angeht, aber der Funktionsumfang ist echt ein Witz. Das ist fast schon so, als würde man MS Paint mit Photoshop vergleichen.

        Für den Privatmann, der kein Office kaufen will, reicht iWork schon aus. Wer damit aber arbeiten will und damit halbwegs produktiv ist, der kommt an Office nicht vorbei. Klar man kann auch mit Numbers produktiv sein, wenn man keine aufwändigen Dokumente hat bzw. nicht so viele Funktionen braucht. Aber es ist und bleibt eingeschränkt. Letzten Endes kommt es aufs Anwendungsgebiet an…

        Ich muss allerdings sagen, dass mir Oberfläche und Bedienung von Office mittlerweile sehr gut gefallen.
        Bei Excel ist seit 2013 sogar der Cursor, der die aktuelle Zelle markiert animiert. Wenn man also mit den Pfeiltasten oder Return zur nächsten Zelle navigiert, dann gibts ne dezente übergangsanimation. Fancy!
        Da Wirkt die Oberfläche von Numbers ja fast schon veraltet ;)

      • Da spricht jemand, der hauptsächlich die MS Produkte professionell einsetzt. Du hast Recht, dass Numbers grundsätzlich eingeschränkt ist. Doch führe ich beispielsweise problemlos eine einfache Buchhaltung damit und habe noch nie was vermisst. Gerade die Möglichkeit, auf einem Sheet beliebig viele Tabellen zu erstellen ist eine geniale Funktion von Numbers. Ausserdem das Drag and Drop einer Zeile ist so was von produktiv. Ich fluche jedesmal bei Excel, dass das nur mit kompliziertem ausschneiden-einfügen geht. Wer natürlich aufwändige und komplexe Formeln abbilden will, fährt vermutlich mit MS Excel besser. Bei Word ist es eher so, dass man solche Dokumente eher mal teilen muss. Somit ist dir Kompatibilität mit Word einfach besser. Dass Pages weniger gut ist, würde ich aber auch hier nicht sagen. Auch hier hat Apple teilweise besser an den Benutzer und seine Bedürfnisse gedacht, als dies Microsoft tut. Ich muss aber auch eingestehen, das ich durch die Kompatibilitätsprobleme Pages wenig nutze. Jedoch ist Keynote für mich persönlich der absolute Sieger gegenüber Microsoft. Präsentation werden damit einfach viel ansprechender. Der Übergang „Zauberei“ erlaubt wunderschöne Animationen, um beispielsweise von einer Gesamtübersicht jeweils auf ein Detail zu gehen und wieder zurück. Versuch das mal in der selben Zeit mit PowerPoint. Es geht, abr da bastelst du dir einen ab. Ich hänge mich dir grundsätzlich an, dass es auf den Bedarf ankommt. Apples Office Suite wird trotzdem häufig unterschätzt.

  • Wichtig wäre der Hinweis, dass lediglich die WINDOWS Version angekündigt wurde.
    Die Mac Version ist aus dem Jahr 2015. ich bezweifle, dass Microsoft zeitgleich eine Version für Mac OS und Windows veröffentlicht.

    • Mac Version kommt ja meisten ein Jahr nach der Windows-Version raus. Nutze aber weiterhin die 2010er auf dem pc bzw die 2011 auf dem Mac. Die reichen zum ab und zu nen Briefchen völlig aus.

  • Office for Mac 2011 läuft nicht mehr auf High Sierra. Als es bekannt wurde, habe ich vor einem Monat eine Office 2016 Home and Business MAC 1 User für 38,99 € über allyouneed.com erworben.

    Also: Alles kess mit MS.

  • Microsoft sollte sich schämen für die Mac Outlook Version. Nichtmals eine Kalendersyncronisation mit Apple Kalender funktioniert. Auch viele einfache Shortcuts funktionieren nicht in Excel. Eine Frechheit hierfür Geld bezahlen zu müssen!

  • Die Frage ist, wann Microsoft endlich auch Publisher als Mac-Version zur Verfügung stellt. Die Umgehungslösung mit einer Windows—Version und Parallels nervt.

  • Hat jemand Erfahrungen wie lange es dauert, bis neue Office Versionen ins Home Use Programm von Microsoft aufgenommen werden?

  • Seitdem es „Softmaker Office“ gibt, braucht man wirklich kein Microsoft Office mehr. Ein fantastisches und vor allem deutsches Programm!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24280 Artikel in den vergangenen 6181 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven